Überblick

Bewerbung & Zulassung

Sie haben Ihr Studienfach gefunden? Klasse! Nun sollten Sie herausfinden, ob Sie ein Bewerbungsverfahren durchlaufen müssen – und wenn ja, welches.

Wichtige Hinweise zur aktuellen Situation:

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus können sich Änderungen und/oder Terminverschiebungen auch in Bezug auf die unterschiedlichen Bewerbungsfristen ergeben. Das Bewerbungsportal von hochschulstart.de etwa öffnet in diesem Jahr erst am 01.07.2020. Dies gilt für Alt- und Neu-Abiturientinnen und Abiturienten. Die bei der Bewerbung zu berücksichtigenden Fristen werden entsprechend angepasst. Bewerbungsschluss ist der 20.08.2020. Informieren Sie sich unbedingt auch vorab bei Ihrer Wunschhochschule über mögliche terminliche und formelle Anpassungen im Bewerbungsprozess.

Laut Numerus-clausus-Check vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) waren zum Wintersemester 2019/2020 insgesamt 40,7 Prozent der Studiengänge in Deutschland zulassungsbeschränkt. Damit es mit Ihrer Bewerbung klappt, sollten Sie die einzelnen Zulassungsmodi kennen.

Wann gibt es Zulassungsbeschränkungen?

Ein Kugelschreiber umkringelt ein Datum in einem Kalender.
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Zulassungsbeschränkungen bestehen immer dann, wenn erfahrungsgemäß die Anzahl der Bewerbungen die Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze in einem Studiengang an einer Hochschule wesentlich übersteigt. Für solche Studiengänge, die mit einer örtlichen Zulassungsbeschränkung versehen sind, werden Studienplatzkapazitäten errechnet und festgesetzt. In Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie existieren Zulassungsbeschränkungen an allen staatlichen Universitäten in Deutschland. Man spricht daher hier von einer „bundesweiten Zulassungsbeschränkung“. Zentraler Ansprechpartner für den entsprechenden Bewerbungsprozess ist die Stiftung für Hochschulzulassung (www.hochschulstart.de).

Themen

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!