Newsletter Nr. 2
27.01.2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

Studierende sitzt vor einem Tablet. (Foto: Nicole Schwab)nicht nur Karneval, Ostern und Pfingsten finden in diesem Jahr früher statt als in den vorangegangenen.

Auch die Studienplatzbörse der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat’s offenbar eilig: Schon ab dem 1. Februar informieren die deutschen Hochschulen im Portal wieder zentral über noch freie Studienplätze – einen Monat früher als in den letzten Jahren. Damit soll sehr frühzeitigen Zulassungsverfahren einiger Hochschulen Rechnung getragen werden.

Unter www.freie-studienplaetze.de geben die Hochschulen die Studiengänge bekannt, für die im Sommersemester 2016 noch Kapazitäten vorhanden sind, weil bereits Zugelassene ihre Studienplätze absagen. Die Einträge werden täglich aktualisiert. Der regelmäßige Besuch der Website empfiehlt sich also.

Bei der HRK-Studienplatzbörse können die Nutzerinnen und Nutzer ihre Auswahl nach Fach und Ort eingrenzen. Zu jedem Studiengang erhalten sie auch Informationen zu den jeweiligen Ansprechpartner(inne)n sowie Links zu den Hochschulen.

Für die grundsätzliche Suche nach dem richtigen Studiengang möchten wir Ihnen den FINDER auf studienwahl.de ans Herz legen. Aktuell sind dort mehr als 17.000 Angebote deutschlandweit gelistet, die sich mit einer intuitiven Suchmaske komfortabel durchsuchen lassen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Thema des Monats "Was bringt ein Masterstudium?"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Frau spielt auf einer Mandoline. (Foto: Axel Jusseit)Neuer Bachelor in Mannheim: "Weltmusik" an der Popakademie Baden-Württemberg

Gute Musik kennt keine Grenzen: Seit diesem Wintersemester kann an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim "Weltmusik" studiert werden. Der neue Bachelorstudiengang befasst sich mit grundlegenden Themen der türkisch-arabischen und westlichen Musik. Dabei stehen nicht nur musikalische Inhalte auf dem Studienplan, sondern es werden auch musik- und betriebswirtschaftliche Kompetenzen vermittelt. Entsprechend besuchen die Studierenden Vorlesungen zu Themen wie Musiktheorie, Musikproduktion, Multimedia, Improvisation und Gehörbildung. Die Regelstudienzeit von "Weltmusik" beträgt sechs Semester, in die ein zwölfwöchiges Pflichtpraktikum integriert ist. Abschluss ist der "Bachelor of Arts".

Weitere Informationen: www.popakademie.de/studium/fachbereich-popularmusik/weltmusik

TH Mittelhessen startet "Medizinisches Management" in Gießen

Neues Angebot an der Technischen Hochschule Mittelhessen: Zum kommenden Sommersemester startet am Campus Gießen der zulassungsfreie Bachelorstudiengang "Medizinisches Management". Das Studium befasst sich in sieben Semestern mit der Gestaltung und Organisation medizinischer Abläufe. Dabei vermittelt es betriebswirtschaftliche und medizinische Grundkenntnisse sowie Managementkompetenzen. Im fünften Semester können die Studierenden aus den Schwerpunkten Rettungsdienstmanagement, Sozialversicherungsmanagement, Bau- und Immobilienmanagement im Gesundheitswesen, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Allgemeines Medizinisches Management wählen. Abschluss ist der "Bachelor of Science". Berufliche Möglichkeiten finden die Absolventinnen und Absolventen im gesamten Gesundheitswesen, etwa in Kliniken, bei Sozialversicherungsträgern, in Pflegeeinrichtungen oder im betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Weitere Informationen: www.thm.de/ges/studium/bachelor/medizinisches-management

nach oben Ʌ

Aktuelles & Informationen

Bauingenieurin hält einen Plan in der Hand. (Foto: Martin Rehm)Orientierungssemester zu Ingenieurstudiengängen in Aachen

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet" – so oder so ähnlich könnte das Motto des Orientierungssemesters an der Fachhochschule Aachen und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen lauten. Im kommenden Sommersemester erhalten Interessierte unter dem Titel „Guter Studienstart im Ingenieurbereich" einen intensiven Einblick in verschiedene Ingenieurstudiengänge. Dabei können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden, mit welchem Angebot sie sich ein Semester lang näher beschäftigen wollen – etwa mit Elektrotechnik oder Bauingenieurwesen. Im Laufe des Semesters eignen sie sich die übergreifenden ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen in Mathematik, Physik, Informatik und Mechanik an. Außerdem suchen sie sich reguläre Kurse aus den beteiligten Studiengängen aus. Darüber hinaus werden Praktika, gemeinsame Lerngruppen und ein studentisches Mentorenprogramm angeboten. Bewerbungsschluss für das Orientierungssemester ist der 1. April, Start des Programms ist am 25. April. Bewerben können sich alle, die bereits eine Hochschulzugangsberechtigung haben oder voraussichtlich während Projekts erhalten werden.

Weitere Informationen: www.guterstudienstart.de

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Studierender bei einer Präsentation. (Foto: Axel Jusseit)Infotag an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede

Die Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften stehen im Mittelpunkt des Infotags am Standort Meschede an der Fachhochschule Südwestfalen. Am 28. Januar erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblick in den Studienalltag der Hochschule und lernen das Studienangebot kennen. Auf dem Programm stehen ab 9 Uhr beispielsweise Vorträge zu den beruflichen Perspektiven, zu Praktika und Auslandsaufenthalten sowie zu den Finanzierungsmöglichkeiten. Außerdem stellen Studierendenvertreter(innen) ihre Sicht aufs Studium vor. Darüber hinaus berichtet ein Absolvent von seinen Erfahrungen. Weitere Programmpunkte sind eine Bibliotheksführung sowie Experimente und Multimedia-Aktionen. Der Eintritt zum Infotag ist frei.

Weitere Informationen: www.fh-swf.de/infotage

Infos rund um Studium und Ausbildung im Berufsinformationszentrum Aschaffenburg

Wenn es um Unterstützung bei der Studien- und Berufswahl geht, lässt die Agentur für Arbeit in Aschaffenburg sich nicht lumpen. Vom 28. Januar bis 15. März erhalten Interessierte in insgesamt 13 Vorträgen von Professorinnen, Professoren und anderen Fachleuten umfassende Informationen zu Studiengängen, beruflichen Perspektiven, Bewerbungs- und Zulassungsverfahren sowie zur Studienfinanzierung. Den Auftakt bildet  "Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der Polizei" am 28. Januar um 16.30 Uhr. Weitere Veranstaltungen tragen Titel wie "1.000 Fragen rund ums Studium", "Wege in den Tourismus", "Ingenieurwissenschaften" und "Eventmanagement, Marketing und Werbung". Alle Programmpunkte finden im Aschaffenburger Berufsinformationszentrum statt. Die Teilnahme ist kostenlos – aber sicher nicht umsonst …

Weitere Informationen und alle Termine im Überblick (PDF): www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mjg4/~edisp/l6019022dstbai795181.pdf

Studieren in München: LMU lädt zum "Tag der offenen Tür"

Am 30. Januar öffnet die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München ihre Pforten. Beim "Tag der offenen Tür" erhalten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und andere Interessierte einen Überblick über das Studienangebot der LMU. Von 9 bis 16 Uhr können sie Vorträge und Probevorlesungen aus fast allen Fächern besuchen. Außerdem besteht Gelegenheit, mit Professorinnen und Professoren sowie Dozentinnen und Dozenten über das Studium, mögliche Schwerpunkte und spätere Berufsaussichten zu sprechen. Außerdem können sich die Besucher(innen) an verschiedenen Ständen informieren.

Weitere Informationen: www.uni-muenchen.de/studium/beratung/beratung_service/beratung_lmu/schulkontakte/tof/index.html

Beratungsnachmittag an der Hochschule Weserbergland in Hameln

Welche Studiengänge kann man an der staatlich anerkannten, privaten Hochschule Weserbergland (HSW) studieren? Welche Zulassungsvoraussetzungen muss man erfüllen? Und wie läuft die Bewerbung? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten die Besucherinnen und Besucher des Beratungsnachmittags am 11. Februar von 17.30 bis 19 Uhr in Hameln. Sie erfahren mehr zu den dualen Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, zu den berufsbegleitenden Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsingenieurwesen sowie zum berufsbegleitenden Masterstudium General Management (MBA). Dabei lernen Interessierte auch das Team und die Räumlichkeiten der HSW kennen.

Weitere Informationen: www.hsw-hameln.de

nach oben Ʌ

Thema des Monats
"Was bringt ein Masterstudium?"

Ein Student sitzt mit seinem Laptop im Park. (Foto: Julien Fertl)Darf’s noch ein Master sein? Die Antwort auf diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Wann ein Masterstudium sinnvoll ist und die Berufs- und Karrierechancen befördert, hängt stark von den eigenen beruflichen Interessen und Zielen ab. Aber auch das jeweilige Berufsfeld ist entscheidend. Während in einigen Tätigkeitsfeldern ein Masterstudium obligatorisch ist, reicht für andere ein Bachelorabschluss.

Im Thema des Monats "Was bringt ein Masterstudium?" beleuchtet studienwahl.de, wann ein Master sinnvoll ist. Dabei erklärt Absolventenforscher Karl-Heinz Minks vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) etwa: "Die Universitäten sehen den Bachelor oft eher als Zwischenabschluss auf dem Weg zum Master und legen keinen erhöhten Wert auf ein beruflich ausgerichtetes Bachelorprofil."

Im Interview spricht Jörg Vos von der Universität Bielefeld außerdem über die verschiedenen Arten von Masterstudiengängen, Bewerbungsmodalitäten und Zugangsvoraussetzungen. Außerdem berichten Masterstudierende von ihren Erfahrungen. Links zu weiteren Informationen runden das Thema des Monats ab.

nach oben Ʌ

Impressum und Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de