studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 11 vom 27.05.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junge Schülerin sitzt vor einem PC und informiert sich. Foto: Frank Piethwie informieren Sie sich als Schulabsolvent/-in über Ausbildungs- bzw. Studienmöglichkeiten? Ein aktueller Bericht des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) ist dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis: Für Ausbildungs- und Studieninteressierte sind v.a. Online-Angebote und persönliche Gespräche bei der Suche nach dem richtigen Karriereweg entscheidend. Besonders beliebt sind Internetquellen, Websites von Hochschulen und Betrieben sowie der Rat von Freund(inn)en, Geschwistern und Eltern.

Zugleich zeigt der Bericht, dass die Bereitschaft, sich frühzeitig zu informieren, zunimmt: So haben 57 Prozent der befragten Schulabsolvent(inn)en bis spätestens zu Beginn der gymnasialen Oberstufe oder der berufsbildenden Schule entsprechende Informationen eingeholt. Der DZHW-Bericht stützt sich auf zwei Befragungen der Studienberechtigten des Schulabschlussjahres 2012, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegeben hat. An der ersten Befragung im Dezember 2011 beteiligten sich insgesamt 34.465 Schüler/-innen – 45 Prozent davon nahmen später auch an der zweiten Befragung teil.

Hilfreiche Informationen zu Studium und Beruf liefert Ihnen z.B. das kostenfreie Angebot von studienwahl.de und die Broschüre „Studien- & Berufswahl“, die in diesem Jahr zum 45. Mal erscheint. In unserer aktuellen Newsletter-Ausgabe finden Sie zudem wie gewohnt aktuelle Hinweise aus der Welt der Hochschulen.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats „Unter einem Hut: Studieren mit Kind“
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.ism.deWorkshop Management erleben:
Finde deinen Weg!

Die Workshops der ISM helfen dir, deine Interessen und Kompetenzen zu erkennen und herauszufinden, ob ein BWL-Studium das Richtige für dich ist. Probevorlesungen und Gespräche mit Studierenden stehen auf dem Programm. Die nächsten Workshops finden im Juli und August statt. Mehr Infos und Anmeldung


Neue Studiengänge

Zwei Wirtschaftsingenieure bei der Arbeit. Foto: Grit Büttner„Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik“ (B.Eng.) startet in Wolfenbüttel
Technik oder Wirtschaft? Wer sich dazwischen nicht entscheiden kann und beides studieren will, könnte am neuen Bachelorstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik“ Gefallen finden. Das Studium startet zum kommenden Wintersemester an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Standort Wolfenbüttel und schließt nach sieben Semestern Regelstudienzeit mit dem Grad „Bachelor of Engineering“ ab. Es besteht zu zwei Dritteln aus Veranstaltungen der Bereiche Automatisierungs-, Energie- und Informationstechnik. Im übrigen Drittel werden kaufmännische Kompetenzen vermittelt – u.a. Marketing, Controlling, Finanzen und Wirtschaftsrecht. Absolvent(inn)en können beispielsweise im Projektmanagement, in der Unternehmensführung, im Technischen Vertrieb oder in der Anlagenüberwachung einsteigen. Zum Wintersemester 2016/17 soll der Studiengang zudem auch als ausbildungsintegrierte und praxisintegrierende duale Variante angeboten werden.
Weitere Informationen: http://ostfalia.de/cms/de/e/studieninteressierte/studienangebot/bachelor_weit sowie http://ostfalia.de/cms/de/e/studieninteressierte/studienangebot/bachelor_weitip

Hochschule für angewandte Wissenschaften München: neuer Master „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“
Integration auf ganzer Linie – darauf zielt der neue Studiengang „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“ (M.A.), der zum Herbst an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München angeboten wird. In drei Semestern erlernen die Studierenden Kenntnisse zu den Prozessen des sozialen Wandels sowie zur Förderung von Partizipation und Integration. Dabei kann je nach Interesse zwischen den Schwerpunkten „Bildung“, „Gesundheit“ und „Nachhaltige Entwicklung“ gewählt werden. Der neue Studiengang richtet sich v.a. an Bachelorabsolvent(inn)en der Sozial-, Pflege- und Erziehungswissenschaften. Einsatzmöglichkeiten im Anschluss an das Studium gibt es z.B. als Fach- bzw. Führungskraft in der Stadtentwicklung oder in anderen privaten und öffentlichen Einrichtungen.
Weitere Informationen: www.sw.hm.edu/studienangebot/master/
master_gesellschaftlicher_wandel_und_teilhabe/index.de.html


Aktuelles & Informationen

Eine Stellenanzeige für ein duales Studium in einer Zeitung. Foto: André DecoAktuelle Studie: Mit dem Bachelorabschluss die Karriereleiter hochklettern
Bachelorabsolvent(inn)en haben gute Jobaussichten in der freien Wirtschaft – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert hat. Demnach wurden in über 80 Prozent der befragten Unternehmen Bachelorabsolvent(inn)en als Projektleiter/-in eingestellt, in rund 60 Prozent sogar als Bereichs- oder Abteilungsleiter/-in. Bei der Besetzung von Führungspositionen zähle in vielen Fällen weniger der akademische Grad, sondern vielmehr die Identifikation mit den Unternehmenszielen und die Leistungsmotivation. Dies zeigt sich laut Studie auch beim Einkommen: So werden in der Hälfte aller Fälle Bachelor- und Masterabsolvent(inn)en mit 30.000 bis 40.000 Euro pro Jahr auch gleich bezahlt (Einstiegsgehalt). Für die Studie „Karrierewege für Bachelorabsolventen“ wurden im Jahr 2014 insgesamt 1.497 Unternehmen befragt. Weitere Informationen: www.bmbf.de/de/26927.php bzw. www.stifterverband.de/bachelor-studie


Info- & Schnupperveranstaltungen

Ein Student, der auf einer Wiese sitzt und in einem Buch liest. Foto: Nadine Zwingel

Ausbildungs- und Studienmesse „Einstieg Frankfurt“
Am 29. und 30. Mai findet wieder die Messe „Einstieg Frankfurt“ statt. Über 100 Aussteller, u.a. das Auswärtige Amt, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Frankfurt University of Applied Sciences, präsentieren sich an Ständen und informieren über Ausbildungs- und Studienangebote. Des Weiteren können Schüler/-innen im „Erlebnisforum Beruf“ verschiedene Berufsbilder kennenlernen und im „Bewerbungsforum“ ihre Bewerbungsunterlagen von Expert(inn)en prüfen sowie Bewerbungsfotos erstellen lassen. Die Veranstaltung findet am 29. Mai von 9 bis 14 Uhr und am Folgetag von 9 bis 16 Uhr in der Messe Frankfurt statt. Eine Tageskarte kostet fünf Euro.
Weitere Informationen: www.einstieg.com/messen/frankfurt.html

Hochschulmesse „Studieren im Norden“ in Hamburg
Studieren in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern oder Niedersachsen? Die Hochschulmesse „Studieren in Norden“ findet am 30. Mai von 10 bis 15 Uhr zum sechsten Mal auf dem Hamburger Elbcampus statt. Rund 50 Aussteller, darunter Hochschulen und Beratungseinrichtungen wie das Studierendenwerk Hamburg, informieren Schüler/-innen über Studien- und Berufsmöglichkeiten in Norddeutschland. Neben Messeständen warten auf die Besucher/-innen Vorträge zur Studienwahl, Informationen zu Studienfinanzierung, Auslandsstudium und Arbeitsmarkt sowie ein Special zum Thema „Studienbewerbung und NC“. Die Messe wird von der Agentur für Arbeit Hamburg veranstaltet.
Weitere Informationen: www.studieren-im-norden.de

Zwei Hochschulen, eine Veranstaltung: „Campus Day“ in Magdeburg
Studieninteressierte können sich am 30. Mai über das Studium in Magdeburg informieren: Beim „Campus Day“ präsentieren sich die Hochschule Magdeburg-Stendal und die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Zwischen 10 und 15 Uhr (Hochschule) bzw. 10 und 16 Uhr (Universität) wartet ein vielfältiges Programm aus Beratungsmöglichkeiten, Besichtigungen und diversen Präsentationen auf die Besucher/-innen. Es gibt Infos zu den Themen Studienwahl, Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsfristen und Studienfinanzierung. Darüber hinaus werden Experimente sowie Aktivitäten in der Stadt Magdeburg angeboten. Vor Ort sind neben Lehrenden der Hochschulen auch Studierende. Im Anschluss an den „Campus Day“ findet in Magdeburg zudem die „Lange Nacht der Wissenschaft“ statt.
Weitere Informationen: www.magdeburg-studieren.de/campus-day-2015

„Schnuppertage“ an der Universität Regensburg
Welcher Studiengang passt zu mir? Wie sieht das Studentenleben in Regensburg aus? Und welche Berufsfelder bieten sich nach dem Studium an? Antworten zu diesen Fragen finden Schüler/-innen bei den „Schnuppertagen“ an der Universität Regensburg. Vom 1. bis 3. Juni können sich die Besucher/-innen einen Eindruck vom Studium in der bayerischen Stadt machen und Einblicke in verschiedene Vorlesungen gewinnen. Das Programm ist so gestaltet, dass die Gäste entweder an einem oder an mehreren Tagen teilnehmen können. Der Treffpunkt ist täglich um 9.45 Uhr an der Kugel. Zusätzlich werden Bibliotheks- und Campusführungen sowie erweiterte Sprechstunden der Zentralen Studienberatung angeboten.
Weitere Informationen: www.uni-regensburg.de/studium/zentrale-studienberatung/veranstaltungen/schnupperstudium/index.html


Thema des Monats „Unter einem Hut: Studieren mit Kind

Ein Kind, das die Hand der Mutter hält. Foto: Axel JusseitEin Kind groß zu ziehen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Herausfordernd wird es, wenn man Kinderbetreuung und Studium miteinander verbinden will. Zwar haben sich die Bedingungen für studierende Eltern in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert, dennoch sind „Campus-Eltern“ hierzulande nach wie vor in der Minderheit. Laut der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks liegt ihr Anteil – gemessen an allen Studierenden – bei rund fünf Prozent.

Im „Thema des Monats“ auf studienwahl.de wird deutlich, wie ein Studium mit Kind trotz aller Herausforderungen gelingen kann. So erklärt z.B. Sonja Simnacher vom Studentenwerk München im Interview, welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten es für studierende Eltern gibt. Außerdem bieten verschiedene Porträts Einblicke in den Alltag von „Campus-Eltern“: Vorgestellt werden ein alleinerziehender Jura-Student, ein Studierendenpaar mit Kind und eine zweifache Mutter, die ihr Studium dank eines Stipendiums finanzieren kann.

Abgerundet wird das „Thema des Monats“ durch weiterführende Links sowie Querverweise auf thematisch verwandte Artikel.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813