Überblick

Freiwillige Jahre

Neben dem Freiwilligen Wehrdienst und dem Bundesfreiwilligendienst gibt es eine Reihe weiterer Freiwilligendienste, bei denen man sich sozial, politisch oder kulturell engagieren kann. Am bekanntesten sind das Freiwillige Soziale bzw. das Freiwillige Ökologische Jahr.

Ein junger Mann steht mit einer Kindergruppe an einem Tisch in einem großen Raum.
Foto: Bundesagentur für Arbeit

Freiwilliges Soziales Jahr

  • Alter: bis 27, aber nach Vollendung der Vollzeitschulpflicht
  • Dauer: mind. sechs, höchstens 18 Monate, in Ausnahmefällen auch 24 Monate
  • Einsatzmöglichkeiten: soziale Projekte, insbesondere in der Wohlfahrtspflege, der Kinder- und Jugendhilfe, der Alten- oder Behindertenhilfe sowie der Gesundheitspflege; möglich sind aber auch Einsätze im Sport, in der Kultur oder der Denkmalpflege; Auslandseinsätze kommen ebenfalls infrage
  • Leistungen: Geld- und Sachleistungen für Unterkunft und Verpflegung sowie Taschengeld, wird individuell mit dem Träger vereinbart
  • Begleitangebot: pädagogische Betreuung sowie Seminartage (siehe Infokasten)
  • Sonstiges: Innerhalb der möglichen Dauer können verschiedene Dienste hintereinander geleistet werden (auch im Ausland).

Freiwilliges Ökologisches Jahr

  • Alter: bis 27, aber nach Vollendung der Vollzeitschulpflicht
  • Dauer: mind. sechs, höchstens 18 Monate, in Ausnahmefällen auch 24 Monate
  • Einsatzmöglichkeiten: ökologische Projekte in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Umwelt-, Natur- und Tierschutz
  • Leistungen: Geld- und Sachleistungen für Unterkunft und Verpflegung sowie Taschengeld, wird individuell mit dem Träger vereinbart
  • Begleitangebot: pädagogische Betreuung sowie Seminartage (siehe Infokasten)
  • Sonstiges: Innerhalb der möglichen Dauer können verschiedene Dienste hintereinander geleistet werden (auch im Ausland).
Hinweis

Die Freiwilligen in FSJ und FÖJ werden gesetzlich sozial- und unfallversichert. Bei Vorliegen der allgemeinen gesetzlichen Voraussetzungen besteht Anspruch auf Kindergeld und Kinderfreibeträge.

Die Freiwilligen werden pädagogisch begleitet. Neben einer individuellen Betreuung in den Einsatzstellen sind bei zwölfmonatiger Dauer des Dienstes u.a. 25 Seminartage vorgeschrieben, in denen soziale, kulturelle, interkulturelle sowie ökologische Kompetenzen vermittelt werden und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl gestärkt wird.

Am Ende des Dienstes haben die Freiwilligen Anspruch auf eine Teilnahmebescheinigung. Sie können auch ein Zeugnis verlangen, das die erworbenen berufsqualifizierenden Merkmale beinhaltet.

Weitere Informationen

„Zeit, das Richtige zu tun“:

Diese Broschüre zu BFD, FSJ und FÖJ als PDF-Download und allgemeine Infos finden Sie unter: www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/zeit--das-richtige-zu-tun/96092

Bundesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr

Bundesarbeitskreis zum Freiwilligen Ökologischen Jahr