studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 16 vom 10.08.2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

Student sitzt in einer Vorlesung. Foto: Swen ReichholdEin Studium ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Karriere. Das sieht offenbar auch ein Großteil der studienberechtigten Schulabgänger des Abschlussjahrgangs 2010 so. Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie der Hochschul Informations System GmbH (HIS) zogen zum Zeitpunkt der Befragung ein halbes Jahr vor ihrer Hochschulreife 77 Prozent von 30.000 Schülerinnen und Schülern eine akademische Ausbildung in Betracht. 55 Prozent waren sich sogar sicher, dass sie sich an einer Hochschule einschreiben würden. Lediglich ein Fünftel (21 Prozent) plante kein Studium.

Damit ist das Interesse an Hörsaal und Vorlesung weiter gestiegen - im Vergleich zur Vorgänger-Studie aus dem Jahr 2009 um fünf Prozent. Auffallend ist außerdem, dass laut HIS Kinder aus sogenannten hochschulfernen Elternhäusern mit 72 Prozent seltener an die Hochschulen drängen als aus Akademikerfamilien (82 Prozent). Allerdings habe sich die Kluft zwischen beiden Gruppen in den letzten Jahren verkleinert. Die Studie mit allen weiteren Einzelheiten finden Sie unter http://www.his.de/pdf/pub_fh/fh-201114.pdf.

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Rubrik "Besondere Hochschulformen"
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige:

Absolventin hält ihr Abschlusszeugnis in Händen.Duales Studium zum Gesundheitsexperten

Die staatlich anerkannte Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (www.dhfpg.de) bietet Bachelor-Studiengänge in Fitnesstraining, Fitnessökonomie, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung, die eine betriebliche Ausbildung mit einem Fernstudium und Präsenzphasen an bundesweiten Studienzentren verbinden.

Der Studienstart ist jederzeit möglich. Zudem sind Master-Studiengänge im Angebot.


Neue Studiengänge

Hand, die auf einer Computermaus ruht. Foto: Lisa Zirkelbach„Educational Technology“ in Saarbrücken
Die Universität des Saarlandes in Saarbrücken bietet ab dem kommenden Wintersemester den Studiengang „Educational Technology“ an. Das Masterprogramm verbindet die Fächer Informatik, Pädagogik und Psychologie und spezialisiert die Studierenden in vier Semestern auf dem Gebiet der computergestützten Bildungsvermittlung. Dazu lernen sie Methoden kennen, wie sich beispielsweise im Klassenzimmer oder in Sozialen Netzwerken mit neuen Technologien Wissen aufbereiten, kommunizieren und anwenden lässt. Absolventen des Studiengangs finden in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen sowie in Unternehmen, Verbänden, Museen oder Bibliotheken eine Beschäftigung.
Weitere Informationen: http://www.uni-saarland.de/de/campus/studium/studienangebot

Uni Hildesheim: „Internationales Informationsmanagement/Informationswissenschaft“
Zum kommenden Wintersemester startet die Stiftung Universität Hildesheim den Masterstudiengang „Internationales Informationsmanagement/Informationswissenschaft“. In vier Semestern erlernen die Studierenden Kenntnisse und Fähigkeiten für informationswissenschaftliche und sprachtechnologische Tätigkeiten in einem mehrsprachigen Umfeld. Einzelne Modulinhalte sind beispielsweise Information und Gesellschaft, Mensch-Maschine-Interaktion, Informationssysteme oder Software-Projektmanagement. Die Absolventen sollen imstande sein, interkulturelle und mehrsprachige Situationen analysieren und wissenschaftlich fundierte Lösungen für Kommunikationsprobleme entwickeln zu können. Sie können unter anderem in der Informationsvermittlung, im User-Experience-Consulting, der Online-Redaktion oder im Dialogdesin arbeiten.
Weitere Informationen: http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=4702


Aktuelles & Informationen

Screenshot des Webportals der Uni Halle-Wittenberg.Studierende willkommen: neues Infoportal der Uni Halle-Wittenberg
Ab sofort heißt die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) neue Studierende auch virtuell willkommen. Unter http://www.welcome.uni-halle.de betreibt sie ein umfangreiches Informationsportal im Internet. Dabei erfahren Erstsemester Wissenswertes über ihren Studienbeginn, erhalten Tipps zur Wohnungssuche sowie für das Studentenleben in der Lutherstadt. Ratschläge zur Studienfinanzierung, alles zum Thema Arbeiten und eine Liste wichtiger Ansprechpartner der Hochschule runden das Angebot ab.
Weitere Informationen: http://www.welcome.uni-halle.de

Themenpaket Studienbeginn von Stiftung Warentest zum Download
Die Stiftung Warentest möchte Studierenden den Start an der Hochschule erleichtern: Im Themenpaket Studienbeginn, das sie unter www.test.de als PDF-Dokument zum Herunterladen anbietet, versammelt sie Testergebnisse, Checklisten und Tipps rund ums Thema Finanzierung. Für die 83-seitige Online-Broschüre haben die Redakteure unter anderem getestet, welche Stipendien es gibt und wer die günstigsten Studienkredite vergibt. Auch für die Wahl von Versicherungen, den Abschluss eines Girokontos sowie das richtige Jobben während des Studiums gibt die Stiftung Warentest Ratschläge. Hinzu kommen Informationen, was es bei Mietverträgen zu beachten gibt oder welche Vorteile ein Studierendenausweis bringt. Der Preis für den Download des Themenpakets beträgt drei Euro.
Weitere Informationen: http://www.test.de/themen/bildung-soziales/special

Neue Runde: „Jugend forscht“ startet wieder 
„Uns gefällt, was Du im Kopf hast!“ – unter diesem Motto steht die diesjährige Wettbewerbsrunde von „Jugend forscht“. Bereits zum 47. Mal sind Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende bis 21 Jahre aufgerufen, ihrem Forscher- und Experimentiertrieb freien Lauf zu lassen. Ihre Anmeldungen und kurzen Projektbeschreibungen aus den sieben Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik sowie Physik und Technik können sie bis zum 30. November 2011 einreichen. Das jeweilige Forschungsthema kann dabei frei gewählt werden. Anmelden können sich sowohl einzelne Personen als auch Zweier- und Dreierteams. Auf sie warten Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund einer Million Euro. Der Wettbewerb wird von der gemeinnützigen „Stiftung Jugend forscht e.V.“ veranstaltet; Schirmherr ist Bundespräsident Christian Wulff.
Weitere Informationen: http://www.jugend-forscht.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Mann stemmt eine Hantel. Foto: Martin RehmHamburg: Infoveranstaltung der DHfPG
Die gebührenpflichtige, staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) lädt am 21. August zu einer Infoveranstaltung ins Studienzentrum Hamburg-Harburg. Dabei haben die Besucher Gelegenheit, sich einen ersten Eindruck von den Räumlichkeiten und Ansprechpartnern der Einrichtung zu machen. Darüber hinaus erläutern die Veranstalter die Studienmöglichkeiten, das Studiensystem sowie die Inhalte der Studiengänge wie Ernährungsberatung, Gesundheitsmanagement oder Fitnessökonomie. Auch persönliche Beratungsgespräche sind möglich. Start des Informationsabends ist um 17 Uhr, eine Anmeldung ist erwünscht.
Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.dhfpg.de/index.php?id=607

Infoveranstaltung im BIZ Oldenburg: „Verwaltungsmanagement“ an der FH Bund
Am 24. August erhalten alle Interessierten detaillierte Informationen zum dualen Studiengang „Verwaltungsmanagement“ der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. Von 15 bis 18 Uhr werden die Besucher im Berufsinformationszentrum (BIZ) Oldenburg aus erster Hand beraten, wie sie ihre berufliche Zukunft mit einer abwechslungsreichen und spannenden Tätigkeit in den unterschiedlichen Behörden des Bundes verbinden können. Das beworbene Studium findet in Brühl bei Köln, die zugehörigen Praktika in einer Bundesbehörde zwischen Flensburg und München statt. Dabei stehen rechtswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Fächer ganz oben auf dem Studienplan.
Weitere Informationen: http://www.rfh-koeln.de/aktuelles/termine/infoveranstaltungen


Besondere Studienformen

Studentin beim Lernen. Foto: Sonja TrabandtBei den meisten Studienangeboten handelt es sich um Präsenzstudiengänge in Vollzeitform. Das bedeutet nichts anderes, als dass Studierende sich ihrem gewählten Fach voll widmen und zu jeder Tageszeit an Lehrveranstaltungen in der Hochschule teilnehmen können müssen. Nach und nach entstehen jedoch immer mehr alternative Studienformen, die zeitlich flexibler gestaltet werden können.

studienwahl.de stellt diese besonderen Varianten des Studiums vor: vom dualen Studium über das Fernstudium bis hin zum Studium neben dem Beruf. Eine Übersicht finden Sie in der Rubrik „Studieren“ unter dem Punkt „Besondere Studienformen“.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl(at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm