Überblick

Ingenieur­­wissen­schaften

Die Ingenieurwissenschaften suchen, unabhängig vom jeweiligen Fachgebiet, nach innovativen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Lösungen und Produkten. Dabei beziehen sie jeweils neueste naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse ein.

Eine Hand im Gummihandschuh hält ein Kunststoffbauteil in eine Vorrichtung.
Foto: Bundesagentur für Arbeit / Martin Rehm

Ingenieure/-innen brauchen für ihre Tätigkeit ein breites Grundlagenwissen aus Naturwissenschaften und Technik. Große Bedeutung haben in den vergangenen Jahren die Auswirkungen technischer Entwicklungen auf Umwelt und Gesellschaft erhalten. Die Energiewende dominiert sogar einige Arbeitsbereiche. Im Zuge der weit vorangeschrittenen Digitalisierung ist zudem eine Affinität zur Informationstechnik (IT) gefragt, denn immer mehr Produktionsstätten arbeiten digital vernetzt („Smart Factory“). Auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung der Arbeits- und Produktionsprozesse („Industrie 4.0“) sind Intuition, Phantasie und Vorstellungsvermögen nötig – nicht zufällig stammt die Bezeichnung „Ingenieur“ vom lateinischen Wort „ingenium“ (= schöpferischer Geist, Scharfsinn).

Zentral im Studium der Ingenieurwissenschaften sind die fachlichen Inhalte aus Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Chemie, Biologie) und Technik. Daneben erwerben die Studierenden aber auch Grundkenntnisse aus den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften, hier vor allem aus der Betriebswirtschaftslehre. Aufgrund der globalen Weltwirtschaft spielen zudem Fremdsprachenkenntnisse und Offenheit für andere Kulturräume (z.B. Asien) eine große Rolle. Darüber hinaus ist die Vermittlung übergreifender Qualifikationen, z.B. Mitarbeiterführung, Präsentationstechniken und Rhetorik, Teil eines Ingenieurstudiums.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Die Aufgabenbereiche von Ingenieur(inn)en sind vielfältig und abhängig von der jeweiligen Studienrichtung bzw. dem Studienschwerpunkt. Meist arbeiten sie im Team. Sie planen, organisieren und optimieren Betriebs- und Arbeitsabläufe, entwickeln, berechnen, konstruieren und erproben innovative Produkte oder wirtschaftlichere Herstellungsverfahren. Sie planen und überwachen die Herstellung, Montage, Inbetriebnahme, Instandhaltung und den Betrieb von Maschinen und Anlagen, projektieren, berechnen und überwachen die Errichtung von Bauwerken. Sie kalkulieren Kosten und übernehmen Tätigkeiten im Einkauf, Materialwesen, Vertrieb sowie in der anwendungstechnischen Kundenberatung. Darüber hinaus übernehmen Ingenieure/-innen in der öffentlichen Verwaltung planende und überwachende Aufgaben, arbeiten in Verbänden und Wirtschaftsorganisationen oder als Selbstständige in der freiberuflichen Ingenieurberatung (z.B. als Sachverständige, Gutachter/-innen oder Planer/-innen).

Weitere Informationen

Verein Deutscher Ingenieure

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

think ING

Informationsplattform für Ingenieurberufe des Arbeitgeberverbandes GESAMTMETALL. Neben vielen Informationen über den Ingenieurberuf finden Sie hier eine Online-Datenbank mit derzeit ca. 5.300 Ingenieur-Studienangeboten.
www.think-ing.de

TU9

Informationen zum Studium der Ingenieur- und Naturwissenschaften für Studieninteressierte und Studierende bietet der Verband TU9 German Institutes of Technology e.V.:
www.tu9.de

ISA

Das Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt der Universität Duisburg-Essen gibt Informationen zur Entwicklung in den einzelnen Studienbereichen und Teilarbeitsmärkten.
www.uni-due.de/isa

Studienfelder

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!