Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

Anzeige
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Forschung und Lehre auf höchstem Niveau 

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) bietet ein Fächerspektrum und Studienangebot, das in seiner Vielfalt und interdisziplinären Vernetzung deutschlandweit einzigartig ist. Moderne und innovative Studiengänge aus Naturwissenschaft und Technik sind hier ebenso zuhause wie Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften, Medizin oder Geisteswissenschaften. Schon während ihrer akademischen Ausbildung erhalten die Studierenden an der FAU die Möglichkeit, Forschung auf höchstem Niveau kennenzulernen. Sie profitieren dabei von dem interdisziplinären, internationalen und praxisorientierten Studienangebot an der mit rund 40.000 Studierenden größten Universität Nordbayerns. 

Als eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands gehört die FAU in den Bereichen Forschung und Lehre zu den besten Adressen weltweit. In nationalen und internationalen Rankings werden die ausgezeichnete Qualität von Lehre und Forschung an der FAU regelmäßig bestätigt. Besonders hervorheben kann sich die Universität mit Spitzenleistungen im Times Higher Education-Ranking, im QS World University-Fächerranking, dem Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie dem Reuters Innovationsranking. Dieses zählt die FAU zu den 50 innovativsten Universitäten weltweit und stellt sie in eine Reihe mit den renommiertesten Bildungseinrichtungen der Welt. Forschung und Lehre an der FAU sind untrennbar miteinander verbunden – so fließen Forschungsergebnisse unmittelbar in Seminare und Vorlesungen ein.

Die Universität setzt auf starke Partnerschaften mit globalen Top-Unternehmen wie Siemens, Audi oder Adidas sowie außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie dem Max-Planck-Institut, den Fraunhofer-Instituten oder dem Helmholtz-Institut. Diese Kooperationsprojekte sorgen für einen schnellen Transfer von Forschungsergebnissen. Beispielhaft für hochkarätige Forschungseinrichtungen an der FAU stehen das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen, die International Max Planck Research School Physics of Light und die International Audio Laboratories Erlangen.

Eine weitere Besonderheit an der FAU ist das deutschlandweit einmalige duale Bachelorverbundstudium. Dank einer umfassenden Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nürnberg für Mittelfranken und der Handwerkskammer (HWK) für Mittelfranken haben Studieninteressierte die Möglichkeit, an einer Universität zu studieren und gleichzeitig eine Berufsausbildung zu absolvieren. Die Studieninteressierten können sich aus rund 200 IHK- bzw. 130 HWK-Ausbildungsberufen und rund 70 Bachelorstudiengängen der FAU ihre duale Wunschkombination frei zusammenstellen.

Studieren und leben im Herzen Europas

Die Städte Nürnberg und Erlangen liegen in einer der schönsten und wirtschaftlich stärksten Regionen Europas: Bayern. Wegen ihrer zentralen Lage wird die Region auch das Herz Europas genannt. Die Metropolregion Nürnberg ist eine ihrer ökonomischen, historischen und kulturellen Mittelpunkte. Von hier aus sind Reisen in andere europäische Städte wie Prag oder München besonders leicht möglich, denn Nürnberg ist als Verkehrsknotenpunkt der ideale Ausgangsort für Reisen mit Auto, Zug, Bus oder Flugzeug. Die Alpen mit ihren vielfältigen Freizeitangeboten sind ebenfalls schnell zu erreichen. 

Nürnberg und Erlangen zeichnen neben ihrer langen Geschichte und ihrer zentralen Lage besonders durch wirtschaftliche Stärke aus. Das Umfeld aus weltweit bekannten Unternehmen wie Siemens, Audi oder Adidas und innovativen Start-ups bietet für junge Akademikerinnen und Akademiker aus allen Studiengängen beste Berufschancen. Deshalb arbeiten die Universität und die Unternehmen vor Ort Hand in Hand. Diese guten Kontakte der FAU erleichtern es den Absolventen, ihre berufliche Karriere zu starten.

Auch für das Leben abseits der Universität bietet die Region viel: Nürnberg ist mit über 500.000 Einwohnern die größere der beiden Städte und gehört zu den beliebtesten Touristenzielen in Europa. Sie glänzt durch eine historische Altstadt und viele grüne Oasen inmitten der Stadt und gehört zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland. In Erlangen leben über 100.000 Menschen – davon rund 25.000 Studierende. Dieser hohe Anteil an jungen Menschen sorgt für ein besonderes Flair und macht Erlangen zu einer aufregenden und spannenden Studentenstadt, in der immer etwas los ist. Die nahegelegene Fränkische Schweiz ist mit ihren alten Wäldern, grünen Wiesen und wunderschönen Hügeln zudem ein echtes Naturparadies, das zum Klettern, Wandern und Radfahren einlädt.

In der Welt zu Hause

Die FAU ist international ein geschätzter Partner – für Forschungskooperationen ebenso wie für den Studierendenaustausch. 500 Hochschulpartnerschaften in über 70 Ländern sowie 1.330 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und mehr als 4.000 internationale Studierende aus der ganzen Welt zeigen die hohe Anziehungskraft der FAU weltweit.

Durch diese Kontakte ermöglicht die FAU ihren Studierenden Aufenthalte in den interessantesten Ländern der Welt. Ein Studium im Ausland öffnet einen neuen Blick auf die Studienfächer, erweitert fachliche Kenntnisse und kann Interessenschwerpunkte vertiefen. Nebenbei lernen die Studierenden der FAU neue Lehr- und Lernkulturen kennen und erwerben Fremdsprachenkenntnisse. Die Studienleistungen im Ausland werden für das Studium an der FAU anerkannt.

Für ein Studium im Ausland bietet die FAU mit ihren zahlreichen ausländischen Partnerhochschulen viele Möglichkeiten. Studierende können beispielsweise mit ERASMUS+ an Partnerhochschulen der FAU in Europa und in ausgewählten Partnerländern studieren. Über die Direktaustausch-Programme der FAU bestehen Studienmöglichkeiten in Ländern außerhalb Europas.

      

Drucken Versenden
Nach obenNach oben