studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. vom 12.06.2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

Junge Frau, die telefoniert. Foto: Martin RehmWie geht es nach dem Abitur weiter? Welcher Beruf passt zu mir? Soll ich studieren oder eine Ausbildung machen? Fragen wie diese beschäftigen die meisten (angehenden) Abiturientinnen und Abiturienten früher oder später. Unterstützung bei der Suche nach Antworten erhalten sie von der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit. Diese ist ab sofort unter einer neuen, kostenfreien Service-Rufnummer erreichbar.

Unter 0800 4 5555 00 können Sie einen Termin für Ihre individuelle Berufsberatung mit den Expertinnen und Experten der Bundesagentur für Arbeit vereinbaren – zum Nulltarif. Bislang wurden für den Anruf Gebühren fällig: „Vor allem Handynutzer mussten für ein Telefonat in der Vergangenheit oft hohe Gebühren zahlen, wenn sie einen Termin vereinbaren wollten oder eine Information benötigten“, so BA-Vorstand Raimund Becker. Er fährt fort: „Die alten Rufnummern waren deshalb nicht mehr zeitgemäß. Wir freuen uns, dass wir nun für alle Anrufer diesen neuen kostenlosen Service anbieten können.“ Die Terminvereinbarung ist jedoch auch online möglich - unter www.arbeitsagentur.de (Kontakt --> Berufsberatung).

Neben der Bundesagentur gibt es noch viele weitere Einrichtungen und Angebote, die dabei helfen, den richtigen Berufsweg nach dem Abitur einzuschlagen. Einige wichtige stellen wir Ihnen auf studienwahl.de in der Rubrik „Entscheidungshilfen“ vor.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Die App von studienwahl.de
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

Uni LiechtensteinGut, zu wissen

Die Universität Liechtenstein empfängt Studierende mit einem einzigartigen Umfeld. An der Universität werden Bachelorstudiengänge in Architektur und Betriebswirtschaftslehre mit verschiedenen Vertiefungsrichtungen angeboten.




                                                   http://www.uni.li


Neue Studiengänge

Mann, der ein Tablet bedient. Foto: Oliver DietzeMobil mit Apps: Neuer Informatikstudiengang in Frankfurt am Main
Die Fachhochschule in Frankfurt am Main erweitert ihr Studienangebot: Zum kommenden Wintersemester startet der Bachelorstudiengang „Informatik – mobile Anwendungen“. Dabei erwerben die Studierenden Fachkenntnisse der Informatik. Auf dem Studienplan stehen unter anderem Algebra, Statistik und Numerik. Darüber hinaus beschäftigen sie sich mit Verteilten Systemen, den Eigenschaften von eingebetteten Systemen und deren Netzwerkkonfigurationen sowie mit der Implementierung von Apps für Smartphones und Tablets. Hinzu kommen Lehrveranstaltungen zu Betriebssystemen, Androidprogrammierung und Sensorik. Die Studierenden von „Informatik – mobile Anwendungen“ schließen nach sechs Semestern mit dem „Bachelor of Science“ ab und sollen in der Lage sein, softwaretechnische Systeme für mobile Anwendungen zu konzeptionieren und zu entwickeln.
Weitere Informationen: www.fh-frankfurt.de/fachbereiche/fb2/lehreinheit_informatik/informatik_mobile_anwendungen.html

„Kultur und Wirtschaft: Medien- und Kommunikationswissenschaft“ an der Uni Mannheim
Bereits seit 2006 kann der Bachelorstudiengang „Kultur und Wirtschaft“ an der Universität Mannheim in Kombination mit geisteswissenschaftlichen Fächern wie Germanistik oder Geschichte studiert werden. Zum kommenden Wintersemester kommt nun ein weiteres Kernfach hinzu: „Medien- und Kommunikationswissenschaften“. Das Angebot will in sechs Semestern nicht nur Grundlagen im Bereich Medien und Kommunikation vermitteln, sondern setzt seinen thematischen Schwerpunkt auch auf die Methoden der Sozialforschung und der Medienanalyse. Im Ergänzungsfach kann zwischen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gewählt werden. „Kultur und Wirtschaft: Medien- und Kommunikationswissenschaft“ will die Absolventinnen und Absolventen mit dem „Bachelor of Arts“ befähigen, wirtschaftliche Grundlagen anzuwenden und komplexe Argumentations- und Entscheidungslagen zu analysieren. Berufsmöglichkeiten ergeben sich nach Angaben der Universität beispielsweise in der Wissenschaft, Medienpraxis, Markt- und Meinungsforschung sowie im Marketing und der Politikberatung.
Weitere Informationen: www.uni-mannheim.de


Aktuelles & Informationen

Student, der sich mit zwei Studentinnen unterhält. Foto: Alex BeckerFH Münster: „Studi-Guides“ nehmen Schülerinnen und Schüler an die Hand
Studieninformation mal anders: Im Rahmen des „Studi-Guide“-Programms der Fachhochschule Münster erhalten Schülerinnen und Schüler einen realistischen Einblick in die Studiengänge am Fachbereich „Physikalische Technik“. Dabei wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein studentischer Ansprechpartner vermittelt, mit dem sie E-Mails austauschen können und so einen ersten Eindruck vom Studium an der FH Münster bekommen. Ergänzend dazu findet im Oktober ein „Studi-Guide-Tag“ statt, bei dem sich alle am Programm Beteiligten persönlich kennenlernen. In einem kurzen Vortrag werden dabei die Besonderheiten der Studiengänge „Physikalische Technik“, „Technische Orthopädie“ sowie „Wirtschaftsingenieurwesen“ mit der Fachrichtung „Physikalische Technik“ erläutert. Dabei werden den Schülerinnen und Schülern die aktuellen Projekte der Studierenden sowie die Räumlichkeiten und Labore vorgestellt. Im Anschluss daran kann außerdem ein Treffen mit dem persönlichen „Studi-Guide“ an der Hochschule vereinbart werden, um mit diesem Vorlesungen, Seminare und Laborpraktika zu besuchen. Eine Anmeldung ist noch bis 19. Juli auf der Website der FH Münster möglich.
Weitere Informationen: www.fh-muenster.de/studi-guide


Info- & Schnupperveranstaltungen

Junge Frau, die durch eine Lupe guckt. Foto: Ingo WagnerMädchen und MINT: TU Darmstadt lädt zu „Schnuppertagen“
MINT – das steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Bereiche, in denen die Technische Universität Darmstadt zahlreiche Studiengänge anbietet. Vom 17. bis 28. Juni können sich Schülerinnen im Rahmen der „Schnuppertage“ ein Bild von diesen machen sowie die außeruniversitären Forschungseinrichtungen kennenlernen. Dazu zählt beispielsweise das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, das Grundlagenforschung im Bereich der Kern- und Atomphysik betreibt. Dort können die Schülerinnen kleine Experimente durchführen und sich mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterhalten. Mit den „Schnuppertagen“ möchte die TU Darmstadt Abiturientinnen ermutigen, neue Wege einzuschlagen und auf diesem Weg den Frauenanteil in den Natur- und Ingenieurwissenschaften erhöhen. Für die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist eine Voranmeldung auf der Website der TU Darmstadt erbeten.
Weitere Informationen: www.tu-schnuppertage.de

„Ich will etwas machen mit Medien(-technik)“: Studieninfotag an der FH Düsseldorf
„Ready for Takeoff? Dann komm‘ an Bord!“ – unter diesem Motto steht der „Studio5-Infotag“ im Fachbereich Medien an der FH Düsseldorf. Dabei sind alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie andere Interessierte eingeladen, sich am 20. Juni ab 8.30 Uhr Einblicke in die Bereiche „Medientechnik“, „Medieninformatik“ sowie „Ton und Bild“ zu verschaffen. Dazu werden Workshops, Kurzvorlesungen sowie Präsentationen angeboten. Außerdem können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel das professionelle Tonstudio und das Virtuelle Studio erkunden sowie interaktive Medienprojekte bestaunen. Auch Fragen zu Studieninhalten, Berufsaussichten, zum Studienalltag und zum Bewerbungsverfahren können gestellt werden. Um die Organisation des Tages zu vereinfachen, bittet der Fachbereich Medien um eine Anmeldung per Online-Check-In auf der „Studio5“-Website. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen: studio5.medien.fh-duesseldorf.de

RFH Köln: „Technik von Sinnen“ mitten in der Nacht
Hochschule für Nachtschwärmer/-innen - an der Rheinischen Fachhochschule Köln gibt's das. Am 14. Juni findet in der Domstadt die „4. Nacht der Technik“ statt. Dabei öffnet auch die RFH unter dem Motto „Technik von Sinnen“ ihre Tore. Von 18 bis 24 Uhr haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, Wissenschaft, Forschung und Technik mit allen Sinnen zu erleben. Auf dem Programm stehen etwa spannende Vorträge von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Führungen sowie Live-Experimente. So können Interessierte beispielsweise schmeckende Roboter kennenlernen, erfahren, warum ein Flugzeug fliegt oder wie man ohne Bohrer und Verschnitt ein Loch erzeugen kann. Im Flugsimulator schlüpfen die Gäste selbst in die Rolle eines Hubschrauberpiloten. Außerdem erleben sie bei einer Live-Wette, ob es einer Gruppe von Studierenden gelingt, eine E-Gitarre in einer halben Stunde in ihre Einzelteile zu zerlegen und wieder funktionstüchtig zusammenzubauen. Auch Aussteller, wie die Firmen Siemens, Ferchau, Eplan, InfraServe und die Griesemann Gruppe sind vor Ort. Tickets für die „Nacht der Technik“ gibt es unter www.nacht-der-technik.de/tickets.
Weitere Informationen: www.rfh-koeln.de/ndt

„Info-Nachmittage“ an der Universität Paderborn
Ende des Monats starten an der Universität Paderborn die „Info-Nachmittage“. Von 24. bis 27. Juni stellen Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Fachbereichen dabei ihre Studiengänge vor. Den Auftakt bildet das Studienfeld Lehramt am 24. Juni, gefolgt von den Wirtschaftswissenschaften einen Tag später. Am 26. Juni präsentieren sich die Kulturwissenschaften, am 27. Juni der Bereich MINT. Start der „Info-Nachmittage“ ist jeweils um 14 Uhr, Ende gegen 18 Uhr. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe findet die „Lange Nacht der Studienberatung“ statt, bei der sich die Besucherinnen und Besucher bei den Studienberaterinnen und -beratern der Zentralen Studienberatung und den Fachschaften über das Studium an der Uni Paderborn informieren können.
Weitere Informationen: zsb.uni-paderborn.de/veranstaltungen/infonachmittage

Studieninformationstag an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn
Die staatlich anerkannte, private Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn öffnet ihre Türen: Am 15. Juni findet dort der Studieninformationstag statt. Dabei bekommen die Besucherinnen und Besucher in persönlichen Beratungsgesprächen und praxisnahen Workshops Einblicke in das Studienangebot. Dieses erstreckt sich von „Architektur“ und „Bildhauerei“ über „Kunsttherapie“ und „Heilpädagogik“ bis hin zu „Betriebswirtschaftslehre“ und „Kunst im Dialog“. Bei der Veranstaltung informiert außerdem das Weiterbildungszentrum Alanus Werkhaus über seine Programme zur Studienvorbereitung. Für Gespräche zu Studieninhalten und Bewerbungsmodalitäten stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Studienfächer zur Verfügung. Die Veranstaltungen finden an beiden Campus (am Johannishof und an der Villestraße) statt und dauern von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei; ein kostenfreies Pendeltaxi verbindet die beiden Standorte der Hochschule in Alfter.
Weitere Informationen: www.alanus.edu


Die App von studienwahl.de

Screenshot der studienwahl.de-App. Foto: studienwahl.deNach dem Abi die Sonne im Freibad genießen und dabei nach dem passenden Studiengang suchen? Mit der mobilen App von studienwahl.de ist das kein Problem! Das kostenlose Programm für iOS-Smartphones bietet den komfortablen FINDER von studienwahl.de für unterwegs.

Mit wenigen Fingerbewegungen können Sie damit die umfangreiche Datenbank mit über 16.000 staatlichen und staatlich anerkannten Studienangeboten in Deutschland nach individuellen Suchkriterien durchforsten.

Weitere Informationen zur App und zum Download erhalten Sie im iTunes Store. Kompatibel ist die Software mit dem iPhone, iPod touch und iPad, die das Betriebssystem iOS 5.0 oder neuer installiert haben.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813