Newsletter Nr. 18
07.09.2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junger Mann steht vor der Hochschule. (Foto: Swen Reichhold)was erwarten Professoren/-innen eigentlich von ihren Studierenden?

Mit dieser Frage hat sich das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) beschäftigt und rund 9.500 Professoren/-innen um eine Antwort gebeten. Das Ergebnis: Die Hochschul-Dozenten/-innen legen bei angehenden Akademikern/innen besonders Wert auf abstraktes, logisches und analytisches Denkvermögen. Außerdem sind ihnen selbstständiges, selbstorganisiertes und diszipliniertes Lernen und Arbeiten sowie Lern-, Einsatz- und Leistungsbereitschaft wichtig.

Diese Fähigkeiten wurden fast immer genannt – unabhängig vom jeweiligen Fach. Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Belastbarkeit sind hingegen seltener in den Anforderungsprofilen zu finden. Laut Aussagen der Professoren/-innen erfordern viele Fachrichtungen jedoch spezifische Begabungen – zum Beispiel Feinmotorik in der Zahnmedizin.

Um herauszufinden, welche Fähigkeiten und Eigenschaften konkret für einen Studiengang notwendig sind, können Abiturienten/-innen Beratungsangebote in Anspruch nehmen. Sie werden beispielweise von den örtlichen Agenturen für Arbeit sowie Hochschulen angeboten.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Rubrik "Lehramtsausbildung in Deutschland"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Kinder, die auf einer Sportmatte herumhüpfen. (Foto: Axel Jusseit)Neuer Master "Kindheitswissenschaften und Kinderrechte" in Stendal

Die Hochschule Magdeburg-Stendal erweitert ihr Studienangebot: Zum kommenden Wintersemester startet am Campus Stendal "Kindheitswissenschaften und Kinderrechte". Im Master des Fachbereichs Angewandte Humanwissenschaften beschäftigen sich die Studierenden mit nationalen und internationalen Kinderrechten. Ausgehend von der UN-Kinderrechtskonvention geht es darum, wie Gesundheit, Bildung und Schutz von Kindern gefördert und gewährleistet werden kann. Auf dem Studienplan stehen dementsprechend Module aus Bereichen wie Soziologie, Didaktik, Gender- und Diversity-Studien sowie Sozialrecht und -pädagogik. Abschluss ist nach vier Semestern der Master of Arts. Die Absolventen/-innen können beispielsweise bei Kinderrechtsorganisationen arbeiten, finden aber auch im Bildungs-, Erziehungs-, Sozial- und Gesundheitswesen und in der Forschung ein Tätigkeitsfeld.

Weitere Informationen: www.hs-magdeburg.de

nach oben Ʌ

Anzeige

www.dhfpg.deBerufserfahrung schon während des Studiums

Die dualen Bachelor-Studiengänge in Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit sind durch die Verbindung aus betrieblicher Ausbildung, Fernstudium und Präsenzphasen sehr praxisorientiert. Die Studierenden sammeln wichtige Berufserfahrung und erarbeiten sich damit einen echten Karrierevorteil: www.dhfpg.de

Aktuelles & Informationen

Drei Studierende diskutieren vor einem Laptop. (Foto: Hans-Martin Issler)Institut der deutschen Wirtschaft: Bildungsniveau steigt

Immer mehr Bundesbürger/innen haben einen Fachschul- oder Hochschulabschluss. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) in einer Studie. Demnach lag der Anteil der 15- bis 64-Jährigen mit Hochschulabschluss im Jahr 2014 bei 17 Prozent. Das bedeutet einen Anstieg um mehr als die Hälfte seit 1996. Auch die Zahl der Fachschulabsolventen/-innen, also zum Beispiel Meister/innen, Techniker/innen und Fachwirte/-innen, ist seitdem gestiegen und lag 2014 bei fast neun Prozent. Der Anteil der Deutschen mit abgeschlossener Berufsausbildung hingegen hat sich kaum verändert. Er liegt seit zwanzig Jahren ungefähr bei 50 Prozent, auch wenn ein leichter Rückgang zu bemerken ist.

Weitere Informationen: www.iwkoeln.de

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Frau steht lächelnd hinter ihrem Monitor. (Foto: Christof Stache)Beratungsnachmittag in Hameln: Studieren an der Hochschule Weserbergland

Welche Studiengänge werden an der privaten, staatlich anerkannten Hochschule Weserbergland (HSW) in Hameln angeboten? Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen Bewerber/innen erfüllen? Und wie läuft die Bewerbung ab? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten die Besucher/innen am 8. September von 17.30 bis 19 Uhr. Beim Beratungsnachmittag informiert die Hochschule über die dualen Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen. Außerdem erfahren Interessierte mehr über die berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsingenieurwesen sowie zum berufsbegleitenden Masterstudium General Management (MBA).

Weitere Informationen: www.hsw-hameln.de

Studieren mit 16? Das Schülerstudium der TU Berlin macht’s möglich

Zuerst zur Schule, dann ins Studium – so lautet die übliche Reihenfolge, die von der Technischen Universität (TU) Berlin nun ein wenig durcheinander gewirbelt wird. Im Rahmen des TU-Schülerstudiums können leistungsstarke Berliner und Brandenburger Schüler/innen ab der zehnten Klasse ein ganzes Semester lang regelmäßig an einzelnen Lehrveranstaltungen teilnehmen – die Zustimmung der Schule vorausgesetzt. Die Studienleistungen, die sie dabei erbringen, können in einem späteren regulären Studium anerkannt werden. Wie das genau funktioniert, erklären ehemalige Teilnehmer/innen gemeinsam mit der Allgemeinen Studienberatung am 13. September. Ab 17 Uhr beantworten sie alle Fragen zum Schülerstudium.

Weitere Informationen: www.studienberatung.tu-berlin.de/?id=133613

Hochschulinformationstage an der Leibniz Universität Hannover

Studieren in Niedersachsen – wer mit diesem Gedanken spielt, sollte sich den 13. und 14. September vormerken. Dann finden an der Leibniz Universität Hannover die Hochschulinformationstage (HIT) statt. Interessierte können sich dabei einen Eindruck von den Einrichtungen und Studienangeboten der fünf Hannoveraner Hochschulen verschaffen. Auf dem Programm stehen etwa Vorträge zur Studienbewerbung, Studienfinanzierung und zum Auslandsstudium. Hinzu kommen Vorstellungen der einzelnen Studienfächer.

Weitere Informationen und Anmeldung:  www.hit.uni-hannover.de 

Studieren in der Eifel: Uni Trier informiert

Die Universität Trier lädt zum Infotag: Am 15. September haben Interessierte Gelegenheit, das Studienangebot an der Hochschule kennenzulernen. Außerdem werden von Gastreferenten/-innen Studiengänge vorgestellt, die man an anderen Hochschulen der Region studieren kann – zum Beispiel Medizin und Elektrotechnik. An verschiedenen Infoständen besteht darüber hinaus die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit Fachvertretern/-innen, Dozenten/-innen und Studierenden.

Weitere Informationen: www.infotag.uni-trier.de

nach oben Ʌ

Rubrik: "Lehramtsausbildung in Deutschland"

Lehrerin steht an einer Tafel. (Foto: Martin Rehm)

Nach der Schule ist vor der Schule – zumindest für die zahlreichen Lehramtstudierenden, die sich eine berufliche Zukunft im Klassenzimmer wünschen. Der Weg dorthin ist allerdings nicht immer ganz einfach. Zumal sich die akademische Ausbildung zum/zur Lehrer/in von Bundesland zu Bundesland unterscheidet.

In der Rubrik "Lehramtsausbildung in Deutschland" erfahren Sie alles Wichtige über die Voraussetzungen und Inhalte des Lehramtstudiums. Dabei können Sie sich nicht nur über die verschiedenen Regelungen zur Lehramtsausbildung, sondern auch über die zu erwartenden Berufsaussichten informieren.

nach oben Ʌ

Impressum und Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Andreas Bund, Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de