MBA International Business: "on the job" studieren an der RFH und in London

Inhalt, Termine, weitere Angaben:

Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) bietet in Kooperation mit der University of East London (UEL) seit vielen Jahren den berufsbegleitenden MBA International Business-Studiengang (Master of Business Administration) auf Englisch an. Erfolgreiche Absolventen erhalten den international begehrten Titel MBA. Den aktualisierten und gestrafften Lehrplan stellt der Studiengangsleiter Prof. Dr. Stefan Vieweg bei einem MBA-Infoabend vor: am 3. Januar 2020 um 18 Uhr (Schaevenstraße 1 a/b, 50676 Köln, Raum S015).

Seit der Programmaktualisierung des MBA International Business-Studiengangs stehen zusätzlich zum klassischen Management-Knowhow wie Finance und Leadership neue Lerninhalte auf dem MBA-Stundenplan. Die aktuellen Module und Wahlpflichtfächer umfassen unter anderem Marketing in der digitalen Welt, Business Networks und Partnerschaften, Corporate Governance, Corporate Social Responsibility, Management in verschiedenen Kulturen sowie Professional Development.

Die Vermittlung und Anwendung aktueller strategischer und interdisziplinärer Managementtechniken sollen die MBA-Studierenden noch besser vorbereiten, ihr Führungsverhalten zu reflektieren und schrittweise während ihres Studiums auszubauen. Zu den neuen Schwerpunktthemen, die sich wie ein roter Faden durch alle MBA-Module ziehen, zählen die verschiedenen Aspekte des guten Führungsverhaltens auf internationaler und branchenübergreifender Ebene. Damit ebnet der berufsbegleitende Studiengang den Weg zu einer internationalen Managementkarriere durch fundierte, zeitgemäße Kenntnisse und Fertigkeiten.

Das Studium unterteilt sich in drei Semester sowie ein weiteres Semester für die Masterarbeit (Management Dissertation) und wird nach dem englischen Ausbildungssystem durchgeführt. Die Lehrveranstaltungen finden - komplett in englischer Sprache – geblockt statt an der RFH in Köln (wöchentlich samstags und an einem Abend pro Woche) und an der UEL in London (jeweils eine Woche pro Modul). Während ihres Studiums sind die Teilnehmer*innen an der UEL immatrikuliert. Am Ende des erfolgreich absolvierten Studiums vergibt die UEL den international anerkannten MBA-Titel „Master of Business Administration“, der berechtigt, den MBA als Namenszusatz zu tragen.

Der MBA International Business-Studiengang ist vom britischen Chartered Management Institute (CMI) akkreditiert.

Das MBA-Studium richtet sich an Absolventen*innen verschiedener Fachrichtungen von Fachhochschulen und Universitäten wie beispielsweise Ingenieur*innen, Jurist*innen, Mediziner*innen, Jurist*innen, Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen. Ein Hochschulabschluss, sichere Englischkenntnisse (IELTS 6.0 oder anderes Sprachzertifikat auf Level B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen), mindestens zwölf Monate relevante Berufserfahrung und eine sozialversicherungspflichtige Berufstätigkeit in Deutschland oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates werden für das MBA-Studium vorausgesetzt. Die Studiengebühren betragen monatlich 530 Euro für die Zeit von 24 Monaten. Trotz möglicher Veränderungen durch den Brexit hat die UEL die Fortsetzung des langjährigen MBA-Programms einschließlich der Programmaktualisierung nochmals bestätigt.

 

Kontakt

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Stefan Vieweg

Tel: 0221-20 30 2-0

E-Mail: stefan.vieweg@rfh-koeln.de

 

Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule in privater gemeinnütziger Trägerschaft. Sie bietet über 40 Bachelor- und Masterstudiengänge in Vollzeit, dual und berufsbegleitend an - in den Fachbereichen Ingenieurwesen, Medien, Medizinökonomie & Gesundheit, Wirtschaft & Recht sowie Logistikmanagement, Marketing- und Kommunikationsmanagement. Mit ca. 6.500 Studierenden gehört die Rheinische Fachhochschule Köln zu den größten Bildungsträgern in Köln.

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!