studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 1 vom 04.01.2012
Liebe Leserin, lieber Leser,

Screenshot der Facebook-Fanseite von studienwahl.dewir freuen uns, Sie auch im neuen Jahr als Leser des Studienwahl-Newsletters begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen ein gesundes und glückliches 2012. Vielleicht haben Sie die Zeit zwischen den Tagen genutzt, sich über Ihre berufliche Zukunft Gedanken zu machen – für die Umsetzung Ihrer Pläne wünschen wir Ihnen Tatkraft und Erfolg!

Über ein erstes Erfolgserlebnis im neuen Jahr freuen wir bei studienwahl.de uns: Seit kurzem finden Sie den offiziellen Studienführer für Deutschland auch bei Facebook. Klicken Sie auf unserer neuen Facebook-Seite einfach auf „Gefällt mir“ und Sie werden schnell und unkompliziert Fan der Fanpage – und bleiben damit über alle Themen rund um die Studien- und Berufswahl stets auf dem Laufenden. Wir versorgen Sie regelmäßig mit News, Veranstaltungstipps, Links und Informationen zu neuen Studiengängen. Bitte beachten Sie, dass dazu ein kostenloser Account bei Facebook erforderlich ist.

Am besten machen Sie sich gleich selbst ein Bild von studienwahl.de bei Facebook und besuchen die Seite. In den nächsten Monaten wird sie ständig erweitert und mit neuen Angeboten ausgestattet.

Wir freuen uns auf Sie!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema der Woche: "Nachhaltig studieren"
Service, Kontakt & Impressum

Neue Studiengänge

Ein Biotechnologe in weißem Schutzanzug mit Haube auf dem Kopf. Foto: Gerhard BlankNaturwissenschaft und Technik: „Biotechnologie/Bioingenieurwesen“ in München
An der Hochschule München startet in Kooperation mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zum kommenden Sommersemester der interdisziplinäre Masterstudiengang „Biotechnologie/Bioingenieurwesen“. Das Angebot ist an der Schnittstelle zwischen Naturwissenschaft und Technik angesiedelt. Dabei werden den Studierenden in drei Semestern vertiefte Kenntnisse in den Bio- und Ingenieurwissenschaften sowie umfassendes technisches Fachwissen vermittelt. Außerdem lernen sie ein breites Spektrum an technischen Anwendungen in der Praxis kennen und werden auf die Übernahme von Führungsaufgaben vorbereitet. Eine Anstellung finden Absolventinnen und Absolventen in der Forschung und Entwicklung, in der Produktion oder im Vertrieb.
Weitere Informationen: http://www.hm.edu

Umgang mit knappem Wirtschaftsgut: „Internationale Energiewirtschaft“
Neuer Studiengang an der Hochschule Ulm: Im Mittelpunkt von „Internationale Energiewirtschaft“ steht der professionelle Umgang mit Energie als knappem Wirtschaftsgut. Dabei werden die drei Fachgebiete Energietechnik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre eng verknüpft. Die Studierenden erwerben deshalb umfassende Kenntnisse moderner Energietechnik sowie die Fähigkeit zum Umgang mit erforderlichen informationstechnischen und betriebswirtschaftlichen Werkzeugen. In das siebensemestrige Bachelorangebot ist ein Praxissemester integriert. Start ist zum Wintersemester 2012/2013.
Weitere Informationen: http://www.hs-ulm.de/IEW


Aktuelles & Informationen

Ein Student eines technischen Fachs bei der Arbeit. Foto: Ingo Wagner„AusbildungPlus“ meldet: mehr duale Studienplätze in Deutschland
Das Angebot an dualen Studienplätzen in Deutschland steigt erheblich. Das ergab eine Auswertung der Datenbank „AusbildungPlus“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Laut der Statistik hat dabei insbesondere die Anzahl der Unternehmen zugenommen, die zusammen mit einer Hochschule oder Berufsakademie duale Studienfächer anbieten. 2011 verzeichnete das BIBB hier im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von rund 46 Prozent auf 61.000 entsprechende Studienplätze. Auch hinsichtlich der Vielfalt hat sich das Angebot vergrößert: Die Studierenden können laut der Auswertung aus 929 Fächern wählen. Das entspricht einem Wachstum von 20 Prozent. Besonders in Bayern (plus 88 Prozent auf 126 Studiengänge) und Rheinland-Pfalz (plus 92 Prozent auf 23 Studiengänge) konnte das Studienangebot erweitert werden. Beim dualen Studium handelt es sich um eine besonders praxisnahe Studienform, die praktische Ausbildung im Betrieb mit Theorie an einer Hochschule oder Berufsakademie verbindet. In der Regel erwerben die Absolventinnen und Absolventen dabei einen Berufs- und einen akademischen Abschluss.
Weitere Informationen: http://www.ausbildungplus.de

Neue Bundesländer bei westdeutschen Studienanfängern immer beliebter
Der Osten Deutschlands erfreut sich bei westdeutschen Studierenden wachsender Beliebtheit. Wie die Hochschulinitiative Neue Bundesländer berichtet, hat sich ihr Anteil an den Studienanfängern in fast allen ostdeutschen Bundesländern vom Wintersemester 2008/09 zum Wintersemester 2011/12 deutlich erhöht. In Sachsen ist der Anteil westdeutscher Erstsemester von fast elf auf 29 Prozent gestiegen, in Sachsen-Anhalt von knapp 16 auf fast 38 Prozent. Auch in Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Quote westdeutscher Hochschul-Neulinge erhöht – von fast 19 auf über 42 Prozent. Für Thüringen verzeichnet die Initiative einen Zuwachs von knapp 21 auf mehr als 38 Prozent. Lediglich in Brandenburg blieb der Anteil westdeutscher Studienanfänger seit dem Wintersemester 2008/09 bei rund 42 Prozent relativ konstant.
Weitere Informationen: http://www.studieren-in-fernost.de

Mehr Studienanfänger und Beschäftigte im MINT-Bereich
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz: MINT. Die Berufe, die sich hinter diesen vier Buchstaben verbergen, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Laut der Bundesagentur für Arbeit nehmen die Beschäftigtenzahlen in diesem Bereich zu, die Arbeitslosigkeit geht zurück und die Zahl der Frauen steigt. So waren im März 2011 rund 2,53 Millionen Fachkräfte in MINT-Berufen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das entspricht gegenüber dem Jahr 2007 einer Steigerung um 6,1 Prozent. Wie die Bundesagentur berichtet, profitieren besonders Frauen von dieser Entwicklung – auch wenn bislang noch nicht einmal jeder fünfte MINT-Beschäftigte weiblich ist. Auch bei den Studienanfängern steht MINT hoch im Kurs: Die Zahl der Abiturienten, die ein Studium in diesem Bereich aufnimmt, wächst seit 2007 kontinuierlich.  
Weitere Informationen: http://www.arbeitsagentur.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Dresden bei Nacht. Foto: Ray van ZeschauHochschulluft schnuppern: „UNI LIVE“ an der TU Dresden
Studierender für einen Tag: Am 12. Januar können die Besucher an der TU Dresden Hochschulluft schnuppern. Unter dem Motto „UNI LIVE“ informieren die Verantwortlichen der Technischen Universität über die umfangreichen Studienmöglichkeiten an der Elbe. Auf dem Programm stehen unter anderem der Besuch von Lehrveranstaltungen und speziellen Vorträgen sowie die Besichtigung von Forschungseinrichtungen. Außerdem bieten sich Möglichkeiten zum Gespräch mit Studierenden und Hochschullehrern. An den Beratungsständen im Hörsaalzentrum erhalten die Teilnehmer weiterführendes Informationsmaterial, während das Studentenwerk Dresden Fragen rund um Wohnen und Studienfinanzierung beantwortet. Bei dieser Gelegenheit lässt sich auch gleich das Mensa-Essen vor Ort testen. Start von „UNI LIVE“ ist um 7.30 Uhr, Ende gegen 20 Uhr.
Weitere Informationen: http://tu-dresden.de/unilive

„Tag der offenen Tür“ an der Universität Leipzig
144 Studiengänge, 14 Fakultäten und mehr als 150 Institute: Die Universität Leipzig bietet ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen. Dieses können die Besucher am 12. Januar aus unmittelbarer Nähe kennen lernen. Zum „Tag der offenen Tür“ haben sie Gelegenheit, an Vorlesungen, Seminaren und Praktika teilzunehmen und sich dabei einen Eindruck vom Studienalltag zu verschaffen. Darüber hinaus werden an einigen Instituten Beratungssprechstunden, Informationsveranstaltungen, Institutsführungen und Hospitationen angeboten. Start ist um 9 Uhr, Ende der letzten Vorlesung gegen 18.45 Uhr. 
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/tag-der-offenen-tuer

Studieninfotag an der International School of Management in München
International Management, Tourism & Event Management, Communications & Marketing, Corporate Finance und Psychology & Management – das sind die Bachelorstudiengänge, über die sich Abiturientinnen und Abiturienten am 13. Januar informieren können. Beginn der Veranstaltung am Campus München der privaten und gebührenpflichtigen International School of Management (ISM) ist um 15 Uhr. Dann können die Besucher an Vorträgen teilnehmen und erfahren Wissenswertes zur Studienfinanzierung. Außerdem berichten Studierende über ihre Auslandssemester und –praktika. Wer sich hingegen für die Masterstudiengänge Strategic Tourism Management, Strategic Marketing Management und Finance informieren möchte, kann dies im Rahmen einer Kurzpräsentation ab 16.45 Uhr tun. Hierzu ist eine Voranmeldung bei Frau Bettina Stahl (bettina.stahl@ism.de) erbeten.
Weitere Informationen: http://www.studieninformationstage.ism.de

12. Hochschulmesse der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg
Bereits zum zwölften Mal organisiert die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg eine Hochschulmesse für Abiturientinnen und Abiturienten. Am 24. Januar haben sie von 14 bis 18 Uhr Gelegenheit, sich in der Bonner Beethovenhalle über das Studienangebot der Region zu informieren. Dabei referieren beispielsweise Vertreter der Uni Köln, der Fachhochschule Aachen oder der Fachhochschule Koblenz über Studiengänge wie „Kommunikationsdesign“, „Wirtschaftsingenieurwesen“, „Umweltschutz“, „Sportmanagement“ oder „Betriebswirtschaft PLUS“. Insgesamt sind mehr als 30 Hochschulen bei der Messe vertreten. Zusätzlich stehen das Studentenwerk Bonn, die Bundeswehr und natürlich die Berufsberatung der Bonner Arbeitsagentur den Besuchern Rede und Antwort. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Weitere Informationen: http://www.hochschulmesse.de

„Faszination Technik“: Studien- und Berufsinformationsmesse in München
„Faszination Technik“ – das ist der Name einer Studien- und Berufsinformationsmesse in der Agentur für Arbeit in München. Am 28. Januar sind alle Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern sowie sonstige Interessierte eingeladen, sich im Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Kapuzinerstraße ein Bild vom Berufsfeld Technik zu machen. Dabei können sie von 9 bis 15 Uhr ihre Eignung für technische Bereiche feststellen und sich von kompetenten Berufsberatern ihre Fragen beantworten lassen. In Gesprächsrunden erhalten die Besucher Informationen aus erster Hand. Auch Studierende technischer Fachrichtungen stehen Rede und Antwort. Vorträge, Präsentationen und Firmenstände runden die Veranstaltung ab, an der sich verschiedene Unternehmen, Verbände und die Münchener Hochschulen beteiligen. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen: http://conference.vde.com/ftm/Pages/Einfuehrung.aspx


Thema der Woche: "Nachhaltig studieren"

Eine Studentin sitzt neben Solarzellen und lernt. Foto: Christof StacheDie Zukunft ist grün – das haben auch die Hochschulen erkannt. Zahlreiche neue Studiengänge sind in den letzten Jahren entstanden, bei denen Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Mittelpunkt stehen. Auch die geistes- und wirtschaftswissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesen Themen steht hoch im Kurs. Allerdings: Ökologisches Interesse alleine reicht in keinem Fall aus, um das Studium zu meistern.

Damit Abiturientinnen und Abiturienten wissen, worauf sie sich einlassen, hat studienwahl.de „Nachhaltig studieren“ zum „Thema des Monats“ gemacht. Dabei werden die Arbeitsmarktchancen, beispielsweise in der Solar-, Bio- und Windenergie, ebenso beleuchtet wie gefragte Abschlüsse für diesen Bereich. Außerdem werden in Kurzporträts Studiengänge wie „Nachhaltigkeitshumanwissenschaften“, „Nachhaltiges Tourismusmanagement“ und „Umwelttechnik“ näher vorgestellt.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl(at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813