Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

Landwirtschaft/Agrarwissenschaften, Landbau, Weinbau

Kurzcharakteristik des Studienbereichs

Das agrarwissenschaftliche Studium und das stärker technisch ausgerichtete Fachhochschulstudium des Landbaus führen in beratende, technische und verwaltende Tätigkeiten, seltener zu einer praktischen Betätigung als Landwirt/-in. Es baut auf naturwissenschaftlichen, technischen sowie wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fächern auf, behandelt aber auch den Einsatz elektronischer Steuerungsgeräte für eine optimale Produktion.

In der heutigen Landwirtschaft hat die Phytomedizin, die Lehre von Pflanzenkrankheiten und -schädigungen sowie deren Verhütung, eine wesentliche Bedeutung.

Ökologischer Pflanzenbau und artgerechte Tierhaltung, ein umweltverträglicher Einsatz von künstlichen Düngemitteln (z.B. zum Gewässerschutz) sowie eine umfassende landwirtschaftliche Ausbildung, die neben Grundlagen des ökologischen Landbaus Kenntnisse auf dem Gebiet der Vermarktung, Unternehmensführung und Produktqualität vermitteln (z.B. Studiengang „Ökolandbau und Vermarktung“) haben einen hohen Stellenwert.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten für Absolvent(inn)en  gibt es bei landwirtschaftlichen Verbänden und Organisationen wie z.B. Bauernverbänden, Maschinen- und Betriebshilferingen, Tierzuchtverbänden, Erzeugergemeinschaften.

Darüber hinaus  sind Agraringenieure/-innen in Versuchs- und Forschungsabteilungen von Unternehmen der Pflanzenschutz- und Düngemittelherstellung, der Pflanzen- und Saatgutzüchtung und der Nahrungsmittelherstellung, in Beratung und Vertrieb bei Landmaschinen-, Saatgut-, Pflanzenschutz- und Düngemittelherstellern, in der Aus- und Weiterbildung und in der Entwicklungshilfe beschäftigt.

Weitere Aufgabenbereiche  bieten sich in Behörden der Agrarverwaltung und des landwirtschaftlichen Untersuchungswesens, z.B. in Bundes- und Länderministerien, Ämtern für Landwirtschaft und Landentwicklung, Landwirtschaftskammern, Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalten, Landesanstalten für Pflanzenschutz.

Absolvent(inn)en des Studiengangs Internationale Weinwirtschaft sind überwiegend in der Leitung und Führung von Unternehmen der Wein- und Getränkewirtschaft beschäftigt.

Studium an Universitäten

Praktische Tätigkeit:

Meist ist vor Beginn des Studiums ein Vorpraktikum zu empfehlen. Bis zum Studienabschluss sind vorwiegend drei bis sechs Monate Praktikum vorgeschrieben. Für den Eintritt in den Vorbereitungsdienst für den höheren Beratungs- und Fachschuldienst der Fachrichtung Landwirtschaft oder Agrarwirtschaft einschließlich Lehramt fordern alle Länder mindestens zwölf Monate Praktikum; für angehende Agrarwirtschaftsingenieure/-innen sind praktische Kenntnisse empfehlenswert.

Studium:

Das Grundlagenstudium (Bachelor) beinhaltet Modulangebote zu den naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Basiskompetenzen: Botanik, Zoologie, Chemie, Physik, Agrarmeteorologie, Mathematik und Statistik, Ressourcenschutz. Fachspezifische Module sind z.B. Landwirtschaftliche Betriebslehre, Pflanzenernährung und Phytopathologie, Pflanzenbau/-züchtung und Grünlandwirtschaft, Tierzucht und Tierhaltung, Futtermittelkunde, Bodenwissenschaft, Agrartechnik, Agrarpolitik und Marktlehre.

Vertiefungsmöglichkeiten im Masterstudium gibt es z.B. auf den Gebieten Nutzpflanzenwissenschaften, Nutztierwissenschaften, Agrartechnik, Agrarökonomie und Agribusiness, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus, Umweltwissenschaften der Agrarlandschaften, Umwelt- und Ressourcenmanagement, Fischereiwissenschaft. Zusätzlich übergreifende Module wie Agrarinformatik, Fachkommunikation, Beratungslehre.

Studium an Fachhochschulen

Praktische Tätigkeit:

Je nach schulischer/beruflicher Vorbildung häufig mehrwöchiges oder -monatiges Vorpraktikum. Meist Praxissemester oder mehrwöchige Praktika integriert.

Studium:

Im Grundlagenstudium (Bachelor) gibt es je nach gewähltem Studiengang unterschiedlich gewichtete Modulangebote, um eine naturwissenschaftlich-technische Basis in Mathematik, Statistik, Physik, Botanik, Tierbiologie, Agrarchemie, Boden- und Landeskunde, Pflanzen- und Tierernährung, Agrarproduktion und Umwelt zu erlangen, sowie zu ökonomischen, rechtlichen und sozialwissenschaftlichen Fragen. Ergänzend Fachinformationssysteme, Agrargeschichte, Managementgrundlagen u.Ä.

Für das Vertiefungsstudium (Master) werden anschließend z.B. angeboten:

  • Landwirtschaft, Agrarwirtschaft, Landbau: Vertiefung und anwendungsbezogene Schwerpunktbildung in pflanzlicher oder tierischer Produktion, Ökolandbau, Agrarökonomie, Agrarmarketing, internationaler Agrarwirtschaft, Landtechnik und landwirtschaftlichem Bauwesen u.a.
  • Weinbau/Getränketechnologie: Schwerpunktbildung in Weinbau und Önologie oder Getränketechnologie.
  • (Internationale) Weinwirtschaft: Vermittlung allgemeiner Fachkenntnisse auf den Gebieten von Weinbau, Önologie und in den Wirtschaftswissenschaften sowie von Spezialkenntnissen in den Bereichen der (Internationalen) Weinwirtschaft.

Alle Studiengänge anzeigen >>

video

Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
17734
Studiengänge
443
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: