studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 10 vom 18.05.2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

Gute Bildung ist kein Zufall: Studienbewerber haben klare Vorstellungen, nach denen sie ihre Hochschule auswählen. So ist für knapp zwei Drittel der angehenden Akademiker besonders die Heimatnähe der Bildungseinrichtung ein entscheidendes Kriterium. Das ergibt die kürzlich veröffentlichte Studie des Hochschulinformationssystems (HIS) „Studienanfänger im Wintersemester 2009/10. Wege zum Studium, Studien- und Hochschulwahl, Situation bei Studienbeginn“. Die Gründe für das Studieren im vertrauten Umfeld liegen demnach im „sozialen und ökonomischen“ Bereich. Im Klartext: Wer bei den Eltern wohnen bleibt, spart Geld und kann seine Kontakte aus der Schulzeit aufrechterhalten.

Student liest Buch auf dem Campus. Foto: Ralph HölzerAllerdings ist nicht alleine der Studienort ausschlaggebend. Laut der Veröffentlichung ist es für 86 Prozent der Bewerber wichtig, dass die angebotenen Studiengänge an einer Hochschule ihren fachlichen Interessen entsprechen. Und: 61 Prozent legen Wert auf den guten Ruf einer Hochschule; 60 Prozent achten auf ihre Ausstattung. Lediglich elf Prozent der Studienanfänger führen als Maßstab für ihre Entscheidung an, keine Gebühren zahlen zu müssen.

Auch wenn die Studie bei einigen Studierenden einen Hang zum Heimweh vermuten lässt: Viele Hochschüler legen Wert darauf, im Ausland Erfahrungen zu sammeln. Grund genug für studienwahl.de, „Studieren im europäischen Ausland“ zum Thema des Monats zu machen. Mehr Informationen dazu am Ende dieses Newsletters.

Inhalt des Newsletters:
Neuer Studiengang
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige:

Frau und Mann unterhalten sich lachend.Sprache + Reise = Sprachreise

Du möchtest die Welt entdecken und gleichzeitig eine Fremdsprache erlernen oder perfektionieren? Dann mach’ eine Sprachreise! Dort, wo die Sprache auch gesprochen wird, lernt man sie am allerschnellsten. Nimm’ Dir eine Auszeit und lerne für’s Leben!

ESL bietet weltweite Sprachreisen, Praktika und bezahlte Jobs an. Sieh Dich um auf www.esl.de, ruf uns an und lass Dich kostenlos beraten!

 

 

Neuer Studiengang

Jura-Student nimmt in Bibliothek ein Buch aus dem Regal. Foto: Axel Jusseit„Informationstechnologierecht und Recht des geistigen Eigentums“ in Hannover
Zum kommenden Wintersemester startet an der Leibniz Universität Hannover der Studiengang „Informationstechnologierecht und Recht des geistigen Eigentums“. In acht Semestern ermöglicht er Studierenden zum einen eine klassische juristische Grundausbildung. Dazu zählen Bürgerliches Recht, Öffentliches Recht und Strafrecht. Darüber hinaus werden Grundlagen im IP-Recht (intellectual property = geistiges Eigentum) und IT-Recht vermittelt. Dazu zählen Themenbereiche wie Datenschutz, IT-Sicherheit oder Urheberrecht. Fester Bestandteil des Studiengangs, der mit dem Bachelor of Law abschließt, ist ein einjähriger Auslandsaufenthalt, der durch ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gefördert wird.
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de/de/studium/studienfuehrer/it-recht


Anzeige:

Drei Studierende orientieren sich auf einer Straße mit einem Stadtplan.Flexible Wege ins Ausland für Schulabgänger

Taten statt warten: Die EF Sprachkurse im Ausland können nicht nur durch Wahlfächer, Auslandspraktika, Sprachexamen oder Universitätsvorbereitung abgerundet werden. Sie bieten Dir zusätzlich eine Flexibilitätsgarantie, um Warte- und Zwischenzeiten effektiv zu nutzen: Wenn Du eine Studienplatz-Zusage erhältst, kannst Du versäumte Kurswochen einfach zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Jetzt mehr erfahren
 

 

Aktuelles & Informationen

Kunstwerk im Millenium-Park in Chicago: Die silberne CHE-Ranking 2011: internationale Ausrichtung bewertet
Im neuen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in Zusammenarbeit mit der ZEIT wurde erstmals auch die internationale Ausrichtung der untersuchten Studiengänge in den Vergleich mit einbezogen. Im Fach BWL sind demnach Fachhochschulen am internationalsten: Jede zweite ist in puncto internationale Ausrichtung in der Spitzengruppe. In den Rechtswissenschaften belegen die Universitäten Halle-Wittenberg und Passau die vorderen Plätze. In den Fächern Soziologie oder Politikwissenschaft ist die internationale Ausrichtung geringer ausgeprägt. Insgesamt haben im Fach Soziologie die Universitäten Mannheim, Augsburg und Jena am besten abgeschnitten. Im Bereich Soziale Arbeit belegt die Evangelische Hochschule Freiburg den ersten Platz. Gleichauf folgen die Evangelische Hochschule Dresden sowie die Katholischen Hochschulen in Aachen und Köln.
Weitere Informationen: http://www.che.de

Ausbildung statt Studium: Infotag „Karrierechancen für Abiturienten“ in Karlsruhe
Karriere ohne Studium? Eine qualifizierte Berufsausbildung kann eine interessante Alternative zum Gang an die Hochschule sein. Welche Möglichkeiten sie Abiturienten bietet, erläutert die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe am 28. Mai in Kooperation mit der Handwerkskammer Karlsruhe und der örtlichen Agentur für Arbeit. Im Rahmen der Veranstaltung "Karrierechancen für Abiturienten" im Karlsruher IHK Haus der Wirtschaft sollen Absolventen des doppelten Abiturjahrgangs 2011/2012 ihre Karrierechancen beim direkten Eintritt in die Arbeitswelt kennen lernen. Dazu informieren von 10 bis 16 Uhr über 40 Unternehmen über Ausbildungsmöglichkeiten. Außerdem besteht Gelegenheit, sich mit Abiturienten auszutauschen, die sich bereits für eine Ausbildung entschieden haben. Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Chancen und Risiken des doppelten Abiturjahrgangs 2012“ und Vorträge zu speziellen Berufsbildern runden die Informationsveranstaltung ab. Weitere Informationen: http://www.karlsruhe.ihk.de/Aus-_und_Weiterbildung/Veranstaltungen/1378192/Karrierechancen_fuer_Abiturienten.html


Info- & Schnupperveranstaltungen

Windräder drehen sich hinter einem Rapsfeld. Foto: Andreas LanderErneuerbare Energien: bundesweite Job- und Bildungsmesse in Gelsenkirchen
Bereits zum siebten Mal findet am 20. und 21. Mai die bundesweite Job- und Bildungsmesse Erneuerbare Energien statt. Bei der Veranstaltung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen treffen sich Arbeitgeber, Hochschulabsolventinnen und –absolventen und arbeitsuchende Quereinsteiger und tauschen sich über Jobchancen, neue Berufsprofile und Qualifikationsanforderungen aus. In vier Branchenworkshops geben Experten einen Überblick über die Einsatzfelder in den Bereichen Solar-, Bio-, Geo- und Windenenergie. Die Messe eignet sich auch, um sich auf Praktika, Diplomarbeiten, Studiengänge, Weiterbildungen und einen potenziellen Jobeinstieg vorzubereiten. Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Tag, für Schülerinnen und Schüler ist er kostenlos.
Messezeiten: 20. Mai von 10 bis 17.30 Uhr, 21. Mai von 10 bis 16 Uhr
Weitere Informationen: http://www.jobmesse-ee.de

Infowochenende in Elsfleth: Studiengang Nautik praxisnah kennen lernen
„Leinen los“ in Elsfleth: Die Fachschaft Seefahrt an der Jade Hochschule im Oldenburger Land lädt zu einem Informationswochenende über den Studiengang Nautik. Vom 20. bis 22. Mai lernen die Teilnehmer den neuen Maritimen Campus kennen und können ihre Begeisterung für das nasse Element wecken. Dazu steuern sie ein Schiff im Schiffsführungssimulator, lernen grundlegende Seemannsknoten und erhalten einen ersten Einblick in die Astronomie. Neben Vorträgen und Unterricht kommt auch der Austausch mit Dozenten und eingeschriebenen Studierenden nicht zu kurz. Das Schnupperwochenende kostet zehn Euro, ein privater Schlafplatz bei Studierenden fünf Euro pro Nacht. Eine Anmeldung ist erbeten.
Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.jade-hs.de/fachbereiche/seefahrt

„Tag der offenen Hochschultüren“ in Cottbus
Die Hochschule Lausitz öffnet ihre Türen für die Öffentlichkeit: Am 21. Mai können sich die Besucher an den beiden Campus Senftenberg und Cottbus über das Studium zwischen Spree und Spreewald informieren. Von 10 bis 16 Uhr finden dazu Vorträge und Besichtigungen statt. Experimente, Vorführungen und besondere Aktionen ergänzen das Programm. Außerdem haben Studieninteressierte Gelegenheit mit Vertretern der Hochschule ins Gespräch zu kommen, um sich so ein Bild von den Lernbedingungen vor Ort machen zu können.
Weitere Informationen: http://www.hs-lausitz.de/service/aktuelles/tdot2011.html

Dresden: Uni-Tag mit Wohnheimbesichtigung und kostenlosem Shuttle-Bus
Tag der offenen Tür in Dresden: Die Technische Universität informiert am 21. Mai von 9.30 bis 15 Uhr über ihr Studienangebot und aktuelle Forschungsaktivitäten. Dabei widmen sich Vertreter der Hochschule in Vorträgen und an Informationsständen im Hörsaalzentrum allen Themen rund ums Studium. So beantwortet das Studentenwerk Fragen zu den Themen Studienfinanzierung und ermöglicht die Besichtigung von Wohnheimen. Für das leibliche Wohl haben die Mensa und die Cafeteria in der Bergstraße geöffnet. Zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten des Uni-Tages pendelt ein kostenfreier Bus. Mit ihm können die Teilnehmer auch bequem zur Medizinischen Fakultät gelangen.
Weitere Informationen: http://tu-dresden.de/unitag

1. Studienmesse in Aalen: Beratungsgespräche und Workshops
Studieren ja – aber was? Die Agentur für Arbeit in Aalen hilft bei der Entscheidung. Am 28. Mai lädt sie zur 1. Studienmesse, bei der etwa 30 Studieneinrichtungen an Ständen und bei Vorträgen über ihre Bildungsangebote informieren. Mit dabei sind unter anderen die Uni Augsburg, die Hochschule für Polizei Villingen-Schwenningen, die Bundespolizeiakademie und die Hochschulinitiative Neue Bundesländer. Auch Studienbotschafter des Wissenschaftsministeriums, die FernUni Hagen, die Bundeswehr sowie weitere Hochschulen aus dem süddeutschen Raum haben ihre Teilnahme angekündigt. Im Mittelpunkt der Messe von 9 bis 14 Uhr in den Räumen der Agentur für Arbeit Aalen stehen persönliche Gespräche zwischen Besuchern und Ausstellern sowie vielfältige Workshops zu akademischen Themen.
Weitere Informationen: http://www.start-it.de/


Thema des Monats

Fahnen verschiedener Länder vor dem Europäischen Parlament. Foto: Europäisches Parlament - Referat Audiovisuelle MedienStudieren im europäischen Ausland
Immer mehr Studierende zieht es ins europäische Ausland. Manche für ein, zwei Semester, andere für ein Praktikum. Und einige absolvieren sogar ihr gesamtes Studium außerhalb der deutschen Grenzen. Die Gründe, die für den Bildungstrip in die Ferne sprechen, sind vielfältig: Sprachkenntnisse vertiefen, andere Kulturen erleben, den eigenen Horizont erweitern.

Im Thema des Monats widmet sich studienwahl.de dem „Studieren im europäischen Ausland“ und stellt unter anderem das Erasmus-Programm vor. Mit ihm fördert die Europäische Union den Austausch zwischen Hochschulen innerhalb der „Alten Welt“.

Das Dossier erläutert außerdem verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten und klärt im Interview mit Stephanie Trigoudis von der HU Berlin die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für die Hochschulreise ist. Darüber hinaus beleuchtet studienwahl.de den deutsch-französischen Doppelbachelor und befragt Studentin Stephanie Rüsch zu ihren Auslandssemestern in den Niederlanden.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Ansprechpartner der Herausgeber:
Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403,
E-Mail: studienwahl/at)hmwk.hessen.de

Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Kerstin Sill, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-14 / Fax: 07131-88851-11
E-Mail: k.sill@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm