studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 15 vom 01.08.2011
Liebe Leserin, lieber Leser,

Geldscheine, die aus einer Hosentasche ragen. Foto: Heidrun HönningerLaut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der BAföG-Empfänger seit 2007 um 110.000 auf 916.000 Schüler und Studierende gestiegen. Im letzten Jahr hat sich der Kreis der Geförderten im Vergleich zu 2009 um rund 40.000 erweitert. Insbesondere unter Studierenden wuchs die Zahl um fast acht Prozent.

Auch bei den durchschnittlichen Förderungsbeträgen meldet das Statistische Bundesamt Wachstum: Mit 436 Euro monatlich standen den Studierenden knapp zwei Euro mehr zur Verfügung als 2009. Bei den Schülerinnen und Schülern waren es mit 357 Euro pro Monat sogar fast elf Euro mehr. Auch der Anteil der geförderten Kinder mit Zuwanderungsgeschichte hat sich erhöht: um etwa elf Prozent auf 60.000 Geförderte.

Egal, ob mit oder ohne Förderung: Mit den verschiedenen Hochschularten hierzulande müssen sich alle Studienwilligen vor ihrer Bewerbung vertraut machen. Hilfe leistet die Rubrik „Hochschulinfos“ auf studienwahl.de. Mehr dazu am Ende dieses Newsletters.

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Rubrik "Hochschulinfos"
Service, Kontakt & Impressum

Neue Studiengänge

Windräder in einem Rapsfeld. Foto: Andreas LanderBachelorstudiengang „Energieökologie“ in Heilbronn
Mit dem Studiengang „Energieökologie“ vereint die Hochschule Heilbronn die Fachgebiete Elektrotechnik, Energietechnik und Mikroenergiegewinnung. Das Bachelorangebot startet zum kommenden Wintersemester. Es vermittelt unter anderem Inhalte aus der Elektro- und Energietechnik, Materialforschung, Systemtechnik sowie der Automatisierungstechnik. In sieben Semestern werden die Studierenden so zu Ingenieurinnen und Ingenieuren für Entwicklungs- und Applikationstätigkeiten ausgebildet. Tätigkeitsfelder mit dem Bachelor of Science ergeben sich in industriellen Bereichen wie Forschung und Entwicklung oder Applikation und Service. Mögliche Arbeitgeber finden sich beispielsweise in der Automobilbranche, der Sensorindustrie oder der Energiewirtschaft.
Weitere Informationen: http://www.hs-heilbronn.de/1988817/01_steckbrief

Uni Rostock: „Pflanzenproduktion und Umwelt (Crop Production and Environment)“
Die Universität Rostock bietet ab dem kommenden Wintersemester „Pflanzenproduktion und Umwelt (Crop Production and Environment)“ an. Der Masterstudiengang vermittelt die effiziente, ressourcen-, umwelt- und klimaschonende Erzeugung pflanzlicher Nahrungsmittel und Rohstoffe. Dabei sollen die Studierenden agrarwissenschaftliche Kompetenzen in den Bereichen Boden, Wasser, Pflanzen und Umwelt entwickeln. In vier Semestern lernen sie unter anderem, pflanzliche Produktionssysteme zu entwerfen und zu beurteilen. Absolventen finden mit dem erworbenen Master of Science in Forschungseinrichtungen der Pflanzenwirtschaft, in Behörden oder Unternehmen im Bereich Produktion und Produktentwicklung, im Agrar-, Ernährungs- und Umweltsektor sowie in der Bioenergie eine Beschäftigung.
Weitere Informationen: http://www.auf.uni-rostock.de/studiengaenge

„Urbanistik - Landschaft und Stadt“ an der TU München
Neuer Master in München: Die Technische Universität München (TUM) startet zum kommenden Wintersemester den Studiengang „Urbanistik – Landschaft und Stadt“. In vier Semestern stehen Veranstaltungen zu Themen wie Städtebau, Landschaftsarchitektur, Raumentwicklung sowie strategische und rechtliche Fragestellungen der Urbanistik auf dem Lehrplan. Darüber hinaus bearbeiten die Studierenden ein- oder zweisemestrige Studienprojekte, deren Themen sie selbst wählen können. Das Angebot schließt mit dem Master of Science ab und bereitet auf eine Tätigkeit beispielsweise als Stadtplaner vor. Auch der Gang in die Forschung ist möglich.
Weitere Informationen: http://www.esl.ar.tum.de/index.php?id=1357

Technische Universität München: „Wissenschafts- und Technikphilosophie“
Zum kommenden Wintersemester startet an der Technischen Universität München der Studiengang „Wissenschafts- und Technikphilosophie“. Das interdisziplinäre Angebot vereint Wissenschaft, Technik und Philosophie und schließt nach vier Semestern mit dem Master of Arts ab. In den Pflichtmodulen erwartet die Studierenden eine Einführung in philosophische Methoden und Erkenntnisse zu den Grundlagen und Bedingungen von Wissenschaft und Technik. Das Masterprogramm qualifiziert in den Bereichen Bildung und Weiterbildung, Technik- und Forschungspolitik, Wissenschaftsverwaltung, Verlagswesen, Medien und Beratung.
Weitere Informationen: http://cvl-a.de


Aktuelles & Informationen

Studentin liest in einem Buch. Foto: Swen ReichholdStudieren in Deutschland für immer mehr Ausländer attraktiv
Der Hochschulstandort Deutschland boomt: Laut der aktuellen Studie „Wissenschaft weltoffen“ des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) und des Hochschul-Informations-Systems (HIS) ist fast jeder zehnte Studierende in der Bundesrepublik ausländischer Staatsbürger. Im letzten Jahr lag die Zahl der angehenden Akademiker mit nichtdeutscher Staatsbürgerschaft bei 181.000. Die meisten der Bildungsmigranten stammen dabei aus Ostasien und Osteuropa - China, Russland, Polen und Bulgarien liegen an der Spitze. Besonders hoch im Kurs bei den ausländischen Studierenden stehen ingenieurwissenschaftliche Studiengänge. Im Vergleich zu anderen Fächern ist ihr Anteil hier fast doppelt so hoch.
Weitere Informationen: http://www.wissenschaft-weltoffen.de

CTW Talent Day: Karriere- und Infotag im MINT-Bereich
Infos über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Karrierechancen und den Austausch mit möglichen Arbeitgebern – das bietet der CTW Talent Day im Rahmen der „Clean Tech World (CTW)“-Messe auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Die Veranstaltung am 30. September spricht insbesondere Schülerinnen und Schüler, Studierende und Absolventen der Mathematik, Ingenieur-, Natur- und Technikwissenschaften an. Sie können beim CTW Talent Day von 9 bis 20 Uhr Kontakte zu Bildungseinrichtungen, Organisationen und Unternehmen im Bereich der Umwelttechnologien knüpfen. 
Weitere Informationen: http://www.cleantechworld.eu

Virtuelle Studienorientierung der Georg-August-Universität in Göttingen
Welches Studium passt zu mir? Diese Frage beantwortet die Georg-August-Universität in Göttingen mit ihrer neuen virtuellen Studienorientierung. Mit Hilfe des Online-Angebots können Studieninteressierte die Hochschule und ihre Fächer interaktiv kennenlernen. Dazu geben kurze Videos den Besuchern der Website unter anderem Hilfestellung bei organisatorischen Fragen zum Studienstart. Auch der Studienort Göttingen sowie die beiden Fakultäten Chemie und Forstwissenschaften/Waldökologie werden in Bild und Ton vorgestellt. Dabei erhalten die Nutzer Informationen über den Inhalt und Aufbau der einzelnen Studiengänge sowie die Anforderungen an die Bewerber. Derzeit befindet sich das Portal im Aufbau, weshalb bislang nur die Fächer Chemie, Forstwissenschaften und Waldökologie vorgestellt werden. Weitere folgen in Kürze.
Weitere Informationen: http://www.studienorientierung.uni-goettingen.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Schülerinnen und Schüler in einem Hörsaal. Foto: Sonja TrabandtInternational School of Management: Schnupperstudium am Campus Frankfurt
Die gebührenpflichtige und staatlich anerkannte, private International School of Management (ISM) lädt vom 3. bis 5. August zum Schnupperstudium am Campus Frankfurt/Main ein. Dabei erhalten Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II intensive Einblicke in die Bachelor-Programme „International Management“, „Tourism & Event Management“, „Communications & Marketing“, „Corporate Finance“ und „Psychology & Management“. Neben Vorlesungen und Fachvorträgen stehen Sprachunterricht, Rhetorikkurse und Teamprojekte auf dem Stundenplan. Ergänzend beantworten Dozenten und Mitarbeiter der Hochschule alle Fragen zu den integrierten Auslandssemstern und -praktika. Darüber hinaus berichten Ehemalige der ISM über ihre eigene berufliche Karriere. Die Kosten für das Schnupperstudium inklusive Verpflegung betragen 75 Euro.
Weitere Informationen: http://www.ism.de


Hochschulinfos

Studierende sitzen in der Gruppe vor einer Uni. Foto: Alex BeckerRubrik auf studienwahl.de
Die deutsche Hochschullandschaft ist vielfältig: Universitäten, Kunst- und Musikhochschulen, Filmhochschulen, Fachhochschulen und Duale Hochschulen buhlen um die Gunst der Studierenden – um nur einige zu nennen. Hinzu kommen neuartige Studienmodelle, beispielsweise Colleges. Die einzelnen Bildungseinrichtungen unterscheiden sich nicht nur nach Abschlussmöglichkeiten sondern auch nach Ausbildungsprofilen oder inhaltlichen Schwerpunkten.

Zudem ist durch die flächendeckende Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge vieles im Wandel: Neue – oft interdisziplinäre – Studiengänge entstehen, Hochschulen werden gegründet, Auswahl- und Zulassungsverfahren ändern sich. studienwahl.de behält stets den Überblick und versammelt in der Rubrik „Hochschulinfos“ hilfreiche Informationen rund um die Studienplanung und gibt Tipps für den Start ins Studium.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl(at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm