NewsletterNewsletter Nr. 21
11.10.2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

Ein Student sitzt mit Buch auf einem Stuhl. (Foto: Andreas Franke)das Teilzeitstudium ist in Deutschland noch nicht sehr weit verbreitet.

Nur jeder achte Studiengang kann in Teilzeit belegt werden. Das hat eine Analyse des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) ergeben. Im Saarland und in Hamburg ist der Anteil am höchsten. Dort können mehr als die Hälfte der Studiengänge auch in Teilzeit studiert werden. Besonders niedrig ist die Quote hingegen in Hessen und Bremen. Dort liegt sie bei unter drei Prozent.

Laut Statistischem Bundesamt waren rund sieben Prozent der Studierenden, also etwa 190.000, im Wintersemester 2015/16 offiziell in Teilzeit eingeschrieben. Das CHE geht allerdings davon aus, dass es inoffiziell noch mehr waren. Wer zum Beispiel neben seinem Studium jobben muss, kann oft nicht das volle Pensum eines Vollzeitstudiums erreichen.

Der Anteil der offiziellen Teilzeitstudierenden ist jedenfalls in den letzten Jahren leicht gestiegen. Das CHE geht davon aus, dass das so weitergeht und der Bedarf nach anderen Studienformen wächst. Wenn Sie sich für ein Teilzeitstudium interessieren, finden Sie dazu einige Informationen in unserer Rubrik "Besondere Studienformen". Außerdem können Sie den finder nutzen, um gezielt nach Teilzeitstudiengängen zu suchen. Den entsprechenden Filter finden Sie unter "Studienform".

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

finder

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Rubrik "Studienfelder"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Eine Studentin sitzt neben Solaranlagen und lernt. (Foto: Christof Stache)Voller Energie studieren: neuer Master „Power and Data Engineering (PDE)" in Offenburg

Wie kann die wachsende Weltbevölkerung nachhaltig mit Energie versorgt werden? Mit Fragen wie dieser beschäftigen sich die Studierenden des neuen Masterstudiengangs „Power and Data Engineering (PDE)" seit diesem Wintersemester an der Hochschule Offenburg. In drei Semestern lernen sie, wie man mit leistungsfähigen Methoden effiziente Energiesysteme plant, baut und betreibt. Das Studienangebot vermittelt Kenntnisse über Solar-, Wind- und Wasserenergie sowie Biomasse und konventionelle Brennstoffe – stets im Hinblick auf die Wandlung in elektrische Energie. Außerdem erwerben die Studierenden Expertise rund um Energiespeicher, elektrische Netze, Energieanwendungen sowie Energiemanagement. Die Regelstudienzeit von „Power and Data Engineering (PDE)" liegt bei drei Semestern. Abschluss ist der Master of Science. Zu den Zulassungsvoraussetzungen zählt ein überdurchschnittlicher Bachelor in Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Energietechnik oder ähnlichem.

Weitere Informationen: https://incoming.hs-offenburg.de/internationale-master-studiengaenge/power-and-data-engineering/

nach oben Ʌ

Aktuelles & Informationen

EIn Mann sitzt an einem Schrebtisch und telefoniert. (Foto: Martin Rehm)Arbeitslosenquote von Akademiker(inne)n sinkt weiter

Die Arbeitslosigkeit von Akademiker(inne)n ist auf dem niedrigsten Stand seit 1980. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Quote um 0,1 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent gesunken. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit bekanntgegeben. Auch die Arbeitslosenquote insgesamt ist mit 6,2 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Je niedriger die berufliche Qualifikation, desto höher ist auch die Arbeitslosenquote. So sind 4,2 Prozent der Personen mit einer beruflichen Ausbildung arbeitslos. Bei den Männern und Frauen ohne Berufsabschluss liegt die Quote hingegen bei 19,1 Prozent, doch auch dieser Wert ist im Vergleich zum Vorjahr um einen Prozentpunkt gesunken. Unterschiede gibt es außerdem zwischen Ost- und Westdeutschland. So sind 2,1 Prozent der Hochschulabsolvent(inn)en im Westen arbeitslos, im Osten sind es 3,3 Prozent.

Weitere Informationen: www.iab.de/de/informationsservice/presse/presseinformationen/qualo2017.aspx

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Eine Studentin sitzt auf einer Couch und lernt. (Foto: Martin Rehm)Coburger Studienmesse

Auf der Coburger Studienmesse am 21. Oktober ist nicht nur die Hochschule Coburg vertreten. Insgesamt 24 Hochschulen und Universitäten aus Bayern und den angrenzenden Bundesländern sind vor Ort und stellen ihr Studienangebot vor. Zusätzlich werden in verschiedenen Vorträgen Fragen zu den Themen Studienfinanzierung, Auslandsstudium, Überbrückungsmöglichkeiten und Bewerbung beantwortet. Am Nachmittag dreht sich dann alles um Masterstudiengänge. Die Messe startet um zehn Uhr, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.hs-coburg.de/studienmesse

Schnupperstudium "Unicheck"

Eine Woche lang können Studieninteressierte an der Uni Mainz in verschiedene naturwissenschaftliche Bereiche schnuppern. Dabei lernen sie eines der Fächer Biomedizinische Chemie, Chemie, Geographie, Geowissenschaften und Pharmazie kennen, erkunden die Universität, besuchen Lehrveranstaltungen und werden dabei von einem/-r studentischen Tutor/-in begleitet. Für das Schnupperstudium vom 6. bis 10. November ist eine Bewerbung notwendig. Noch bis zum 18. Oktober können sich Interessierte über die Internetseite anmelden.

Weitere Informationen: www.fb09.uni-mainz.de/953.php

Workshop "Studieren! Aber was?"

Sie möchten auf jeden Fall studieren, wissen aber noch nicht, welches Fach oder welcher Bereich in Frage kommt? Dann ist der Workshop der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg genau richtig für Sie. In kleinen Gruppen setzten Sie sich dort mit Ihren Fähigkeiten, Stärken und Interessen auseinander. Außerdem lernen Sie, wie Sie eine gute Entscheidung treffen. Der Workshop findet am 25. Oktober ab 9:30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nötig.

Weitere Informationen: www.h-brs.de/studieren-aber-was

nach oben Ʌ

Rubrik "Studienfelder"

EIn Student sitzt mit Laptop auf einer Treppe. (Foto: Nicole Schwab)Über 17.500 Studiengänge listet unser finder auf studienwahl.de auf. Angefangen bei Abenteuer & Erlebnispädagogik bis hin zu Zivilrecht. Dazwischen liegen so unterschiedliche Themengebiete wie Lasertechnik, Finanzmanagement und Medienproduktion. Wie soll man da den Überblick behalten und einen Studiengang finden, der zu einem passt?

 In unserer Rubrik "Studienfelder" haben wir alle Studiengänge einem oder zwei Themenkomplexen zugeordnet. So können Sie sich leichter zurecht finden. Interessieren Sie sich für Natur- oder Kulturwissenschaften? Möchten Sie im Gesundheitswesen Fuß fassen oder doch lieber Ingenieur/-in werden? Wenn Sie eine Naturwissenschaft reizt, ist es eher Physik oder Biologie? Mathematik oder Geographie? Anhand der Studienfelder können Sie immer tiefer bohren und so Studienbereiche entdecken, die Sie interessieren. Vielleicht stolpern Sie auf dem Weg dorthin über Bereiche, von denen Sie vorher noch nichts gehört haben, die aber spannend klingen.

Jedes Studienfeld stellen wir in einem kurzen Text vor. Dabei gehen wir auf Zugangsvoraussetzungen, Studieninhalte und auch Beschäftigungsmöglichkeiten ein. So können Sie sich schon einen Überblick verschaffen, was in etwa auf Sie zukommt. Wenn Sie sich für einen oder auch mehrere Bereiche entschieden haben, kommen Sie mit einem Klick zum finder und sehen dort, in welchen Städten und an welchen Hochschulen Studiengänge aus diesem Bereich angeboten werden. Probieren Sie es doch mal aus!

nach oben Ʌ

Impressum und Kontakt

Herausgeber:

Stiftung für Hochschulzulassung, Sonnenstraße 171, 44137 Dortmund, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer: Andreas Bund und Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de