studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 2 vom 18.01.2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

Japanische Stadt bei Nacht. Foto: WillmyCCStudieren soll internationaler werden - das ist das Ziel der neuen Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Dafür wünscht sich Margret Wintermantel, dass jeder zweite deutsche Studierende künftig Auslandserfahrung sammelt. Bislang zieht es etwa ein Drittel der Hochschüler in die Ferne. 

Darüber hinaus will sie mehr ausländische Studierende an deutsche Hochschulen locken. Ihre Zahl soll von derzeit 245.000 bis zum Ende des Jahrzehnts auf 300.000 erhöht werden. 

Dazu stellt die 65-Jährige, die noch bis Ende April zusätzlich HRK-Präsidentin ist, den Hochschulen mehr Geld vom DAAD in Aussicht. Gefördert werden sollen ihr zufolge vor allem Bildungseinrichtungen, die sich auf internationale Kooperationen spezialisieren.

Vielleicht spielen auch Sie mit dem Gedanken, für ein oder mehrere Semester ins Ausland zu gehen? Dann empfehlen wir Ihnen unsere Rubrik "Studieren im Ausland" bei studienwahl.de.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats: "Praktikum"
Service, Kontakt & Impressum


Neue Studiengänge

Maschinenbauer mit Blaumann. Foto: Photo Company„Mechanical Engineering“: neuer Master an der FH Lübeck
Neuer Master für Technikbegeisterte: Die Fachhochschule Lübeck bietet ab dem kommenden Sommersemester „Mechanical Engineering“ an. Das dreisemestrige Studium wendet sich in erster Linie an Bachelorabsolventen im Maschinenbau und schließt mit dem „Master of Science“ ab. Die Studienschwerpunkte liegen im Bereich Design (Entwicklung und Konstruktion), Materials (Werkstoffe) und International Design Engineer (IDE). Die Vorlesungen finden komplett in englischer Sprache statt. Dabei betont die FH Lübeck besonders den engen Kontakt zur Industrie, weshalb die abschließenden Masterprojekte und –arbeiten überwiegend in Unternehmen angefertigt werden.
Weitere Informationen: http://www.fh-luebeck.de/Inhalt/02_Studierende_Ch021/index.html

Fachhochschule Lübeck startet Master in „Wirtschaftsingenieurwesen“ 
Ebenfalls an der Fachhochschule Lübeck startet zum Sommersemester 2012 der Master-Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“. Wer dafür zugelassen werden will, muss ein erfolgreich abgeschlossenes Wirtschaftsingenieurwesen-Studium mit dem Schwerpunkt Logistik vorweisen. Die Durchschnittsnote muss dabei 2,5 oder besser sein. In den drei Semestern des „WiIng“-Masters erhalten die Studierenden eine vertiefte Ausbildung auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften und Anleitung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Vertiefungsrichtung ist dabei „Supply Chain Management“, bei dem die Steuerung dynamischer Prozesse und betrieblicher Produktionsabläufe bezogen auf die gesamte Lieferkette im Mittelpunkt steht. Das Studium schließt mit dem „Master of Science“ ab.
Weitere Informationen: http://www.fh-luebeck.de/Inhalt/02_Studierende_Ch021/index.html


Aktuelles & Informationen

Flügel eines Flugzeugs. Foto: Gerhard BlankDeutsch-chinesischer Studienführer als kostenloses PDF 
Studieren in China? Der neue kostenlose Studienführer „ChinaBridgeSTUDENT 2011/12“ informiert Studierende aus deutschsprachigen europäischen Ländern über die Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts in der Volksrepublik. Verfasst wurde der Ratgeber von chinesischen und deutschen Hochschullehrern, die sowohl auf die Studienvoraussetzungen, als auch auf den Aufenthalt selbst eingehen. Dabei geben sie Tipps zur Wohnungssuche oder der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und erklären, wie sich Missverständnisse mit Einheimischen vermeiden lassen. Der zweisprachige Studienführer richtet sich an deutschsprachige Studierende, die es nach China zieht und chinesische Hochschüler, die ihr Studium im deutschsprachigen Europa fortsetzen wollen. „ChinaBridgeSTUDENT 2011/12“ steht hier als PDF zum Download.
Ratgeber zum Download: http://chinabridge.daibola.biz/chinabridgestudent2011-12.de.cb.php

Mehr Geförderte: Zahl der Stipendien hat sich seit 2005 verdoppelt
Die Zahl der Stipendien, mit denen Studierende von der Bundesregierung unterstützt werden, hat sich in den vergangenen sechs Jahren mehr als verdoppelt. Das berichtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Demnach profitierten im Jahr 2011 rund 37.000 Geförderte von zusätzlicher staatlicher Unterstützung – 2005 waren es noch etwa 16.400. Die meisten Stipendien verteilten die zwölf großen Begabtenförderungswerke, wozu unabhängige, parteinahe, konfessionelle, gewerkschafts- und wirtschaftsnahe Stiftungen zählen. Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr über 1.000 neue Aufstiegsstipendien vergeben, die sich an Studierende ohne Abitur richten und seit 2008 vergeben werden. Neu ist hingegen das Deutschlandstipendium, das zum Sommersemester 2011 aufgelegt wurde. Seitdem haben die Hochschulen rund 5.500 Stipendien geschaffen.
Weitere Informationen: http://www.bmbf.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Laborantin mit einem Gefäß in der Hand. Foto: Daniel Löb„Treffpunkt Chemie“: Laborpraktikum an der TU Clausthal
Wie sieht eigentlich die Arbeit im Labor aus? Was machen Chemiker? Antworten auf diese Fragen gibt das Laborpraktikum an der Technischen Universität Clausthal am 21. und 22. Januar. Dabei können Schülerinnen und Schüler der Oberstufe unter dem Motto „Treffpunkt Chemie“ unter Anleitung von Wissenschaftlern verschiedene Experimente durchführen. Dabei geht es beispielsweise um Brennstoffzellen, die Synthese von Farbstoffen oder neue Materialien nach dem Vorbild der Natur. Abgerundet wird das Laborpraktikum durch Überblicksvorträge zum Aufbau des Chemiestudiums und einem Ausblick auf die Berufschancen. Auf Wunsch sind auch individuelle Studienberatungen möglich.
Weitere Informationen: http://www.we.tu-clausthal.de/schuelerseminare/chemie

„Hochschulerkundungstage“ an der Philipps-Universität Marburg
Studieninteressenten auf Entdeckungstour: Die Philipps-Universität in Marburg lädt am 25. und 26. Januar zu den „Hochschulerkundungstagen“ ein. Dabei können die Besucher die unterschiedlichen Studienfächer der Uni kennen lernen. Das Angebot reicht von Sozialwissenschaften und Psychologie über Archäologische Wissenschaften bis hin zu Erziehungs- und Bildungswissenschaften und Katholische Theologie. Auf dem Programm stehen Vorträge und Diskussionen sowie Institutsbesichtigungen und persönliche Gespräche mit Hochschullehrern, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studierenden.
Weitere Informationen: http://www.uni-marburg.de/hochschulerkundung

Zeppelin Universität in Friedrichshafen lädt zu „Uni live!“ 
„Uni live!“ – unter diesem Motto informiert die private, staatlich anerkannte Zeppelin Universität in Friedrichshafen am 27. Januar über ihre Studienprogramme, Studienstruktur und Möglichkeiten zur Studienfinanzierung. Dabei stehen Studierende und Professoren den Besuchern Rede und Antwort. Auf der Tagesordnung stehen auch Seminare zu den Bachelor-Angeboten Wirtschaftswissenschaften, Kommunikations- und Kulturwissenschaften, Politik- und Verwaltungswissenschaften, Sociology, Politics & Economics. Führungen durch das Universitätsgebäude und die Bibliothek ergänzen „Uni live!“. Start der Veranstaltung ist um 9.15 Uhr mit der Begrüßung, Ende gegen 17 Uhr.
Weitere Informationen: http://zeppelin-university.de/unilive

Fachhochschule Südwestfalen: den Standort Iserlohn kennen lernen 
Die Fachhochschule Südwestfalen stellt sich vor: Am Standort Iserlohn haben die Besucher am 27. Januar Gelegenheit, sich ausführlich über das Studienangebot in den Fachbereichen Informatik und Naturwissenschaften sowie Maschinenbau zu informieren. Dabei können sie die EDV-Räume der Datenverarbeitungszentrale und die Fachhochschulbibliothek besichtigen. Darüber hinaus erläutert das Studentenwerk Dortmund die Förderungsmöglichkeiten nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz und gibt Hinweise zur Vermittlung von Wohnheimplätzen. Auch das Akademische Auslandsamt ist vor Ort. Im Foyer präsentiert sich unter anderem der Studiengang Bio- und Nanotechnologien, während im „CANAPE“ die Möglichkeit zum Mittagessen besteht. Die Veranstaltung beginnt um 9 und endet gegen 14 Uhr.
Weitere Informationen: http://www4.fh-swf.de/de/home/studieninteressierte

Studieninformationswoche an der Humboldt-Universität in Berlin 
Was studieren? Diese Frage stellen sich jedes Jahr unzählige Abiturientinnen und Abiturienten. Orientierungshilfe dabei leistet die Humboldt-Universität in Berlin. Vom 30. Januar bis 3. Februar lädt sie wieder zu ihrer alljährlichen Studieninformationswoche ein. Dabei haben die Besucher Gelegenheit, Fragen rund um das Studium zu stellen und die Humboldt-Universität und ihre Studienmöglichkeiten kennenzulernen. Auf dem umfangreichen Programm stehen unter anderem Vorträge zur Lehramtsausbildung an der HU und Hinweise zur Bewerbung. Angeboten werden auch Führungen durch die Hochschulgebäude, Fragestunden mit der Studienberatung und Tipps zu Lern- und Arbeitstechniken. Einführungen in die einzelnen Fächer ergänzen die Informationswoche.
Weitere Informationen: http://www.siw.hu-berlin.de


Thema des Monats: "Praktikum"

Jemand schreibt mit einem Stift an ein Whiteboard. Foto: Axel JusseitErfahrungen sammeln, Berufe kennenlernen, den Lebenslauf aufwerten – für ein Praktikum sprechen viele Gründe. Als Brücke zwischen Theorie und Praxis verschafft es darüber hinaus aufschlussreiche Einblicke in den Arbeitsalltag und hilft dabei, erste Kontakte in die Berufswelt zu knüpfen.

Im „Thema des Monats“ auf studienwahl.de geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Praktikumsformen und porträtieren die 19-jährige Marike Lüders, die mit Hilfe von Praktika ihr Wunschstudium „Kommunikationsdesign“ gefunden hat. Außerdem erläutert DGB-Bundesjugendsekretär René Rudolf im Interview Vorteile und Risiken sowie Rechte und Pflichten, die Praktikanten haben. Eine umfangreiche Sammlung von Links zu weiterführenden Informationen rundet das „Thema des Monats“ ab.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl(at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813