studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 3 vom 05.02.2014

Liebe Leserin, lieber Leser,

Eine Studentin nimmt ihr Abschlusszeugnis entgegen. Foto: Martin Rehmdas beste Argument im Buhlen um den Wunschberuf ist immer noch eine gute Ausbildung. Insofern haben die 365.800 Absolventinnen und Absolventen, die im Prüfungsjahr 2012 im Erst-, Zweit- und konsekutiven Masterstudium einen Hochschulabschluss erwarben, alles richtig gemacht. Laut Statistischem Bundesamt absolvierten 39,3 Prozent von ihnen ihr Studium sogar innerhalb der Regelstudienzeit. Das entspricht 138.700 Akademikerinnen und Akademikern.

Rechnet man zur Regelstudienzeit noch zwei Semester hinzu, so machten 77 Prozent der Studierenden im Wintersemester 2011/12 und Sommersemester 2012 einen erfolgreichen Abschluss. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war die Quote der „Schnellstudierer“ in den Verwaltungswissenschaften am höchsten (98,7 Prozent nach Regelstudienzeit plus zwei Semester). Auf Rang zwei folgte die Humanmedizin mit 88,4 Prozent, auf drei das Sozialwesen mit 85,3 Prozent. Niedriger fiel der Anteil an Absolventinnen und Absolventen in den Studienbereichen Germanistik mit 68,5 Prozent und Rechtswissenschaften mit 67,3 Prozent aus.

Doch Vorsicht: Nicht nur die Studiendauer fällt bei der späteren Bewerbung um eine Stelle ins Gewicht. Persönliche Eignung, Engagement und interessante Nebenjobs sind neben dem Studienfach ebenfalls Kriterien. Zusätzliche Tipps zum Berufsstart finden Sie übrigens in der gleichnamigen Rubrik auf studienwahl.de unter studienwahl.de/de/berufsstart.htm.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Studien- und Berufswahl online
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.praxishochschule.deStudieninformationstag an der praxisHochschule Köln am 26.02.2014

Von 10:00 - 18:00 können sich Interessenten bei Vorträgen und persönlichen Gesprächen mit dem Hochschulteam über Studieninhalte, didaktisches Konzept, Finanzierung etc. informieren. Um 18:00 findet ein Infoabend speziell für die Management-Studiengänge statt.

Anmeldung und weitere Infos unter www.praxishochschule.de.


Neue Studiengänge

Mann betrachtet Röntgenbilder. Foto: Sonja Trabandt„Medizinische Informatik“: Neuer Master der TH Mittelhessen
Neues Angebot in Gießen: Zum Sommersemester 2014 startet die Technische Hochschule Mittelhessen den konsekutiven Masterstudiengang „Medizinische Informatik“. Er beschäftigt sich mit den Gebieten Informatik, angewandte medizinische Forschung, Informationstechnik, Medizinproduktentwicklung und Management. Zu Beginn des viersemestrigen Studiengangs wird dabei jedem Studierenden eine Professorin oder ein Professor zugeteilt, die oder der sie/ihn als Mentorin oder Mentor während des gesamten Studiums unterstützt. Für das dritte Semester ist dann ein Entwicklungsprojekt geplant, bei dem die Anwendung von Wissen und Methoden der Softwaretechnik gefragt ist. Darüber hinaus spielen auch soziale Aspekte, wie das Arbeiten in der Gruppe, eine Rolle. Sowohl das Projekt als auch die Masterarbeit im vierten Semester werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern durchgeführt. Als Abschluss wird der „Master of Science“ verliehen. Die Absolventen/-innen können beispielsweise in Krankenhäusern, der Industrie, bei Softwareherstellern, Krankenkassen oder in der Forschung und Lehre eine Anstellung finden.
Weitere Informationen: www.mni.th-mittelhessen.de


Aktuelles & Informationen

Schülerinnen und Schüler freuen sich. Foto: Thomas RieseWettbewerb: Geschäftskonzepte von Schülerinnen und Schülern gefragt
Gute Ideen sind keine Frage des Alters – das beweist das Existenzgründerplanspiel. Dabei können sich Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren noch bis 14. Februar für den „Deutschen Gründer Preis für Schüler/-innen“ (DGPS) bewerben. Beim DGPS geht es nicht um reale Unternehmensgründungen, wohl aber um realisierbare Geschäftskonzepte. In Teams soll während der Wettbewerbsphase eine Geschäftsidee, inklusive Marketingstrategie und Businessplan, entwickelt werden. Dazu holen sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Unterstützung von Lehrerinnen, Lehrern und lokalen Unternehmen. Bis Mitte Mai müssen sie gemeinsam neun Aufgaben lösen, die über die Internet-Plattform des Wettbewerbs gestellt werden. Dabei geht es beispielsweise um die Finanzierung oder Vertriebsplanung ihrer Projekte. Wer in dieser Runde die Mindestpunktzahl erreicht, zieht in die Juryrunde ein. Am Ende gewinnen zehn Teams einen Preis und werden bei der bundesweiten Siegerehrung in Hamburg ausgezeichnet. Neben Geldprämien dürfen sich die Siegerinnen und Sieger auch auf Praktika oder Weiterbildungsfreizeiten freuen.
Weitere Informationen und Bewerbung: www.dgp-schueler.de

Nordrhein-Westfalen startet Portal: BAföG-Anträge im Internet ausfüllen
Klick für Klick zur Studienförderung: Seit 15. Januar ist die Beta-Version des neuen Portals „BAföG-Online“ im Netz verfügbar. Das Portal des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen erlaubt es (angehenden) Studierenden in NRW, ihre BAföG-Anträge online auszufüllen. Praktisch: Eine Software überprüft die am Bildschirm bearbeiteten Dokumente gleich auf Vollständigkeit und Plausibilität. Ziel ist es, Fehler bei der Eingabe – und damit Rückfragen der Ämter für Ausbildungsförderung – zu vermeiden. Somit sollen die Anfragen der Antragssteller/-innen schneller bearbeitet werden können. In der derzeitigen Version kann bislang allerdings nur das zentrale Formular online ausgefüllt werden. Die übrigen, etwa der Bogen für die Einkommenserklärung der Eltern, sollen dann bis zum kommenden Wintersemester folgen. Auch mehrere andere Bundesländer bieten inzwischen die Online-Beantragung von BAföG an.
Weitere Informationen: www.bafoeg-online.nrw.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Mädchen auf einer Berufsmesse. Foto: WillmyCC StudiosMesse „Einstieg“ in Köln hilft bei der Studien- und Berufswahl
„Meine Zukunft. Mein Ding.“ – das ist das Motto der Studien- und Ausbildungsmesse „Einstieg“ in Köln. Am 7. und 8. Februar präsentieren sich über 300 Unternehmen, Hochschulen und Verbände in der „Kölnmesse“, um Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach ihrem Wunschberuf zu unterstützen. Von 9 bis 16 Uhr stehen dabei zahlreiche Personalverantwortliche sowie Berufs- und Studienberater/-innen den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort. Mit dabei sind unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von Siemens, der RWTH Aachen, der Universitäten Köln und Bonn sowie der Kölner Industrie- und Handelskammer. Freie Lehrstellen und duale Studienplätze können Interessierte im Ausbildungsmarkt der „Einstieg“ recherchieren. Wer ein Studium oder einen Au-pair-Aufenthalt im Ausland plant, kann sich außerdem in der „International Corner“ informieren. Die Tageskarte für die Messe kostet 5 Euro. Lehrerinnen und Lehrer können für ihre Schüler/-innen auch Rabattgutscheine für den Besuch am Messefreitag bestellen.
Weitere Informationen: www.einstieg.com/koeln

Bayerische Theaterakademie in München stellt sich vor
Die Bretter, die die Welt bedeuten – auf viele junge Menschen üben sie eine beinahe magische Anziehungskraft aus. Diese können sich am 8. Februar im Rahmen des „Berufsinformationstags“ in den Räumen der Bayerischen Theaterakademie in München über verschiedene Bühnenberufe informieren. Dabei stellt die Akademie, die mit vier Hochschulen kooperiert, von 10 bis 17 Uhr auch die angebotenen Studiengänge vor. Sie reichen von „Schauspiel“ und „Regie“ über „Musical“ bis hin zu „Gesang/Musiktheater“ und „Maskenbild“. Auf dem Programm stehen darüber hinaus offene Unterrichte, Einblicke in Probenprozesse sowie Gespräche mit Studierenden. Die Besucherinnen und Besucher können außerdem Dozentinnen und Dozenten kennen lernen und sich beraten lassen – etwa zu Zulassungsverfahren und Studienverlauf.
Weitere Informationen: www.theaterakademie.de/de/willkommen.html

Studieren an der Donau: Regensburger Hochschulen informieren
Romantische Verabredungen sind nicht die einzige mögliche Beschäftigung am Valentinstag – am 14. Februar öffnen auch die Universität, die Ostbayerische Technische Hochschule sowie die Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik in Regensburg ihre Pforten. Von 9 bis 16 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher auf dem gemeinsamen Campus über das Studienangebot an der Donau informieren. Dazu zählen etwa „Architektur“, „Bauingenieurwesen“, „Industriedesign“, „Mathematik“, „Soziale Arbeit“, „Gesangspädagogik“, „Humanmedizin“, „Kunst“ und „Wirtschaftswissenschaften“. Neben Vorträgen sind auch verschiedene Informationsstände geplant. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wissenswertes über das Studieren mit Handicap. Auch Führungen durch Labore und die Bibliothek finden statt.
Weitere Informationen: www.regensburger-hochschultag.de

Internationale Wirtschaft: Hochschule Neuss lädt zum Infotag
Welche Voraussetzungen muss ich für das Studium erfüllen? Welche Lehrinhalte erwarten mich? Welche Berufe kann ich mit welchem Studiengang ergreifen? Antworten auf Fragen wie diese gibt die private, staatlich anerkannte Hochschule Neuss für Internationale Wirtschaft beim Infotag am 15. Februar. Von 10 bis 15 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher über Studiengänge wie „Wirtschaftsinformatik“, „Marketing und Kommunikation“ und „Advanced Management“ informieren. Zudem erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Beratung in puncto Ausbildungs- und Praktikumsplatzsuche.
Weitere Informationen: www.hs-neuss.de/studium/infotag.html

„Bonner Hochschultage“: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn informiert
Von „Agrarwissenschaften“ bis „Zahnmedizin“, von „Altamerikanistik und Ethnologie“ bis „Volkswirtschaftslehre“ – die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bietet zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge an. Über diese können sich studieninteressierte Schülerinnen und Schüler vom 18. bis 21. Februar informieren. An vier Nachmittagen sind sie jeweils von 15 bis 18 Uhr eingeladen, einen Blick in die Institute, Labore und Bibliotheken der Hochschule zu werfen. Bei Vorlesungen, Workshops und Führungen können sie den universitären Alltag dabei exemplarisch kennenlernen. Zusätzlich informiert die Zentrale Studienberatung (ZSB) an allen vier Tagen in der Zeit von 13.30 bis 14.30 Uhr über allgemeine Fragen zum Studium in Bonn, und das Dezernat Internationales stellt die Auslandsmöglichkeiten für Studierende vor.
Weitere Informationen: www.hochschultage.uni-bonn.de


Studien- und Berufswahl online

Junge Frau sitzt hinter ihrem Laptop. Foto: Martin RehmJe näher das Abi rückt, desto dringlicher wird auch die Frage, wie es danach weitergeht. Ist eine Ausbildung das Richtige? Oder macht ein Studiengang mehr Sinn? Wenn ja, welcher? Oder lässt sich beides sogar in einem dualen Studium kombinieren. Um Antworten auf Fragen wie diese zu finden, können Schülerinnen und Schüler verschiedene Beratungsangebote nutzen – viele davon online.

Im aktuellen „Thema der Woche“ beschäftigt sich abi>> mit entsprechenden Websites. Unter der Überschrift „Studien- und Berufswahl online“ werden verschiedene Portale vorgestellt, die bei der Entscheidung für den richtigen Berufsweg Hilfe leisten.

Außerdem beantwortet abi>> wichtige Fragen wie: Was soll ich werden? Wo liegen meine Interessen und Stärken? Stimmen meine Vorstellungen mit der Berufswirklichkeit überein? Wie finde ich freie Ausbildungsplätze? Wie sehen die Arbeitsmarktchancen aus? Wie finde ich die passende Hochschule?


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813