Newsletter
04. Januar 2008

Editorial

Für den Abijahrgang 2008 wird es jetzt ernst: Die Prüfungen nähern sich mit großen Schritten. Neben Matheformeln und Gedichtinterpretationen blitzt auch immer die Frage auf: Was kommt danach? Hochschulinformationstage und Bildungsmessen können Licht ins Dunkel bringen.
Eine gute Nachricht zum Jahresanfang: Durch die Anhebung der BAföG-Sätze und der Hinzuverdienstgrenze zum WS 2008/09 wird die Studienfinanzierung erleichtert. Mehr dazu in diesem Newsletter.

Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünschen
die Herausgeber und die Redaktion von „Studien- und Berufswahl“

Inhalt
Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.
Neue Studiengänge
Studium, Ausbildung & Beruf
Projekte, Infos & Tipps


Anzeige
Anzeige

IKEA denkt anders als andere Unternehmen – nämlich so wie du!
Bei uns kannst du deine Meinung sagen, deine Ideen verwirklichen, deine Energie ausleben und mit gutem Beispiel vorangehen. Du hast viel Organisationstalent und Teamgeist? Wie wäre es mit einer Ausbildung zum Handelsfachwirt?
Schau einfach mal auf www.deinemoeglichkeiten.de.
Hier kannst du mit uns chatten, podcasts herunterladen und dich mit witzigen Spielen über unser Ausbildungsangebot informieren. Interessiert? Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.
HTWK Leipzig öffnet ihre Türen
Am "Tag der offenen Hochschultür" der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig am 10. Januar können alle Interessierten das Angebot der Hochschule kennenlernen. Die Besucher/innen können z.B. an Seminaren, Vorlesungen oder Besichtigungen teilnehmen.

Studienalltag der FH Lausitz
Einblicke in die Studienbedingungen erhalten Schüler/innen am 10. Januar an den Studienorten Senftenberg und Cottbus der Fachhochschule Lausitz. Jeweils um 9 Uhr beginnen dort Vorträge der Studienberatung mit Infos z.B. über die Studienangebote, Zulassungsvoraussetzungen sowie die Abschlüsse Bachelor und Master.
Im Anschluss stellen die Fachbereiche Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik und Informatik/Elektrotechnik/Maschinenbau am Studienort Senftenberg ihre Studiengänge ebenso vor wie die Fachbereiche Architektur/Bauingenieurwesen/Versorgungstechnik, Musikpädagogik und Sozialwesen am Studienort Cottbus.

In Greifswald studieren
Vom 17. bis 19. Januar finden die Hochschulinformationstage an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald statt. Studieninteressierte können sich hier über das gewünschte Studienfach und die Zugangsbedingungen informieren. Auch Fragen zum Studium im Ausland werden beantwortet.

EINSTIEG Hamburg 2008
Am 22. und 23. Februar öffnet die EINSTIEG, Hamburgs Messe für Berufsausbildung und Studium, ihre Tore. Jugendliche der Jahrgangsstufen 8 bis 13 sowie Lehrer und Eltern können sich kostenlos bei rund 290 Unternehmen, Hochschulen, privaten Bildungsanbietern, Kammern und Verbänden über Ausbildungsgänge, Studienmöglichkeiten und Sprachreisen im In- und Ausland informieren.

TIPP: Noch mehr aktuelle Veranstaltungshinweise für Schüler/innen und Studieninteressierte gibt's bei Studienwahl.de

Neue Studiengänge

Automobilwirtschaft
Der Bachelorstudiengang Automobilwirtschaft, den die Hochschule München ab dem Sommersemester 2008 anbietet, ist ein Wirtschaftsingenieurstudium, in dem technische und wirtschaftliche Kenntnisse und Methoden kombiniert und vermittelt werden.
Absolventinnen und Absolventen können z.B. in Materialwirtschaft und Logistik, in der Automobilproduktion oder in der Qualitätssicherung eingesetzt werden.
Bewerbungen sind noch bis zum 15. Januar möglich.

Kunststofftechnik
Zum Wintersemester 2008/09 startet an der Fachhochschule Südwestfalen in Kooperation mit dem Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW der Bachelorstudiengang Kunststofftechnik. Voraussetzung dafür ist aber noch die erfolgreiche Akkreditierung des Studiengangs.

Tipp: Neue Studienangebote gibt's auch bei Studienwahl.de

nach oben

Studium, Ausbildung & Beruf
Neues Jahr - neues BAföG
Zum Wintersemeseter 2008/09 werden die BAföG-Bedarfssätze um 10% angehoben. Damit steigt der BAföG-Höchstsatz von 585 auf 643 € pro Monat. Auch die Freibeträge steigen. Die Hinzuverdienstgrenze wird für Studierende auf 400 € monatlich ausgedehnt.
Weitere Änderungen, die bereits ab Anfang 2008 gelten, gibt es für Studierende mit Kindern und mit Migrationshintergrund und im Bereich der Auslandsförderung.
Mehr zum neuen BAföG.

Irgendwie muss alles stimmen
Schüler/innen achten bei der Hochschulwahl besonders auf eine gute Ausstattung der Hochschule und die Attraktivität des Hochschulortes. Zuallererst muss aber das Studienangebot mit den eigenen Neigungen und Interessen übereinstimmen. Jeder zweite Schüler nutzt dafür Informationen aus Hochschulrankings.
Die Nähe zum Heimatort als Hochschulwahlkriterium tritt bei der nächsten Studierendengeneration zurück hinter Aspekten wie z.B. Services für Studienanfänger, guten Betreuungsverhältnissen, gutem Ruf der Hochschule und einem vielfältigen Lehrangebot.
Dies ergab eine Sonderauswertung des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung.

"Neuabiturienten" aufgepasst: Bewerbungsschluss bei der ZVS
Wer sein Abitur oder seine Fachhochschulreife nach dem 15. Juli 2007 erworben hat und im Sommersemester 2008 einen bundesweit zulassungsbeschränkten Studienplatz belegen möchte, der sollte sich jetzt bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) bewerben.
Noch bis zum 15. Januar um 24 Uhr kann die Bewerbung abgegeben werden.

nach oben

Projekte, Infos & Tipps

Hochschulmedizin auf einen Klick
Mit der "Landkarte Hochschulmedizin" präsentieren sich die deutschen Medizinischen Fakultäten und ihre zugehörigen Universitätskliniken jetzt im Internet. Angehende Mediziner/innen können sich z.B. über das Betreuungsverhältnis von Studierenden zu Professoren oder über die unterschiedlichen Durchschnittsnoten in den Staatsexamina informieren.

Studieren beim Nachbarn Niederlande
Wen es zum Studium in die Niederlande zieht, findet unter www.Studienscout-nl.de die passenden Infos: z.B. über Bewerbungsverfahren, Zulassungsbedingungen, Bachelor- und Masterstudiengänge, Studiengebühren, Studienfinanzierung und die Anerkennung von Abschlüssen.
Außerdem werden ein Online-Seminar und Video-Erfahrungsberichte angeboten.

Plappern wie ein Beo
Das kostenlose Online-Wörterbuch "BEOLINGUS" der TU Chemnitz hilft, die passenden Wortübersetzungen, Erklärungen, Synonyme, Sprüche und Zitate vom Deutschen ins Englische oder ins Spanische zu finden. Die Nutzer können sich außerdem die amerikanische Aussprache von über 18.000 Begriffen - gesprochen von Muttersprachlern - anhören.

nach oben

Impressum & Kontakt

ISSN 1860-1847
Herausgeber: Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion: BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH, Südwestpark 82, 90449 Nürnberg

Sitz der Gesellschaft: Nürnberg
Registergericht: Nürnberg HRB 4097
Geschäftsführerin: Ulrike Sippel

Ansprechpartner in der Redaktion: Yasmin Onken, Tel. (0911) 9676-302, stub-news@bwverlag.de
Ansprechpartner der Herausgeber: Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403, studienwahl@hmwk.hessen.de

Disclaimer: Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich.
Hinweise zum Datenschutz: www.studienwahl.de (Rubrik Aktuelles – Newsletter – Siehe auch…).

nach oben

 

Newsletter abonnieren oder abbestellen  

Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen?
Dann melden Sie sich über Studienwahl.de an bzw. ab.

Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern?
Dann schreiben Sie uns stub-news@bwverlag.de

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 17. Januar 2008.

nach oben

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Frau Derya Uygun
Karlstraße 103
74076 Heilbronn
Fon 07131-88851-21
Fax 07131-88851-11
E-Mail d.uygun@wanner-kindt.de