News

Studienplatzbörse öffnet am 1. August

Liebe Leserin, lieber Leser,

auch wenn die Temperaturen draußen steigen - Studieninteressierte sollten sich schon jetzt Gedanken um den Winter machen.

Genauer gesagt: um das Wintersemester. Zwar sind die Bewerbungsfristen für viele zulassungsbeschränkte Studiengänge schon abgelaufen, aber es gibt noch einige andere Möglichkeiten, sich für einen Studienplatz einzuschreiben.

Wer sich für einen Studiengang interessiert, der keine Zulassungsbeschränkung hat, kann sich schon mal bei den Hochschulen informieren, ab wann eine Immatrikulation möglich ist und welche Unterlagen dafür notwendig sind.

Ab dem 1. August öffnet außerdem die Online-Studienplatzbörse der Hochschulrektorenkonferenz. Unter www.freie-studienplaetze.de sind dort bis zum 31. Oktober Studiengänge mit freien Kapazitäten zu finden. Wer also die Bewerbungsfrist verpasst oder erst jetzt sein Traumstudium gefunden hat, hat hier eventuell nochmal die Chance, einen Platz zu ergattern. Auch generell zulassungsfreie Studienmöglichkeiten werden in der Börse gelistet. Das Portal wird immer wieder aktualisiert. Es lohnt sich also, regelmäßig vorbeizuschauen.

Brauchen Sie vor der Entscheidung noch Informationen über die unterschiedlichen Hochschultypen, Studienabschlüsse und Zugangsvoraussetzungen? Dann klicken Sie sich doch einfach durch unsere Rubrik "Studieren".

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Thema des Monats "Informatik studieren"

Programmcode an einem Bildschirm.
Foto: Thomas Lohnes

Ob Cloud Computing, künstliche Intelligenz, smarte Häuser oder praktische Apps: Die Digitalisierung ist nicht nur in den meisten Branchen ein wichtiger Faktor, sondern auch in unserem Privatleben. Ohne Informatiker/-innen wäre diese Entwicklung kaum denkbar. Deshalb sind die Computerspezialisten auch ziemlich gesucht.

"Überall, wo es darum geht, viele Daten zu be- oder verarbeiten, sind Informatiker/-innen mit speziellen Kenntnissen im entsprechenden Bereich gefragt", sagt auch Helmut Suchrow, Berufsberater der Arbeitsagentur Hamburg in unserem neuen Thema des Monats. Seine Beobachtung: Gerade Bindestrich-Informatiker/-innen hätten gute Chancen. Das sind Expert(inn)en, die sich auf einen Anwendungsbereich der Informatik spezialisiert haben, also etwa Medien-, Verwaltungs-, Medizin-, Bio- oder Umweltinformatik.

Timo Ladwig zum Beispiel studiert Geoinformatik und beschäftigt sich unter anderem mit Navigationssystemen, Satellitengeodäsie und Messtechniken. "Ich arbeite gern am Computer, aber die reine Informatik wäre mir zu trocken gewesen", sagt der Student. Neben ihm kommt im Thema des Monats außerdem auch Ben Becks zu Wort. Er beschäftigt sich in seinem Studium mit IT-Sicherheit. Sarah Gillet ist mit ihrem Studium fertig und bringt jetzt als Softwareentwicklerin Robotern das Laufen bei.

Anzeige


BA Nah- und Mitteloststudien

Interessiert Sie der Nahe Osten, seine Religionen und Kultur, Staaten und Gesellschaften, Sprachen und Literaturen, Geschichte und Gegenwart? Dann sind Sie bei uns richtig! Der B.A. Nah- und Mitteloststudien bietet ein breites interdisziplinäres Lehrangebot aus Arabistik, Islamwissenschaft, Iranistik, Politik, Wirtschaft, Semitistik und Altorientalistik. Er beschäftigt sich mit aktuellen Themen (z.B. Arabischer Frühling, Migration, Islamismus), aber auch mit der historischen Tiefe, die die Region als Wiege der Menschheit ausmacht. Hier setzen Sie eigene Schwerpunkte, erlernen eine der modernen Sprachen Arabisch, Türkisch oder Persisch oder auch alte Sprachen wie Akkadisch, Sumerisch, Altsyrisch etc. Internationalität und Interdisziplinarität sind unsere Alleinstellungsmerkmale. Herzlich willkommen!

Mehr Infos auf: https://www.uni-marburg.de/de/cnms/studium/studiengaenge/ba-nms


Neue Studiengänge

Neuer Studiengang an der Universität Hildesheim: "Barrierefreie Kommunikation"

Im Mittelpunkt des neuen Masterstudienganges steht die Leichte Sprache. Das ist eine besonders einfache Textsprache, die vor allem Menschen mit geringer Sprachkompetenz dabei unterstützen soll, auch komplizierte Sachverhalte zu erfassen. Im Studiengang geht es etwa darum, Texte in die Leichte Sprache zu übersetzen. Aber auch andere Formen der barrierefreien Kommunikation werden behandelt, etwa die Gebärdensprache oder Untertitel bei Videos. Der Studiengang richtet sich an Bachelorabsolvent(inn)en der Kommunikationswissenschaften. Nach dem Studium gibt es laut Hochschule Jobmöglichkeiten in Behörden, Organisationen und Übersetzungsbüros. Nach vier Semestern schließt der Studiengang mit einem Master of Arts ab.

Weitere Informationen: www.uni-hildesheim.de/studium/studienangebot/masterstudium/barrierefreie-kommunikation-master-of-arts-ma

Info- & Schnupperveranstaltungen

Wie organisiere ich meinen Studienbeginn?

Die TU Dortmund klärt in ihrer Reihe "Abi! Und dann?" wichtige Fragen von Studieninteressierten und -anfänger(inne)n. Am Mittwoch, den 15. August, geht es ab 16 Uhr um den Studienstart: Was gibt es hier zu beachten? Wo muss ich melden? Und was muss ich noch organisieren? Außerdem erfahren die Teilnehmer/-innen, wie man mit Absagen umgeht und Alternativen findet.

Weitere Informationen: www.tu-dortmund.de/uni/de/Einstieg/schnupperveranstaltungen/abi/

Ist es schon zu spät für eine Bewerbung?

Schon fast August und noch keinen Studienplatz? Ist es jetzt schon zu spät für eine Bewerbung? Nicht unbedingt, wie die Hochschule RheinMain in Rüsselsheim am 22. August ab 16 Uhr erklärt. Denn nicht alle Studiengänge sind zulassungsbeschränkt. Die Studienberatung der Hochschule stellt diese Studiengänge vor und erklärt, wie die Immatrikulation abläuft. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen: www.hs-rm.de/de/studium/studienorientierung/#infotermine-13575

Wie geht es nach dem Studium weiter?

Wer sein Studium fast abgeschlossen hat, steht vor den nächsten Entscheidungen. Nach einem Bachelorstudiengang könnte zum Beispiel ein Master interessant sein. Aber natürlich lockt auch der erste richtige Job. Die TU Berlin erklärt deshalb in einem Infovortrag am 22. August, wie man schon während des Studiums seine beruflichen Möglichkeiten und Karriereschritte plant und gestaltet. Der Vortrag startet bei freiem Eintritt um 17 Uhr.

Weitere Informationen: www.studienberatung.tu-berlin.de/menu/studieren/veranstaltungen/wegweiser_studium/

Wie läuft ein Psychologiestudium ab?

Die private Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft bietet an ihrem Standort Berlin die beiden Bachelorstudiengänge Medien- und Wirtschaftspsychologie sowie Business Psychology an. Am 15. August geht es bei der HMKW ab 9:30 Uhr den Tag um die Inhalte und Berufsmöglichkeiten dieser beiden Studiengänge. In Vorträgen, Experimenten und Workshops stellen Dozent(inn)en Themen aus diesen Bereichen vor. Außerdem können sich Studieninteressierte über Voraussetzungen und Finanzierungsmöglichkeiten informieren.

Weitere Informationen: www.eventbrite.de/e/tag-der-psychologie-an-der-hmkw-berlin-tickets-48197446861

Anzeige


Bundesweite Infoveranstaltungen

Die DHfPG bietet ganzjährig regelmäßig Infoveranstaltungen an, sowohl an ihren elf Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz als auch online, bei denen sich Studieninteressenten über die Hochschule, die dualen Bachelor- und Master-Studiengänge sowie das Studiensystem informieren können: www.dhfpg.de