news

20 Jahre studienwahl.de

Liebe Leserin, lieber Leser,

Student liegt mit Tablet und Büchern auf einem Bett
Foto: Julien Fertl | Bundesagentur für Arbeit

Viele, die sich nach dem Abitur für ein Studium entscheiden, sehen sich mit der Frage konfrontiert: Studieren ja – aber was und wo? Oft fehlt der Durchblick in den schier unendlichen Weiten des Studienuniversums – kein Wunder bei mehr als 450 Hochschulen und über 18.000 Studiengängen allein in Deutschland. Doch es gibt Abhilfe: Die Orientierung erleichtert das Onlineportal www.studienwahl.de. Hier können sich all diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, ein Studium zu beginnen, schnell, unkompliziert und zuverlässig informieren – und das seit mittlerweile 20 Jahren.

Bereits seit 1999 liefert studienwahl.de grundlegende Fakten rund um das Thema Studium. Das von der Bundesagentur für Arbeit und der Stiftung für Hochschulzulassung herausgegebene offizielle Informationsmedium für Deutschland bietet Interessierten die Möglichkeit, jederzeit zielgerichtet zu recherchieren – sei es über PC, Tablet oder Smartphone.

Sie sind auch auf der Suche nach dem passenden Studiengang? Dann ab zum FINDER auf studienwahl.de!

Wir wünschen viel Erfolg bei der Studiengangssuche und viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

  • Thema des Monats „Dual studieren“
  • Neuer Studiengang
  • Info- und Schnupperveranstaltungen
  • Aktuelles & Nachrichten

Thema des Monats „Dual studieren“

Whiteboard mit Aufschrift
Foto: Martin Rehm | Bundesagentur für Arbeit

„Doppelt hält besser“ – gemäß diesem Motto kombiniert das duale Studium wissenschaftliche Theorie an einer Hochschule mit beruflicher Praxis in einem Unternehmen oder einer sozialen Einrichtung und bietet aussichtsreiche berufliche Perspektiven. „Die Übernahmechancen liegen bei 90 Prozent“, sagt André Meidenbauer, Geschäftsführer der bayerischen Dachmarke „hochschule dual“, der im aktuellen Thema des Monats „Dual studieren“ auf studienwahl.de die wichtigsten Fragen rund um das beliebte Modell beantwortet.

Darüber hinaus wird das duale Studium in seinen verschiedenen Ausprägungen vorgestellt und dual Studierende berichten von ihren Erfahrungen. So erzählt Sina Tong (26), die kurz vor dem Abschluss ihres ausbildungsintegrierenden dualen Wirtschaftsstudiums steht, wie sie die Herausforderung meistert, mit mehreren Bällen gleichzeitig zu jonglieren.

Anzeige


Werbemittel der ISM

Jetzt durchstarten – Studium an der ISM

Ob Sportmanagement, Wirtschaftsrecht, Marketing oder Tourismus- & Eventmanagement – ein Studium an der ISM bereitet dich ideal auf eine erfolgreiche Karriere in deiner Wunschbranche vor. Interessiert? Dann bewirb dich jetzt und sicher dir einen der letzten Plätze in den spannenden Studienprogrammen der ISM!

Weitere Informationen: ism.de


Neuer Studiengang

„Buchwissenschaft“-Master in Frankfurt und Mainz

Männliche Hand schreibt mit einem Stift auf ein beschriebenes Blatt Papier
Foto: Axel Jusseit | Bundesagentur für Arbeit

Die Rhein-Main-Universitäten Frankfurt und Mainz bieten zum nächsten Wintersemester ein gemeinsames Masterprogramm in Kinder- und Jugendliteratur-/Buchwissenschaft an. Der forschungsorientierte Kooperationsstudiengang beschäftigt sich mit aktuellen und historischen Fragen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendmedien. Die Regelstudienzeit von vier Semestern gliedert sich in neun Module, wobei unterschiedliche Schwerpunktsetzungen möglich sind. Der Abschluss wird von beiden Universitäten gemeinsam vergeben (Joint Degree). Der Studiengang richtet sich an Interessierte, die im Verlagswesen und Buchhandel, in Journalismus und Agenturen sowie im Bereich der Kinder- und Jugendkultur tätig werden möchten.

Weitere Informationen:

www.uni-frankfurt.de/77952273
www.ma-kjl-buwi.uni-mainz.de
 

Anzeige


Werbemittel der DHfPG

Dual studieren im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Starte deine berufliche Karriere mit einem der 5 dualen Bachelor-Studiengänge (Fitness-/Sportökonomie, Gesundheits-management, Fitnesstraining und Ernährungsberatung) der DHfPG.
Die Studiengänge werden bundesweit sowie in Österreich und der Schweiz angeboten. Der Start ist jederzeit möglich.

Infos unter: dhfpg.de/ba


Info- und Schnupperveranstaltungen

SommerUni für Mädchen an der Leibniz Universität Hannover

Nahaufnahme einer Pinnwand, die überladen voll ist mit verschiedensten bunten Zetteln, Flyern und Plakaten auf denen Sprachkurse, Vorträge, Partys und andere Aktivitäten angeboten werden.
Foto: Sonja Trabandt / Bundesagentur für Arbeit

Girls only“ heißt es an der Sommeruni der Leibniz Universität Hannover: Schülerinnen der 10. bis 13. Klassen, die mit dem Gedanken spielen, ein Studium im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT) zu beginnen, können vom 8. bis 12. Juli 2019 an der kostenfreien SommerUni teilnehmen. Während dieser Zeit haben Interessierte die Möglichkeit, verschiedene MINT-Studiengänge der Leibniz Universität kennenzulernen. Auf dem Programm stehen Praxis, Theorie sowie verschiedene Vorträge. Bei Bedarf können Fahrt- und/oder Übernachtungskosten übernommen werden.

Weitere Informationen:

www.uni-hannover.de/de/studium/vor-dem-studium/die-universitaet-kennenlernen/schule/angebote-klasse-10-13/sommeruni

Beratungsnachmittag für Studieninteressierte

Am 10. Juli 2019 lädt die Hochschule RheinMain zum Beratungsnachmittag für Studieninteressierte ein. Die Zentrale Studienberatung bietet an diesem Nachmittag nach vorheriger Terminvereinbarung zusätzliche Beratungstermine für Kurzentschlossene an, die sich noch für das Wintersemester 2019/20 bewerben möchten. Darüber hinaus veranstaltet das Studienbüro eine zusätzliche offene Sprechstunde, in der administrative Fragen rund um die Bewerbung geklärt werden.Termine in der Zentralen Studienberatung in Wiesbaden (Campus Kurt-Schumacher-Ring) und Rüsselsheim (Campus Am Brückenweg) gibt es zwischen 16 und 20 Uhr. Eine Anmeldung zur Studienberatung ist erforderlich und ab Montag, 24.06.2019, möglich. Telefon: 0611 9495-1555 oder studieren@hs-rm.de.

Weitere Informationen:

hs-rm.de/infotermine

Tag der offenen Tür an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) Köln

Bachelor- und Masterstudiengänge rund um Medien stehen am 13. Juli 2019 an der HMKW Köln im Fokus. Um 9.30 Uhr öffnet die Hochschule ihre Pforten und das Team vor Ort informiert in verschiedenen Veranstaltungen, Probevorlesungen und persönlichen Beratungsgesprächen über das Studienangebot und das Studium an der Medienhochschule.

Weitere Informationen:

www.hmkw.de/news/artikel/koeln-tag-der-offenen-tuer-im-juli

Aktuelles & Nachrichten

Einigung zugunsten der Hochschulförderung

Hörsaal der Uni Würzburg
Foto: Martin Rehm | Bundesagentur für Arbeit

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben mit der Unterzeichnung des „Zukunftvertrags“ und des „Pakts für Forschung und Innovation“ durch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten und -präsidentinnen einen wichtigen Durchbruch zugunsten der Hochschulbildung in Deutschland erreicht.

Die beiden Pakte wurden sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene unterzeichnet und unterstreichen die Bereitschaft aller Beteiligten, sich für die Förderung der deutschen Hochschulen einzusetzen. Der DFG-Präsident Prof. Dr. Peter Strohschneider sieht den „Zukunftsvertrag“ als Beweis für den gemeinsamen Wunsch von Bund und Ländern die besten Bedingungen in Forschung und Lehre zu schaffen. Nur so könnten große Aufgaben in der Zukunft bewältigt werden.

Der Zukunftsvertrag verpflichtet Bund und Länder dazu, insgesamt vier Milliarden Euro jährlich zur Verfügung stellen. Die Verteilung auf die Länder soll sich dabei nach Studienkapazitäten und qualitätsorientierten Paramenten richten und jedes Jahr neu berechnet werden. Für den „Pakt für Forschung und Innovation“ sollen bis 2023 durch den Bund 150 Millionen Euro jährlich bereitgestellt werden. Ab 2024 würden die Kosten dann von den Ländern mitgetragen.

Weitere Informationen:

www.hrk.de

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!