Newsletter Nr. 25
09.12.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junge Frau sitzt vor einem Monitor. (Foto: Oliver Jensen)brav den BAföG-Antrag ausgedruckt, über den gesamten Schreibtisch verteilt, Seite für Seite mit einem altersschwachen Kugelschreiber ausgefüllt – und dann keine Briefmarke zur Hand!

Mit Szenarien wie diesem ist bald Schluss. Zum 1. August 2016 bieten alle Bundesländer eine Onlineoption zum Beantragen der Förderung anbieten.

Vorreiter ist Hessen. Als erstes Bundesland ermöglicht es schon heute, den BAföG-Antrag komplett elektronisch auszufüllen und einzureichen. Dazu wurde im BAföG-Portal des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst eine neue Funktion integriert. Unter www.bafög-hessen.de kann der Förderantrag bequem online ausgefüllt und anschließend mit der Option "Daten übertragen mit Online-Ausweisfunktion" direkt übermittelt werden. Zum Nachweis der Identität des/der Antragstellers/-stellerin dient der neue Personalausweis oder ein elektronischer Aufenthaltstitel. Damit entfallen die Unterschrift auf einem ausgedruckten Dokument und der damit verbundene Gang zum Briefkasten.

Alles, was Sie sonst schon immer zum Thema BAföG wissen wollten, aber vielleicht nie zu fragen wagten, erfahren Sie in der Rubrik "BAföG – Fragen und Antworten" auf studienwahl.de.

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Rubrik "Stellenbörsen im Internet"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Zwei Frauen besprechen sich hinter einem Laptop. (Foto: Sonja Brüggemann)Karriere im Vertrieb: Ruhr Universität Bochum startet Master "Sales Management"

Eine Tätigkeit im Vertrieb – wer das anstrebt, wird im Master "Sales Management" an der Ruhr Universität Bochum darauf vorbereitet. Der neue Studiengang startet zum kommenden Sommersemester und beschäftigt sich ausschließlich mit dem Vertrieb in Unternehmen. Die Module sind teilweise in englischer Sprache und befassen sich unter anderem mit wissenschaftlichen Grundlagen, wie "Sales and Marketing Theory" oder branchenspezifischen Besonderheiten, etwa "Sales in Luxury Markets". Hinzu kommen Inhalte aus dem Vertriebsmanagement. Hier geht es beispielsweise um Verhandlungen, strategische Entscheidungen sowie Mitarbeiterführung. Beim neuen Masterangebot kooperiert die Ruhr Universität Bochum mit ausländischen Hochschulen und legt Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen. Abschluss ist der "Master of Science", die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Darin enthalten ist ein sechswöchiges Praktikum. Bewerbungen für das Sommersemester 2016 sind noch bis zum 15. Januar möglich.

Weitere Informationen: www.wiwi.rub.de

nach oben Ʌ

Aktuelles & Informationen

Bauingenieurin steht auf einer Baustelle. (Foto: Ralph Hölzer)OECD-Bericht: Natur- und Ingenieurwissenschaften in Deutschland überdurchschnittlich beliebt

Die Beliebtheit von Natur- und Ingenieurwissenschaften in Deutschland wächst. Zu diesem Ergebnis kommt der neue OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick 2015", den Bildungsministerin Johanna Wanka kürzlich in Berlin vorgestellt hat. Laut der Veröffentlichung nimmt mehr als die Hälfte der Abiturientinnen und Abiturienten ein Hochschulstudium auf oder beginnt mit einer berufsorientierten Ausbildung im sogenannten tertiären Bildungsbereich. Dabei entscheiden sich 40 Prozent von ihnen für ein Fach im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Der Durchschnitt der OECD-Länder liegt bei etwa 26 Prozent.

Weitere Informationen: www.kmk.org

nach oben Ʌ

Anzeige

Anzeige der TelekomDein dualer Studienplatz wartet auf Dich!

Wenn Du technikbegeistert oder kaufmännisch interessiert bist, dann werfe einen Blick in die Studienplatzbörse der Deutschen Telekom. Dein duales Studium kannst Du in verschiedenen Fachrichtungen starten: Betriebswirtschaftlehre, Wirtschaftsinformatik und Informatik.

Bewerbe Dich gleich online!

Info- & Schnupperveranstaltungen

Nahaufnahme eines Antrags auf ein Stipendium. (Foto: Hans-Martin Issler)Hochschule Augsburg stellt Stipendien vor

Ein Stipendium hat viele Vorteile. Neben der finanziellen Förderung ermöglicht es das Knüpfen von Kontakten, hilft beim Netzwerken und beinhaltet oft auch Workshops und Weiterbildungen. Diese Kombination eröffnet viele Chancen für die (berufliche) Zukunft. Welche Stipendien zur Wahl stehen, erläutert ein Infoabend am 15. Dezember an der Hochschule Augsburg. Von 19 bis 21 Uhr geben Stipendiatinnen und Stipendiaten einen Überblick über spezielle Förderprogramme. Mit von der Partie sind Geförderte der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Hanns-Seidel-Stiftung, der Hans-Böckler-Stiftung, der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie des Deutschlandstipendiums. Der Infoabend eignet sich ausdrücklich nicht nur für Studienanfängerinnen und -anfänger, sondern will auch Masterstudierende und Promovierende informieren.

Weitere Informationen: www.hs-augsburg.de/einrichtung/presse/veranstaltungsarchiv/2015/dez/2015_12_15/index.html

TH Köln bietet Studienberatung via Online-Chat

Studienberatung, ohne das Haus zu verlassen? Individuelle Tipps via Computer, Tablet oder Smartphone? Möglich macht das die Technische Hochschule Köln (TH). Am 16. Dezember bietet sie von 17 bis 18.30 Uhr einen Online-Chat an. Dabei widmen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung allen Fragen zu den Themen Studienwahl, Bewerbung und Studieneinstieg. Der Chat richtet sich vor allem an diejenigen, die die persönliche Sprechstunde nicht wahrnehmen können. Eine Voranmeldung für den Chat auf der Website der TH Köln ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen: www.th-koeln.de/hochschule/online-studienberatung_18557.php

Informationstag an der EBC Hochschule in Düsseldorf

Die EBC Hochschule in Düsseldorf öffnet ihre Tore: Beim "Open Day" am 13. Dezember haben Schulabsolventinnen und -absolventen, ihre Eltern, Freunde und Lehrkräfte Gelegenheit, die private, staatlich anerkannte Hochschule kennenzulernen. Von 11 bis 14 Uhr werden unter anderem die Studienmöglichkeiten vorgestellt. Dazu zählen "International Business Management", "Tourism & Event Management" und "Business Psychology". Beim "Open Day" besteht außerdem die Möglichkeit, mit Studienberaterinnen und -beratern, Professorinnen und Professoren sowie Studierenden ins Gespräch zu kommen. Außerdem werden Fragen etwa zur Studienfinanzierung sowie zu Auslandsaufenthalten beantwortet. Eine Voranmeldung für den Infotag wird erbeten.

Weitere Informationen: www.ebc-hochschule.de/de/standorte/campus-duesseldorf/veranstaltungen-termine.html

Infoabend zu Bewerbung und Zulassung an der TU Berlin

Was genau ist eigentlich ein NC? Was hat es mit der Wartezeit auf sich? Und wie stehen meine Chancen auf einen Studienplatz? Fragen wie diese beantwortet die Technische Universität (TU) Berlin am 12. Januar. Von 18 bis 19.30 Uhr erfahren Interessierte alles Wissenswerte rund um die Studienzulassung – von der Bewerbung bis zur Immatrikulation. Dabei erläutern die Hochschulvertreterinnen und -vertreter das Verfahren an der TU und geben Tipps, die helfen, einen Studienplatz im Wunschfach zu bekommen.

Weitere Informationen: www.studienberatung.tu-berlin.de/wegweiser_studium

ww 

    nach oben Ʌ

Rubrik "Stellenbörsen im Internet"

Zwei Frauen auf einer grünen Sitzgruppe, die Bewerbungsunterlagen angucken. (Foto: Thomas Lohnes)Früher begann die Suche nach einem Arbeitsplatz meist mit dem Gang zum Kiosk. In den Tages- und Wochenzeitungen buhlten Unternehmen um die Gunst der potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – mal in zweizeiligen Kleinanzeigen, mal in halbseitigen Großinseraten. Inzwischen haben Online-Jobbörsen dem Print-Stellenmarkt weitestgehend den Rang abgelaufen.

Nicht immer ist es allerdings ganz einfach, sich im Dickicht der zahlreichen Job-Portale zurechtzufinden. studienwahl.de bietet Orientierung: In der Rubrik "Stellenbörsen im Internet" finden Sie eine Auswahl verschiedener Websites mit Jobangeboten für Akademikerinnen und Akademiker.

Grundsätzlich kommen allgemeine als auch auf bestimmte Berufsgruppen spezialisierte Börsen in Frage. Zu bedenken ist jedoch, dass im Zweifelsfall ein großes und allgemeines Stellenportal einen besseren Marktüberblick gibt als ein kleines, spezialisiertes. Neben der Menge des Angebots sollte man außerdem auf dessen Aktualität achten.

nach oben Ʌ

Impressum & Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23 - 25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de