Newsletter Nr. 13
29.06.2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

Lehrer deutet auf eine Tafel. (Foto: Sonja Brüggemann)Bildung liegt im Trend – zu diesem positiven Fazit kommt der aktuelle Bericht "Bildung in Deutschland 2016".

Wie die von der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veröffentlichte Publikation meldet, hat sich der Bildungsstand der Bevölkerung innerhalb der vergangenen Jahre kontinuierlich verbessert.

So absolvierten rund 41 Prozent der Schulabgänger/innen ihre schulische Laufbahn 2014 mit der allgemeinen Hochschulreife. Das waren elf Prozent mehr als noch 2006. Im gleichen Zeitraum ging der Anteil der Schüler/innen, die die Schule ohne Hauptschulabschluss verließen, von acht auf 5,8 Prozent zurück.

Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch das Hochschulstudium: Für das Jahr 2015 liegt die Quote der Studienanfänger/innen bei 58 Prozent. Die Quote berechnet sich aus dem Anteil der Studienanfänger/innen gemessen an der Bevölkerung des entsprechenden Geburtsjahres.

Vielleicht tragen auch Sie persönlich dazu bei, diese Quote noch etwas zu erhöhen? Nach geeigneten Studiengängen können Sie mit unserem FINDER recherchieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Thema des Monats: "Bewerbung um einen Studienplatz"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Gruppe beim kulturellen Sprachunterricht. (Foto: Julien Fertl)PH Ludwigsburg startet neuen Master "Kulturelle Bildung"

Neues Angebot an der Pädagogischen Hochschule (PH) Ludwigsburg: Zum kommenden Wintersemester startet der Master „Kulturelle Bildung". Er qualifiziert die Studierenden für leitende, analysierende, planende und beratende Tätigkeiten im Bereich der kulturellen Bildung sowie für forschungsbezogene Tätigkeiten in kulturellen und bildungsrelevanten Berufsfeldern. Auf dem Studienplan stehen etwa Inhalte wie Bildungswissenschaften, Theorien der Kultur- und Medienbildung, strategische Kulturvermittlung sowie Forschung und Evaluation. Die Studierenden schließen mit dem Master of Arts ab und finden beispielsweise in kulturellen Einrichtungen Beschäftigung.

Weitere Informationen: www.ph-ludwigsburg.de/16846+M5ab988697c2.html

nach oben Ʌ

Aktuelles & Informationen

Studierender sitzt vor Gesetzesbüchern im Vorlesungssaal. (Foto: Axel Jusseit)NC besonders häufig bei Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Welche Fächer sind am häufigsten mit einem Numerus clausus (NC) belegt? Dieser und anderen Fragen geht das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in seinem aktuellen „Numerus-clausus-Check“ nach. Demnach sind es insbesondere die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, die zulassungsbeschränkt sind: Bei mehr als jedem zweiten Studiengang greift hier ein NC. Besonders häufig findet sich der NC zudem an Fachhochschulen. Hier gilt er für 45,8 Prozent der Fächer. An den Universitäten sind es nur knapp über 40 Prozent der Studiengänge.

Weitere Informationen: www.che.de

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Junge Frau steht mit ihrer Bewerbungsmappe im Aufzug. (Foto: Martin Rehm)TU Dortmund lädt zu Infoveranstaltung zum Thema "Bewerbung und Einschreibung"

"Abi! Und dann?" – unter diesem Motto steht eine Veranstaltungsreihe der Allgemeinen Studienberatung an der Technischen Universität (TU) Dortmund. Im Fokus des nächsten Infonachmittags am 4. Juli stehen die Themen "Bewerbung und Einschreibung". Ab 15 Uhr können die Teilnehmer/innen alle Fragen zum organisatorischen Start ins Studium stellen. Antworten erhalten sie von Studienfachberatern/innen. Beim nächsten Termin der Reihe am 15. August widmet sich die TU Dortmund dann dem Thema "Organisation des Studienbeginns sowie Alternativen bei Absagen".

Weitere Informationen:  www.tu-dortmund.de/uni/Einstieg/schnupperveranstaltungen/abi
 

"Langer Abend der Studienbewerbung" an der Leibniz Universität Hannover

Die Leibniz Universität Hannover veranstaltet am 5. Juli den "Langen Abend der Studienbewerbung". Von 18 bis 22 Uhr erhalten Interessierte Antworten auf alle Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen sowie zu den Themen Studienfinanzierung und Vorkurse. Zudem erfahren sie mehr zum Studieren mit Handicap oder chronischen Erkrankungen. Außerdem besteht für die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, ihr Zeugnis beglaubigen zu lassen und ihre Studienbewerbung abzugeben.

Weitere Informationen: www.zsb.uni-hannover.de/ab-ins-studium.html

"GoWiWi-Infotag" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Wie gestaltet sich ein Wirtschaftsstudium? Diese Frage rückt ins Zentrum des "GoWiWi-Infotags" an der Goethe-Universität Frankfurt/Main am 6. Juli. Von 12 bis 15 Uhr können sich die Besucher/innen über Inhalt, Aufbau und Besonderheiten der Bachelorstudiengänge Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspädagogik informieren. Bei einer studentischen Führung schnuppern sie darüber hinaus schon mal Campusluft. Die Teilnahme am "GoWiWi-Infotag" ist kostenfrei.

Weitere Informationen: www.wiwi.uni-frankfurt.de/studium/studieninteressierte/bachelor/gowiwi-infotage.html

nach oben Ʌ

Thema des Monats: "Bewerbung um einen Studienplatz"

Studierende sitzt in der Vorlesung. (Foto: Frank Pieth)Ob man den gewünschten Studienplatz bekommt, hängt von vielen Faktoren ab – etwa von Abiturnote, Wartezeit und Testergebnissen. Schließlich gibt es an deutschen Hochschulen verschiedene Zulassungsbeschränkungen und Bewerbungsverfahren. Glücklich kann sich schätzen, wer den Durchblick hat – dank studienwahl.de.

Im aktuellen "Thema des Monats" erhalten Sie Antworten auf die drängende Frage: Wie bewerbe ich mich richtig und wie kann ich meine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen? Dabei wird auch erläutert, was sich hinter dem Numerus clausus, dem Nachrückverfahren und der Studienplatzbörse eigentlich verbirgt. Außerdem erklärt Joscha Hirschfeld von der Stiftung für Hochschulzulassung im Interview, wie das Dialogorientierte Serviceverfahren funktioniert.

Links zu weiterführenden Informationen runden das "Thema des Monats" ab.

nach oben Ʌ

Impressum und Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de