studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 8 vom 18.04.2012
Liebe Leserin, lieber Leser,

Geldscheine, die aus einer Hosentasche ragen. Foto: Heidrun HönningerBildung lohnt sich – das bestätigt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Laut den Arbeitsmarktforschern erhöht sich das Nettoeinkommen bei deutschen Beschäftigten pro zusätzlichem Bildungsjahr um durchschnittlich fünf Prozent.

Wer demnach 16 Jahre in seine Ausbildung investiert, darf mit einem um etwa 25 Prozent höheren Verdienst rechnen, als jemand, der bereits nach elf Jahren Schul- und Hochschulgebäude hinter sich lässt. Zudem sind Arbeitnehmer mit einem höheren Abschluss laut IAB seltener arbeitslos. Aber Vorsicht: Für „Sitzenbleiber“ und „Bummelstudenten“ macht sich die Zeitinvestition nicht bezahlt, so die Arbeitsmarktexperten.

Langes Durchhaltevermögen in puncto Bildung ist natürlich am wahrscheinlichsten, wenn Ihnen Ihr Studium Spaß macht und Sie mit Zufriedenheit erfüllt. Die Wahl des richtigen Fachs ist deshalb entscheidend. Hilfestellung dabei leistet auch dieser Newsletter, mit dem wir Sie über neue Studienangebote und Aktuelles aus dem Hochschulbereich informieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats "Wie finde ich meinen Traumberuf?"
Service, Kontakt & Impressum

Anzeige

ISMJetzt anmelden für Bachelor-Studium an der ISM

Wer zum Wintersemester 2012/2013 ein Bachelor-Studium an der International School of Management (ISM) beginnen möchte, kann sich jetzt für den nächsten Aufnahmetesttermin anmelden.

Dieser findet am 07.05. am Campus Frankfurt/Main und Campus München, am 21.05. am Campus Hamburg und am 22.05. am Campus Dortmund statt. Nähere Informationen unter www.ism.de.


Neue Studiengänge

Studentin vor einem Monitor. Foto: Axel JusseitContent für viele Kanäle: „Crossmedia-Redaktion“ in Stuttgart
Längst werden journalistische Inhalte für mehrere Ausspielkanäle gleichzeitig produziert. Dem trägt die Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM) ab dem kommenden Wintersemester mit dem neuen Bachelor-Studiengang „Crossmedia-Redaktion“ Rechnung. Das siebensemestrige Angebot vermittelt journalistisches Basiswissen ebenso wie Web-Kompetenzen, etwa in den Bereichen Web-Design und Social Media. Hinzu kommen technische Fachkenntnisse, beispielsweise im Umgang mit Content-Management-Systemen und theoretische Grundlagen der PR, der Medienforschung sowie des Medienrechts. Voraussetzung für Bewerber sind neben dem Abitur beziehungsweise der Fachhochschulreife ein sechswöchiges Vorpraktikum sowie das erfolgreiche Bestehen eines Auswahlgesprächs. Absolventen von „Crossmedia-Redaktion“ können in Medien-Redaktionen, Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und PR-Agenturen eine Anstellung finden.
Weitere Informationen: http://www.hdm-stuttgart.de/cr


Anzeige

Sprachreisen mit carpe.Raus aus dem Alltag, rein in die Sprachreise!

Abi in der Tasche, noch Zeit bis zum Studium oder Lust auf Urlaub?

Ein Abenteuer im Ausland wartet auf Dich! Lerne Sprachen wo sie gesprochen werden & entdecke Land und Leute mit Gleichgesinnten. carpe diem Sprachreisen organisiert Sprachreisen für Erwachsene und Sprachreisen für Schüler in die ganze Welt.
Infos auf www.carpe.de.


Aktuelles & Informationen

Schild mit der Aufschrift Ratgeber für Eltern: So unterstütze ich mein Kind bei der Studienwahl 
Eltern, die ihre Kinder bei der Studienwahl unterstützen wollen, können dazu ab sofort eine Broschüre des Förderprogramms STUDIENKOMPASS nutzen. Das Heft mit dem Titel „Chancen eröffnen und Neugier wecken!“ bietet ausführliche Informationen rund um das Thema Hochschulstudium. Dabei werden etwa Begriffe wie „Bachelor“ und „Master“ erläutert und verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Darüber hinaus gibt die Publikation Hinweise zu Stipendien und den Beschäftigungschancen in verschiedenen Branchen. Die Broschüre wurde vom STUDIENKOMPASS in Zusammenarbeit mit dem Bundeselternrat und unter Mithilfe von Psychologen, Eltern, Studienberatern und Arbeitgebern entwickelt. Interessierte Mütter und Väter können „Chancen eröffnen und Neugier wecken!“ kostenlos bestellen oder direkt unter www.studienkompass.de herunterladen.
Weitere Informationen: www.studienkompass.de

Wer forscht wo? Interaktive Landkarte nennt Forschungsschwerpunkte der Hochschulen
Welche Hochschule forscht im Bereich „Molekulare Lebenswissenschaften“? Welche Uni feilt an neuartigen Technologien in der Herz-Lungenforschung? Auf welchem Campus tummeln sich Experten auf dem Gebiet der nachhaltigen Energieversorgung? Antworten auf Fragen wie diese gibt die interaktive Landkarte der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Unter www.hrk.de/de/projekte_und_initiativen/6754.php sind über 329 Forschungsschwerpunkte an 74 deutschen Universitäten ausgewiesen. Ein Schwerpunkt soll dabei 25 kooperierende Professuren umfassen und dem Exzellenzkriterium auf internationalem Niveau entsprechen. Auf der Deutschlandkarte können die einzelnen Hochschulen in den jeweiligen Bundesländern angeklickt werden. Anschließend werden deren Forschungsschwerpunkte angezeigt. Mit einem weiteren Klick gelangen die Nutzer auf eine Informationsseite mit Kontaktinformationen und einem Link zur Forschungsabteilung der Universität.
Weitere Informationen: http://www.hrk.de/de/projekte_und_initiativen/6754.php

Studie: Wie Mittelständler um Mitarbeiter buhlen
Ein Drittel der mittelständischen deutschen Unternehmen hat Schwierigkeiten, offene Stellen an Hochschulabsolventen zu vergeben und Führungsstellen zu besetzen. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Demoskopie Allensbach in einer neuen Studie. Für die Erhebung wurden insgesamt 501 Firmeninhaber, Geschäftsführer und Vorstände aus allen Branchen befragt. Ihren Angaben zufolge hält sich jeder fünfte mittelständische Betrieb für „weniger attraktiv“ für junge Akademiker. Zum Vergleich: Bei den großen Konzernen teilen lediglich elf Prozent diese Meinung. Allerdings ergab die Studie auch, dass mittelständische Unternehmen offenbar weniger intensiv nach Mitarbeitern suchen. So schreiben nur 57 Prozent der Arbeitgeber mit bis zu 250 Mitarbeitern ihre Stellenanzeigen im Internet aus. In Printmedien suchen 76 Prozent. Rund 68 Prozent halten Kontakt zu Schulen und Universitäten und knapp zwei Drittel arbeiten mit Zeitarbeitsfirmen zusammen.
Weitere Informationen: http://www.ifd-allensbach.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Student, der in einer Vorlesung sitzt. Foto: Swen Reichhold„Tag der offenen Tür“ an der Hochschule Aschaffenburg
Studieren in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main: Die Hochschule Aschaffenburg bietet vielfältige Studiengänge an den Fakultäten Ingenieurwissenschaften sowie Wirtschaft und Recht an. Am 21. April haben Besucher Gelegenheit, sich beim „Tag der offenen Tür“ von 9.30 bis 15 Uhr über die einzelnen Angebote im Detail zu informieren. Sie erwarten Informationsstände etwa der Studentenvertretung und des International Office sowie Führungen durch die Hochschulbibliothek und eine Einführung in die Bibliothekstechnik. Außerdem können die Teilnehmer bei Mitmach-Experimenten praktische Erfahrungen sammeln und den Campus kennen lernen. Die Hochschule Aschaffenburg bietet die Fächer Betriebswirtschaft, Betriebswirtschaft und Recht, Elektro- und Informationstechnik, Erneuerbare Energien und Energiemanagement, Internationales Immobilienmanagement, Internationales Technisches Vertriebsmanagement, Kommunikation und Dokumentation, Mechatronik sowie Wirtschaftsingenieurwesen an.
Weitere Informationen: http://www.hs-aschaffenburg.de

Informationstag: Studieren an der Hochschule München
Architektur, Fahrzeugtechnik, Tourismus-Management – das sind nur drei der über 60 Bachelor- und Masterstudiengänge, die an den 14 Fakultäten der Hochschule München angeboten werden. Am 21. April ab 10 Uhr haben Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich über die einzelnen Fächer zu informieren. Im Rahmen der Veranstaltung stellen Architektur- und Designstudierende ihre Mappen und Modelle aus, während Fahrzeugtechniker ihre selbst konstruierten Rennwägen präsentieren. Außerdem gewähren Studierende der Papier- und Verpackungstechnik Einblick in die Produktion von Fotobüchern und Broschüren. Infostände und Laborversuche, Vorträge und Infos zu Zulassungsvoraussetzungen, Studienbedingungen sowie Berufsfeldern und -runden den Studieninformationstag in der Lothstraße 64 in München ab.
Weitere Informationen: http://www.hm.edu/allgemein/aktuelles/news/news_detailseite_46148.de.html

Eltern können sich schlau machen: Infoveranstaltung an der Dekra Hochschule Berlin
Die private, staatlich anerkannte Dekra Hochschule Berlin informiert am 20. April um 16 Uhr im Rahmen einer Eltern-Infoveranstaltung über ihr Studienangebot. Dazu zählen die Programme „Fernsehen und Film“, „Journalismus“, „Medienmanagement“ und „Digital Design“. Bei dem Infotermin erhalten Eltern einen Einblick in die konkreten Inhalte der verschiedenen Studienfächer und bekommen Antworten auf ihre Fragen rund ums Studium für ihre Kinder. Die Dekra Hochschule Berlin wurde im Herbst 1997 zunächst als Dekra Medienakademie gegründet. Im Juli 2009 erlangte sie die staatliche Anerkennung als private Fachhochschule.
Weitere Informationen: http://dekra-hochschule-berlin.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/elterninformationsveranstaltung


Thema des Monats "Wie finde ich meinen Traumberuf?"

Abiturientin bei der Studienberatung. Foto: Martina StrieglRockstar? Fußballprofi? Topmodel? Für viele Jugendliche sind das echte Traumberufe. Aber sind diese wirklich so erstrebenswert, wie es scheint? Und verbirgt sich hinter ihrem reizvollen Image auch eine ebenso spannende Realität? Oder führt eine fundierte (Hochschul-)Ausbildung letztendlich nicht doch zu mehr Lebenszufriedenheit?

studienwahl.de gibt im „Thema des Monats“ hilfreiche Tipps zum Thema „Wie finde ich meinen Traumberuf“. So verrät Dr. Wulf Kobusch, Berufsberater bei der Arbeitsagentur in Gütersloh, wie Sie Ihrem Wunschjob auf die Schliche kommen können. Zudem sprach studienwahl.de mit Stefan Hatz von der Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie an Hochschulen e. V. (GIBeT) über Informationsmöglichkeiten und Entscheidungshilfen bei der Wahl des Studienfachs.

Eine Liste mit Links zu weiterführenden Beratungsangeboten rundet das „Thema des Monats“ ab.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl(at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813