Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

 
Lehramtsausbildung in Niedersachsen
  • Lehramt an Grundschulen
  • Lehramt an Haupt- und Realschulen
  • Lehramt an Gymnasien
  • Lehramt an berufsbildenden Schulen
  • Lehramt für Sonderpädagogik

Studienorte und dort angebotene Fächer

Lehramtsstudium in Niedersachsen

Öffnen / Download als PDF

Summarische Erläuterungen zum Studiengangsmodell

Das Studium mit dem Berufsziel Lehrer/Lehrerin beginnt für alle Lehrämter mit einem sechssemestrigen Bachelorstudium, in dem zwei den Schulfächern entsprechende Fächer studiert werden. Die Kombinationsvorschriften laut der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MasterVO-Lehr) sind bereits beim Bachelorstudium zu beachten. Die Gewichtung der Fächer zueinander kann je nach Hochschule variieren. Ingesamt umfasst das Bachelorstudium 180 Leistungspunkte (LP).
Zusätzlich zu den praktischen Anteilen sieht das Studium einen umfangreichen Professionalisierungsbereich vor, der Pädagogik und Psychologie ebenso wie Schlüsselkompetenzen enthält. Der Bachelorabschluss eröffnet gleichermaßen die Möglichkeit eines direkten außerschulischen Berufseintritts wie den Zugang zu fachwissenschaftlichen oder lehramtsspezifischen Masterstudiengängen.

Im für das Berufsziel Lehrer/Lehrerin obligatorischen lehramtsspezifischen Masterstudiengang (4 Semester, 120 LP) werden insbesondere die didaktischen und pädagogischen Kenntnisse vertieft. Der Master of Education berechtigt zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst.

Im Rahmen dieser Studiengänge sind berufsfeldbezogene Praktika abzuleisten:

  • Für das Lehramt an berufsbildenden Schulen sind neben fachrichtungsbezogenen Praktika auch schulische Praktika im Umfang von 10 Wochen zu absolvieren.
  • Für das Lehramt an Gymnasien sowie für das Lehramt für Sonderpädagogik sind insgesamt 18 Wochen Praktikum erforderlich.
  • Für die Lehrämter an Grundschulen sowie an Haupt- und Realschulen sind ein mindestens vierwöchiges allgemeines Schulpraktikum, ein mindestens vierwöchiges Betriebs- und Sozialpraktikum sowie ein Praxisblock von insgesamt 18 Unterrichtswochen in beiden studierten Unterrichtsfächern erforderlich. Der Praxisblock ist Teil einer Praxisphase im Masterstudium, die gemeinsam von Wissenschaftler(inne)n und Lehrkräften gestaltet wird.

Im Anschluss an das Masterstudium muss ein Vorbereitungsdienst mit einer Dauer von 18 Monaten absolviert werden, der mit der Staatsprüfung abschließt. Mit bestandener Staatsprüfung wird die jeweilige Befähigung erworben, mit der eine Bewerbung für den Schuldienst möglich ist.

Lehrkräfte, die die Lehrbefähigung für Schulformen der allgemeinbildenden Schulen erworben haben, erteilen Unterricht auch in Gesamtschulen und Oberschulen.

Alle Studiengänge anzeigen >>


Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Studium erhalten Sie auf den Internetseiten der niedersächsischen Hochschulen oder auf der Website www.studieren-in-niedersachsen.de.

Für die Anrechnung bereits erbrachter Studien-/Prüfungsleistungen für ein lehramtsbezogenes Studium in Niedersachsen liegt die Zuständigkeit bei den einzelnen Hochschulen. Die Anschriften können Sie unter www.studieren-in-niedersachsen.de erfahren.

Weiterführende Informationen zur Bewerbung für den Vorbereitungsdienst, zur Lehrerbeschäftigung, zu Bedarfsprognosen und zum Quereinstieg finden Sie beim Niedersächsischen Kultusministerium unter www.mk.niedersachsen.de.

Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
17806
Studiengänge
442
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: