Newsletter Nr. 11
01.06.2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

Jemand schiebt sich ein paar Euroscheine in die Hosentasche. (Foto: Martin Rehm)seit gut fünf Jahren gibt es das Deutschlandstipendium inzwischen.

Die Förderung in Höhe von monatlich 300 Euro wird je zur Hälfte vom Bund und von privaten Mittelgebern finanziert – ein willkommener Zuschuss für strapazierte
Studi-Geldbörsen. Doch wie viele Geförderte profitieren eigentlich vom Deutschlandstipendium?

Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) erhielten 2015 insgesamt 24.300 Studierende das Stipendium. Das waren acht Prozent mehr als im Jahr zuvor. Gemessen an der vorläufigen Gesamtzahl aller Studierenden des Wintersemesters 2015/2016 lag der Anteil der Stipendiatinnen und Stipendiaten damit bei 0,9 Prozent. Bis zur gesetzlichen Höchstgrenze von acht Prozent ist also durchaus noch Luft nach oben.

Mit dem Deutschlandstipendium werden begabte und gesellschaftlich engagierte Studierende gefördert. Es gibt aber noch viele weitere Förderungen, die zum Teil nach anderen Kriterien vergeben werden – etwa nach kirchlichem oder politischem Einsatzwillen. Einen Überblick über die wichtigsten Stipendien bietet die gleichnamige Rubrik auf studienwahl.de.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Rubrik: "Für Praxis sorgen!"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Student erstellt Grafiken auf einem elektronischen Zeichenbrett. (Foto: Sonja Brüggemann)Nächstes Level an der Uni Würzburg: "Games Engineering" startet

Zocken, bis der Arzt kommt – das kann (fast) jeder! Aber Computerspiele selbst konzipieren? Dazu bedarf es einer gehörigen Portion Fachwissen. Vermittelt wird dieses beispielsweise an der Universität Würzburg. Zum kommenden Wintersemester startet dort der neue Bachelorstudiengang "Games Engineering". Dabei werden zunächst allgemeine Grundlagen der Mathematik und Informatik vermittelt, bevor sich die Studierenden für eine der beiden Spezialisierungen "Game Design" oder "Game Engineering" entscheiden. Zudem setzt der Studiengang aktuelle Schwerpunkte, beispielsweise "Immersive Games". Dabei handelt es sich um besonders realitätsnahe Spiele, bei denen die Nutzerinnen und Nutzer das Gefühl haben, unmittelbar in das Geschehen einzutauchen. Das neue Angebot an der Uni Würzburg will Theorie und Praxis durch ein Studienpraktikum, ein jährliches „Game Lab" sowie durch den Austausch mit Unternehmen verknüpfen. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, Abschluss ist der Bachelor of Science. Bewerbungen für das zulassungsbeschränkte Studienfach sind noch bis zum 15. Juli 2016 möglich.

Weitere Informationen: www.uni-wuerzburg.de

nach oben Ʌ

Aktuelles & Informationen

Junger Mann liest Dokumente. (Foto: Martina Striegl)Kostenloser Ratgeber: Zulassungsverfahren im Überblick

Wo liegen eigentlich die Unterschiede zwischen lokaler und bundesweiter Zulassungsbeschränkung? Was ist ein Numerus clausus? Und was hat es mit Wartezeit und Ortspräferenz auf sich? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Publikation "(Wie) Komme ich an einen Studienplatz?" des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Das kostenlose PDF-Dokument stellt nicht nur die verschiedenen Zulassungs-, Bewerbungs- und Auswahlverfahren für Studiengänge an deutschen Hochschulen vor, sondern schätzt auch beispielhaft die Zulassungschancen von fiktiven Studierenden in verschiedenen Studienrichtungen ein. Dabei wird etwa erläutert, welche Möglichkeiten ein/e Abiturient/in mit der Note 3,1 hat, wenn er oder sie Maschinenbau studieren möchte. Auch Lehramts- und Medizinstudiengänge werden im CHE-Ratgeber genauer unter die Lupe genommen.

Weitere Informationen: www.che.de

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Junger Mann sitzt auf einer Bank und blättert in einer Broschüre. (Foto: Sonja Brüggemann)Hochschulinformationstag an der Universität Oldenburg

"Das ist der HIT" – unter diesem Motto lädt die Universität Oldenburg am 3. Juni zum Hochschulinformationstag (HIT). Von 9 bis 14 Uhr erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblick in das Studienangebot der Hochschule und können sich über Inhalte und Studienstrukturen informieren. Außerdem besteht Gelegenheit, sich mit Studierenden zu unterhalten und zahlreiche Informationsstände zu besuchen. Dabei erfahren Interessierte Wissenswertes zum Auslandsstudium und zur Studienfinanzierung sowie zu den Themen Wohnen und Bewerbung.

Weitere Informationen: www.uni-oldenburg.de/studium/hochschulinformationstag

Campusfieber an der Hochschule Harz: vier Veranstaltungen an einem Tag

An der Hochschule Harz grassiert das Campusfieber! Verantwortlich für dessen Ausbruch sind gleich vier verschiedene Veranstaltungen, die am 4. Juni in Wernigerode und Halberstadt stattfinden. Dann lädt die Hochschule zum Tag der offenen Tür, Bewerbertag, Absolventen-Treffen und Campusfest. Von 10 bis 16 Uhr erhalten die Besucherinnen und Besucher beim Tag der offenen Tür Informationen rund um das Studienangebot und können den Campus in Wernigerode besichtigen. Im Mittelpunkt des gleichzeitigen Bewerbertags stehen die Masterangebote der Hochschule Harz. Von 14 bis 20 Uhr begegnen sich die Ehemaligen beim Absolvententreffen, während ab 10 Uhr bereits das Campusfest läuft.

Weitere Informationen: www.hs-harz.de/campusfieber

"Tag der offenen Tür" an der Nordakademie

Die private, staatlich anerkannte Nordakademie in Elmshorn öffnet ihre Pforten: Am 4. Juni, von 10 bis 15 Uhr, haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, hinter die Kulissen der Hochschule zu blicken. Bei Probevorlesungen können sie Studienluft schnuppern und bei Campusführungen das Hochschulgelände, die Räumlichkeiten und Labore besichtigen. Darüber hinaus präsentieren sich etwa 60 Kooperationsunternehmen im Audimax der Nordakademie. An ihren Ständen können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über duale Studiengänge informieren. Auf dem Programm stehen außerdem Beratungsgespräche zu den Themen Auslandssemester und Fremdsprachenunterricht.

Weitere Informationen: www.nordakademie.de/bewerber/veranstaltungen/tag-der-offenen-tuer

Kulturwirtschaft in Passau: Webinar stellt Studiengang vor

Sprachen, Kultur und Wirtschaft – diese drei Teilbereiche vereint der Studiengang Kulturwirtschaft an der Uni Passau. Aber welche Inhalte vermittelt er im Detail? Wie ist das Studium aufgebaut? Wie gestalten sich die integrierten Auslandsaufenthalte? Und wie funktioniert die Bewerbung? Klarheit schafft ein sogenanntes Webinar am 9. Juni. Um 14 Uhr können die User bequem von ihren Rechnern aus per Chat Fragen zum Studienangebot stellen. Zusätzliche Informationen erhalten sie in einer virtuellen Onlinepräsentation. Wer teilnehmen möchte, kann sich am Tag der Veranstaltung ohne Passwort als Gast unter www.uni-passau.de/studium/vor-dem-studium/infotage-und-messen/webinar anmelden.

Weitere Informationen: www.uni-passau.de/studium/vor-dem-studium/infotage-und-messen/webinar

nach oben Ʌ

Rubrik: "Für Praxis sorgen!"

Studentin liest in einem Buch. (Foto: Swen Reichhold)Der Grundstein für beruflichen Erfolg wird im Studium gelegt. Interessante Studienschwerpunkte, Zusatzqualifikationen und allen voran Praxiserfahrung können Vorteile bei einer späteren Bewerbung bringen. Doch Achtung: Viel wichtiger als Masse ist eine klar erkennbare Zielrichtung.

Tipps zum Thema gibt die Rubrik "Für Praxis sorgen!" auf studienwahl.de. Dort erfahren Sie, wie Sie wichtige Soft Skills erwerben, welche Zusatzausbildungen möglich sind und wie Sie Praxiskontakte knüpfen. Außerdem lernen Sie mehr über die Vorteile von Messen und Wettbewerben und wie Sie sich als Praktikant/in und Werkstudent/in Wege in den Beruf ebnen
.

nach oben Ʌ

Impressum und Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de