studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 8 vom 16.04.2014

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junge Leute hinter einem PC-Bildschirm. Foto: Sonja BrüggemannSie haben sich für das kommende Sommersemester um einen Studienplatz beworben, sind aber leer ausgegangen? Das ist kein Grund, die Hoffnung auf einen baldigen Studienstart aufzugeben. Noch bis zum 30. April können Sie bei der Studienplatzbörse der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Hochschulzulassung bundesweit nach Fächern suchen, bei denen noch Plätze frei sind.

Das HRK-Portal unter www.freie-studienplaetze.de versteht sich als „schwarzes Brett für Last-Minute-Angebote“, also Studienplätze, die kurz vor Semesterbeginn noch verfügbar sind. Ein Grund dafür ist, dass viele Interessierte sich sicherheitshalber an mehreren Hochschulen bewerben, um am Ende nicht ohne Studienplatz da zu stehen. Da sie sich aber letztendlich nur für ein Angebot entscheiden können, bleiben die anderen zugesagten Plätze zum Semesterstart unbesetzt. Es sei denn, die Hochschulen stellen diese bei der Studienplatzbörse ein.

Für die Suche unter www.freie-studienplaetze.de bietet die HRK verschiedene Möglichkeiten an. So können die Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise nach Stichworten, Bundesländern, Hochschulen, Abschlussarten sowie Studienangeboten mit und ohne Zulassungsbeschränkung recherchieren.

Falls Sie noch gar keine Ahnung haben, welches Studienfach für Sie das richtige ist, empfehlen wir Ihnen unsere Rubrik „Orientieren“. Dort finden Sie viele hilfreiche Tipps rund um die Studienwahl. 

Wir wünschen frohe Ostern!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Rubrik "Studienfachwahl - typisch Frau, typisch Mann?"
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.praxishochschule.deStudienschnuppertag Dentalhygiene und Präventionsmanagement an der praxisHochschule Köln

Du willst Karriere in der Zahnarzt-Praxis machen? Du willst eigene Patienten behandeln, selbstständig arbeiten und entscheidend zum Erfolg beitragen? Du willst gemeinsam mit einem Zahnarzt arbeiten – und das alles am besten mit akademischem Titel?
 Auf dem Studien-Schnuppertag an der praxisHochschule Köln erfährst Du einen Tag lang alles über unsere Hochschule, über den Studiengang Dentalhygiene und Präventionsmanagement (B.Sc.) – und Deine Möglichkeiten, ohne lange Wartezeit so richtig durchzustarten.

Am Samstag, den 26.4. von 09:00 - 18:00, Neusser Str. 99, 50670 Köln

Anmeldung bis zum 23.04.2014 unter 0800 723 87 81 oder studienservice@praxishochschule.de.

 

Neue Studiengänge

Gleise, auf denen Züge stehen. Foto: Ray von ZeschauTechnische Hochschule Mittelhessen startet Studiengang „Bahningenieur“
Neues Angebot an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM): Zum kommenden Wintersemester startet der Studiengang „Bahningenieur“. Er ist bislang einmalig in Deutschland und gliedert sich in ein Grund- und Vertiefungsstudium. Auf dem Studienplan des sechssemestrigen Bachelors steht die Vermittlung notwendiger Grundlagen in den Bereichen Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Informatik und Technische Mechanik. Hinzu kommen spezifische Fächer wie Planung, Entwurf, Bau und Instandhaltung von Bahnanlagen. Im fünften Semester können die Studierenden zwischen den drei vertiefenden Schwerpunkten Bau, Elektrotechnik und Informations- und Simulationstechnik wählen. Für das letzte Semester in ein Pflichtpraktikum vorgesehen. Absolventinnen und Absolventen finden in erster Linie im Bereich der Planungsaufgaben im Bahnsektor eine Beschäftigung.
Weitere Informationen: www.thm.de/site/aus-lehre-und-forschung/2405-bahningenieur-studieren.html


Anzeige

www.praxishochschule.deEin ganzer Tag lang ganz nach oben.

Du willst Deine Karriere starten? Du willst Verantwortung übernehmen, Prozesse organisieren, Mitarbeiter führen - und dabei am besten noch Menschen helfen und etwas Soziales tun? Dann solltest Du uns am 09. Mai besuchen:

Auf dem Studien-Schnuppertag an der praxisHochschule Köln erfährst Du einen Tag lang alles über unsere Hochschule, über die Studiengänge Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (B.A.) und Management von Gesundheitsnetzwerken (B.A.) - und Deine Möglichkeiten, im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen so richtig durchzustarten.

Anmeldung bis zum 05. Mai unter 0800 723 87 81 oder studienservice@praxishochschule.de

Freitag, 09. Mai 2014, 14 bis 18 Uhr, Neusser Straße 99, Köln.


Aktuelles & Informationen

Junger Mann bastelt mit Kindern. Foto: Elizaveta ShlosbergBAFzA: Mehr Männer engagieren sich in der Freiwilligenarbeit
Männer im Dienst der guten Sache: Der Anteil männlicher Teilnehmer in der Freiwilligenarbeit ist gestiegen. Dies geht aus einer aktuellen Untersuchung des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) hervor. Demnach sind aktuell rund 40 Prozent aller Freiwilligendienstleister Männer. 1996 lag ihr Anteil noch lediglich bei neun Prozent. Bislang war die Freiwilligenarbeit in Deutschland, den Aussagen des Bundesamts zufolge, in vielen Bereichen noch eher eine Frauendomäne. Dieser Trend scheint nun gebrochen. So freuen sich vor allem das Freiwillige Ökologische Jahr und der vor zwei Jahren eingeführte Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei Männern zunehmender Beliebtheit. Auch das Durchschnittsalter sei gestiegen – der BFD erlaubt es auch Menschen über 27 Jahren, sich ehrenamtlich zu engagieren.
Weitere Informationen: www.volunation.com

Globale Probleme diskutieren: „Summer School“ der UNOAC in den USA
Bereits zum vierten Mal findet die „Summer School“ der UN-Initiative „United Nations Alliance of Civilizations“ (UNOAC) statt. Im amerikanischen Tarrytown (US-Bundesstaat New York) diskutieren dabei 75 junge Erwachsene aus aller Welt vom 16. bis 23. August gemeinsam die aktuellen Probleme der voranschreitenden Globalisierung. In Seminaren, Workshops und Gesprächsrunden bringen die 18- bis 35-jährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ideen ein und erarbeiten internationale Lösungsansätze. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themenfelder globaler Wandel, weltweite Zusammenarbeit in Netzwerken sowie Medien- und Informationskompetenz. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet auf dem Campus des Organisationspartners „Education First“ in Tarrytown statt. Zielgruppe sind vor allem Studierende und andere Engagierte in sozialen Gruppen und Netzwerken. Sie können sich noch bis zum 22. April bewerben. Voraussetzung sind sehr gute Englischkenntnisse.
Weitere Informationen: www.unaocefsummerschool.org


Info- & Schnupperveranstaltungen

Gebäuder der Uni Regensburg. Foto: Martin Rehm„Schnupperstudium“: Uni Regensburg stellt sich Schülerinnen und Schülern vor
Studieren an der Donau: In den Osterferien lädt die Universität Regensburg wieder zum „Schnupperstudium“ ein. Vom 23. bis 25. April haben Schülerinnen und Schüler jeweils ab 9.45 Uhr die Möglichkeit, die Hochschule und ihr Studienangebot kennenzulernen. Auf dem Programm stehen dabei unter anderem Vorträge mit allgemeinen Infos zum Studium sowie ausgewählte Vorlesungen aus verschiedenen Fachbereichen. Darüber hinaus können sich Interessierte bei Campus- und Bibliotheksführungen ein Bild von der bayerischen Hochschule machen. Auch die Zentrale Studienberatung ist beim „Schnupperstudium“ vertreten. Sie beantwortet in „Offenen Sprechstunden“ die Fragen der Besucherinnen und Besucher. Das Programm ist so gestaltet, dass ein Besuch an einem oder an mehreren Tagen möglich ist.
Weitere Informationen: www.uni-regensburg.de/studium/zentrale-studienberatung/veranstaltungen/schnupperstudium

Master und Promotion: Leuphana Universität informiert in Lüneburg
Mit einem ersten Hochschulabschluss ist für viele Absolventinnen und Absolventen noch nicht Schluss. Viele von ihnen entscheiden sich zusätzlich für einen Master oder die Promotion. Welche Möglichkeiten die Leuphana Universität Lüneburg in diesen Bereichen bietet, erfahren die Besucherinnen und Besucher des Infotags am 23. April. Dabei stellt die Hochschule unter anderem ihre 14 konsekutiven Masterstudiengänge vor. Dazu zählen beispielsweise Kulturwissenschaften, Staatswissenschaften, Bildungswissenschaft sowie Studiengänge für das Lehramt. Beim Infotag stehen darüber hinaus die Studienberatung und weitere studienrelevante Einrichtungen auf einer Infomesse Rede und Antwort, während sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einer Campusführung ein Bild vom Unigelände machen können. Um eine Voranmeldung wird gebeten.
Weitere Informationen: www.leuphana.de/master-infotag

Sinnvolle Osterferien: „Schnuppertage“ an der Hochschule Coburg
Keine Urlaubspläne für die Osterferien? Wie wäre es dann damit, ein wenig freie Zeit in die Studienorientierung zu investieren? Eine Möglichkeit hierzu bietet die Hochschule Coburg. Am 23. und 24. April können sich Interessierte im Rahmen der „Schnuppertage“ ein Bild von den Studienangeboten der oberfränkischen Hochschule machen. Dazu zählen beispielsweise „Automatisierung und Robotik“, „Bioanalytik“, „Betriebswirtschaft“, „Klinische Heilpädagogik“, „Architektur“ und „Design“. Jeweils von 9 bis 15 Uhr stehen Lehrende und Studierende den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort. Auf dem Programm stehen dabei unter anderem Einführungspräsentationen, Lehrveranstaltungen, Laborführungen, Vorstellungen von Studienarbeiten sowie Gespräche mit Professorinnen und Professoren.
Weitere Informationen: www.hs-coburg.de/schnuppern

Berlin: Humboldt-Uni stellt Studienangebot bei „Tagen der offenen Tür“ vor
Welches Studienfach passt zu mir? Mit dieser Frage beschäftigen sich die meisten Abiturientinnen und Abiturienten früher oder später. Bei der Suche nach einer Antwort unterstützt die Humboldt-Universität in Berlin mit ihren „Tagen der offenen Tür“. Am 24. und 25. April haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, die Studienmöglichkeiten an der HU kennenzulernen. Dazu können sie Vorträge und Lehrveranstaltungen besuchen sowie an Hochschul- und Institutsführungen teilnehmen. Auch die Besichtigung von Laboren und Bibliotheken ist möglich. Darüber hinaus stellen sich Studierende und Lehrende den Fragen der Interessierten. Eine Anmeldung für die „Tage der offenen Tür“ ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen: www.hu-berlin.de/studium/toft

„Orientierungsseminar“ an der Uni Jena hilft bei der Studienwahl
Von „Altertumswissenschaften“ bis „Zahnmedizin“, „Arabistik“ bis „Wirtschaftswissenschaften“ – das Studienangebot an der Uni Jena ist vielfältig. Einblicke bietet die Hochschule vom 28. bis 30. April mit ihrem „Orientierungsseminar“. Damit sollen Interessierte bei ihrer Studienwahl unterstützt werden. Auf dem Programm stehen dabei Veranstaltungen zur Selbsterkundung, Workshops sowie Lehrveranstaltungen, bei denen die Besucherinnen und Besucher Uniluft schnuppern können. Außerdem besteht die Möglichkeit, bereits Kontakt zu Dozentinnen und Dozenten sowie Studierenden aufzunehmen. Diese stehen für Fragen zur Verfügung. Eine Stadttour durch Jena sowie der Unicampus mit studierenden Tutorinnen und Tutoren runden das „Orientierungsseminar“ ab. Da das Platzkontingent auf 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschränkt ist, ist eine vorherige Online-Anmeldung erforderlich.
Weitere Informationen: www.uni-jena.de/studienorientierung


Rubrik „Studienfachwahl - typisch Frau, typisch Mann?"

Junge Frau schraubt ein Auto zusammen. Foto: Tilman WeishartMänner werden Ingenieur und Frauen machen was Soziales – ist doch klar. Wirklich? Wer so denkt, vergibt die Chance, einen wirklich passenden Studiengang zu finden – fernab aller Geschlechterklischees. Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, in denen sich in Informatikvorlesungen ausschließlich männliche Computerfreaks tummelten und der Fachbereich Pädagogik grundsätzlich fest in Frauenhand war.

In der Rubrik „Studienfachwahl – typisch Frau, typisch Mann?“ wirft studienwahl.de einen Blick auf traditionelle Rollenbilder im Wandel. Auch wenn Männer und Frauen häufig nach wie vor geschlechtertypische Fächer studieren, werden die traditionellen Muster langsam aber sicher aufgebrochen. Das belegen unter anderem die informativen Grafiken der Rubrik.

Außerdem stellt studienwahl.de verschiedene Projekte und Veranstaltungen vor, mit denen Menschen ermutigt werden, einen für ihr Geschlecht vermeintlich untypischen Studiengang zu wählen. Links zu weiteren Informationen runden das Themendossier ab.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813