Studienwahl Logo

Newsletter 19. Mai 2009

Studienwahl Kopfleiste

Editorial

"Ich weiß noch immer nicht, was ich werden will" - das sagen einige Schüler/innen auch noch ein halbes Jahr vor Schulende. Dabei sollte man frühzeitig anfangen, sich über seine berufliche Zukunft Gedanken zu machen, und diese Entscheidung nicht "mal eben so" spontan fällen.
Studienwahl.de gibt im aktuellen Thema des Monats Tipps, die zeigen, wie die Entscheidung über die berufliche Zukunft auf ein sicheres Fundament gestellt werden kann. Mehr dazu in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen wünschen
die Herausgeber und die Redaktion von "Studien- und Berufswahl"

Inhalt

Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.
Neue Studiengänge
Studium, Ausbildung & Beruf
Studieren & Arbeiten im Ausland
Apropos: Abitur - und dann?

Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.

CampusThüringenTour 2009

Schülerinnen der Klassen 10 bis 13 können in der Woche vom 03. bis 07. August bei der CampusThüringenTour 2009 sieben Thüringer Hochschulen kennenlernen. Von Erfurt aus geht es jeden Tag an einen anderen Thüringer Hochschulort. Hier stehen dann Mitmach-Experimente, Einblicke in Forschungslabore und der direkte Kontakt zu Studierenden auf dem Progamm.
Der Teilnahmebeitrag von 50 Euro enthält die Kosten für den Transfer zu den Hochschulen und das Rahmenprogramm. Die Anmeldung ist bis zum 24. Juli möglich.

Schülerseminare an der TU Clausthal

Im Juni und Juli lädt die Technische Universität Clausthal Schüler/innen der Oberstufe zu fünf verschiedenen Infoveranstaltungen ein: Am 06. und 07. Juni stehen der Maschinenbau, am 13. und 14. Juni die Mathematik, vom 19. bis 22. Juni gleichzeitig die Informatik und das Bergbaustudium im Mittelpunkt.
Vom 20. bis 24. Juli schließlich geht es im Sommerkolleg um Erneuerbare Energien.


Anzeige:

Logo ISMInternational und praxisnah studieren? Jetzt bewerben!

Sie interessieren sich für ein Bachelor-Studium in International Management, Marketing, Tourismus, Eventmanagement oder Finance? Bewerben Sie sich jetzt für die Aufnahmetests der ISM: 22.05. und 19.06. (München), 05.06. und 03.07. (Dortmund) und 05.06. und 10.07. (Frankfurt). Neu im Programm ist der B.A. "Psychology & Management".
www.ism.de


 

TIPP: Noch mehr aktuelle Veranstaltungshinweise für Schüler/innen und Studieninteressierte gibt's bei Studienwahl.de

nach oben Pfeil

 

Neue Studiengänge

Navigationsgerät; Quelle: iStockphoto/Martin VeghRäumliche Informationen managen

Geoinformationen, z.B. in Navigationssystemen, bestimmen immer mehr unseren Alltag. Der neue Studiengang "Geoinformationsmanagement" an der Hochschule Karlsruhe trägt dieser Entwicklung Rechnung: Er vermittelt Kenntnisse über die Erfassung von Geodaten mit unterschiedlichen Geosensor-Techniken, die Aufbereitung und Auswertung in Geoinformationssystemen und deren Anwendungsgebiete. Im Hauptstudium können die Studierenden zwischen den drei Vertiefungsrichtungen "Facilities", "Geomarketing" und "Umwelt" wählen.
Bewerbungen für das kommende Wintersemester können noch bis zum 15. Juli eingereicht werden.

Computersimulation im Ingenieurwesen

Ingenieurwesen ohne Computersimulationen ist heute nicht mehr denkbar. Viele Produkte werden vor der Erstellung von Mustern als Simulation auf Tauglichkeit geprüft. Dazu sind Ingenieure mit sehr guten Kenntnissen in der Computermodellierung gefragt: Der neue Bachelor-Studiengang "Computersimulation im Ingenieurwesen" der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel bereitet Absolventinnen und Absolventen genau auf diese Tätigkeiten vor. Sie beherrschen die gängigen Simulationsprodukte, sind in der Lage, eigenständig Simulationsprogramme zu erstellen und fungieren als Schnittstelle zwischen Ingenieuren und Informatikern.

Softwaretechnik, Mathe und BWL

Für angehende Informatiker/innen bietet die TU Hamburg-Harburg (TUHH) ab dem kommenden Wintersemester den neuen Bachelor-Studiengang "Computational Informatics" an: In den ersten vier Semestern werden Softwaretechnik, Angewandte Mathematik und BWL gelehrt. Danach setzt die Spezialisierung in den Richtungen Intelligence Engineering, Sustainable Software Engineering oder Mathematical Computing ein.
Absolventen und Absolventinnen dieses Studiengangs können z.B. als Entwickler/innen, Berater/innen, Forscher/innen oder Planer/innen tätig werden.
Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.


Anzeige:

Zukunftstechnologie studieren - Neuer Studiengang Embedded Systems Engineering

Erstmalig zum Wintersemester 2009/10 bietet die Elite-Universität Freiburg den Bachelorstudiengang Embedded Systems Engineering an. Ob Handy, MP3-Player oder Airbag - jeder Europäer kommt mit 60 bis 100 eingebetteten Systemen täglich in Berührung. In dem neuen interdisziplinären Studiengang lernt man, die Entstehung solcher Systeme von der Idee über die Entwicklung bis zur Fertigung zu begleiten.
Mehr Informationen auf: www.ese.uni-freiburg.de



TIPP: Infos über Studienangebote gibt's auch bei Studienwahl.de

nach oben Pfeil

Studium, Ausbildung & Beruf

Aufstiegsstipendien für beruflich Qualifizierte

Mit bislang 983 vergebenen "Aufstiegsstipendien" hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) schon jetzt das eigentlich für Ende 2009 gesetzte Ziel von 1.000 Stipendien fast erreicht. Das Stipendium richtet sich insbesondere an Berufserfahrene, die ein Hochschulstudium absolvieren möchten und ihre Hochschulzugangsberechtigung über ihre berufliche Qualifikation erworben haben.
Ab sofort ist wieder eine Bewerbung im Internet bis zum 10. Juli möglich.

Petrischalen mit HändenErfolgreich mit MINT

Absolventinnen und Absolventen der Ingenieur- und Naturwissenschaften des Jahrgangs 2001 hatten nicht nur sehr gute Aussichten bei ihrem Übergang in den Beruf, sondern konnten sich anschließend bis zum Jahr 2007 auch gut beruflich etablieren. Allerdings erreichen Frauen, die ein MINT-Fach studiert haben, seltener Leitungspositionen und benötigen mehr Zeit als ihre Kollegen, um eine solche Stelle zu besetzen.
Dies zeigen neue Auswertungen des HIS-Absolventenpanels 2001, die unter dem Titel "Berufseinmündung und Erwerbstätigkeit in den Ingenieur- und Naturwissenschaften" vorgelegt wurden.

HRK startet Forum für Studierende

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat jetzt auf ihren Internetseiten ein Forum für Studierende gestartet. In dem Forum sollen z.B. folgende Themen diskutiert werden: die allgemeinen Studienbedingungen, die Studienfinanzierung, die Bologna-Reform oder das Zulassungswesen. Ergebnisse der Diskussion sollen auch in die so genannten "Wahlprüfsteine" einfließen, mit denen sich die HRK vor der Bundestagswahl an die Parteien richten wird.

nach oben Pfeil

Studieren & Arbeiten im Ausland

Blick aus Flugzeugfenster auf WolkenAuslandsmobilität gestiegen

Deutsche Studierende zieht es während ihres Studiums immer häufiger ins Ausland: Ihre "Auslandsmobilität" ist zwischen 2007 und 2009 von 23 auf 26 Prozent gestiegen. Am mobilsten sind die Studierenden, bei denen ein Auslandsaufenthalt auch Bestandteil des Studiums ist - z.B. über einen Austausch oder integrierte Studiengänge mit ausländischen Hochschulen.
Das ergab eine Befragung von 7.000 Studierenden, die die HIS -Hochschul-Informations-System GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) durchgeführt hat: www.go-out.de

Die Auslandsmesse "away"

"away - Die Auslandsmesse" informiert Schüler/innen, Auszubildende und Studierende aller Fachrichtungen zwischen dem 19. und 21. Juni über die Möglichkeiten eines Bildungsaufenthaltes im Ausland und über Bildungsanbieter und Agenturen in Deutschland.
Auf den Messen in Frankfurt, Aachen und Essen können sich Interessierte im Gespräch mit den Ausstellern individuell beraten lassen. Der Eintritt ist frei.

nach oben Pfeil

Apropos: Abitur - und dann?

Junge Frau sitzt auf BücherstapelIch weiß noch immer nicht, was ich werden will

Wenn der Schulabschluss in greifbarer Nähe liegt, rückt auch eine Frage unaufhaltsam näher: "Was mache ich danach?" Dass man um deren Beantwortung nicht herumkommt, ist jedem klar. Und dennoch haben nicht wenige Schüler/innen auch kurz vor der Abi-Feier darauf immer noch keine passende Antwort gefunden: 11 Prozent der Schüler/innen haben sich auch ein halbes Jahr vor Schulende überhaupt noch nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt.
Studienwahl.de hat im aktuellen Thema des Monats ein paar Tipps gesammelt, die zeigen, wie durch ein zielorientiertes Vorgehen die Entscheidung über die berufliche Zukunft auf ein sicheres Fundament gestellt werden kann.

nach oben Pfeil

Impressum

Logo HRSG ISSN 1860-1847
Herausgeber: Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst,
Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion: BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH, Südwestpark 82, 90449 Nürnberg
Sitz der Gesellschaft: Nürnberg, Registergericht: Nürnberg HRB 4097, Geschäftsführerin: Ulrike Sippel
Ansprechpartner in der Redaktion: Yasmin Onken, Tel. (0911) 9676-180, Email Symbol stub-news@bwverlag.de
Ansprechpartner der Herausgeber: Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403, Email Symbol studienwahl@hmwk.hessen.de

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Logo WUK
Frau Derya Uygun / Karlstraße 103 / 74076 Heilbronn
Fon 07131-88851-21 / Fax 07131-88851-11 / E-Mail Email Symbol d.uygun@wanner-kindt.de

nach oben Pfeil

Service

Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen?
Dann melden Sie sich über Studienwahl.de an bzw. ab.

Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern?
Dann schreiben Sie uns Email Symbol stub-news@bwverlag.de

Disclaimer: Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich.
Hinweise zum Datenschutz: www.studienwahl.de (Rubrik Aktuelles — Newsletter — Siehe auch…).

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 04. Juni 2009.

nach oben Pfeil