studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 27 vom 08.01.2014

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junge Frau liegt auf der Couch vor ihrem Laptop. Foto: Martin Rehmwillkommen im neuen Jahr! Hoffentlich konnten Sie die Feiertage nutzen, um sich gut zu erholen und Energie für 2014 zu tanken – schließlich warten neue Herausforderungen auf Sie. Etwa wenn Sie bereits zum kommenden Sommersemester den Start ins Studium anpeilen: Die Bewerbungsfrist für die meisten Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung endet am 15. Januar um 24 Uhr. Etwas Eile ist also geboten.

Zu den zulassungsbeschränkten Angeboten zählen dabei die Studiengänge Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie. Sie werden bundesweit vergeben, wobei die Bewerbung über das Portal hochschulstart.de erfolgt. Hinzu kommen Studienfächer mit örtlichen Zulassungsbeschränkungen. Einige von ihnen werden ebenfalls über hochschulstart.de im Rahmen des „Dialogorientierten Serviceverfahrens“ vergeben. Bei anderen müssen Sie sich direkt bei der jeweiligen Hochschule bewerben.

Falls Sie sich insgesamt einen Überblick über das umfassende Studienangebot an deutschen Hochschulen verschaffen möchten, empfehlen wir Ihnen den FINDER auf studienwahl.de. Mit diesem können Sie Ihre Suchergebnisse beispielsweise nach Studienfach, Abschluss, Hochschulart und Studienform filtern lassen.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats "Antike studieren: Alte Geschichte, alte Sprachen, Archäologie"
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.hmkw.de

HMKW Bachelor-Orientierungswoche Berlin und Köln:

Die HMKW mit den Schwerpunkten Medien, Kommunikation und Wirtschaft ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule. Lernen Sie im Januar/Februar den Studienalltag in Berlin und Köln kennen.

Start: 27.01. Köln | 03.02. Berlin

Oder zum Tag der offenen Tür:

17.01.14 Berlin | 18.01.14 Köln.


Neue Studiengänge

Gebäude im Grünen. Foto: Frank Pieth„Energetisch-Ökologischer Stadtumbau“: FH Nordhausen bietet neuen Master an
Nachhaltigkeit ist in aller Munde – auch an der FH Nordhausen. Die Hochschule in Thüringen bietet ab dem kommenden Sommersemester den neuen Studiengang „Energetisch-Ökologischer Stadtumbau“ an. Der Master dauert drei Semester und beinhaltet Vorlesungen in Fächern wie „Energie- und Stoffströme“, „Stadtökologie“, „Nachhaltiges Bauen“, „Recht und Politik“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“. Dabei erwerben die Studierenden Fachkompetenzen in Themenbereichen wie Stadt- und Raumplanung, Bauen im Klimawandel, Mobilität, urbane Stoff- und Energieströme und Stadtsoziologie. Die Absolventinnen und Absolventen schließen mit dem „Master of Engineering“ ab. Sie finden beispielsweise in Ingenieurbüros, bei Umweltverbänden, bei Banken und Versicherungen sowie Beratungs- und Consultingunternehmen eine Anstellung.
Weitere Informationen: www.fh-nordhausen.de/2669.html


Aktuelles & Informationen

Gebäude der Uni Würzburg. Foto: Martin RehmBessere Karrierechancen für Geisteswissenschaftler: Uni Würzburg startet Projekt
Neues Projekt in Würzburg: Die Julius-Maximilians-Universität startet im Februar ein neues Projekt für ihre Studierenden der Geisteswissenschaften inklusive Lehrämter. Mit dem Programm „DIREKT – Brücke Studium-Wirtschaft“ sollen sie ihre Karrierechancen in der freien Wirtschaft verbessern. Ziel ist dabei der nahtlose Einstieg der Absolventinnen und Absolventen in adäquate Fach- und Führungspositionen in Unternehmen. Das Projekt läuft über zwei Semester, wobei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Blöcken in zwei aufeinanderfolgenden vorlesungsfreien Zeiten jeweils zwei Lehrveranstaltungen besuchen sowie ein Unternehmenspraktikum absolvieren. Die Seminare führt die Akademie für Weiterbildung der Universität Würzburg durch, während die Unternehmenspraktika von der IHK Würzburg-Schweinfurt vermittelt werden. Auf dem Lehrplan stehen Veranstaltungen wie „Geschäftsprozessmanagement“, „Marketing/Vertrieb“ und „Einkaufsmanagement“. „DIREKT – Brücke Studium-Wirtschaft“ ist kostenfrei. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Studierenden das Zertifikat „Corporate Manager (univ.)“.
Weitere Informationen:
www.direkt.uni-wuerzburg.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Studierende in einem Vorlesungssaal. Foto: Swen Reichhold„Tag der offenen Tür“ an der Berufsakademie Hamburg
Seit 2005 bietet die Berufsakademie Hamburg duale Bachelor-Studiengänge im und für das Handwerk an. Nun haben Interessierte Gelegenheit, diese beim „Tag der offenen Tür“ am 11. Januar kennenzulernen. Von 9 bis 15 Uhr erhalten sie dabei Informationen über die Studienangebote „Betriebswirtschaft“ sowie „Technik und Management Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz“. Auf dem Programm stehen beispielsweise Vorlesungen wie „Grundlagen des Marketings“, „Wirtschaftsrecht“, „Finanzierung“ und „Personalentwicklung“. Hinzu kommt Wissenswertes zum Bewerbungsverfahren. Selbstverständlich sind auf dem ELBCAMPUS auch Gespräche mit Studierenden möglich.
Weitere Informationen: www.ba-hamburg.de

Infotag: Universität Erfurt stellt Masterstudiengänge vor
Bachelor geschafft – und dann? Wie wäre es mit einem Master? Das Angebot ist groß; entsprechend hilfreich sind Veranstaltungen, die darüber informieren. Eine solche bietet die Universität Erfurt am 18. Januar an. Von 10 bis 13 Uhr stehen Studierende, Professorinnen und Professoren für die Fragen der Besucherinnen und Besucher bereit. Dabei stellen sie die einzelnen Masterstudiengänge an der Hochschule vor. Auch die Studienberatung ist vor Ort und informiert über die Bewerbungs- und Prüfungsmodalitäten. Darüber hinaus sind Fachvorträge aus der Forschung sowie Campus-Führungen geplant. Im Anschluss an den Masterinfotag besteht die Möglichkeit, die Stadt Erfurt genauer unter die Lupe zu nehmen. Hierzu werden spezielle Stadtführungen in der Altstadt angeboten.
Weitere Informationen: www.uni-erfurt.de/masterinfotag

Infotag für Schülerinnen und Schüler an der Universität Paderborn
Alle Jahre wieder: Am 20. Januar lädt die Universität Paderborn erneut zum Infotag für Schülerinnen und Schüler. Diese haben ab 8.30 Uhr Gelegenheit, sich über die Studienmöglichkeiten an der Hochschule zu informieren. Auf dem Programm stehen dabei beispielsweise Facheinführungen, mit denen Hochschullehrerinnen und –lehrer ihre Studienfächer vorstellen. Außerdem werden Labor- und Bibliotheksführungen angeboten. An den zahlreichen Infoständen tummeln sich derweil Vertreterinnen und Vertreter von Fachschaften, Stipendienwerken, dem Zentrum für Sprachlehre, dem Zentrum für Informations- und Medientechnologien und anderen Einrichtungen. Auch die Teilnahme an regulären Lehrveranstaltungen ist möglich. Die Besucherinnen und Besucher sollten ihre Schülerausweise mitbringen, um in der Mensa zum ermäßigten Studierendentarif essen zu können.
Weitere Informationen: http://zsb.uni-paderborn.de/veranstaltungen/infotag

Hochschulmesse Bonn informiert über Studienmöglichkeiten in der Region
Knapp 30 Hochschulen präsentieren sich am 21. Januar bei der Hochschulmesse in Bonn. Mit dabei sind unter anderen die Universität Köln, die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen, die Fernuni Hagen sowie die Deutsche Sporthochschule (DSHS) Köln. Start der Veranstaltung in der Beethovenhalle ist um 14 Uhr mit der Vorstellung der Kölner Lehramtsstudiengänge. Im Laufe des Nachmittags folgen dann weitere Angebote, wie „Betriebswirtschaftslehre“, „Wirtschaftspsychologie“, „Medizin“, „Sozialwissenschaften“, „Medienwissenschaft“, „Mehrsprachige Kommunikation“, „Geographie“ und „Computervisualistik“. Außerdem beantworten kompetente Ansprechpartnerinnen und –partner Fragen zu Studienangeboten, Voraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten, Studienschwerpunkten, Abschlüssen, Berufsmöglichkeiten sowie BAföG. Ende der Messe ist gegen 18 Uhr.
Weitere Informationen: www.hochschulmesse.de

Studieren in Südwestfalen: Fachhochschule in Soest lädt zum Infotag
Mit rund 12.000 Studierenden zählt die Fachhochschule Südwestfalen zu den großen Fachhochschulen Deutschlands. Sie ist an insgesamt fünf Standorten vertreten – am 21. Januar stellt sich mit Soest einer davon vor. Im Rahmen eines Infotags können sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild vom Studienangebot vor Ort machen. Dazu zählen unter anderem „Agrarwirtschaft“, „Business Administration with Informatics“, „Design- und Projektmanagement“, „Elektrotechnik“, „Frühpädagogik“ und „Maschinenbau“. Bei der Veranstaltung von 10 bis 13 Uhr stehen auch Besichtigungen der Labore und der Bibliothek auf dem Programm. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich in Einzelgesprächen, etwa mit Vertreterinnen und Vertretern des Studierenden-Servicebüros, beraten zu lassen.
Weitere Informationen: www.fh-swf.de/infotage


Thema des Monats "Antike studieren: Alte Geschichte, alte Sprachen, Archäologie"

Büste eines antiken Philosophen. Foto: Sonja TrabandtVon den Pyramiden über die Akropolis bis zum Kolosseum – die Antike hat nicht nur vielen erstaunlichen Bauwundern ihren Stempel aufgedrückt. Bis heute faszinieren auch die damaligen philosophischen und politischen Wertvorstellungen die Menschen. Einige von ihnen möchten sich gerne tiefgreifender mit der Epoche zwischen der Hochkultur Ägyptens und dem römischen Imperium beschäftigen. Sie finden , entsprechend der breiten zeitlichen Ausdehnung der Antike, viele verschiedene Studienmöglichkeiten und Arbeitsfelder in den Altertumswissenschaften. Einige wichtige stellt studienwahl.de im „Thema des Monats“ vor.

So berichtet Désirée Joerg beispielsweise von ihrem Kernfachstudiengang „Antike Welt: Archäologie, Sprachen und Kulturen“ an der Universität Trier. „Ich möchte wissen, wie die Menschen in der Antike gelebt haben und was sich über die Jahrhunderte verändert hat“, begründet die 23-Jährige ihre Studienwahl.

Darüber hinaus wirft studienwahl.de im „Thema des Monats“ einen Blick auf mögliche Arbeitsfelder, die sich an ein Studium in „Alter Geschichte“, „Klassischer Archäologie“ und „Klassischer Philologie“ anschließen. Dazu zählen etwa Berufsbilder wie Historiker/-in, Archäologe/-in sowie Gräzist/-in. Eine Berufsreportage sowie Links zu weiterführenden Informationen runden das „Thema des Monats“ ab.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813