Anzeige

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA)

Die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) ist eine staatlich anerkannte Hochschule des Landes Baden-Württemberg. Seit September 2006 bietet sie aktuell jährlich 550 Studieninteressierten an den Standorten Mannheim und Schwerin zwei grundständige Studiengänge, „Arbeitsmarktmanagement (Bachelor of Arts)“ und „Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung (Bachelor of Arts)“, an.

Breit gefächerte, multidisziplinäre und praxisorientierte Studiengänge

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) benötigt zur Umsetzung der staatlichen Arbeitsmarktpolitik und für die Wahrnehmung der vielfältigen Aufgaben durch Fachkräfte ein Studienangebot, das sich aus einer spezifischen Kombination der Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften zusammensetzt. Außerdem verfügt die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) mit ihrem Fokus auf den Beratungswissenschaften über ein Alleinstellungsmerkmal.
Das Studium an der HdBA zeichnet sich zudem durch eine modulare Struktur, flexible Lernwege, kurze Studienzeiten und eine konsequente Praxisorientierung aus.

STUDIENGANG ARBEITSMARKTMANAGEMENT

Zwei Studierende arbeiten am Rechner.
Foto: HdBA

Der duale praxisintegrierte Studiengang Arbeitsmarktmanagement ist einer von zwei Bachelorstudiengängen an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit. Er soll Studierende, die diesen Studiengang erfolgreich absolvieren, befähigen, Beratungsgespräche mit unterschiedlichen Personen, Institutionen und Betrieben in einer sich stetig wandelnden Gesellschaft zu führen. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Beschäftigte, Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuchende sowie Personen mit Qualifizierungsbedarfen in Bildung und Erwerbsarbeit zu beraten, zu vermitteln und zu integrieren. Weiterhin adressiert der Studiengang Kompetenzen, die die Studierenden in ihrer späteren beruflichen Praxis nutzen können, um Unternehmen bei der Personalgewinnung, -sicherung, Qualifizierung zu beraten und zu unterstützen. Zielsetzung des Studiengangs ist, die Studierenden in der Auseinandersetzung mit wissenschaftlich fundierten Inhalten auf ihre künftige Berufstätigkeit als Fachkraft für Integration und ihre berufliche Weiterentwicklung vorzubereiten, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und sie zum gesellschaftlichen Engagement zu befähigen. 

STUDIENGANG BERATUNG FÜR BILDUNG, BERUF UND BESCHÄFTIGUNG

Studierende, davon eine im Rollstuhl, sitzen an einem Tisch und arbeiten mit Buch und Laptop.
Foto: HdBA

Der duale praxisintegrierte Studiengang Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung ist neben dem Bachelorstudiengang Arbeitsmarktmanagement einer von zwei Bachelorstudiengängen an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit. Er soll Studierende, die diesen Studiengang erfolgreich absolvieren, befähigen, Beratungsgespräche mit unterschiedlichen Personen, Institutionen und Betrieben in einer sich schnell wandelnden Gesellschaft zu führen. Der Studiengang dient dazu Studierende in die Lage zu versetzen, Personen bei ihrer beruflichen Orientierung vor und im Erwerbsleben, im beruflichem (Wieder-)Einstieg und in beruflichen Übergängen zu beraten, Personen in besonders schwierigen Lebenslagen auf ihrem Weg in eine Erwerbstätigkeit zu begleiten, Menschen mit Behinderungen in ihrer Teilhabe am Arbeitsleben zu unterstützen sowie Unternehmen zu Personalgewinnung, -sicherung und Fördermöglichkeiten zu beraten. Dabei steht die Auseinandersetzung der Studierenden mit den individuellen Situationen und Problemlagen und die Entwicklung von Lösungsstrategien für und mit Kunden/innen, d.h. Personen verschiedener Zielgruppen, im Vordergrund der Studieninhalte. Zielsetzung des Studiengangs ist, die Studierenden in der Auseinandersetzung mit wissenschaftlich fundierten Inhalten auf ihre künftige Berufstätigkeit als Beraterin bzw. Berater vorzubereiten, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und sie zum gesellschaftlichen Engagement zu befähigen.

Duales Studium

PRÄSENZTRIMESTER UND PRAKTIKUMSTRIMESTER

Studierende in einer Runde bei der Arbeit mit mobilen Endgeräten.
Foto: HdBA

Das Studium dauert drei Jahre und gliedert sich in fünf Präsenztrimester und vier dazwischen liegende Praktikumstrimester. Im letzten Praktikumstrimester wird die Bachelor-Thesis erstellt. Charakteristisch für den Studiengang ist die Abfolge von Präsenz- und Praktikumstrimestern. Während der Praktikumstrimester sollen die Studierenden das Wissen, das in den Präsenztrimestern vermittelt wurde, im Berufskontext anwenden und die dabei gewonnenen Erfahrungen reflektieren. Die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen werden dadurch in die Lage versetzt, das angeeignete Wissen konzeptionell zu erfassen, in der Berufspraxis anzuwenden und kritisch auf seine praktische Wirksamkeit hin zu beurteilen.

Im dritten Praktikumstrimester fördert die Hochschule in besonderem Maße Studierende, die ein Auslandspraktikum in einer Partnerorganisation oder ein Betriebspraktikum in einem privaten Unternehmen, einem öffentlichen Betrieb, einer Zeitarbeitsfirma, einer Personal- oder Unternehmensberatung absolvieren wollen und damit die Gelegenheit erhalten, den Arbeitsmarkt aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Karriere

BERUFSPERSPEKTIVEN

Mit dem international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Arts“ (B.A.) werden die HdBA-Absolventinnen und -absolventen nach erfolgreichem Studienabschluss in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) übernommen. Im Rahmen des Arbeitsverhältnisses mit der BA übernehmen sie Tätigkeiten in den Agenturen für Arbeit oder Jobcentern, direkt nach Studienabschluss meist eine der Folgenden:

Zwei weibliche Studierende arbeiten an einem Laptop.
Foto: HdBA

In den Agenturen für Arbeit übernehmen die Absolventen und Absolventinnen beratende und sachbearbeitende Tätigkeiten wie z.B. Arbeitsvermittlung, Arbeitgeberberatung und Leistungsgewährung oder erbringen Serviceleistungen für die BA z.B. im Rahmen des internen Personalmanagements. In den Jobcentern sind sie z.B. als persönliche Ansprechpartner/-innen tätig, arbeiten als Arbeitsvermittler/-in, Fallmanager/-in, als Fachkraft in der Leistungsgewährung. Hieraus ergeben sich vielfältige Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der BA. Mit dem Bachelor-Grad sind Sie außerdem berechtigt, Ihre akademische Entwicklung in weiterführenden Studiengängen fortzusetzen. Die HdBA bietet den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Arbeitsmarktorientierte Beratung“ (M.A.) und verschiedene Zertifikatsprogramme an. Auch Masterstudiengänge an anderen Hochschulen stehen Ihnen grundsätzlich offen.

FINANZIELLE UNABHÄNGIGKEIT SCHON WÄHREND DES STUDIUMS

Als Studierende/r an der HdBA befinden Sie sich in einem Beschäftigungsverhältnis mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) und erhalten eine attraktive Vergütung gemäß Tarifvertrag der BA für Nachwuchskräfte.

Informationen erhalten Sie unter www.hdba.de/studium.

Kontakt: Studierendenservice Hochschule.Studierendenservice@arbeitsagentur.de

Bewerbung unter: www.arbeitsagentur.de/bakarriere/studieren-bei-der-ba