Studienwahl Logo

Newsletter 29. Juli 2010

Studienwahl Kopfleiste

Editorial

Etwa 280.000 Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen Wochen mit einem Zeugnis der Hochschulreife in den Händen die Schulen verlassen – die meisten von ihnen für immer. Schätzungsweise 40.000 von ihnen werden versuchen, an die Schule zurückzukehren: als Lehrer/in.

Die Einstellungsmöglichkeiten für Lehrkräfte sind derzeit in vielen Bereichen gut, je nach Lehramt und Fächerkombination jedoch sehr unterschiedlich. Aber ist man wirklich für den Lehrerberuf geeignet? Dies herauszufinden ist oft nicht einfach. Helfen können dabei Angebote zur Selbsterkundung. Zwei davon stellen wir in unserem "Apropos" vor.

Viel Spaß beim Lesen dieses Newsletters wünschen die Herausgeber und die Redaktion von "Studien- und Berufswahl".

Inhalt

Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.

Kompakt-Test-Studium

In Intensiv-Schnupperkursen können sich Studieninteressierte vom 9. bis 19. August 2010 im Rahmen der "Science Academy" mit Studiengängen der Hochschule Lausitz vertraut machen. Angeboten wird das Teststudium in den Studiengängen Chemieingenieurwesen, Biotechnologie, Medizinische Technik, Maschinenbau, Kommunikations- und Elektrotechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen.
Die Teilnehmer/innen werden in die Studieninhalte eingeführt und nehmen an Vorlesungen oder Laborpraktika teil. Zudem berichten Absolventen der Hochschule Lausitz direkt an ihrem Arbeitsplatz über ihren Berufsalltag und ihr Aufgabengebiet und geben Auskunft zu ihrer eigenen Studienzeit.

Reine Mädchensache: Herbstuniversität 2010 für Schülerinnen

Bei der Herbstuniversität an der Leibniz Universität Hannover können Schülerinnen der Klassenstufen 10 bis 13 in der Woche vom 11. bis 15. Oktober 2010 erste Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Fächer gewinnen sowie Studienabläufe und -inhalte kennenlernen.
Die Theorie, die die Teilnehmerinnen in Vorträgen vermittelt bekommen, können sie in Versuchen und praktischen Übungen gleich in die Praxis umsetzen. Darüber hinaus kommen sie mit Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch.



TIPP: Noch mehr aktuelle Veranstaltungshinweise für Schüler/innen und Studieninteressierte gibt's bei Studienwahl.de.

nach oben Pfeil

Neue Studiengänge

Gebäudeenergietechnik

Im Praktikum Heizungstechnik Foto HS Schiffner "Da Gebäude etwa 50% der Energie in Deutschland verbrauchen, ist das Thema Gebäudeenergieeffizienz sehr aktuell," so Prof. Dr. Jörn Krimmling, Leiter des neuen Studienganges "Gebäudeenergietechnik" an der Fakultät Bauwesen der Hochschule Zittau/Görlitz. Der 6-semestrige Bachelor-Studiengang vermittelt alle Kenntnisse und Fertigkeiten, um Gebäudeenergietechnik planen, bauen und effizient betreiben zu können.
Die ersten fünf Semester sind Studiensemester. Im 6. Semester werden ein Praktikum absolviert und die Bachelorarbeit geschrieben. Mit dem Bachelorabschluss kann man das Studium im Masterstudiengang "Technisches Gebäudemanagement" (4 Semester) fortsetzen.

Medieninformatik

Ob Webservices wie Google, YouTube und Facebook oder mobile Endgeräte wie das iPad – die Informations- und Medientechnologie durchdringt alle Lebensbereiche. Gerade in diesem Feld existiert aber weiterhin ein Fachkräftemangel. Vor diesem Hintergrund hat die Uni Regensburg für das kommende Wintersemester 2010/11 das Bachelorstudium "Medieninformatik" konzipiert.
Es richtet sich vor allem an Abiturientinnen und Abiturienten, die sich für die Konzeption, Gestaltung und Realisierung multimedialer interaktiver Systeme interessieren. Die Einschreibung in den nicht zulassungsbeschränkten Studiengang ist noch bis zum 16. September möglich.

Recht-Wirtschaft-Personal

 Im Rahmen des neuen B.A.-Studiengangs "Recht-Wirtschaft-Personal" erhalten die Studierenden an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald eine Grundausbildung sowohl in den Rechts- als auch in den Wirtschaftswissenschaften. Die Ausbildung setzt einen Schwerpunkt in den Bereichen Arbeitsrecht bzw. Personalökonomie. Dieser Schwerpunkt qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für Tätigkeiten im Bereich des Personalwesens in Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen.
Die Einschreibung in den 6-semestrigen und nicht zulasssungsbeschränkten Studiengang ist noch bis 01. Oktober 2010 möglich.

TIPP: Infos über Studienangebote gibt's auch bei Studienwahl.de.

nach oben Pfeil

Studium, Ausbildung & Beruf

Mit Vorkursen fit fürs Studium

Bild: Studentin vor LaptopWer sich auf das anstehende Studium vorbereiten möchte, kann noch vor dem eigentlichen Studienstart einen "Vorkurs" an der Hochschule belegen.
Besonders praktisch, weil zeit- und ortsunabhängig, sind Vorkurse, die man im Rahmen eines Fernstudiums absolvieren kann. Dazu zählt z.B. der Mathematik Brückenkurs, den die Fachhochschulen Koblenz und Bingen in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) anbieten.
Anmeldungen dafür nimmt die ZFH noch bis zum 06. August entgegen.

Auch bei www.studienwahl.de finden Sie eine Übersicht mit den aktuellen Terminen für Vorkurse oder Einführungsveranstaltungen.


Modernisierte Berufe 2010

In diesem Jahr werden zum 01. August die Ausbildungsordnungen von insgesamt 11 Berufen geändert. So wird es z.B. mit dem/der Geomatiker/in und dem/der Vermessungstechniker/in zwei modernisierte Ausbildungsordnungen im Bereich der Geoinformationstechnologie geben. Geomatiker/innen bereiten geografische Daten auf und präsentieren sie anschaulich in unterschiedlichen Medien. Die Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in mit den zwei Fachrichtungen "Vermessung" und "Bergvermessung" ersetzt die beiden eigenständigen Ausbildungen zum/zur Bergvermessungstechniker/in und zum/zur Vermessungstechniker/in.
Über alle Änderungen werden Sie auch im BERUFENET (Rubrik: Neue und geänderte Berufe) unter www.berufenet.arbeitsagentur.de auf dem Laufenden gehalten.

Doppelter Abi-Jahrgang in Bayern

Die Abiturientinnen und Abiturienten des letzten G9-Jahrgangs an den bayerischen Gymnasien sollen nahtlos zum Sommersemester 2011 ihr Studium aufnehmen können. Dazu werden die Termine für die Abiturprüfungen für diesen Jahrgang vor den Studienbeginn gezogen. Die Vorlesungszeit des Sommersemesters 2011 beginnt an den bayerischen Hochschulen dann einheitlich am 02. Mai 2011. Außerdem erweitern die bayerischen Hochschulen ihr Studienangebot zum Sommersemester 2011. Sollte das Wunschstudium trotzdem erst im Wintersemester beginnen, können Zusatzangebote und Vorbereitungskurse belegt werden.
An welcher Hochschule ein Studienbeginn zum Sommersemester 2011 möglich ist und welche Überbrückungsangebote es gibt, erfährt man unter www.studieren-in-bayern.de

Neue Hochschule im Weserbergland

Im Weserbergland bieten sich künftig Studienmöglichkeiten an einer neuen privaten Hochschule. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat jetzt die Hochschule Weserbergland (HSW) in Hameln staatlich anerkannt. Sie wird zum kommenden Wintersemester ihren Studienbetrieb mit den dualen Bachelorstudiengängen "Betriebswirtschaftslehre" und "Wirtschaftsinformatik" aufnehmen.

Grünes Licht für Hanse Berufsakademie

Bild: Eingangsbereich Hanse Berufsakademie Zum 01. September 2010 startet die Hanse Berufsakademie im niedersächsischen Delmenhorst ihren Studienbetrieb mit dem Ausbildungsgang "Logistik- und Prozessmanagement". Das duale Studium bereitet auf die Aufgaben des mittleren Managements in der Logistik, im Handel und in der Industrie vor.
Das duale Studium zeichnet sich durch das Lernen in wechselnden Theorie- und Praxisphasen in der Akademie und in einem Ausbildungsbetrieb aus.
Voraussetzung für das Studium ist neben der Hochschulzugangsberechtigung der Abschluss eines Studien- und Ausbildungsvertrages mit einem geeigneten Unternehmen.

nach oben Pfeil

Projekte, Infos & Tipps

"Bring frischen Wind in die Wissenschaft"

Bild: Plakat Jugend forscht 2011Unter diesem Motto ruft "Jugend forscht" Schüler/innen, Auszubildende und Studierende bis 21 Jahren auf, in der neuen Wettbewerbsrunde neugierig und kreativ zu sein und zu experimentieren.
Mitmachen können Einzelpersonen genauso wie Zweier- oder Dreierteams. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Es muss allerdings einem dieser Fachgebiete zuzuordnen sein: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik.
Anmeldeschluss ist der 30. November 2010.

Jugend musiziert - solo oder im Ensemble

Die neue Wettbewerbungsrunde von Jugend musiziert hat begonnen. Ob z.B. alleine am Klavier, im Ensemble mit Streich- oder Blasinstrumenten oder als Solosänger/in, mitmachen kann jede/r Schüler/in. Dabei ist es egal, ob er/sie Musikunterricht bei einem Privatlehrer, an einer Musikschule oder an der allgemein bildenden Schule erhält.
Die Anmeldung erfolgt über den Regionalausschuss "Jugend musiziert" der Heimatregion. Anmeldeschluss ist der 15. November.
Wie Jugend musiziert genau funktioniert und welche Kategorien in dieser Runde gefragt sind, erfahren Sie hier: www.jugend-musiziert.org

nach oben Pfeil

Apropos: Arbeitsplatz Schule

Für's Lehramt geeignet?

Beim "Career Counselling for Teachers" können Interessierte am Lehrerberuf einzelne Selbsterkundungs-Verfahren anwenden, um ihre persönlichen Voraussetzungen für das Lehrerstudium und den -beruf zu klären. Eine Möglichkeit dabei sind "Geführte Touren". Sie bieten Informationstexte und Selbsterkundungs-Verfahren zu bestimmten Entscheidungssituationen in der Lehrerlaufbahn. Am Ende der Tour erhalten die Teilnehmer/innen eine Zusammenfassung der Ergebnisse und Hinweise für weitere Erkundungsschritte.
In Baden-Württemberg wird die Teilnahme an diesem Online-Test ab WS 2010/2011 für Bewerber/innen für das gymnasiale Lehramt und ab 2011/2012 für alle Lehramtskandidaten zur Pflicht. Wichtig dabei ist die Teilnahme, nicht das Ergebnis.
Mehr Infos: www.cct-germany.de sowie www.bw-cct.de

Stelle für Eignungspraktikum in NRW finden

ELiSe steht für "Eignung für den Lehrerberuf in Schule erproben". Das Eignungspraktikum erlaubt allen Personen, die Interesse an einem Lehramtsstudium haben, eine strukturierte Erstbegegnung mit der Schule als Arbeitsplatz. Das 20-tägige Praktikum ist ein verpflichtendes Element in der neuen Lehrerausbildung mit Bachelor- und Masterstudium nach dem Lehrerausbildungsgesetz in Nordrhein-Westfalen. Es ermöglicht, Aspekte der persönlichen Eignung für den Lehrerberuf schon zu Beginn der Ausbildung angeleitet zu reflektieren.
Bewerbungen sind ab dem 23. August 2010 möglich.

Für alle derartigen Tests gilt: Auch wenn die Selbsterkundungs-Verfahren auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschungen entwickelt wurden, so können sie für sich allein genommen nicht die Eignung für den Lehrerberuf feststellen und das Beratungsgespräch mit der Berufs- bzw. Studienberatung ersetzen.

nach oben Pfeil

Impressum und Kontakt

Logo HRSG

ISSN 1860-1847

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst,
Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:
BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH , Südwestpark 82, 90449 Nürnberg

Sitz der Gesellschaft:
Nürnberg, Registergericht: Nürnberg HRB 4097, Geschäftsführerin: Ulrike Sippel

Ansprechpartner in der Redaktion:
Martin Bauer, Tel. (0911) 9676-215,
Email Symbol stub-news@bwverlag.de

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
Email Symbol studienwahl@hmwk.hessen.de

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Logo WUK
Frau Kerstin Sill/ Karlstraße 103 / 74076 Heilbronn
Fon 07131-88851-14 / Fax 07131-88851-11
Email Symbol k.sill@wanner-kindt.de

nach oben Pfeil

Service

Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen?
Dann melden Sie sich über Studienwahl.de an bzw. ab.

Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern?
Dann schreiben Sie uns
Email Symbol stub-news@bwverlag.de

Disclaimer: Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich.
Hinweise zum Datenschutz: www.studienwahl.de
(Rubrik Aktuelles — Newsletter — Siehe auch…).

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 12. August 2010.

nach oben Pfeil