Überblick

Offiziere der Bundes­wehr

Offiziere/Offizierinnen führen als militärische Vorgesetzte Soldat(inn)en. Sie übernehmen Leitungs- und Steuerungsaufgaben und sind in dieser Aufgabe im täglichen Dienst, aber auch in politisch mandatierten Auslandseinsätzen der Bundeswehr verantwortlich für Menschen und Material.

Offiziere/Offizierinnen der Bundeswehr können sich für den Truppen- oder den Sanitätsdienst ausbilden lassen. Die Laufbahn im Truppendienst umfasst Tätigkeiten und Verwendungen in den Teilstreitkräften Heer, Luftwaffe und Marine sowie in den anderen Organisationsbereichen der Bundeswehr, wie der Streitkräftebasis oder dem Zentralen Sanitätsdienst. Die Laufbahn im Sanitätsdienst umfasst ärztliche, zahnärztliche, tierärztliche, pharmazeutische, lebensmittelchemische und öffentlich-rechtliche Aufgaben.

Studienangebot

Für Offizieranwärter/-innen im Truppendienst beginnt die Ausbildung mit einem allgemeinmilitärischen Abschnitt, der die Offizierprüfung einschließt. Es folgen akademische und militärfachliche Ausbildungsabschnitte. Das Studium an einer der Universitäten der Bundeswehr beginnt für alle Verwendungen regelmäßig im zweiten Dienstjahr. Die Teilnahme an einem universitären oder Fachhochschulstudiengang richtet sich grundsätzlich nach der Vorbildung. Das Studium ist in Trimester gegliedert und schließt i.d.R. mit einem Mastergrad ab.

Offizieranwärter/-innen im Sanitätsdienst erhalten zunächst eine dreimonatige militärische und militärfachliche Ausbildung. Danach werden sie zum Studium an einer zivilen Universität in der jeweiligen Approbationsrichtung beurlaubt. Nach Erhalt der Approbation als Ärztin/Arzt, Zahnärztin/-arzt bzw. Tierärztin/-arzt erfolgt die Beförderung zur/-m Stabsärztin/-arzt bzw. Stabsveterinär/-in. Die Beförderung zum/-r Stabsapotheker/-in setzt neben der Approbation als Apotheker/-in die Anerkennung als staatlich geprüfte/-r Lebensmittelchemiker/-in voraus.

Inhalte des Studiums

Für die Laufbahn im Truppendienst kann – je nach Teilstreitkraft – zwischen verschiedenen Studiengängen der Universitäten der Bundeswehr in München und Hamburg gewählt werden.

Anwärter/-innen der Sanitätslaufbahn absolvieren ein ziviles Studium der Human-, Zahn- oder Tiermedizin, der Pharmazie oder Lebensmittelchemie.

Voraussetzungen

Wer Offizier/-in werden möchte, muss über die allgemeine Hochschulreife verfügen, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und zwischen 17 und 29 Jahre alt sein. Außerdem besteht eine Verpflichtungszeit als Soldat/-in auf Zeit (17 Jahre im Sanitätsdienst, 13 Jahre im Truppendienst).

Weitere Informationen

Karriereseiten der Bundeswehr

Infos zum Beförderungsdienst der Bundeswehr

Universität der Bundeswehr Hamburg

Universität der Bundeswehr München

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!