studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 2/2011 vom 04.02.2011


Liebe Leserin, lieber Leser,

Die Europa-Flagge weht vor einem ehrwürdigen Gebäude.das Jahr hat kaum begonnen, schon herrscht in den Oberstufen Hochbetrieb. Maßgeblich dafür verantwortlich ist die Umstellung vom neunjährigen (G9) auf das achtjährige Gymnasium (G8). Schließlich drängen durch die Reform bis 2015 geschätzt 275.000 zusätzliche Studienanfänger an die Hochschulen.

Aufgrund der beschlossenen Aussetzung von Wehr- und Zivildienst ab 1. Juli 2011 könnte diese Zahl noch ansteigen. Grund zur Panik ist das dennoch nicht, weiß studienwahl.de und rät im Thema des Monats „Doppelte Abiturjahrgänge: Ruhig Blut bewahren“ zur Besonnenheit. So können angehende Studierende ihre Chancen auf einen Studienplatz im Wunschfach mit einigen Tricks selbst steigern. Das Zauberwort heißt hier vor allem Mobilität.

Auf studienwahl.de finden Sie hilfreiche Tipps für die Studienplatzsuche in Zeiten doppelter Abiturjahrgänge, erfahren, was die Politik tut, um der Problematik zu begegnen und lernen neue Alternativen für den Wehr- und Zivildienst kennen. Zum Thema des Monats >>

Viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende wünscht Ihnen studienwahl.de.

Inhalt:


Neue Studiengänge

Ein Fahrrad-Taxi mit Elektromotor. Im Hintergrund eine Straßenbahn. Foto: Sonja TrabandtNeuer Masterstudiengang Elektromobilität und Energienetze
Die Fakultät Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Regensburg (HS.R) bietet ab dem Sommersemester 2011 den neuen Masterstudiengang Elektromobilität und Energienetze an. Dabei sollen Studierende in den Sachgebieten Mathematik, Elektrodynamik, Automatisierungs- und Kommunikationstechnik und elektrische Energie vertiefende Kenntnisse erlernen. Auf dem Stundenplan stehen Fächer wie „Embedded Communication“ oder „Hocheffiziente elektrische Antriebe“. Am Ende der dreisemestrigen Studienzeit schreiben die Studierenden in einem Labor der Fakultät oder einem Industrieunternehmen ihre Masterarbeit und erhalten nach erfolgreichem Abschluss den Titel Master Of Science. Weitere Informationen >>

Wirtschaftsgeographie - global vernetzt
Eine forschungsorientierte Verknüpfung von Geographie und Ökonomie verspricht der neue Masterstudiengang Wirtschaftsgeographie ab dem Wintersemester 2011/12 an der Leibniz Uni Hannover. In dem zulassungsbeschränkten viersemestrigen Studiengang werden unter anderem die Globalisierung, die wirtschaftliche Entwicklung in unterschiedlichen Ländern sowie die globale Arbeitsmarktpolitik untersucht. Absolventen der Wirtschaftsgeographie finden in Marktforschungsinstituten, Unternehmensberatungsfirmen oder in der Wirtschaftsförderung Beschäftigungsmöglichkeiten. Bachelorabsolventen der Geographie oder verwandter Fächer mit Schwerpunkten wie Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften können sich bis zum 31. Mai für das Wintersemester 2011/12 bewerben. Weitere Informationen >>


Aktuelles & Informationen


Mediziner im OP. Foto: Tilman WeishartVorbereitung auf den Medizinertest (TMS)
nun auch online

Bei der Zulassung zum Studium der Medizin und Zahnmedizin zählt für derzeit zehn deutsche Universitäten das Ergebnis im Test für Medizinische Studiengänge (TMS) zu den Auswahlkriterien. Für die Vorbereitung auf diesen Test gibt es nun ein gebührenpflichtiges Online-Angebot - direkt vom Entwickler des Tests. Darin enthalten sind zwei komplette frühere Testversionen und damit bis zu 368 Aufgaben des echten Medizinertests – inklusive Erläuterungen zu den Lösungswegen.
Weitere Informationen >>

Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
Studierende können sich in diesem Jahr erstmals selbst bei der Studienstiftung des deutschen Volkes für ein Stipendium bewerben, und zwar noch bis zum 15. Februar 2011. Zur Zielgruppe zählen Studierende im ersten oder zweiten Semester an einer Universität oder Fachhochschule, insbesondere Kandidatinnen und Kandidaten aus nicht-akademischen Elternhäusern. Zur Bewerbung ermutigt werden vor allem Erststudierende. Leistungsstärke, breite Interessen, Toleranz und soziale Verantwortung gehören zu den Eigenschaften, die Bewerber mitbringen sollten. Weitere Informationen >>

Mehr deutsche Studierende im Ausland
Eine Studie von BMBF, HIS und dem Deutschen Studentenwerk ergibt: Immer mehr deutsche Studierende gehen während ihres Studiums ins Ausland. Umgekehrt kommen auch nach Deutschland mehr ausländische Studierende. Seit 2000 hat sich demnach die Zahl deutscher Studierender, die ein Auslandssemester absolvieren, von 52.000 auf fast 103.000 im Jahr 2008 nahezu verdoppelt. Insgesamt haben 15 Prozent aller Studierenden einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt hinter sich. Weitere Informationen >>

Info- und Schnupperveranstaltungen

Junge Menschen vor Computerbildschirmen. Foto: Sebastian BergnerMünchen: Bachelor-Schnuppertag am 05.02.
Die Munich Business School (MBS) in München lädt am 05. Februar 2011 alle Interessenten ein, sich selbst ein Bild vom Bachelor-Studiengang International Business zu machen. Von 10 bis 15 Uhr können sie im Rahmen von Schnupper-Vorlesungen aus dem Bereich Business und Management die Unterrichtsmethoden, Dozenten sowie die Atmosphäre an der MBS kennen lernen. Beim gemeinsamen Lunch kommen die Teilnehmer mit bereits eingeschriebenen Bachelorstudierenden ins Gespräch. Eine Anmeldung vorab ist erforderlich.
Weitere Informationen und Anmeldung >>

Frankfurt: MBA-Infotag am 08.02.
Traditionelle Unterrichtsmaterialien, Intranet-Foren, Multimedia, audio-visuelle Lehrsendungen und Präsenzveranstaltungen: Ein Fernstudium kann vielseitig sein. Wie sich das MBA-Studium der Open University Business School im Detail gestaltet, erklären Tutoren am 08. Februar bei einem Informationsabend von 18 bis 20 Uhr im Tagungsraum des Hilton Frankfurt Hotels in der Mainmetropole. Nach einer kurzen Präsentation können die Besucher Fragen zum Wirtschaftsstudium und der britischen Fernuniversität stellen. Weitere Informationen >>

Karlsruhe: Elternabend am 11.02.
Nicht allen angehenden Abiturientinnen und Abiturienten fällt die Studienwahl leicht. Wie sollen sich Eltern in solchen Situationen verhalten? Sollen sie antreiben, beraten oder unterstützen? Und: Wie kann man sich auf den doppelten Abiturjahrgang einstellen? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Expertinnen der zentralen Studienberatung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gemeinsam mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Karlsruhe am 11. Februar. Interessierte Eltern treffen sich im Hertzhörsaal des KIT von 18 bis 20 Uhr. Weitere Informationen >>

Berlin: Infotag zu Musik- und Medienberufen am 12.02.
Musik- und Medienberufe stehen im Fokus eines Infotags der Deutschen Pop – Akademie der Musik- und Medienbranche in Berlin. Am 12. Februar erfahren Interessenten ab 10 Uhr alles über das Ausbildungsangebot der Akademie und erhalten in spannenden Praxis-Workshops Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder. Für gemütliches Ambiente sowie Snacks und Getränke ist gesorgt, eine Anmeldung empfiehlt sich. Weitere Informationen und Anmeldung >>

Friedrichshafen: UNIlive am 12.02.
UNIlive an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Das bedeutet: keine langweiligen Info-Stände und keine vorbestellten Studierenden. Stattdessen Uni zum Mitmachen, bei der sich die Hochschule am 12. Februar ab 9.30 Uhr so präsentiert, wie sie ist. Dabei können die Teilnehmer Alumni und Professoren treffen, das Uni-Gebäude und die Bibliothek besichtigen und sich ein Mittagessen in der Mensa gönnen. Informationen zur Studienfinanzierung und die Vorstellung der Bachelor-Studiengänge runden UNIlive ab. Weitere Informationen >>


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl(at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)

Kontakt zur Redaktion:
Tel. (0911) 937739-36
stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm 

Service:

Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen?
Über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm können Sie sich jederzeit an- bzw. abmelden.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Schreiben Sie bitte an stub-redaktion@willmycc.de