studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 12 vom 11.06.2014

Liebe Leserin, lieber Leser,

Zu sehen sind Geldscheine und -münzen, die in einem Glas stecken. Foto: Heidrun Hönningervor wenigen Tagen hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung weitreichende Reformen beim BAföG bekannt gegeben: So wird der Bund ab 1. Januar 2015 vollständig die Finanzierung der Ausbildungsförderung übernehmen. Zudem wird der Kreis der BAföG-Berechtigten zum Wintersemester 2016/17 erweitert und der Höchstbetrag der Förderung angehoben. Insbesondere Studierwilligen aus dem Mittelstand soll damit der Zugang zum Studium erleichtert werden.

Bislang war der Bund mit 65 Prozent an der Finanzierung des BAföG beteiligt, die restlichen 35 Prozent wurden vom jeweiligen Bundesland aufgebracht. Durch die komplette Übernahme der Finanzierung durch den Bund sollen die Länder pro Jahr um 1,17 Milliarden Euro entlastet werden. Zusätzlich ist eine Grundgesetzänderung vorgesehen, um ein dauerhaftes Engagement des Bundes in der Hochschulfinanzierung zu ermöglichen.

Weitere Neuigkeiten rund um das Themengebiet "Studien- & Berufswahl" finden Sie wie gewohnt in unserer aktuellen Newsletter-Ausgabe.  

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Rubrik "Hochschulinfos"
Service, Kontakt & Impressum


Anzeige

www.dhfpg.deStudieren und Geld verdienen!

Das duale Bachelor-Studium an der DHfPG (www.dhfpg.de) verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweiten Studienzentren.

So erwerben die Studierenden Berufspraxis im Rahmen ihrer Festanstellung im Unternehmen und erhalten eine Vergütung in Höhe eines Azubigehalts.


Neue Studiengänge

Zu sehen ist ein Maschinenbauer, der gerade in einer Autofabrik arbeitet. Foto: Axel UnbehendBachelor "Maschinenbau" in Rosenheim
Die Hochschule Rosenheim bietet zum Wintersemester 2014/15 den Studiengang "Maschinenbau" (Bachelor of Engineering) an. Dieser löst den bisherigen Bachelor "Produktionstechnik" ab. Die Regelstudienzeit umfasst sieben Semester, einschließlich eines Praxissemesters. Die Schwerpunkte liegen auf Konstruktion und Entwicklung sowie Produktionstechnik. Neben den üblichen Zugangsvoraussetzungen (zum Beispiel allgemeine Hochschulreife) müssen die Bewerber/-innen zusätzlich ein zwölfwöchiges Vorpraktikum oder eine Ausbildung im technischen Bereich vorweisen können. Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli möglich.
Weitere Informationen: www.fh-rosenheim.de/technik/elektrotechnik-maschinenbau-werkstoffe/maschinenbau-bachelor

HS Zwickau: "Elektrotechnik" sowie "Versorgungs- und Umwelttechnik" als duale Variante
Handwerk und Studium in einem: An der Westsächsischen Hochschule Zwickau können die beiden Diplomstudiengänge "Elektrotechnik" sowie "Versorgungs- und Umwelttechnik" ab sofort auch als ausbildungsintegrierte duale Variante studiert werden. Das Besondere: Das Studium dauert zehn Semester und schließt mit gleich drei Abschlüssen ab – dem Gesellenbrief, Meister und dem Diplom-Grad. Das neuartige Ausbildungs- und Studienmodell wird in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Chemnitz angeboten, die Studieninteressierte bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsplätzen unterstützt. Zusätzlich ist eine Bewerbung bei der HS Zwickau nötig; diese kann jedes Jahr zum Wintersemester erfolgen. Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August vor Beginn des eigentlichen Studiums.
Weitere Informationen: www.fh-zwickau.de/index.php?id=6308

Master "Mechatronische Systeme" an der HS Furtwangen
Zum Wintersemester 2014/15 startet am Campus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen der dreisemestrige Studiengang "Mechatronische Systeme" (Master of Science). Er richtet sich an angehende Ingenieure/-innen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik und Medizintechnik. Auf dem Programm stehen die Schwerpunkte Elektronik, Informatik, Signalverarbeitung, Ingenieurmathematik sowie Modellbildung und Simulation. Wer sich um einen der derzeit 15 Studienplätze bewirbt, nimmt automatisch an einem hochschulinternen Auswahlverfahren teil – hierzu gehört unter anderem ein Orientierungstest. Bewerbungsschluss für das Wintersemester ist der 15. Juli. Das Studium kann auch zum Wintersemester aufgenommen werden.
Weitere Informationen: www.hs-furtwangen.de/studiengaenge/fakultaet/industrial-technologies/mechatronische-systeme-master.html


Aktuelles & Informationen

Zu sehen ist ein Reisepass. Foto: WillmyCC StudiosAb ins Ausland: "Gap Year"-Programme der Carl Duisberg Centren
Wer als Abiturient/-in nach Orientierungs- und Überbrückungsmöglichkeiten im Anschluss an die Schulzeit sucht, kann sich an die Carl Duisberg Centren wenden: Diese bieten unterschiedliche "Gap Year"-Programme in England, Kanada, Neusseland, Australien und den USA an. Im Zuge eines "High School"-Jahres können Abiturient(inn)en bis 19 Jahre eine Schule im Ausland besuchen und den dortigen Alltag kennenlernen. Für alle, die bereits Uni-Luft schnuppern wollen, gibt es die Gelegenheit, ein "Post Graduate"-Programm zu absolvieren. Und wer gezielt sein Englisch verbessern will, kann an einem "University Foundation Course" teilnehmen und besucht dann eine Hochschule in London, Cambridge oder Oxford.
Weitere Informationen: www.carl-duisberg-auslandspraktikum.de

Projekt "nexus": Praxisanteile im Studium stärken
Die Hochschulen setzten nach Angaben der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zunehmend auf individuelle Lösungen, um den Studierenden einen größeren Praxisbezug zu vermitteln und sie fit zu machen für das spätere Berufsleben. In einer neuen HRK-Broschüre zum Förderprojekt "nexus" werden beispielhafte Ansätze von 28 Hochschulen vorgestellt. Laut HRK ist vor allem die Gestaltung der ersten Semester in den Bachelorstudiengängen entscheidend für ein Studium, das erfolgreich auf den Berufsstart vorbereitet. Als gelungene Beispiele für ein praxisorientiertes Studium wird etwa auf Exkursionen und Ringvorlesungen mit Berufseinsteiger(inne)n verwiesen.
Weitere Informationen: www.hrk-nexus.de


Anzeige

TravelWorksRoadtrip-Deal Australien

Mit dem Auto durch Australiens endlose Weiten. Die Freiheit ruft! Wir wollen, dass du antwortest! TravelWorks schenkt Dir nicht nur zwei Hostel-Nächte in Katoomba, sondern auch die Chance auf einen Gutschein für deinen Camper-Van im Wert von 1500 AUD und ein 2-3 Mann Zelt.

Alle Infos auf www.travelworks.de.


Info- & Schnupperveranstaltungen

Zu sehen ist ein Treppenhaus in einer Hochschule. Foto: Sonja BrüggemannTag der offenen Tür an der ASH Berlin
Die Alice Salomon Hochschule Berlin öffnet am 13. Juni ihre Türen und gewährt in Form von Schnuppervorlesungen, Studiengangsvorstellungen und Beratungen Einblicke in die Bachelorstudiengänge "Soziale Arbeit", "Erziehung und Bildung im Kindesalter", "Gesundheits- und Pflegemanagement" sowie "Physiotherapie/Ergotherapie". Die Besucher/-innen haben zudem die Möglichkeit, die Masterstudiengänge, Weiterbildungsangebote und Zertifikatskurse der Hochschule kennenzulernen. Kulturelle Veranstaltungen und studentische Projekte runden das Programm ab. Der Tag der offenen Tür findet von 10 bis 16 Uhr statt. Das komplette Programm kann online eingesehen werden.
Weitere Informationen: www.ash-berlin.eu/infothek/hochschulleben/tag-der-offenen-tuer

Messe: "Einstieg Frankfurt"
Am 13. und 14. Juni findet von 9 bis 16 Uhr in der Messe Frankfurt zum fünften Mal die Studien- und Ausbildungsmesse "Einstieg Frankfurt" statt. Mit dabei sind zahlreiche Hochschulen und Unternehmen, etwa die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die Bauhaus-Universität Weimar, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Philipps-Universität Marburg, die Technische Universität Dresden und die Justus-Liebig-Universität Gießen. Der Veranstalter – die Einstieg GmbH – rechnet mit 7.000 Besucher/-innen. Der Eintritt kostet bis 14.30 Uhr fünf Euro und ist anschließend frei. Neu ist in diesem Jahr ein sogenanntes Bewerbungsforum mit Vorträgen, Bewerbungsmappen-Check und kostenlosem Bewerbungsfoto sowie Informationen zum dualen Studium in Hessen.
Weitere Informationen: www.einstieg.com/frankfurt

Studieninfotage an der RFH Köln
Die private, staatlich anerkannte Rheinische Fachhochschule (RFH) Köln lädt zu ihren Studieninformationstagen ein, die am 13. und 14. Juni stattfinden. Am 13. Juni öffnet die Hochschule von 16 bis 20 Uhr ihre Türen im RFH-Medienzentrum und im Hauptgebäude. Studieninteressierte und Eltern können das Studienangebot in Vorlesungen, bei studentischen Präsentationen und Vorträgen von Professor(inn)en sowie in Workshops und Karriereberatungsgesprächen kennenlernen. Der zweite Informationstag am 14. Juni findet am Campus in der Vogelsanger Straße von 13 bis 16 Uhr statt. Bei diesem Termin erleben die Besucher/-innen verschiedene Programmpunkte aus dem Ingenieurwesen und haben die Möglichkeit, Labore zu erkunden.
Weitere Informationen: www.rfh-koeln.de/sit

Alanus HS: Studieninfotag in Alfter
Am 14. Juni ist es wieder soweit: Die private, staatlich anerkannte Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft lädt alle Studieninteressierte zu einem Informationstag nach Alfter bei Bonn ein. In persönlichen Gesprächen und praxisnahen Workshops erfahren die Besucher/-innen mehr über die Bachelor- und Masterangebote der Hochschule. Außerdem werden die beiden Standorte der Alanus HS bei Campusführungen vorgestellt. Im Rahmen des Informationstages findet außerdem erstmals der "Tag des Waldorflehrers/der Waldorflehrerin" statt, der ausführlich über das Berufsbild "Waldorflehrer/-in" informiert. Der Studieninformationstag geht von 10 bis 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das Veranstaltungsprogramm kann im Internet eingesehen werden. Ein kostenfreies Pendel-Taxi verbindet die beiden Campuskomplexe der Hochschule in Alfter.
Weitere Informationen: www.alanus.edu/studieninfotag

Schnuppertage an der Universität Regensburg
Studieninteressierte aufgepasst: In den Pfingsferien, vom 16. bis 18. Juni, besteht für Schüler/-innen die Möglichkeit, die Uni Regensburg zu besuchen und Einblicke in einzelne Studiengänge zu erhalten. Das Programm ist dabei so gestaltet, dass man entweder an einem oder auch an mehreren Tagen teilnehmen kann. Die genauen Vorlesungszeiten können auf der Website der Uni eingesehen werden. Darüber hinaus werden Bibliotheksführungen (Hier wird um eine Anmeldung gebeten), Campusführungen sowie eine erweiterte "offene Sprechstunde" der Zentralen Studienberatung angeboten.
Weitere Informationen: www.uni-regensburg.de/studium/zentrale-studienberatung/veranstaltungen/schnupperstudium 


Rubrik "Hochschulinfos"

Zu sehen ist ein Ortsschild, auf dem Universitätsstadt steht. Foto: Jessica BraunEin Studium - ja! Aber an welcher Hochschule? Deutschlands Hochschullandschaft ist äußerst facettenreich. Damit Sie bei der Suche nach dem richtigen Institut nicht den Überblick verlieren, bieten wir Ihnen ein umfassendes Informationsangebot: Wir stellen die verschiedenen Hochschultypen und deren Besonderheiten vor, geben Auskunft über einzelne Voraussetzungen für das Studium und klären in einem "Hochschul-ABC" wichtige Begriffe wie etwa AStA, c.t., ECTS oder N.c.

Darüber hinaus können Sie mit Hilfe der "Erweiterten Suche" im FINDER, der Studiengangsdatenbank von studienwahl.de, gezielt nach unterschiedlichen Hochschulen und Hochschultypen (hierzu zählen auch Berufsakademien) suchen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Wahl der passenden Hochschule!


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Willmy Consult & Content GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@willmycc.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@wanner-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns stub-redaktion@willmycc.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813