studienwahl.de
studienwahl.de - Newsletter Nr. 16 vom 05.08.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

Geldscheine und -münzen in einem Glas. Foto: Heidrun Hönningerrund 925.000 Schülerinnen, Schüler und Studierende erhielten 2014 BAföG – das teilte das Statistische Bundesamt kürzlich mit. Damit nahm die Zahl der Geförderten im Vergleich zum Vorjahr um dreieinhalb Prozent ab. Knapp die Hälfte (46 Prozent) der Empfängerinnen und Empfänger bekamen im letzten Jahr den Höchstsatz von 670 Euro. Die durchschnittliche monatliche Förderung lag für Studierende bei 448 Euro, während sich Schülerinnen und Schüler mit 418 Euro begnügen mussten.

Nach der im letzten Jahr beschlossenen BAföG-Novelle traten zum 1. August 2015 einige Änderungen in Kraft. Erhielten Studierende bislang maximal 360 Euro monatlich als Überbrückung, wenn ihr Erstantrag nicht rechtzeitig bearbeitet wurde, so orientiert sich dieser Wert nun ausschließlich an der Höhe der voraussichtlichen BAföG-Zahlung. Somit kann er 360 Euro übersteigen. Außerdem können angehende Masterstudierende bereits von dem Zeitpunkt an mit BAföG rechnen, ab dem sie für den Master vorläufig zugelassen sind – etwa weil der Bachelorabschluss noch aussteht. Bislang konnte es zwischen Bachelor und Master zu einer Unterbrechung der Förderung kommen.

Mehr zum Thema BAföG finden Sie in der gleichnamigen Rubrik auf studienwahl.de. Dort erfahren Sie beispielsweise, wie sich die Förderung zusammensetzt, wie lange man sie erhält und wie das eigene Einkommen und Vermögen angerechnet werden.

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:
Neue Studiengänge
Aktuelles & Informationen
Info- & Schnupperveranstaltungen
Thema des Monats „Ausbildungsberufe in der IT“
Service, Kontakt & Impressum


Neue Studiengänge

Studierender liest ein Buch aus dem Bereich Islamwissenschaften. Foto: Patricia LeitaoMaster „Islamische Theologie“ startet an der Universität Osnabrück
Zum kommenden Wintersemester startet an der Universität Osnabrück der bekenntnisgebundene Master „Islamische Theologie“. Das Angebot schließt an den gleichnamigen Bachelor an und hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern. Die Studierenden können sich im Rahmen des Studiums für eine theologische oder eine gemeindepädagogische beziehungsweise seelsorgerische Vertiefung entscheiden. Erstere beschäftigt sich mit islamischer Glaubenslehre, Philosophie, Recht und Koranwissenschaften. Es handelt sich um einen theoretischen Schwerpunkt, der das Bachelorstudium weiterführt. Die zweite Vertiefung ist praxisorientierter und richtet den Fokus auf das Gemeindeleben und seelsorgerische Aufgaben. Zugangsvoraussetzung für „Islamische Theologie“ ist ein Abschluss im gleichnamigen Bachelorstudiengang oder in einem verwandten Fach. Außerdem werden Kenntnisse in klassischem Arabisch sowie einer weiteren Fremdsprache auf dem Sprachniveau A2 erwartet. Berufliche Möglichkeiten finden Absolventinnen und Absolventen etwa in Moscheegemeinden, sozialen Einrichtungen, bei Behörden, in der Wissenschaft oder in Kunst- und Kulturprojekten.
Weitere Informationen: www.islamische-theologie.uni-osnabrueck.de/studium/studiengaenge/islamische_theologie_ma.html


Aktuelles & Informationen

Tschechische Flagge weht über Prag. Foto: Meramo StudiosNeue Stipendien: mit der GFPS nach Polen und Tschechien
Wie wäre es mit einem Praktikum, Sprachkurs oder Studienaufenthalt in Polen oder Tschechien? Stipendien hierfür vergibt die Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e.V., unterstützt mit Mitteln der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit. Die Förderungen beziehen sich auf den Zeitraum von Februar bis Juli 2016. Finanziert wird unter anderem ein Sprachkurs in Polen. Außerdem erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten monatlich etwa 350 Euro und können kostenlos an Seminaren der GFPS-Polska teilnehmen. Die finanzielle Unterstützung gibt es auch für einen Studienaufenthalt an einer polnischen Universität. Ein Studienaufenthalt in Tschechien wird mit 270 Euro monatlich gefördert. Wie in Polen, werden auch hier die Einschreibgebühren übernommen und Seminare der GFPS angeboten. Auch ein Praktikum in Pilsen ist möglich. Bewerbungsfrist für die Stipendien ist der 31. Oktober 2015.
Weitere Informationen: www.gfps.org/stipendien


Info- & Schnupperveranstaltungen

Mann, der im Monitor einer digitalen Spiegelreflexkamera dargestellt wird. Foto: Sonja BrüggemannNicht nur „irgendwas mit Medien“: BiTS informiert in Iserlohn über Medienberufe
„Etwas mit Medien studieren“ – diesen Wunsch hegen vielen Abiturientinnen und Abiturienten. Beim Konkretisieren kann der Besuch des Medienworkshops am 10. August helfen, der am Campus Iserlohn der privaten, staatlich anerkannten BiTS Business and Information Technology School stattfindet. Von 10 bis 17 Uhr können die Besucherinnen und Besucher Eindrücke von einem Studium im Bereich Medien sammeln. Darüber hinaus lernen sie Professorinnen und Professoren sowie Studierende kennen und haben Gelegenheit, sich mit der Studienberatung auszutauschen. Die Teilnahme am Medienworkshop ist kostenlos, allerdings sind die Plätze begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist deshalb erbeten.
Weitere Informationen: www.bits-hochschule.de/de/event/medienworkshop-iserlohn2/?partnerID=203780

Für Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse: „Sommeruni“ an der FU Berlin
Immer nur in der Sonne brutzeln? Das wird auf Dauer doch auch langweilig. Sinnvolle Abwechslung bietet die Freie Universität (FU) Berlin bei der „Sommeruniversität 2015“ vom 17. bis 28. August. In den letzten beiden Wochen der Berliner Sommerferien erhalten Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse in Kursen und Vorträgen Einblick in das Hochschulleben an der FU. Außerdem besteht Gelegenheit, den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Studierenden Fragen zu stellen – zum Beispiel bei einer Campusführung, einer Themendiskussion oder beim gemeinsamen Grillfest. Für alle Veranstaltungen wird um Anmeldung gebeten. Die Teilnahmegebühr pro Kurstag beträgt zehn Euro, während die täglich stattfindenden Vorlesungen kostenfrei sind.
Weitere Informationen: www.fu-berlin.de/sites/sommeruni

ISM lädt zum Workshop „Management erleben“
Ist ein BWL-Studium das Richtige für mich? Wer sich diese Frage stellt, findet darauf vielleicht beim Workshop „Management erleben“ eine Antwort. Bei der Veranstaltung am Campus Hamburg stellt die private, staatlich anerkannte International School of Management (ISM) am 20. August von 10 bis 16.30 Uhr ihr Studienangebot vor. Dazu zählen beispielsweise die gebührenpflichtigen Studiengänge „Communications & Marketing“, „Finance & Management“ sowie „Tourism & Event Management“. Neben Probevorlesungen steht ein Rundgang durch die ISM auf dem Programm. Außerdem erfahren Interessierte beim „Mindmapping“, wie sie ihren Stärken und Fähigkeiten auf die Spur kommen können.
Weitere Informationen: www.ism.de/ism/veranstaltungen/bachelor-veranstaltungen/workshop-management-erleben#campus-hamburg

„uni:fit“ an der Leibniz Universität Hannover bereitet aufs Studium vor
Fördern, informieren, trainieren – das ist das Motto von „uni:fit“ an der Leibniz Universität Hannover. Dabei handelt es sich um ein dreiwöchiges Intensivtraining zur Vorbereitung auf das Studium. Mit der Veranstaltung will die Hochschule nach eigenen Angaben Qualifikations- und Abbrecherproblemen der ersten Semester begegnen. Die nächsten „uni:fit“-Kurse finden vom 24. August bis 11. September statt. Eingeladen sind insbesondere alle Studienanfängerinnen und
-anfänger der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer sowie die der Informatik und der Wirtschaftswissenschaften. Sie werden von einem Team aus Lehrerinnen und Lehrern, Lehramtsstudierenden sowie Uni-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern betreut. Für die Teilnahme an „uni:fit“ wird ein Kostenbeitrag von 93 Euro erhoben. Dafür dürfen alle Kurse besucht werden.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.unikik.uni-hannover.de/unifit


Thema des Monats „Ausbildungsberufe in der IT“

Mann vor einem PC-Monitor. Foto: Stefan KockMehr als Bits und Bytes: Das Arbeitsfeld Informationstechnik (kurz: IT) bietet jede Menge beruflicher Möglichkeiten – nicht nur für Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Das verdeutlicht das Thema des Monats „Ausbildungsberufe in der IT“ auf studienwahl.de. Darin werden unter anderem duale und schulische Ausbildungen speziell für Abiturientinnen und Abiturienten vorgestellt, die jungen Menschen mit Hochschulreife den Einstieg in eine zukunftsträchtige Branche ermöglichen.

So berichtet Marie Zarrouk beispielsweise von ihrer dreijährigen Ausbildung zur Informatikkauffrau. Die 21-Jährige arbeitete unter anderem im „Backoffice“ der IT-Abteilung, wo sie etwa für die Verwaltung von PCs und Servern zuständig war. Für eine Ausbildung zur Mathematisch-technischen Softwareentwicklerin (MATSE) entschied sich Julia Seikrit. Nun lernt die 20-Jährige, wie man mithilfe von Algebra und Co. „intelligente Quellcodes“ schreibt.

Zum Thema des Monats gehört auch ein Interview mit Tim Griese vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), der sich unter anderem zu den Berufschancen im Bereich der IT-Sicherheit sowie den Zugangswegen für Abiturientinnen und Abiturienten äußert. Links zu weiterführenden Informationen komplettieren das Dossier.


Impressum und Kontakt:

Herausgeber:
Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden,

gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg


Redaktion:
Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:
Wollen Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an bzw. ab.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:
Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm

ISSN 2193-0813