Überblick

Agrar-, Forst- und Ernährungs­wissen­schaften

Zu diesem Studienbereich werden sehr unterschiedliche Studiengänge gerechnet, von Agrarwissenschaften, Forstwirtschaft, Gartenbau bis hin zu Ernährungswissenschaften und Getränketechnologie. Studienmöglichkeiten gibt es an Universitäten und Fachhochschulen.

Nahaufnahme eines Getreidefeldes.
Foto: Bundesagentur für Arbeit / Gerhard Blank

Naturwissenschaftliche Fächer wie Botanik, Zoologie, Chemie und Physik spielen – je nach Schwerpunkt der Studienrichtung – eine wesentliche Rolle. Zu den Studieninhalten gehören aber auch die Volks- und Betriebswirtschaftslehre und im Bereich Agrarwissenschaften auch Grundlagen der Sozialwissenschaften.

Zunehmende Bedeutung gewinnen ökologische Aspekte und eine nachhaltige Bewirtschaftung ländlicher Räume.

Für ein Studium im Fachgebiet Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften werden durchschnittliche bis gute Kenntnisse in Mathematik und naturwissenschaftlichen Fächern vorausgesetzt, außerdem die Fähigkeit zum Planen und Organisieren, mechanisch-technisches Verständnis, kaufmännisches Denken sowie Kontakt- und Kooperationsfähigkeit. Zu den beruflichen Anforderungen zählt auch eine gewisse körperliche Belastbarkeit.

Weitere Informationen

Bildungsserver Agrar

Infos zu Studiengängen und Ausbildungen im Agrar- und Ernährungsbereich
www.bildungsserveragrar.de

abi>>

Studienfelder

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!