studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 6 vom 18.03.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

Jemand deckt das Kärtchen eines Memoryspiels auf. Foto: Martin Rehmduale Studiengänge liegen nicht nur im Trend, ihre Vielfalt nimmt auch stetig zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Auswertung der Datenbank „AusbildungPlus“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). In dem Portal befinden sich mittlerweile mehr als 1.500 duale Studiengänge für die Erstausbildung mit rund 95.000 Studierenden.

Die größte Auswahl bieten dabei nach wie vor die Fachhochschulen mit über 1.000 Studienmodellen. An den Universitäten sind es gut 70, an Berufsakademien knapp 190 Angebote. Insgesamt ist der Bereich der praxisintegrierenden Studiengänge überdurchschnittlich gewachsen. Er hat inzwischen sogar die ausbildungsintegrierenden Modelle zahlenmäßig überflügelt.

Laut BIBB konzentrieren sich die dualen Studiengänge vor allem auf die Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften sowie Informatik. Aber auch im Bereich Sozialwesen, Erziehung, Gesundheit und Pflege legt die besondere Kombination aus Theorie und Praxis zu. Immerhin elf Prozent der dualen Studienangebote in der Erstausbildung sind bereits in diesem Feld angesiedelt.

Wenn auch Sie sich für ein duales Studium interessieren, empfehlen wir Ihnen das „Thema des Monats“ auf studienwahl.de unter dem Titel „Studium und Praxis im Verbund: dual studieren“. Mehr dazu erfahren Sie am Ende dieses Newsletters.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats „Studium und Praxis im Verbund: dual studieren“
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.ism.deAuslandssemester in Oxford

Die ISM hat 170 Partnerhochschulen in ihrem Netzwerk, an denen Sie Ihr integriertes Auslandssemester verbringen können. Bachelor-Studentin Linn Bargstedt entschied sich, nach Oxford zu gehen und war von der Stadt und den vielfältigen Kulturen fasziniert.

Wo soll es für Sie hingehen?


Neue Studiengänge

Junger Gesundheitspfleger kümmert sich um eine Frau. Foto: Hans-Martin IsslerDuales Studium „Pflege“ startet an der Fachhochschule Rosenheim
In der Gesundheitsbranche sind Fachkräfte gefragt wie in kaum einer anderen. Dem zollt die Fachhochschule Rosenheim Tribut und startet zum kommenden Wintersemester den dualen Studiengang „Pflege“. Dabei erwerben die Studierenden neben dem „Bachelor of Science“ (nach acht Semestern) einen Abschluss als staatlich geprüfte/r Alten-, Gesundheits- oder Krankenpfleger/-in (nach sechs Semestern). Auf dem Studienplan stehen sowohl pflegewissenschaftliche Module wie „Pflegeforschung“, als auch Inhalte aus dem Management – zum Beispiel „Projektmanagement“, „Medizincontrolling“ und „Rechnungswesen im Krankenhaus“. Parallel zum Studium an der Hochschule finden Ausbildungsphasen an einer kooperierenden Berufsfachschule statt. Der Studiengang „Pflege“ kann auch in Teilzeit innerhalb von neun Semestern absolviert werden. Nach ihrem Abschluss finden die Studierenden beispielsweise in Kliniken sowie in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen eine Beschäftigung. Bewerberinnen und Bewerber für „Pflege“ müssen neben der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife einen Ausbildungsplatz an einer kooperierenden Berufsfachschule für Alten- bzw. Krankenpflege vorweisen.
Weitere Informationen: www.fh-rosenheim.de/pflege.html

Leipzig und Ohio kooperieren: neuer Master „Global Mass Communication/Journalism“
Neuer Master in Sachsen: Zum kommenden Wintersemester startet an der Universität Leipzig „Global Mass Communication/Journalism“. Dabei kooperiert die Hochschule mit der Ohio University in Athens (USA) und vermittelt den Studierenden beispielsweise Kenntnisse und Fähigkeiten in medialer beziehungsweise öffentlicher Kommunikation sowie interkulturelle und fremdsprachliche Kompetenzen für die internationalisierte Medienwelt. Bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiums aus den Bereichen Kommunikations- und Medienwissenschaft oder Publizistik mit 180 Leistungspunkten. Des Weiteren werden Kenntnisse in Englisch (Stufe C1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) und einer weiteren Fremdsprache (Niveau B2) vorausgesetzt. Die Bewerber/-innen, die diese Zugangsvoraussetzungen sowie den universitätsinternen Numerus clausus erfüllen, nehmen zusätzlich an einem zweistufigen Auswahlverfahren teil. Nach der Regelstudienzeit von vier Semestern, inklusive Auslandssemester, erhalten die Studierenden einen Doppelabschluss: den „Master of Arts in Global Mass Communication“ der Universität Leipzig sowie den Abschluss „Master of Science in Journalism“ der Ohio University.
Weitere Informationen: www.kmw.uni-leipzig.de/studium/studiengaenge/ma-gmc.html


Aktuelles & Informationen

Junge Frau hantiert mit einer Petrischale. Foto: Frank PiethKlein aber oho: Wettbewerb „Mikrobe des Jahres“ beschäftigt sich mit dem Knöllchenbakterium Schön ist es nicht, das Knöllchenbakterium – aber spannend! Das winzige Lebewesen steht im Mittelpunkt des diesjährigen Wettbewerbs „Mikrobe des Jahres“. Noch bis zum 30. November 2015 können sich Schülerinnen, Schüler und Studierende näher mit „Knölli“ beschäftigen und Fotos, Videos und andere Medien rund um die Mikrobe gestalten. Belohnt wird ihr Engagement im besten Fall mit Praktikumsplätzen in Laboren und Instituten, mit Sachpreisen sowie mit Gutscheinen. Darüber hinaus werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der wissenschaftlichen Zeitschrift „BIOspektrum“ namentlich erwähnt. Die Siegerinnen und Sieger werden sogar ausführlich porträtiert und bekommen ihren Preis am 13. März 2016 in Jena auf der Jahrestagung des Wettbewerb-Initiators „Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM)“ verliehen.
Weitere Informationen: www.mikrobe-des-jahres.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Astronomische Aufnahmen von Himmelsgestirnen. Foto: Sibylle TiessenPünktlich zur Sonnenfinsternis: „Tag der Physik“ an der Uni Jena
Während draußen eine partielle Sonnenfinsternis den Himmel verdunkelt, geht den Besucherinnen und Besuchern der Friedrich-Schiller-Uni Jena ein Licht auf: Am 20. März findet dort von 9.30 bis 16.30 Uhr der „Tag der Physik“ statt. Dabei können Schülerinnen und Schüler das Naturspektakel mit Schulfernrohren vom Dach des Gebäudes der Physikalisch-Astronomischen Fakultät verfolgen. Anschließend lernen sie die Labore der verschiedenen Institute im Rahmen von Führungen und Experimenten kennen. Zudem werden Informationsstände und die Möglichkeit zur Studienberatung angeboten. Höhepunkt des „Tags der Physik“ ist um 14 Uhr ein Vortrag von Dr. Gerhard Schwehm, ehemaliger Leiter der Rosetta-Mission bei der Europäischen Weltraumorganisation (ESA).
Weitere Informationen: www.physik.uni-jena.de/tagderphysik.html

„Tage der offenen Tür“ an der Alanus Hochschule in Alfter
„Augen.Blick.Mal“ – das ist das Motto der „Tage der offenen Tür“ an der privaten, staatlich anerkannten Alanus Hochschule. Vom 20. bis 22. März erhalten die Besucherinnen und Besucher an den beiden Campussen in Alfter bei Bonn Einblicke in das breite künstlerische und wissenschaftliche Spektrum der Hochschule. Dabei stehen Führungen durch die Ateliers ebenso auf der Agenda wie aktuelle Bühnenprojekte der Schauspiel- und Eurythmiestudierenden, Workshops und Vorträge über gegenwärtige Forschungsprojekte. Darüber hinaus können sich Interessierte über die kostenpflichtigen Studiengänge informieren. Dazu zählen beispielsweise „Architektur und Stadtraum“, „Kindheitspädagogik“, „Heilpädagogik“, „BWL“, „Kunsttherapie/Sozialkunst“ und „Bildhauerei“. Fächerübergreifende Veranstaltungen wie das Einzelcoaching „Was kann ich? Was will ich?“ runden die „Tage der offenen Tür“ ab.
Weitere Informationen: www.alanus.edu/veranstaltungen/veranstaltungen-index0/aktuelle-veranstaltungen-details/details/augenblickmal-tage-der-offenen-tuer-2015.html

„Studien-Informations-Tage“ an der Uni Kiel
Volles Programm an der Küste: Vom 24. bis 26. März veranstaltet die Uni Kiel die „Studien-Informations-Tage“. Jeweils von 9 bis 15 Uhr erhalten die Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die Studienmöglichkeiten vor Ort. Neben einem umfangreichen Beratungsangebot erwarten sie zahlreiche Infostände. Im Foyer des Audimax werden Fragen rund um die Themen Studienfinanzierung, Studienbewerbung und Auslandsaufenthalt beantwortet. Zudem stehen Spaziergänge über den Campus und Institutsbesuche auf der Agenda. Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein können sich für die Veranstaltung vom Unterricht befreien lassen. Auch die Teilnahme im gesamten Klassenverband ist möglich, wobei dann eine vorherige Anmeldung per E-Mail erbeten ist.
Weitere Informationen: www.studium.uni-kiel.de/de/studienentscheidung/studien-info-tage

Studieren im Ruhrgebiet: Universität in Bochum stellt sich vor
„Tief im Westen – viel besser, als man glaubt“ – das wusste schon Herbert Grönemeyer in seinem lokalpatriotischen Lobgesang auf Bochum. Auch für Studierende hat die Stadt im Ruhrgebiet einiges zu bieten. Wer sich davon selbst ein Bild machen will, sollte am 26. März den „Tag der offenen Tür“ an der Ruhr-Universität Bochum besuchen. Neben zahlreichen Informationsveranstaltungen bieten die zentralen Institute und Einrichtungen sowie alle 20 Fakultäten der Hochschule Experimente, Führungen und Lehrveranstaltungen an. So können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vortrag „Was studieren?“ zum Beispiel über die Studienwahl sowie Bewerbung und Zulassung zum Studium informieren. Auch die Studienfinanzierung wird beim „Tag der offenen Tür“ Thema sein.
Weitere Informationen: www.ruhr-uni-bochum.de/tdot

Robotik oder Tourismus? Hochschule Heilbronn lädt zum „Schnupperstudium“
Studieren – aber was? Wie wäre es mit „Robotik und Automation“? Oder „Medizinischer Informatik“? Vielleicht ist aber auch „Tourismusmanagement“, „Elektrotechnik“ oder „Management und Beschaffungswirtschaft“ das Richtige? All diese Studiengänge bietet die Hochschule Heilbronn an. Wer einzelne Fächer näher kennenlernen will, erhält dazu vom 31. März bis 2. April Gelegenheit. Dann lädt die Hochschule Heilbronn zum „Schnupperstudium“ an allen vier Standorten ein: in Heilbronn – Sontheim, Heilbronn – Am Europaplatz, Künzelsau und Schwäbisch Hall. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Vorlesung ist begrenzt; Voranmeldungen sind ab sofort auf der Website möglich.
Weitere Informationen: www.hs-heilbronn.de/schnupperstudium


Thema des Monats „Studium und Praxis im Verbund: dual studieren

Dual Studierende im Vorlesungssaal. Foto: Jörg MoritzStudium oder Ausbildung? Für Marie Theres Spreckelmeyer kam eine Entscheidung für nur eines von beidem nicht infrage. Deshalb absolviert die 21-Jährige ein ausbildungsintegrierendes duales Studium. So wie die junge Studierende machen es viele Abiturientinnen und Abiturienten und wählen die Kombination aus Theorie und Praxis. Belohnt werden sie meist mit zwei Abschlüssen - und jeder Menge praktischer Erfahrung.

Im „Thema des Monats“ widmet sich studienwahl.de ausführlich den dualen Studienformen. Dabei werden die verschiedenen Typen erläutert sowie Chancen und Anforderungen eines dualen Studiums genannt. Arbeitgeber kommen im Dossier „Studium und Praxis im Verbund: dual studieren“ ebenso zu Wort wie Studierende. Links zu weiteren Informationen ergänzen das „Thema des Monats“.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813