news

Bildung während der Corona-Krise

Liebe Leserin, lieber Leser,

auch während der Corona-Krise bleibt studienwahl.de eine verlässliche Informationsquelle rund um das Thema Studium.

Ein Laptop steht aufgeklappt auf einem Holztisch, die Hände einer Person arbeiten auf dem Touchpad
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Kontaktsperre, Arbeiten im Home-Office, virtuelle Vorlesungen: Nach wie vor bringt die Corona-Krise Einschränkungen und Veränderungen für unseren Alltag mit sich. Um Abitur- und andere Abschlussprüfungen wie geplant durchführen zu können, sind die Schulen in fast allen Bundesländern für angehende Prüflinge unter strengen Auflagen wieder geöffnet. Für die anderen Klassenstufen sehen die Kultusministerien der Länder verschiedene Stufenmodelle vor, die eine langsame und schrittweise Wiederherstellung des normalen Schulalltags ermöglichen sollen.

An den Hochschulen findet aktuell bundesweit ein virtuelles Sommersemester statt, Vorlesungen und Seminare können also mithilfe von Videoübertragung in der heimischen Wohnung verfolgt werden. Klar ist: Der Weg zurück in die vollständige Normalität wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Zeit, die Sie sinnvoll nutzen und somit das Beste aus der aktuellen Situation machen können! Wie steht es etwa um Ihre Planungen rund um die Studien- und Berufswahl? studienwahl.de ist selbstverständlich auch während der Corona-Krise für Sie da!

In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir unser „Notfall-Kit für Studieninteressierte“ auf studienwahl.de nach und nach erweitert. Inzwischen steht in diesem Bereich unter anderem ein Arbeitsblatt zum kostenlosen Download zur Verfügung. Egal, ob ausgedruckt auf dem Schreibtisch oder digital auf dem Bildschirm – optisch ansprechend lädt das beschreibbare PDF zur Mitarbeit ein und unterstützt Sie dabei, Antworten auf die folgenden Fragen zu finden: Welcher Studiengang passt zu mir? Wo möchte ich studieren? Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab? Und welche Finanzierungsmöglichkeiten habe ich?

Wir wünschen viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Studiengang und viel Spaß beim Lesen! Alles Gute - und bleiben Sie gesund!

Inhalt des Newsletters:

  • Thema des Monats „Studiengänge rund um Sport“
  • Neuer Studiengang
  • Info- und Schnupperveranstaltungen
  • Aktuelles und Nachrichten

Thema des Monats „Studiengänge rund um Sport“

Nahaufnahme der Startplätze eins bis vier auf einer roten Laufbahn. Die Markierungslinien und die Zahlen sind weiß.
Foto: Meramo Studios | Bundesagentur für Arbeit

Wer Sport studiert, ist häufig schon während des Studiums körperlich gefordert. Ohne Fleiß kein Preis, doch der hohe Aufwand wird belohnt: Ob als Fußballtrainer/-in, Sportlehrer/-in, Vereinsmanager/-in oder Sportreporter/-in – nach dem Studium locken attraktive berufliche Möglichkeiten. Genau darum dreht sich das aktuelle Thema des Monats „Studiengänge rund um Sport“ auf studienwahl.de.

Sven Hertrampf (21) beispielsweise arbeitet auf seinen Traumberuf als Fußball-Lehrer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hin. Er studiert im zweiten Mastersemester Sportwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und trainiert nebenbei die U10-Junioren des FC Carl Zeiss Jena. Lena Haase (30) studiert Sport und Englisch auf Gymnasiallehramt. Nach einer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau merkte sie, dass ihr etwas fehlte und orientierte sich neu. Außerdem berichtet Profi-Skirennläuferin Viktoria Rebensburg (30) von ihrem Alltag und ihren Plänen nach der Karriere.

Anzeige


Werbemittel der Universität Passau

Digitalisation Studies in Passau: die Zukunft mitgestalten

Zum Wintersemester 2020/21 bietet die Universität Passau den neuen Studienbereich „Digitalisation Studies“ an: In zwei deutschlandlandweit einzigartigen Studiengängen, Legal Tech (LL.B.) und Digital Transformation in Business and Society (B.Sc.) beschäftigen Sie sich mit den Herausforderungen unserer Zeit und der Digitalisierung in Recht, Wirtschaft und Gesellschaft.


Erfahren Sie mehr: www.uni-passau.de/digitalisationstudies


Neuer Studiengang

„Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie“ in Ansbach

Eine junge Frau und ein junger Mann sitzen zusammen auf einem orangefarbenen Kasten neben einer blauen Couch.
Foto: Martin Rehm | Bundesagentur für Arbeit

Die Hochschule Ansbach bietet zum Wintersemester 2020 erstmals den neuen Bachelorstudiengang „Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie“ an. In einer Regelstudienzeit von sieben Semestern werden im Vollzeit-Studienangebot Inhalte aus drei Bereichen vereint: Grundlagen der Psychologie gepaart mit spezifischen Kenntnissen und Kompetenzen aus den Bereichen der Wirtschafts- und Medienwissenschaften. Die Lehrveranstaltungen setzen an der interdisziplinären Schnittstelle der drei Kompetenzbereiche an. Ziel ist es, Expertinnen und Experten auszubilden, die über strukturiert-analytische Denkweisen verfügen, um ökonomische Wirtschafts- und Medienangebote zu konzipieren, zu realisieren und zu optimieren.

Weitere Informationen:

www.hs-ansbach.de/bachelor/angewandte-wirtschafts-und-medienpsychologie

Anzeige


Werbemittel der JLU Gießen

Entdecke das Studienangebot der JLU online

Bei #JLUundDU kannst du Dich vom 15. bis 26. Juni 2020 zu Themen rund um das Studium sowie zu vielen Studienfächern der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) informieren. Das Beste dabei ist: Du wählst nur die Veranstaltungen aus, die Dich wirklich interessieren und kannst an allen Angeboten von zuhause aus mit Deinem Computer, Tablet oder Smartphone teilnehmen. #JLUundDU, das ist Studienwahl kompakt und leichtgemacht!

Programm, Anmeldung sowie weitere Informationen: www.jlug.de/jluunddu

 


Info- und Schnupperveranstaltungen

Bitte beachten Sie:

Nahaufnahme einer Pinnwand, die überladen voll ist mit verschiedensten bunten Zetteln, Flyern und Plakaten auf denen Sprachkurse, Vorträge, Partys und andere Aktivitäten angeboten werden.
Foto: Sonja Trabandt / Bundesagentur für Arbeit

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wurden deutschlandweit alle Veranstaltungen abgesagt. Verschiedene virtuelle Veranstaltungen werden nach wie vor angeboten. Im Zuge dessen kann die Aktualität der Veranstaltungsdatenbank auf studienwahl.de nicht mehr garantiert werden. Informieren Sie sich daher unbedingt vorab über die Onlinepräsenzen der jeweiligen Hochschulen.

Anzeige


Werbemittel der Akademie BW

Studieren ohne Numerus clausus: An der HfK+G Hochschule für Kommunikation und Gestaltung ist vieles möglich!

Die Studiengänge Kommunikationsdesign, Werbung und Marktkommunikation und Illustration werden sowohl in dualer als auch in klassischer Form angeboten. Für Absolventen des Berufskollegs für Grafik-Design bietet die HfK+G die Perspektive, in einem verkürzten Studium innerhalb von 2 statt 3 Jahren den Bachelor-Titel zu erlangen. Die Kreativschmiede im Süden Deutschlands legt großen Wert auf Praxisbezug, kreative Vernetzung und kleine Gruppen.

Weitere Infos unter www.hfk-bw.de

Infoabend am Campus Stuttgart: 11.05.2020 ab 18.00 Uhr
Infoabend am Campus Ulm: 07.05.2020 ab 18.00 Uhr

 


Aktuelles und Nachrichten

Digitale Berufsberatung: #Zukunftklarmachen

Berufsberatung in der Schule? Auf Grund der Corona-Krise ist das aktuell leider nicht möglich. Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen können sich dennoch beraten lassen - und zwar digital.

Unter dem Motto #Zukuntklarmachen startet die Bundesagentur für Arbeit ab dem 30. April eine Live-Kampagne der Berufsberatung. Wer mit den Beraterinnen und Beratern in Kontakt treten will, kann einfach den Hashtag #Zukunftklarmachen bei sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook oder YouTube eingeben und unter den entsprechenden Beiträgen seine Fragen stellen.
Diese werden dann live auf YouTube beantwortet. Die Live-Termine finden am 30. April und 7. Mai jeweils um 16 Uhr sowie am 14. Mai um 17 Uhr statt.

Weitere Informationen: www.youtube.com

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!