studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 13 vom 26.06.2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

Ein Mann steht auf einem Flur und zwei Pfeile zeigen auf ihn. Foto: Hans-Martin Issler Das Abitur ist geschafft - trotz erster großer Hitzewelle in diesem Jahr. Da freut sich so manch einer doppelt auf die erlösende Urlaubszeit. Doch halt: War da nicht noch etwas? Ach ja: Wie sieht es eigentlich mit der Zeit nach dem Sommerurlaub aus? Schon um einen Studienplatz beworben? Nein? Dann wird es Zeit, denn für viele Studiengänge endet die offizielle Bewerbungsfrist am 15. Juli.

Natürlich sollten Sie sich möglichst frühzeitig Gedanken über Ihre persönliche Zukunft machen. Dennoch gibt es auch Fälle, in denen eine Entscheidung denkbar schwer fällt. Wer weiß denn schon auf Anhieb, ob ein bestimmtes Studienfach das Richtige ist? Eine wichtige Hilfestellung liefern in diesem Fall die Informationsveranstaltungen der Hochschulen: Im Rahmen von Sommeruniversitäten etwa können Schüler/-innen und Abiturienten/-innen einen Einblick in das Hochschulleben erhalten. Zugleich lassen sich auf dem Campus erste Kontakte zu Wissenschaftler/-innen und Dozenten/-innen herstellen, die den Schüler/-innen den ein oder anderen Tipp in Sachen Studien- und Berufswahl geben können. Eine besondere Form der Sommeruniversität ist die informatica feminale, die sich speziell an Studentinnen richtet.

Im aktuellen Newsletter finden Sie in der Rubrik "Info- & Schnupperveranstaltungen" eine aktuelle Auswahl an Sommeruniversitäten. Weitere Veranstaltungshinweise stellen wir Ihnen auch in der Veranstaltungsdatenbank auf www.studienwahl.de zur Verfügung.  
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Studienwahl.de auf Facebook
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

Hochschule FreseniusMit der Schule fertig und jetzt? - Deine Möglichkeiten an der Hochschule Fresenius

Welche Perspektiven bietet dir ein Studium im Bereich Wirtschaft und Medien? Willst du einen Gesundheitsberuf erlernen oder studieren? Was kannst du mit einer chemischen Ausbildung alles machen? Die Hochschule Fresenius mit ihren vier Fachbereichen an acht Standorten bietet dir ein vielseitiges Ausbildungs- und Studienangebot.

Informiere dich jetzt.


Neue Studiengänge

Das Bild zeigt ein Bücherregal mit vielen bunten Büchern. Foto: Martin RehmAlles rund ums Buch: Neuer Master an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg 
Ab dem kommenden Wintersemester wird der Masterstudiengang "Buchwissenschaft" das Angebot der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) erweitern. Im Mittelpunkt des viersemestrigen Masters steht das gedruckte und digitale Buch. Die Studierenden können dabei zwischen den Schwerpunkten "Medienkommunikation Buch" und "Medienwirtschaft Print und Digital" wählen. In den ersten zwei Semestern werden vor allem theoretische Grundlagen und Methoden der Buchwissenschaft gelehrt. In der zweiten Hälfte des Studiums beginnt dann der Profilierungsbereich, indem die Studierenden sich für einen Schwerpunkt entscheiden und eine einjährige Projektarbeit anfertigen, die entweder zusammen mit Studienkollegen/-innen oder mit externen Projektpartnern erarbeitet wird. Wer sich für einen Masterstudienplatz interessiert, sollte einen Bachelor in Buchwissenschaft oder einem medienbezogenen Fach mitbringen und einen Notendurchschnitt von mindestens 2,5 vorweisen können. Die Bewerbung ist über eine Online-Plattform möglich und kann noch bis 15. August eingereicht werden.    
Weitere Informationen: http://www.buchwiss.uni-erlangen.de

Adam-Ries-Fachhochschule: Dualer Studiengang "Marketing Management" startet an drei Standorten
Die private, staatlich anerkannte Adam-Ries-Fachhochschule bietet zum Wintersemester ein neues siebensemestriges Bachelorstudium an: Noch bis zum 31. August können sich Studieninteressierte um einen Platz im dualen Studienprogramm "Marketing Management" bewerben. Zu Beginn des Studiums werden die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, des Marketings und der Volkswirtschaftslehre vermittelt. Zudem stehen in den ersten Semestern Business English und wissenschaftliches Arbeiten auf dem Programm. Ab dem fünften Semester besteht die Wahl zwischen zwei Schwerpunkten: Die Studierenden können sich zwischen "Sales and Distribution" oder "Online-Marketing" entscheiden. Beide Schwerpunkte weisen entsprechende Vertiefungsfächer auf, daneben gibt weitere Spezialisierungsmöglichkeiten. Außerdem findet in jedem Semester (bis auf das siebte) ein Praxisprojekt statt. Das Studium schließt mit dem Titel Bachelor of Arts ab. Absolventen/-innen des Studiengangs können nach Angaben der Hochschule bei Industrie- und Handelsunternehmen, Unternehmensberatungen, Verlagen, Verbänden und Parteien unterkommen oder in Werbe-, Medien bzw. PR-Agenturen tätig sein. Das duale Bachelorstudium "Marketing Management" kann an den Standorten Düsseldorf, Erfurt und München studiert werden.
Weitere Informationen: http://www.arfh.de/studium/marketing-management.php


Aktuelles & Informationen

Auf dem Bild ist ein Produktionsroboter zu sehen. Foto: Alex Becker"engineerING card": Neue Datenbank für Ingenieure/-innen soll Bewerbung im Ausland erleichtern 
Immer mehr Hochschulabsolventen/-innen würden gerne Praxiserfahrungen im Ausland sammeln. Doch eine passende Stelle außerhalb Deutschlands zu finden, ist gar nicht so einfach. Gängige Fragen, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder stellen, sind etwa: Welche Abschlüsse werden überhaupt anerkannt? Was muss ich konkret bei meinem Lebenslauf beachten? Um speziell Ingenieure/-innen bei ihrem Wechsel ins Ausland zu helfen, hat der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) die sogenannte "engineerING card" entwickelt. Mit ihr lassen sich problemlos alle für eine Bewerbung relevanten Dokumente wie Studienabschlüsse, Berufserfahrung und Weiterbildungen sammeln - und zwar in einer Form, die in jeder Sprache verstanden wird. Hierzu werden die Unterlagen von einer unabhängigen Expertenkommission aus Wirtschaft und Wissenschaft geprüft und anschließend nach international anerkannten Regeln dokumentiert. Welche Studiengänge bei der "engineerING card" berücksichtigt werden, lässt sich ab sofort in einer neuen Datenbank nachlesen.
Weitere Informationen: http://www.engineering-card.de/


Info- & Schnupperveranstaltungen

Zu sehen ist ein Hochschuldozent, der sich in einem leeren Hörsaal befindet. Foto: Daniel KarmannAcht hessische Hochschulen bieten Veranstaltungsreihe für Kurzentschlossene an 
"Schule aus - was nun? Was tun!": Unter diesem Motto laden acht hessische Hochschulen am 3., 4. sowie am 10. Juli zu Beratungsveranstaltungen ein. Das Beratungsangebot richtet sich vor allem an kurz- und spätentschlossene Studieninteressierte, denn schließlich endet die Bewerbungsfrist für die meisten Studiengänge am 15. Juli. Zu den acht Hochschulen, die sich an dem Veranstaltungsprogramm beteiligen, gehören die Technische Universität Darmstadt, die Fachhochschule Frankfurt, die Justus-Liebig-Universität Gießen, die Universität Kassel, die Philipps-Universität Marburg, die Technische Hochschule Mittelhessen sowie die Hochschule RheinMain. Angeboten werden Infomessen, Gesprächsrunden, Gruppen- und Einzelberatungen sowie Vorträge, die jeweils von Vertretern/-innen der Studienberatung und des Studentenwerks organisiert werden. Die meisten Veranstaltungen beginnen am Nachmittag und gehen dann bis in den späten Abend hinein. Eine Anmeldung ist im Vorhinein nicht erforderlich.
Weitere Informationen: http://www.hochschullandschaft-hessen.de/beratungsabend.html

"Erst probieren, dann studieren": Sommeruniversität in Dresden
Was hat es mit den sogenannten MINT-Fächern auf sich? Woran forschen eigentlich Naturwissenschaftler/-innen und Techniker/-innen? Wer einmal einen Blick hinter die Kulissen des Hochschulbetriebs werfen möchte, kann an der diesjährigen Sommeruniversität in Dresden teilnehmen, die vom 8. Juli bis 2. August stattfindet. Die Technische Universität Dresden bietet Schülern/-innen der 10. bis 13. Klasse Wissenswertes rund um die Themen Studium, Forschung und Beruf. Dabei dreht sich alles um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Zur Auswahl stehen vier verschiedene Projektwochen. Während dieser Zeit können Labore besichtigt, Forschungseinrichtungen besucht und kleine Projekte eigenständig bearbeitet werden. Die Schüler/-innen erhalten außerdem Zutritt zu Hörsälen und Seminarräumen und können sich einen Überblick über den Campus verschaffen. Ausgewiesene Wissenschaftler/-innen geben darüber hinaus hilfreiche Tipps zur Studienwahl. Zusätzlich wird eine Stadtführung angeboten und gemeinsam mit dem Studentenrat der TU Dresden wird ein Grillabend organisiert. Die Anmeldung für die Sommeruniversität hat bereits begonnen. Nähere Informationen zu den einzelnen Terminen und zur Anmeldung finden Sie auf der Website der Hochschule.
Weitere Informationen: http://tu-dresden.de/studium/angebot/sommeruni

Studenten-Alltag live erleben: Sommeruni an der FU Berlin
Technisch-naturwissenschaftlich interessierte Schüler/-innen haben vom 22. Juli bis 2. August die Gelegenheit, an der Sommeruni in Berlin teilzunehmen. Die Freie Universität Berlin bietet im Rahmen zweier Orientierungswochen verschiedene Kurse und Vorlesungen in den Fächern Mathematik, Informatik, Physik, Biologie, Chemie, Pharmazie und Geografie an. Zu dem Programm der beiden Orientierungswochen, das jeweils am Nachmittag stattfindet, zählen des Weiteren Experimente in den Forschungs- und Schülerlaboren "NatLab" und "PhysLab". Direkt vor Ort werden auch Wissenschaftler/-innen sein und die Fragen der Schüler/-innen beantworten. Falls es darüber hinaus weiteren Orientierungsbedarf gibt, bietet sich ein Abstecher in die Studienberatung an, die ebenfalls ihre Pforten geöffnet hat. Kontaktmöglichkeiten zur akademischen Welt haben die Schüler/-innen schließlich auch beim Expertenbrunch und beim universitären Grillfest. Anmeldungen werden online bis zum 21. Juli entegegen genommen. Gegen Zahlung einer Gebühr von 5 Euro kann jede/r angemeldete/r Schüler/-in aus einer Vielzahl von Kursen wählen. Kostenfrei ist der Besuch von Vorlesungen.
Weitere Informationen: http://sommeruni.mi.fu-berlin.de/doku.php      

HS Furtwangen: informatica feminale Baden-Württemberg
Informatikinteressierte Frauen aufgepasst: Vom 30. Juli bis 3. August findet wieder die informatica feminale statt. Gastgeber der Sommerhochschule, die sich ausschließlich an Studentinnen und Frauen aus den Fachgebieten Informatik bzw. Informationswissenschaften richtet, ist diesmal die Hochschule Furtwangen University. Während der einwöchigen informatica feminale werden Workshops, Seminare und Vorträge rund um das Fach Informatik angeboten. Dazu gehören zum Beispiel Kurse im Content Management System Typo 3, in Web- oder Java-Programmierung. Das Kursprogramm umfasst auch Veranstaltungen zur Stärkung der sozialen Kompetenz von Studentinnen sowie Themen zur Frauen- und Gender-Forschung. Die informatica feminale Baden-Württemberg ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und wird vom Netzwerk Frauen.Innovation.Technik Baden-Württemberg (F.I.T) veranstaltet. Sie soll als Ort des Experimentierens dienen und eine Plattform für hochschulübergreifende Kontakte bilden. Der Kurspreis für Studentinnen liegt zwischen 20 und 30 Euro. Für die Teilnahme am Conference Day fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Eine Anmeldung ist ab sofort online möglich.
Weitere Informationen: http://www.informatica-feminale-bw.de

Frauenpower gesucht:
Ingenieurinnen-Sommeruni und informatica feminale in Bremen
Speziell an naturwissenschaftlich begabte Frauen richten sich auch zwei Veranstaltungen an der Universität Bremen: Ab 19. bzw. 26. August findet in der Weser-Stadt die fünfte Ingenieurinnen-Sommeruni sowie die 16. informatica feminale statt. Teilnehmen können Schülerinnen, Studentinnen und berufstätige Frauen. Das Themenspektrum umfasst unter anderem Robotik und Betriebssysteme, Produktentwicklung, Qualitätsmanagement, Werkstoffe, aber auch wissenschaftliches Schreiben und Verhandlungspraxis. Daneben werden Exkursionen zu verschiedenen Instituten der Universität Bremen organisiert. Abgerundet wird das Veranstaltungsangebot durch ein JobForum, das am 28. August mit zahlreichen Firmen aufwartet. Auf dem JobForum können die Teilnehmerinnen Kontakte zur Praxiswelt knüpfen und Berufsperspektiven im Ingenieur- und Informatikbereich ausloten. Die Anmeldegebühr für Studentinnen und Nicht-Erwerbstätige liegt zwischen 35 und 50 Euro. Während der Sommeruniversitäten steht eine kostenlose Kinderbetreuung zur Verfügung. Anmeldeschluss für beide Veranstaltungen ist der 31. Juli 2013. Anmeldungen werden über das Web-Anmeldesystem der Universität Bremen entgegen genommen.
Weitere Informationen: http://www.ingenieurinnen-sommeruni.de sowie http://www.informatica-feminale.de  


Studienwahl.de auf Facebook

Zu sehen ist der Facebook-Auftritt von Studien- und Berufswahl.Rund um die Uhr auf dem Laufenden sein in Sachen Studien- & Berufswahl? Nichts leichter als das: Auch auf Facebook liefert Ihnen studienwahl.de Wissenswertes und Orginelles aus der akademischen Welt. Neben aktuellen Informationshinweisen und News haben Sie zudem die Möglichkeit, direkt auf den FINDER, die Studiengangssuche von studienwahl.de, zuzugreifen.

In einem unserer neuesten Facebook-Posts haben wir für Sie eine Reihe "besonderer Studiengänge" aus ganz Deutschland zusammengetragen: Was verbirgt sich zum Beispiel hinter dem Begriff der Digital Humanities? Wie sieht der Arbeits-Alltag einer Animationsexpertin aus? Und was macht eigentlich ein Kulturingenieur?

Verpassen Sie keinen Post mehr: Wenn Sie auf der Facebook-Seite von Studien- & Berufswahl auf den "Gefällt mir"-Button klicken, werden unsere Benachrichtigungen automatisch in Ihren Neuigkeiten angezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!       
 

Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813