Überblick

Der Arbeitsmarkt für Akademiker/-innen

Eine Vorhersage über spätere berufliche Chancen und Risiken ist schwierig. Dennoch lässt sich seit einigen Jahren ein allgemeiner Trend zur Akademisierung der Arbeitswelt feststellen. Wesentlicher Grund hierfür ist der Strukturwandel am Arbeitsmarkt hin zu einer Wissens- und Informationsgesellschaft. So werden auf der einen Seite mehr höher qualifizierte Berufstätige benötigt, während auf der anderen Seite der Bedarf an Geringqualifizierten stagniert.

Trend zur Höherqualifizierung

Auf einer Tafel steht "Karriereleiter".
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Die Akademisierung bedeutet, dass anspruchsvolle Dienstleistungstätigkeiten zunehmen, etwa in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Softwareentwicklung, Organisation und Management, Beratung und Lehre, die überdurchschnittlich oft von Akademiker(inne)n ausgeübt werden. Produktionsorientierte Tätigkeiten (z.B. das Warten oder Reparieren von Maschinen) und einfache Büroarbeiten gehen hingegen zurück. Somit werden in Zukunft nicht zuletzt durch die zunehmende Digitalisierung mehr Hochschulabsolventen benötigt. Allerdings hat die Zahl junger Menschen, die ein Studium aufnehmen, rasant zugenommen. Sollte die derzeitige starke Studierneigung junger Erwachsener fortbestehen, dürften eher Engpässe auf Facharbeiterebene als bei akademisch gebildetem Personal die Folge sein.

Mit Studium gute Chancen am Arbeitsmarkt

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Hochschulabsolvent(inn)en gegenüber anderen Qualifikationsgruppen auf dem Arbeitsmarkt im Vorteil sind: Die Arbeitslosigkeit von Akademiker(inne)n liegt auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Entwicklung verläuft laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit deutlich positiver als für andere Beschäftigte.

Untersuchungen aus der Vergangenheit zeigen zudem, dass Personen mit Hochschulabschluss insgesamt ein deutlich geringeres Arbeitslosigkeitsrisiko haben als andere Qualifikationsgruppen.

Allerdings unterscheiden sich  die Beschäftigungschancen für Absolvent(inn)en verschiedener Fächer z.T. erheblich. Bei Fragen hierzu können Sie sich an die Berufsberatung Ihrer Agentur für Arbeit wenden.

Weitere Informationen

Der Arbeitsmarkt für Akademiker/-innen

Flyer und Broschüren der Bundesagentur für Arbeit zu einzelnen Berufsgruppen zum Download:
www.arbeitsagentur.de (Statistik > Arbeitsmarktberichte > Akademiker)

Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA)

Das Informationssystem der Universität Duisburg-Essen bietet überschaubare datengestützte Informationen zu vielen Studiengängen und Arbeitsmarktperspektiven.
www.uni-essen.de/isa

Bundesbericht zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Der Bericht informiert über die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland
www.buwin.de

KISSWIN.de

Umfangreiche Informationen über eine wissenschaftliche Karriere bietet das Kommunikations- und Informationssystem "Wissenschaftlicher Nachwuchs"
www.kisswin.de

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

IAB-Kurzberichte zum Download:
www.iab.de

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!