News

So viele Studierende wie noch nie

Liebe Leserin, lieber Leser,

in Deutschland gibt es 2.867.500 Studierende - so viele wie noch nie.

Bibliothek

Das sind 22.600 oder 0,8 Prozent mehr als im Vorjahr, wie aus den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes für das aktuelle Wintersemester hervorgeht. Demnach ist vor allem das Interesse an Fachhochschulen gestiegen. Leicht gesunken ist hingegen die Anzahl der Studienanfänger/-innen. Sie liegt bei 508.800 und damit um 0,9 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Auch der der Anteil der grundständigen zulassungsbeschränkten Studiengänge  ist im aktuellen Wintersemester zurückgegangen. Lag dieser im Vorjahr noch bei 44,3 Prozent sank er im WS 2018/19 auf 42,1 Prozent. Das hat die Hochschulrektorenkonferenz mitgeteilt.

Bei Studiengängen mit Zulassungsbeschränkung müssen sich die Studieninteressierten bewerben. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in unserer Rubrik "Studienbewerbung" auf studienwahl.de.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Thema des Monats "Mehr als etwas mit Medien"

junger Mann im Tonstudio

"Ich möchte irgendwas mit Medien machen": Diesen Satz hören Berufsberater/-innen wie Aygül Tolan von der Agentur für Arbeit Wuppertal häufig. Es gibt viele Studieninteressierte, die für Medien arbeiten wollen. „Meist ist es ein sehr unkonkreter Wunsch, was nicht weiter verwundert, wenn man sich die Bandbreite der Medienbranche anschaut", sagt die Beraterin. Denn in der Medienbranche arbeiten Menschen vieler unterschiedlicher Professionen zusammen. Entsprechend groß ist auch das Angebot an Studiengängen, die in die Branche führen. Welche das sind, zeigen wir in unserem neuen Thema des Monats

Generell kann man dieses Studienangebot in vier Bereiche einteilen: Es gibt publizistische, technische, wirtschaftliche und gestalterische Studiengänge. Studieninteressierte haben etwa die Auswahl zwischen Journalistik, Medientechnik, Grafikdesign und Medienwirtschaft.

Valentina Wenzel studiert zum Beispiel Medienwirtschaft. In ihrem Studium werden Fächer wie Medientechnik und Kommunikationswissenschaften mit Rechnungswesen, Marketing oder Unternehmensführung kombiniert. Diese Mischung gefällt Valentina Wenzel besonders gut. Welche Studienmöglichkeiten es sonst noch gibt, erfahren Sie im Thema des Monats "Mehr als etwas mit Medien".

Anzeige


Vielfältiges Studien­angebot in Gießen – für alle etwas Passendes!

Bei den Hochschul­informations­tagen am 23. und 24. Januar 2019 ermöglicht die Justus-Liebig-Universität Gießen Einblicke in das Studium von Archäologie über Materialwissenschaft bis zur Zahnmedizin. Parallel werden an der Technischen Hochschule Mittelhessen vor allem technische Studiengänge vorgestellt.

Weitere Informationen: www.uni-giessen.de/studium/hit


Neue Studiengänge

Elektrotechnik mit Orientierungssemester

Die Entscheidung, welchen Studiengang man wählen soll, ist eigentlich schon schwer genug. Aber kaum hat man sich entschieden, zum Beispiel für Elektrotechnik, schon taucht die nächste Frage auf: Soll ich an eine Uni oder eine FH gehen? Was sind eigentlich die Unterschiede? Und was passt besser zu mir? Die RWTH und die FH Aachen wollen Studierenden bei der Beantwortung dieser Fragen helfen. Zum Sommersemester 2019 bieten sie erstmals Elektrotechnikstudierenden ein gemeinsames Orientierungssemester zu Beginn des Studiums an. Die Teilnehmer/-innen können so Module an beiden Hochschulen besuchen und sich am Ende des ersten Semesters für einen Hochschultyp entscheiden. Dort setzen sie ihr Studium dann fort. Insgesamt dauert das Studium sieben Semester und schließt an beiden Hochschulen mit einem Bachelor of Science ab. Zulassung und Bewerbung erfolgt durch die FH Aachen.

Weitere Informationen: www.fh-aachen.de/studium/elektrotechnik-aachen-beng/der-studiengang

Info- & Schnupperveranstaltungen

Wie funktionieren Studienbewerbung und Einschreibung?

Bewerbungsmappe mit offenem Füller

Wer sich für einen Studiengang entschieden hat, hat die erste Hürde zwar gemeistert, steht aber gleich vor der nächsten: Wie bewerbe ich mich richtig? Und was bedeuten N.c., Wartezeit, Nachrückverfahren und Losverfahren? Antworten auf diese Fragen gibt es an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden am 5. Dezember. Der Vortrag beginnt um 15.30 Uhr im Foyer des Studien-Informations-Centrums. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen: www.hs-rm.de/de/studium/studienorientierung/#infotermine-13575

Fit für Prüfungen

Prüfungen gehören zum Studienalltag einfach dazu. Grund genug, sich frühzeitig damit zu beschäftigen, wie man sich optimal vorbereitet, seine Lernzeit sinnvoll nutzt und mit Prüfungsangst umgeht. Tipps und Hinweise dazu gibt die Freie Universität Berlin am 12. Dezember um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen: www.uni-im-gespraech.de

Alles rund um Masterstudiengänge

Sie interessieren sich nach Ihrem Bachelorabschluss für einen Masterstudiengang, wissen aber noch nicht welchen? Dann können Sie sich am 19. Dezember an der RWTH Aachen informieren. Dort werden von 14.30 bis 17.30 Uhr Masterstudiengänge aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie für das Lehramt vorgestellt. Außerdem erhalten Sie Informationen zu den Themen Bewerbung, Finanzierung, Stipendien und Promotion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.rwth-aachen.de/mastertag-philfak

Schnupperstudium und Tag der offenen Tür

Das neue Jahr beginnt an der Universität Leipzig mit einem Tag der offenen Tür. Am 10. Januarkönnen Studieninteressierte an Lehrveranstaltungen teilnehmen und sich so einen Einblick in verschiedene Studiengänge verschaffen. Außerdem gibt es Führungen durch die Bibliotheken, Labore und Studios der Uni. An den Infoständen können sich die Teilnehmer/-innen zu Themen wie Studienfinanzierung, Auslandsaufenthalte und Wohnmöglichkeiten beraten lassen.

Weitere Informationen: www.uni-leipzig.de/tag-der-offenen-tuer

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!