studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 9 vom 30.04.2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junge Studentin, die ein Buch liest. Foto: Swen ReichholdEin Studium ist in der Regel kein Zuckerschlecken – schließlich will der Hochschulabschluss als Türöffner für ein hoffentlich erfolgreiches Berufsleben auch verdient sein. Wann das Maß an Belastbarkeit dabei allerdings überschritten ist, hängt von jedem Studierenden individuell ab. So wundert es wenig, dass das Deutsche Studentenwerk (DSW) bei einer Online-Befragung von 4.000 Bachelorstudierenden zu einem gemischten Ergebnis kommt.

So geben 70 Prozent der Befragten an, dass ihnen ihr Studium Spaß macht. 78 Prozent sind sich sicher, ihr Studium erfolgreich abschließen zu können. Davon, Probleme selbst lösen zu können, sind 61 Prozent überzeugt. Auf der anderen Seite erklären 68 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, durch ihr Studium gestresst zu sein. 41 Prozent empfinden ihre finanzielle Situation sowie die Anforderungen im Nebenjob als belastend. Und fast die Hälfte (49 Prozent) der befragten Bachelorstudierenden fühlt sich durch Stress und Belastung sogar beeinträchtigt. 

Studierende, die sich im Studium überfordert fühlen, steht Ihnen eine Reihe an Hilfsangeboten zur Verfügung. So bieten etwa die im Deutschen Studentenwerk organisierten 58 Studentenwerke Sozialberatung, psychologische Beratung und Studienfinanzierungsberatung an. Bei finanziellen Problemen kann es zudem helfen, sich gezielt über Förderungsmöglichkeiten zu informieren – zum Beispiel in der Rubrik „Finanzierung, Förderungsmöglichkeiten“ auf studienwahl.de.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Rubrik "Entscheidungshilfen"
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.dhfpg.deNoch Studienplätze frei - bundesweit!

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (www.dhfpg.de) hat noch freie Plätze für das duale Bachelor-Studium in Fitnessökonomie, Sportökonomie, Gesundheitsmanagement, Fitnesstraining und Ernährungsberatung. Das Studium verbindet eine Ausbildung und ein Fernstudium mit Präsenzphasen an bundesweiten Studienzentren.


Neue Studiengänge

Eine Frau telefoniert. Foto: Sonja BrüggemannDie interdisziplinäre Mischung macht’s: „Digital Media Marketing“ in Zweibrücken
„Informatik“, „Marketing“ und „Digital Content Creation“ – diese drei Bereiche deckt der interdisziplinäre Bachelorstudiengang „Digital Media Marketing“ ab. Das sechssemestrige Angebot an der Fachhochschule Kaiserslautern startet zum kommenden Wintersemester am Campus Zweibrücken. Auf dem Studienplan stehen zunächst Informatik- und Mathe-Vorlesungen. Hinzu kommen Fächer aus dem Marketing und der Mediengestaltung. Im Vertiefungsstudium können die Studierenden zwischen „Usability Engineering & Mobile Kommunikation“, „Marketing & Consulting“, „Digital Content Creation & Web“ sowie „Dynamische Webanwendungen & Semantic Web“ wählen. Absolventinnen und Absolventen schließen das Studium mit dem Bachelor of Science ab. Sie können aufgrund ihrer Informatik-Kenntnisse etwa in der Entwicklung von Web-Anwendungen und Software tätig werden. Andererseits steht ihnen auch das Feld des Online- beziehungsweise Cross-Media-Marketings offen.
Weitere Informationen: fhinfo.fh-kl.de/portalapps/sv/SteckbriefAnsicht.do?stgid=319

„Mind and Brain“: neuer Master an der Humboldt Universität Berlin
Do You speak English? Dann erfüllen Sie eine wichtige Grundvoraussetzung für den neuen Studiengang „Mind and Brain“ in Berlin. Das Masterangebot an der Humboldt Universität (HU) startet zum kommenden Wintersemester in englischer Sprache. Im Mittelpunkt der Vorlesungen stehen die neurowissenschaftlichen, philosophischen und psychologischen Probleme der Funktionsweise von Geist und Gehirn. Zentrale Forschungsthemen sind etwa „Entscheidungsfindung“, „Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Bewusstsein“, „Sprache“, „Erkrankungen des Gehirns und kognitive Störungen“ und „Soziale Kognition“. In diesen Bereichen spielen unterschiedliche Disziplinen wie Psychologie, Linguistik, Neurowissenschaften und Philosophie eine Rolle. Das Masterprogramm richtet sich an Studierende mit einem Bachelorabschluss in Psychologie, Philosophie, Linguistik, Biologie, Kognitionswissenschaften, Neurowissenschaften oder verwandten Fächern. Bewerbungsfrist ist der 31. Mai. Eine Besonderheit von „Mind and Brain“: Es können zwei unterschiedliche Abschlüsse erworben werden. Das ist zum einen der „Master of Arts“ (Schwerpunkt „Mind“), zum anderen der „Master of Science“ (Schwerpunkt „Brain“).
Weitere Informationen: www.mind-and-brain.de/master

Fachhochschule Aachen setzt auf „Energiewirtschafts-Informatik“
Energiewirtschaft, Energietechnik und Informatik – diese Felder stehen im Mittelpunkt des neuen Masterangebots „Energiewirtschafts-Informatik“ an der Fachhochschule Aachen. Ab dem kommenden Wintersemester lernen die Studierenden in vier Semestern unter anderem, wie Kraftwerke funktionieren. Darüber hinaus beschäftigen sie sich mit Fragen des Energierechts und der Energietechnik. Auf dem Studienplan stehen außerdem Seminare in Informatik, bei denen sich die Immatrikulierten beispielsweise mit Softwaresteuerungen für intelligente Energienetze befassen. Absolventinnen und Absolventen des Studienfachs können mit dem „Master of Science“ bei Energieunternehmen eine Anstellung finden.
Weitere Informationen: www.fh-aachen.de/topnavi/presse/presseaktuelles/aktuelles-details/?tx_ttnews[tt_news]=1525&cHash=60e4f8cbef019c97270ac7ba6d202fb7


Aktuelles & Informationen

Eine Frau berät einen jungen Mann. Foto: Thomas F. StarkeTANDEM startet: Mentoring für Studierende aus Nichtakademiker-Familien
Neue Unterstützung für Studierende aus Familien ohne akademischen Hintergrund: Die Förderinitiative STUDIENKOMPASS und die Deutsche Universitätsstiftung starten das Mentoringprogramm TANDEM. Dafür werden 30 Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen und Universitäten ausgesucht und mit einer passenden Hochschullehrerin oder einem geeigneten Hochschullehrer als Mentorin oder Mentor zusammengebracht. Diese oder dieser begleitet sie während ihres gesamten Studiums. Bei TANDEM handelt es sich um ein Eins-zu-Eins-Mentoring. Die Mentorinnen und Mentoren stehen dabei als Ansprechpartnerinnen und -partner in organisatorischen und fachlichen Fragen zur Verfügung – von den ersten Tagen an der „Alma Mater“ bis zum Examen.
Weitere Informationen: www.studienkompass.de 

Umfrage unter dual Studierenden: Reicht das Gehalt zum Leben?
Ein duales Studium kann eine empfehlenswerte Alternative zu anderen Ausbildungsformen sein. In der Regel erhalten die Studierenden dabei zwei Abschlüsse sowie eine Entlohnung für ihr Engagement. Aber reicht dieses Gehalt zum Leben aus? Dieser Frage ging die Website www.wegweiser-duales-studium.de nach. Im Rahmen einer Umfrage erkundigten sich die Betreiber bei 600 dual Studierenden, ob diese mit der Entlohnung ihre monatlichen Lebenshaltungskosten decken können. 22 Prozent erklärten, dass sie sehr gut ihrem Salär auskommen. 30 Prozent sagten aus, gerade so mit ihren Finanzen zurechtzukommen. 48 Prozent gaben allerdings an, dass ihnen ihr Geld nicht ausreiche. Sie erhalten nach eigenen Angaben Unterstützung von der Familie, haben einen zusätzlichen Nebenjob oder finanzieren sich zusätzlich über einen Studienkredit.
Weitere Informationen: www.wegweiser-duales-studium.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Ein junger Mann macht sich Notizen in einem Buch. Foto: Ralph HölzerInfotag: „Regionalmanagement“ an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Regionen entwickeln und gestalten, Stadt-Land-Verbindungen knüpfen und regionale Wertschöpfungsketten aufbauen – Aufgaben wie diese stehen im Mittelpunkt des Masterstudiengangs „Regionalmanagement“ an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Welche Inhalte das Fach sonst noch vermittelt, erfahren Interessierte beim Studieninfotag im mittelfränkischen Triesdorf am 3. Mai um 14 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung referieren Hochschulverantwortliche über Zulassungsvoraussetzungen, Lehrinhalte und Berufsperspektiven. Anschließend werden Fragen zu „Regionalmanagement“ beantwortet. Auch eine Führung durch die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sowie der Kontakt mit Studierenden des Masterstudiengangs stehen auf dem Programm.
Weitere Informationen: www.hswt.de/studium/studiengaenge/mrm.html

Messe für Studium, Praktikum & Co.: „StudyWorld“ in Berlin startet
170 Aussteller aus 25 Ländern treffen sich auf der „StudyWorld – Internationale Messe für Studium, Praktikum und akademische Weiterbildung“. Sie informieren am 3. und 4. Mai in Berlin aus erster Hand über Bachelor- und Masterstudiengänge im In- und Ausland, geben Tipps zu internationalen Praktikumsmöglichkeiten und stellen akademische Weiterbildungsprogramme vor. Im Messefokus stehen in diesem Jahr besonders internationale Studienprogramme, etwa mit Auslandsmodulen, integriertem Auslandsjahr oder Doppelabschluss. Zusätzlich zu den Infoständen erwarten die Besucherinnen und Besucher mehr als 50 Vorträge zu den Themen Studium und Karriere. Schülerinnen, Schüler und Studierende erhalten zu der zweitägigen Messe freien Eintritt. Hierfür müssen sie allerdings vorab unter www.icwe-secretariat.com/studyworld/flyer.php?lang=3 den Besucherflyer anfordern und diesen vollständig ausfüllen. Ansonsten werden für beide Tage vier, für das Tagesticket drei Euro fällig.
Weitere Informationen: www.studyworld2013.com

Studieninformationstag am Campus Sankt Augustin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Maschinenbau, Elektrotechnik, Betriebswirtschaft – das sind nur einige der Studiengänge an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Was am Campus Sankt Augustin sonst noch geboten wird, erfahren die Besucherinnen und Besucher beim Studieninformationstag am 4. Mai. Von 9 bis 13 Uhr werden die einzelnen Studienfächer der Hochschule vorgestellt. Dabei erfahren Interessierte beispielsweise, was ein Elektrotechnik-Ingenieur in der Automatisierung macht oder welche Berufsfelder für Betriebswirte relevant sind. Darüber hinaus haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, sich über Studienfinanzierung und Stipendien zu informieren. Auch Labor- und Redaktionsbesichtigungen sowie Infostände von Initiativen und Stiftungen stehen auf dem Programm.
Weitere Informationen: www.h-brs.de/fhbrsmedia/Downloads/studienberatung/ProgrammStudieninfotagAugustin4Mai2013.pdf

„Uni-Tag“ an der Technischen Universität Dresden
Studieren an der Elbe: Die Technische Universität Dresden bietet vielfältige Studiengänge an. Das Portfolio reicht von Mathematik- und Naturwissenschaften über Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Medizin und Lehramt. Einen umfassenden Überblick über das Studienangebot an der TU erhalten die Besucherinnen und Besucher des „Uni-Tags“ am 4. Mai. Von 9.30 bis 15 Uhr informieren Fakultäten, Fachrichtungen und zentrale Einrichtungen in verschiedenen Vorträgen und an diversen Ständen über Studienmöglichkeiten und aktuelle Forschungsaktivitäten. Dabei werden auch Fragen etwa zur Bewerbung, Studienfinanzierung und zum Wohnen in Dresden beantwortet. Darüber öffnen verschiedene Labore auf dem Campus ihre Pforten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Uni-Tags“.
Weitere Informationen: tu-dresden.de/unitag


Rubrik "Entscheidungshilfen"

Junge Studentinnen sitzen beisammen und unterhalten sich. Foto: Sonja TrabandtWie soll es nach der Schule weitergehen? Diese Frage treibt wohl alle jungen Menschen irgendwann um. Wer eine vernünftige Antwort finden will, muss sich über seine Fähigkeiten, Interessen und beruflichen Vorstellungen klar werden. Danach ist meist fremde Unterstützung gefragt – etwa wenn es darum geht, wie sich individuelle Vorstellungen realisieren lassen.

In der Rubrik „Entscheidungshilfen“ stellt studienwahl.de eine Vielzahl größtenteils kostenloser Beratungs- und Informationsangebote sowie Eignungs- und Interessentests vor. Dazu zählen etwa das Berufsinformationszentrum (BiZ), die Berufsberatung der Agenturen für Arbeit und die Studienberatungsstellen der Hochschulen. Aber auch auf kommerzielle Berufsberatungen, Self-Assessments und Orientierungstests sowie Praktika wirft studienwahl.de einen Blick.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813