Studienwahl Logo

Newsletter 23. Oktober 2008

Studienwahl Kopfleiste

Editorial

Der Bologna-Prozess schreitet voran: Nach Angaben der Hochschulrektorenkonferenz sind mittlerweile drei Viertel aller Studiengänge an deutschen Hochschulen auf Bachelor- und Masterabschlüsse umgestellt. Auch die Zahl der Studierenden in diesen Studiengängen steigt: Mittlerweile ist jeder dritte Studierende in einem Bachelor- und Masterstudiengang eingeschrieben. Vor zwei Jahren war es noch jeder achte.
Was sich sonst noch an den Hochschulen tut, lesen Sie wieder in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen wünschen

die Herausgeber und die Redaktion von "Studien- und Berufswahl"

Inhalt

Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.
Neue Studiengänge
Studium, Ausbildung & Beruf
Studieren & Arbeiten im Ausland
Apropos: Geodäsie & Geoinformatik

Junior-Uni, Schnupperstudium & Co.

Woche der Orientierung

In ganz Deutschland finden in der "Woche der Orientierung" vom 03. bis 07. November besonders viele Veranstaltungen zum Thema Studienorientierung statt.
Eine prima Gelegenheit für Schüler/innen an Hochschulen erste Campusluft zu schnuppern und sich einen Überblick über das Studienangebot zu verschaffen.

 

Studieninfowoche an der FH Kiel

Ein erstes Beispiel für die "Woche der Orientierung" ist die Studieninfowoche an der Fachhochschule Kiel. Schüler/innen, ihre Eltern und alle anderen Studieninteressierten sind vom 03. bis 07. November eingeladen, sich hier über das aktuelle Studienangebot zu informieren.
Im Mittelpunkt der Infowoche stehen Studieninhalte, Studienablauf und Zulassungsbedingungen. Vorträge, Laborversuche sowie Laborführungen vervollständigen das Angebot. Außerdem wird es Vorträge zum Jahr der Mathematik geben.

EinBlick ins Studium

Auch in Berlin ist einiges los: Unter dem Motto "einBlick ins Studium" präsentiert sich z.B. die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin mit allen Studienangeboten am 05. November bei einem Tag der offenen Tür. Es gibt Infoveranstaltungen aus den Bereichen Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Gestaltung. Daneben werden auch Vorträge zu Fragen rund ums Studium, z.B. zum Auslandsstudium und BAföG gehalten.

tasteMINT für Mädchen

Bei "tasteMint" können Abiturientinnen drei Tage lang ausprobieren, ob ein Studium im MINT-Bereich etwas für sie ist. "MINT" steht für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Ab Anfang 2009 bieten vier Hochschulen (RWTH Aachen, FU Berlin, TU Dresden und HAW Hamburg) Mädchen, die kurz vor dem Abitur stehen, die kostenlose Teilnahme an tasteMINT an.

TIPP: Noch mehr aktuelle Veranstaltungshinweise für Schüler/innen und Studieninteressierte gibt's bei Studienwahl.de

nach oben Pfeil



Neue Studiengänge

Transatlantische Wirtschaftsinformatik

Ab dem Wintersemester 2009/2010 wird die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) den Studiengang "Transatlantische Wirtschaftsinformatik" anbieten. Sechs Studierende erhalten jährlich die Chance auf dieses aus EU-Mitteln finanzierte Studium. Es wird an der FH FFM und an den kooperierenden Hochschulen in den USA und in Finnland absolviert.
Die Studierenden schließen das Studium mit einem Doppelabschluss ab: dem amerikanischen Bachelor und dem Bachelor of Science der FH FFM.

TIPP: Infos über Studienangebote gibt's auch bei Studienwahl.de

nach oben Pfeil



Studium, Ausbildung & Beruf

Ingenieurberufe auf DVD

Wie wird man Ingenieur? Welche Fachrichtungen gibt es? Infos hierzu bietet die DVD "Ingenieurberufe in Bewegung", die der Arbeitgeberverband Gesamtmetall kostenlos anbietet.
Die DVD enthält einen Hauptfilm und umfangreiche Anwendungen, in denen es um die Voraussetzungen, Anforderungen, Karriere- und Verdienstmöglichkeiten von Ingenieuren geht. Neben einer interaktiven Videotour informieren Videoclips zu den verschiedenen Bereichen - von der E-Technik bis zum Wirtschaftsingenieurwesen.
Zur Bestellung: www.think-ing.de

Keine Studienbeiträge an der FernUni

Die FernUniversität in Hagen hat beschlossen, bis einschließlich Sommersemester 2010 keine allgemeinen Studienbeiträge zu erheben. Zurzeit bezahlen die Studierenden lediglich die Gebühren für den Bezug ihres Studienmaterials. Damit ist die Hagener Uni eine der wenigen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, die keine Studienbeiträge verlangen.
Es wird jetzt für die Zeit nach dem Sommersemester 2010 ein neues Beitragskonzept erarbeitet.

nach oben Pfeil



Studieren & Arbeiten im Ausland

Virtueller Hochschul-Weltatlas

Eine passende Uni für ein Studium im Ausland zu finden, ist meistens schwerer als gedacht. Abhilfe kann hier der von der unisolution GmbH entwickelte Hochschul-Weltatlas leisten. Unter www.moveonnet.eu können sich Interessierte mit Hilfe einer interaktiven Weltkarte zahlreiche Informationen zu weltweit mehr als 5.000 Hochschulen einholen.
Zum Blick auf die Hochschulen: www.moveonnet.eu

Stipendium zum Studium Down Under

Wer für 2009 einen Studienaufenthalt in Australien plant, kann sich um eines der Stipendien des Australischen Hochschulverbandes IDP Education bewerben.
Die Bewerbung erfolgt beim Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund - IDP Education. Der Bewerbungsschluss variiert je nach Zieluniversität und liegt zwischen dem 23. Oktober und 06. November.

nach oben Pfeil



Apropos: Geodäsie und Geoinformatik

Quelle: iStockphoto/ Martin VeghGPS, GIS & Co.

Über die eine oder andere Erfahrung mit einem Navigationssystem beim Autofahren kann wohl jeder berichten. Basis für die Funktion dieser Navigationssysteme ist das Satellitensystem GPS (Global Positioning System), ein Hauptwerkzeug der Geoinformatik. Geoinformationssysteme (GIS) sind rechnergestützte Informationssysteme, die raumbezogene Daten digital erfassen, analysieren, modellieren, speichern und grafisch aufbereitet präsentieren. Die entsprechende wissenschaftliche Disziplin ist die Geoinformatik. Sie ist meist mit der Geodäsie, also dem Vermessungswesen, verbunden.

Die Nachfrage nach Fachkräften in diesem Bereich ist nach Auskunft von Hochschulen groß, die Berufsaussichten dadurch sehr gut. Studienwahl.de hat sich im aktuellen Thema des Monats das Arbeitsgebiet und die Ausbildungsmöglichkeiten genauer angesehen: www.studienwahl.de

nach oben Pfeil

 

 

Impressum

Logo HRSG ISSN 1860-1847
Herausgeber: Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst,
Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion: BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH, Südwestpark 82, 90449 Nürnberg
Sitz der Gesellschaft: Nürnberg, Registergericht: Nürnberg HRB 4097, Geschäftsführerin: Ulrike Sippel
Ansprechpartner in der Redaktion: Yasmin Onken, Tel. (0911) 9676-180, Email Symbol stub-news@bwverlag.de
Ansprechpartner der Herausgeber: Andreas Küpper, Tel. (0611) 32-3403, Email Symbol studienwahl@hmwk.hessen.de

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Logo WUK
Frau Derya Uygun / Karlstraße 103 / 74076 Heilbronn
Fon 07131-88851-21 / Fax 07131-88851-11 / E-Mail Email Symbol d.uygun@wanner-kindt.de nach obenPfeil

Service

Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen?
Dann melden Sie sich über Studienwahl.de an bzw. ab.

Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern?
Dann schreiben Sie uns Email Symbol stub-news@bwverlag.de

Disclaimer: Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich.
Hinweise zum Datenschutz: www.studienwahl.de (Rubrik Aktuelles – Newsletter – Siehe auch…).

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 06. November 2008. nach oben Pfeil