Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Neun bunte Quadrate auf einem roten Hintergrund.

Offizieller Studienführer für Deutschland

Lehramtsausbildung in Schleswig-Holstein

Studierbare Lehrämter

Die Ausbildung in den Lehramtsstudiengängen findet in Schleswig-Holstein an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der Europa-Universität Flensburg sowie für das Fach Musik auch an der Musikhochschule Lübeck statt. An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel beträgt die Ausbildungsdauer im Bachelor sechs Semester, im Master vier Semester Regelstudienzeit.

An der Europa-Universität Flensburg ist für das Lehramt an Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (Sekundarschullehramt) oder Sonderpädagogik zunächst ein noch nicht unmittelbar schulartbezogener sechssemestriger Bachelorstudiengang in Bildungswissenschaften zu studieren. Dieser umfasst zwei Fächer sowie „Pädagogik und Bildung“. Studierende der Sonderpädagogik wählen Sonderpädagogik als eines ihrer Fächer. Im Anschluss an das bildungswissenschaftliche Bachelorstudium an der Europa-Universität Flensburg kann – je nach Fächerkombination – ein viersemestriger schulartenbezogener „Master of Education“-Studiengang aufgenommen werden.

Das Studium für das Lehramt Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (Sekundarschullehramt) wird an der Musikhochschule im Rahmen des Studiengangs „Musik Vermitteln“ in den Varianten des sog. „Doppelfachstudiums“ sowie des „Zwei-Fächer-Studiums“ angeboten, letzteres in Kooperation mit der Universität Hamburg bzw. für das Zweitfach Mathematik Vermitteln“ in Kooperation mit der Universität zu Lübeck. Die Regelstudienzeit beträgt im Bachelorstudiengang 8 Semester, im Masterstudiengang 4 Semester.

Lehramt an Grundschulen
(Europa-Universität Flensburg)

Neben dem Bereich Pädagogik umfasst der Masterstudiengang „Lehramt an Grundschulen“ zwei Fächer und zwei disziplinäre bzw. interdisziplinäre Lernbereiche.

Als Fächer können gewählt werden:
Dänisch, Deutsch, Englisch, Ev. Religion, Kath. Religion, Kunst, Mathematik, Musik, Philosophie, Sachunterricht, Sport, Technik und Textillehre.

Hinweise: Ein Studiengang muss mindestens Deutsch, Mathematik, Englisch oder Sachunterricht sein.

Als disziplinäre Lernbereiche werden angeboten: Deutsch, Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, Mathematik.

Als interdisziplinäre Lernbereiche werden angeboten: Ästhetisch-kultureller Lernbereich, Bewegung und Gesundheit, Darstellendes Spiel, Ernährung, Friesisch, Globales Lernen, Naturphänomene in der Grundschule, Niederdeutsch, Umgang mit normativen Fragen.

Wenn Deutsch nicht als Teilstudiengang studiert wird, muss der Lernbereich Deutsch oder der Lernbereich Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache gewählt werden. Wenn Mathematik nicht als Teilstudiengang studiert wird, muss der Lernbereich Mathematik gewählt werden.

Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (Sekundarschullehramt)
(Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Europa-Universität Flensburg, Musikhochschule Lübeck)

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde das Strukturmodell „Profil Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen“ für die Zwei-Fächer-Bachelor- und Masterstudiengänge eingerichtet.

Es werden zwei Fächer für das sechssemestrige Bachelorstudium (Zwei-Fächer-Bachelor) sowie der Profilierungsbereich „Lehramt“ einschließlich Fachdidaktik und Schulpraktika studiert. Im viersemestrigen konsekutiven Masterstudium, das mit dem „Master of Education“ abschließt, wird das Studium der beiden Fächer des Bachelorstudienganges weitergeführt. Für das Fach Kunst besteht eine Kooperation mit der Muthesius Kunsthochschule.

Das Studium des Fachs Musik in Kombination mit einem wissenschaftlichen Zweitfach wird an der Musikhochschule Lübeck in Kooperation mit der Universität Hamburg, der Europa Universität Flensburg und der Universität zu Lübeck (Fach Mathematik) durchgeführt. Die Zulassung zum Studium an der Musikhochschule erfolgt aufgrund von Eignungsprüfungen (Nähere Informationen unter: www.mh-luebeck.de/studium). Die Ausbildung von Musiklehrer(inne)n kann als Doppelfachstudium sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang allein an der Musikhochschule Lübeck absolviert werden.

An der Europa-Universität Flensburg gibt es für die weiterführenden allgemein bildenden Schularten das Sekundarschullehramt mit zwei Sek.-II-Fächern und darauf vorbereitende Studiengänge.

Als Teilstudiengänge, die auf entsprechenden Fachunterricht im Sekundarlehramt vorbereiten, werden an der Europa-Universität Flensburg Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte, Kunst, Mathematik, Spanisch Sport sowie Wirtschaft/Politik angeboten. Alle Fächer sind miteinander kombinierbar.

Lehramt an Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt I
(Europa-Universität Flensburg)

Lehramtsstudiengänge mit einem Fach oder beiden Fächern auf dem Niveau der Sekundarstufe I führen zum Lehramt an Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt Sekundarstufe I. Zur Aufnahme des Masters of Education für das Lehramt an Sekundarschulen mit Schwerpunkt Sek. I können als Fächer gewählt werden:

Bereich 1 (Sek. II): Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte, Kunst, Mathematik, Spanisch, Sport, Wirtschaft/Politik

Bereich 2 (Mangelfächer): Chemie, Physik

Bereich 3 (Sek. I): Biologie, Evangelische Religion, Geographie, Ernährung und Verbraucherbildung, Katholische Religion, Kunst, Musik, Philosophie, Sport, Technik, Textillehre.

Eines der beiden Fächer muss aus Bereich 1 oder Bereich 2 gewählt werden.

Eine Kombination von zwei Fächern aus Bereich 3 ist nicht möglich. Ebenso ist eine Kombination von zwei Fächern aus Bereich 1 nicht möglich, weil dies zu dem zuvor beschriebenen Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen führt. Die Fächer Physik und Chemie (Bereich 2) sind miteinander kombinierbar.

Daneben bietet die Europa-Universität Flensburg den Masterstudiengang Lehramt an Gemeinschaftsschulen (letztmalig zum WS 2018/19) an. Die Studierenden wählen die beiden Studienfächer, mit Ausnahme der Fächer aus dem Bereich 1, aus folgenden verschiedenen Bereichen:

Bereich 1: Anglistik, Biologie, Chemie, Germanistik (mögliche Schwerpunkte: Deutsch, Friesisch und Deutsch als Fremdsprache), Kunst und visuelle Medien, Musik, Mathematik, Physik, Sport.

Bereich 2: Dänisch.

Bereich 3: evangelische Theologie, Geographie, Geschichte, katholische Theologie, Philosophie, Wirtschaft/Politik.

Bereich 4: Gesundheit/Ernährung, Technik, Textil und Mode.

Lehramt für Sonderpädagogik
(Europa-Universität Flensburg)

Der Studiengang umfasst den bildungswissenschaftlichen Bereich, das Studium der Sonderpädagogik und ein frei wählbares Fach aus folgender Fächerliste: Anglistik, Biologie, Chemie, Dänisch, Germanistik (auch mit den Schwerpunkten „Deutsch als Fremdsprache“ und „Friesisch“), evangelische Theologie, Geographie, Geschichte, Gesundheit und Ernährung, katholische Theologie, Kunst und visuelle Medien, Mathematik, Musik, Physik, Sport, Technik, Textil und Mode, Wirtschaft/Politik.

Im Masterstudiengang wählen die Studierenden zwei der folgenden sonderpädagogischen Fachrichtungen: Lernbehinderten- und Förderpädagogik, Pädagogik für Menschen mit Sprach- und Kommunikationsstörungen, Pädagogik bei Verhaltensstörungen und Erziehungshilfe, Pädagogik für Menschen mit geistiger und schwerster Behinderung.

Studierende, die im Bachelorstudium eines der sechs Schwerpunktfächer Biologie, Chemie, Physik, Geographie, Geschichte oder Wirtschaft/Politik studiert und das Modul „Elementarisierung sachbezogener Inhalte“ absolviert haben, können im Masterstudium das Fach Sachunterricht (anstelle des o.g. Fachs) studieren.

Lehramt an berufsbildenden Schulen
(Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Europa-Universität Flensburg)

Voraussetzung für ein Studium an der Europa-Universität Flensburg, das auf das Lehramt an Berufsbildenden Schulen (gewerblich-technischer Bereich) vorbereitet, ist ein abgeschlossenes Studium mit einem einschlägigen Bachelorabschluss in einem Umfang von 180 LP oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss in einem der Teilstudiengänge Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Metalltechnik sowie Ernährung- und Hauswirtschaftswissenschaften. Außerdem wird eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein mindestens einjähriges Praktikum in der gewählten Fachrichtung vorausgesetzt.

Der hierauf aufbauende Masterstudiengang in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Metalltechnik (Maschinenbau) sowie Ernährung- und Hauswirtschaftswissenschaften umfasst neben der jeweiligen beruflichen Fachrichtung auch Module der Berufspädagogik sowie ein allgemeinbildendes Fach (Englisch, Mathematik, Physik oder Wirtschaft/Politik).

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel umfasst das Studium neben dem Fach Wirtschaftswissenschaft mit dem Abschluss „Master of Arts“ bzw. „Master of Science“ ein Schulfach im gleichen Umfang sowie das Studium des Profils Wirtschaftspädagogik (ab WS 2018/19, davor Handelslehrer). Das Fach Wirtschaftswissenschaft ist mit folgenden Schulfächern kombinierbar: Englisch, Deutsch, Evangelische Religionslehre, Französisch, Geographie, Geschichte, Informatik, Mathematik, Philosophie, Spanisch, Sportwissenschaft.

Im Fach Informatik wird die Durchführung des Vorbereitungsdienstes im Rahmen vorhandener Kapazitäten ermöglicht. Lehrkräfte mit einem grundständigen Fach Informatik können nach Absolvierung von Studium und Vorbereitungsdienst von den Schulen im Rahmen vorhandener Kapazitäten und der nötigen Fächerversorgung angefordert werden.

Im Bachelorstudium wird ein fachdidaktisches Schulpraktikum absolviert, im Masterstudium ist das Praxismodul „Komplementäre Unterrichts-/Didaktikkompetenz“ Pflicht.

Lehramt in Schleswig-Holstein

Öffnen / Download als PDF

Erläuterungen:

Für die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel finden Sie eine Übersicht der Kombinationsmöglichkeiten unter den Fächern in dem „Studienfachangebot der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel“ (www.studservice.uni-kiel.de/sfangebot.shtml). Für einige Fächer sind besondere praktische Tätigkeiten oder Sprachnachweise erforderlich. Diese können Sie in der „Satzung über den Nachweis einer praktischen Tätigkeit oder von Fremdsprachenkenntnissen“ einsehen (www.uni-kiel.de, Suchwort Studienqualifikationssatzung).

In Fächern, in denen das Lehrangebot dies zulässt, besteht zusätzlich zum Zwei-Fächer-Studium die Möglichkeit, ein Erweiterungs- oder Ergänzungsfach zu wählen. Erweiterungsfächer können (mit Ausnahme von Griechisch und Informatik) erst ab dem dritten Fachsemester belegt werden. Möglich sind: Dänisch, Geschichte, Griechische Philologie, Lateinische Philologie, Russisch, Evangelische Religionslehre, Informatik, Mathematik, Spanisch, Französisch, Italienisch, Philosophie. Mögliche Ergänzungsfächer sind Friesische Philologie, Niederdeutsch.

Bei einer Kombination mit dem Schulfach Italienisch ist es nach derzeitigem Stand nicht möglich, in Schleswig-Holstein in den Vorbereitungsdienst einzutreten.

Im Rahmen der Lehramtsstudiengänge sind Schulpraktika und ggf. auch außerschulische Praktika abzuleisten.

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sind im Bachelorstudiengang zwei Praxismodule zu absolvieren: Das dreiwöchige Schulpraktikum mit dem Schwerpunkt Pädagogik wird durch ein Vorbereitungsseminar ergänzt, beim zweiten Schulpraktikum liegt der Schwerpunkt auf der Fachdidaktik. Im Masterstudiengang ist ebenfalls ein Praxissemester zu absolvieren. An der Musikhochschule Lübeck sind im Bachelorstudiengang zwei Praxismodule zu absolvieren. Das Praktikum im ersten Studienjahr soll in einem nicht-affinen Bereich (im Verhältnis zum aktuellen Berufswunsch) stattfinden. Das Praktikum im dritten Studienjahr soll im affinen Bereich absolviert werden. Im Zentrum der Master-Veranstaltungen stehen unterschiedliche Praktika. Die an den Schulen durchgeführten Praktika werden als theoriegeleitete Praktika verstanden und in Seminaren vor- und nachbereitet sowie während der Durchführung betreut und als ein Praxissemester anerkannt.

An der Europa-Universität Flensburg absolvieren die Studierenden mit dem Ziel Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (Sekundarschullehramt), Lehramt an Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt Sekundarstufe I sowie Lehramt für Sonderpädagogik im Bachelorstudium ein Orientierungspraktikum (15 Tage), ein Schulpraktikum (bei dem die Praktikant(inn)en einmal wöchentlich eine Patenklasse betreuen) und ein dreiwöchiges Vertiefungspraktikum in einem selbst gewählten Berufsfeld (in der Regel im fünften oder sechsten Semester semesterbegleitend im Rahmen von Lehrveranstaltungen in den pädagogischen Studien oder blockweise).

Im Masterstudium ist für Studierende in den Lehramtsstudiengängen ein Praxissemester im Umfang von zehn Wochen obligatorisch. Studierende im Masterstudium für das Lehramt für Sonderpädagogik absolvieren zwei Schulpraktika im Umfang von je fünf Wochen in den gewählten zwei sonderpädagogischen Fachrichtungen. Im Rahmen des Studiums „Lehramt an berufsbildenden Schulen“ (gewerblich-technischer Bereich) werden zwei Berufsbildungspraktika und ein Schulpraktikum durchgeführt.

Die Anrechnung bereits erbrachter Studien-/Prüfungsleistungen erfolgt durch die jeweilige Universität (Kiel oder Flensburg).

Im Anschluss an das Studium, das mit dem Master abschließt, absolviert die künftige Lehrkraft einen Vorbereitungsdienst mit einer Dauer von 18 Monaten. Dieser Vorbereitungsdienst kann zum 1. Februar (Bewerbungsschluss: 1. Oktober des Vorjahres) oder 1. August (Bewerbungsschluss: 1. April) eines jeden Jahres begonnen werden; er umfasst die Ausbildung an einer Schule (Hospitationen, Unterricht unter Anleitung, eigenverantwortlicher Unterricht) und Ausbildungsveranstaltungen sowie Beratungen des "Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein" (IQSH), das für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte in Schleswig-Holstein zuständig ist. In der Vorbereitung für das Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (Sekundarschullehramt) kann neben den üblichen Fächerkombinationen auch im Fach Darstellendes Spiel in Verbindung mit einem zweiten Fach ausgebildet werden.

Mit bestandener Staatsprüfung wird die jeweilige Lehramtsbefähigung erworben, mit der eine Bewerbung für den Schuldienst möglich ist und die je nach studiertem Niveau des Faches (Primarstufe, Sekundarstufe I oder Sekundarstufe I und II) auch zum Unterricht in anderen Schulformen oder -stufen berechtigt.

Alle Studiengänge anzeigen >>


Hinweis

Da im Rahmen der Neuorganisation der Lehramtsstudiengänge auch Veränderungen des Studienangebotes denkbar sind, sollten Bewerber/-innen sich auf jeden Fall immer auch direkt bei der Universität bzw. auf deren Webseite über das aktuelle Studienangebot informieren.


Weitere Informationen

Informationen sind zu finden unter www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/L/lehrerausbildung.html (-> Ausbildung).

Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
18277
Studiengänge
442
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: