studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 17 vom 21.08.2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

Cover des aktuellen Ratgebers an welche Bücher denken Sie beim Stichwort „Klassiker“? Goethes „Faust“? Orwells „1984“? Oder Grass‘ „Blechtrommel“? Vielleicht kommt Ihnen ja auch ein ganz anderes Werk in den Sinn: Der Evergreen „Studien- & Berufswahl“ zum Beispiel. Soeben ist die sage und schreibe 43. Auflage des handlichen Ratgebers mit dem markant grünen Cover erschienen. Erneut informiert er übersichtlich, welche Hochschulen ein bestimmtes Studienfach anbieten – und hilft damit, im Studiendschungel die Orientierung zu behalten.

„Studien- & Berufswahl 2013/2014“ erleichtert aber nicht nur die Suche nach dem passenden Studiengang, sondern enthält auch praktische Informationen fürs Studentenleben. Dazu zählen etwa Tipps zur Finanzierung, zum Wohnen und zu Versicherungsfragen. Auch Abiturientinnen und Abiturienten, die sich für eine Ausbildung oder einen Freiwilligendienst interessieren, leistet das Buch wertvolle Dienste.

Herausgegeben wird das 640 Seiten starke Handbuch von den Ländern und der Bundesagentur für Arbeit. Für Schülerinnen und Schüler in Vorabgangsklassen an Schulen, die zur allgemeinen Hochschulreife führen, und in Abschlussklassen an Schulen, die die Fachhochschulreife vermitteln, ist es kostenlos. Sie erhalten es direkt an ihrer Schule. Alle anderen können es zum Preis von 9,80 Euro im Buchhandel oder direkt unter www.studienwahl.de bestellen – eine sinnvolle Investition in die Zukunft!

Wer lieber online nach Studiengängen recherchiert, kann den FINDER auf studienwahl.de nutzen. Für unterwegs bietet sich die zugehörige App fürs iPhone an, die kostenlos bei iTunes erhältlich ist.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats "Studieren im Wilden Osten?"
Service, Kontakt & Impressum

nach oben

Neue Studiengänge

Seitenansicht eines blauen Autos. Foto: WillmyCC StudiosDreifache Qualifikation in Esslingen: „Technische Betriebswirtschaft/Automobilindustrie“ startet
Wirtschaft, Automobil, Technik – das sind die drei Schwerpunkte des neuen Studiengangs „Technische Betriebswirtschaft/Automobilindustrie“. Das Angebot startet zum kommenden Wintersemester an der Hochschule Esslingen. Im ersten Studienabschnitt werden dabei die naturwissenschaftlichen, technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen vermittelt. Später wird das Fach- und Methodenwissen vertieft und ausgebaut, bevor im sechsten Semester fachliche Schwerpunkte aus dem Bereich Automobil- und Zulieferindustrie von den Studierenden belegt werden können. Zur Auswahl stehen beispielsweise „Automobilmanagement“, „Energiemanagement“, „Produktmanagement“ und „Wirtschaftliche Verwertung nachhaltiger Energie- und Mobilitätssysteme“. Das Studium dauert sieben Semester und schließt mit dem „Bachelor of Science“ ab. Absolventinnen und Absolventen finden unter anderem in den Berufsfeldern Marketing, Technischer Vertrieb sowie Einkauf und Beschaffung ein Tätigkeitsfeld.
Weitere Informationen: www.hs-esslingen.de

Spezialisiertes Informatikstudium an der Hochschule Trier: „Sichere und mobile Systeme“
Mails im Bus, Live-Ticker im Café, Videotelefonie im Freibad – mobile Endgeräte wie Smartphones machen’s möglich. Seit Einführung der Betriebssysteme IOS und Android ist ihre Zahl enorm gestiegen. Darauf reagiert die Hochschule Trier mit dem neuen Studiengang „Sichere und mobile Systeme“. Das spezialisierte Informatik-Angebot startet zum kommenden Wintersemester und vermittelt Kenntnisse in Bereichen wie IT-Sicherheit, mobile Kommunikationssysteme und Web-Technologien. Nach sechs Semestern erhalten die Studierenden den „Bachelor of Science“ und können anschließend etwa in der Software-Entwicklung insbesondere für mobile Anwendungen, dem Aufbau, der Administration und dem Betrieb von Rechnernetzen oder der Durchführung von IT-Sicherheitsuntersuchungen arbeiten.
Weitere Informationen: www.hochschule-trier.de/index.php?id=6226


Aktuelles & Informationen

Geldscheine, die aus einer Hosentasche herausragen. Foto: Heidrun HönningerDESTATIS: mehr BAföG-Empfängerinnen und -Empfänger im Jahr 2012
Die Zahl der BAföG-Empfängerinnen und -Empfänger ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (DESTATIS) mitteilte, bekamen 2012 980.000 Studierende, Schülerinnen und Schüler die staatliche Förderung – 1,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Den größten Empfängerkreis stellten dabei die Studierenden (671.000) dar. Das entsprach einer Steigerung um 4,3 Prozent. Die Zahl der BAföG-Geförderten unter den Schülerinnen und Schülern sank hingegen um 3,4 Prozent auf 308.000. Der durchschnittliche Fördersatz lag DESTATIS zufolge bei 433 Euro monatlich (Studierende: 448 Euro, Schülerinnen/Schüler: 401 Euro). Knapp die Hälfte der Empfängerinnen und Empfänger erhielt dabei den Höchstfördersatz. Insgesamt investierten Bund und Länder etwa 3,3 Milliarden Euro in Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz.
Weitere Informationen: www.bafoeg.bmbf.de


Info- & Schnupperveranstaltungen

Mädchen mit Büchern vor einem Rechner. Foto: Nancy Heusel„Durchstarten ins Studium“ mit Orientierungsworkshops an der Hochschule Osnabrück
Sich frühzeitig Gedanken über das richtige Studienfach zu machen, ist sicher von Vorteil. Dementsprechend bietet die Zentrale Studienberatung Osnabrück für Studieninteressierte ab der zehnten Klasse die Veranstaltung „Durchstarten ins Studium“ an. Am 23. August haben Schülerinnen und Schüler von Gymnasien und Fachoberschulen in Orientierungsworkshops von 9.30 bis 15.30 Uhr Gelegenheit, Ideen für den individuellen Weg nach dem Abitur zu entwickeln. Dabei sollen sie ihre individuellen Stärken, Schwächen, Interessen, Werte und Ziele berücksichtigen. Darüber hinaus werden interaktiv Strategien und Möglichkeiten des Informationsmanagements und der Entscheidungsfindung erarbeitet. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt. Um eine Anmeldung auf der Website http://www.zsb-os.de/anmeldung wird daher gebeten.
Weitere Informationen: www.zsb-os.de

„Offener Campustag“ an der MSB Medical School Berlin
Die private, staatlich anerkannte MSB Medical School Berlin lädt zum „Offenen Campustag“. Am 24. August kann von 10 bis 15 Uhr mit Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Studierenden der Campus erkundet werden. Dazu wird um 10.30 Uhr und 12.30 Uhr jeweils ein halbstündiger Rundgang durch die Villa Siemens in Steglitz angeboten, in der die MSB beheimatet ist. Für die Besucherinnen und Besucher besteht dabei Gelegenheit, sich über das gebührenpflichtige Studienangebot der Hochschule zu informieren. Dazu zählen beispielsweise „Advanced Nursing Practice“, „Angewandte Psychologie“, „Clinical Research“ und „Medizinpädagogik“. In Kurzvorlesungen geben Dozentinnen und Dozenten Einblicke in die einzelnen Fächer und stellen die psychologische, pädagogische und wissenschaftliche Praxis vor. Auch Tipps zur Berufsplanung, Beratung zur Studienfinanzierung sowie Erläuterungen zur Lerneffizienz stehen auf dem Programm des Campustags.
Weitere Informationen: www.medicalschool-berlin.de/index.php?id=4382

Nach dem Abi nach Sachsen? Studieninformationstag an der Hochschule Mittweida
„Für frühe Vögel und Spätentschlossene“ – das ist das Motto des Studieninformationstags an der Hochschule Mittweida. Am 31. August haben die Besucherinnen und Besucher in der sächsischen Stadt Gelegenheit, sich von 10 bis 14 Uhr ein Bild vom Studienangebot zu machen. Dabei können sie sich auch für alle neuen Fächer bewerben, die im kommenden Wintersemester starten. Dazu zählen etwa „Angewandte Mathematik in digitalen Medien“, „IT-Sicherheit“, „Medizintechnik“, „Mobile Media“, „Wirtschaftsinformatik“ sowie „Energie und Automation“. Während des Infotags beleuchten Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beziehungsweise Studierende Studienabläufe, -inhalte und die Berufschancen. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche Zugangsvoraussetzungen sie erwarten. Infostände sowie Führungen über den Campus stehen ebenfalls auf der Agenda.
Weitere Informationen: www.hs-mittweida.de/newsampservice/hsmw-news/offene-tuer.html

Jetzt aber schnell: „Last Minute Hochschulinformationstag“ an der Hochschule Merseburg
Kurz vor dem Wintersemester noch unentschlossen, welcher Studiengang es sein soll? Bei der Entscheidung hilft die Hochschule Merseburg. Im Rahmen des „Last Minute Hochschulinformationstags“ am 4. September können sich die Besucherinnen und Besucher über alle Fachbereiche, Einrichtungen und Angebote informieren. Von 14 bis 19 Uhr stehen dabei Vertreterinnen und Vertreter für Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus präsentiert sich das Studentenwerk Halle; zusätzliche Stände ergänzen das Programm. Die Hochschule Merseburg bietet verschiedene Bachelor- und Masterstudiengänge an. Dazu zählen etwa „Angewandte Informatik“, „Betriebswirtschaft“, „Technische Redaktion und E-Learning-Systeme“ sowie „Angewandte Medien- und Kulturwissenschaft“, „Angewandte Sexualwissenschaft“ und „Systemische Sozialarbeit“.
Weitere Informationen: www.hs-merseburg.de/infotag

„Sommerakademie“ an der Hochschule Niederrhein vermittelt Schlüsselqualifikationen
Semesterferien sind für die Hochschule Niederrhein noch lange kein Grund, den Lehrbetrieb einzustellen: Vom 2. bis 14. September findet in Mönchengladbach und Krefeld wieder die „Sommerakademie“ statt. Dabei werden vielfältige Seminare im Bereich Schlüsselqualifikationen angeboten. Sie wenden sich an Studierende, Dozentinnen und Dozenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gasthörerinnen und Gasthörer. Auf dem Programm stehen unter anderem Vorträge zu Themen wie Karriereplanung, Konfliktlösung, Rhetorik, Gedächtnistraining, Körpersprache und Gehaltsverhandlungen. Sie dauern in der Regel jeweils von 10 bis 17 Uhr. Einige der Veranstaltungen sind kostenfrei, etwa „Studieren mit Erfolg“ am 11. und 12. September. Dabei erhalten Studienanfängerinnen und -anfänger Tipps und Tricks für einen gelungenen Studienstart. Für andere Seminare werden Gebühren fällig. So müssen externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eintägige Angebote 30 Euro, für mehrtägige 40 Euro bezahlen.
Weitere Informationen: www.hs-niederrhein.de/hochschulzentrum-fuer-lehre-und-lernen-hll/sommerakademie


Thema des Monats "Studieren im Wilden Osten?"

Uni Leipzig von außen. Foto: Michael NeunerMünchen, Hamburg, Köln – schöne Städte, keine Frage. Doch gerade für die Studienzeit haben auch weniger überlaufene Regionen ihren Reiz. Zum Beispiel jene im „Wilden Osten“ der Republik. Dort locken oft sehr gute Studienmöglichkeiten, wie Berichte von Studierenden sowie Expertinnen und Experten zeigen. Und gerade in Anbetracht von Platzmangel und strengen Auswahlverfahren an vielen westdeutschen Hochschulen, nicht zuletzt wegen der doppelten Abiturjahrgänge, könnte Ostdeutschland eine attraktive Alternative sein.

Im Thema des Monats wirft studienwahl.de einen Blick auf das Hochschulleben zwischen Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Brandenburg. So berichtet Laura Hauffe von ihrem Bachelorstudiengang „Ernährungswissenschaften“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. „Die Uni Jena hat einen hervorragenden Ruf in Sachen Forschung“, nennt die 20-Jährige einen ihrer Gründe.

Weitere Vorteile des Studierens in Ostdeutschland beschreibt Dr. Christof Biggeleben. Im Interview gibt der Kopf hinter der Kampagne „Mein Campus von Studieren in Fernost“ beispielsweise Tipps, wie Studieninteressierte ihre unnötige Scheu vor den „neuen“ Bundesländern überwinden können.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813