Newsletter Nr. 26
23.12.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

WInterlandschaft am Kanal in Nürnberg. (Foto: Lisa Zirkelbach)das Jahr 2015 ist fast zu Ende und damit endet auch die bundesweite Marketingkampagne "Mein Campus von Studieren in Fernost", die 2008 ins Leben gerufen wurde. Nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und Sachsens Wissenschaftsministeriums hat die Marketingkampagne maßgeblich dazu beigetragen, die Attraktivität der ostdeutschen Hochschulen zu erhöhen.

Das können auch Zahlen des Statistischen Bundesamtes bekräftigen. Jeder dritte Studienanfänger an den ostdeutschen Hochschulen im aktuellen Wintersemester 2015/16 kommt aus Westdeutschland. Vor zehn Jahren sahen diese Zahlen noch ganz anders aus: Da war es nur jeder sechste Studienanfänger, der aus dem Westen nach Ostdeutschland kam. In den letzten Jahren wurde auch die Abwanderung Studieninteressierter aufgefangen: Für zwei Studierende aus ostdeutschen Ländern, die nach Westdeutschland gehen, kommen mittlerweile drei Westdeutsche nach Ostdeutschland.

Mit dieser Meldung wollen wir uns von Ihnen für dieses Jahr verabschieden. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Treue und freuen uns auf ein "Wiederlesen" im nächsten Jahr.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2016 wünscht studienwahl.de!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Thema des Monats "Studienwege in Geschichts- und Politikwissenschaft"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Ein Solarbetriebenes Miniaturauto. (Foto: Nicole Schwab)Viermal Master of Science an der Hochschule München

Vier neue Masterstudiengänge hat die Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Flugzeugtechnik der Hochschule München ab dem Sommersemester 2016 im Angebot. Die Studiengänge Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Luft- und Raumfahrttechnik werden dann nicht nur als Bachelorstudiengänge im Programm stehen, sondern können auch weiterführend bis zum Master of Science studiert werden. Der Vierte im Bunde heißt "Applied Research in Engineering Sciences" und ist eng an ein konkretes Forschungs- oder Entwicklungsprojekt gebunden. Das Projekt wird über die gesamte Studiendauer bearbeitet, die Lehrmodule und Inhalte daran angepasst. Der Studienbeginn in allen vier Masterstudiengängen ist sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester möglich. Die Regelstudienzeit beträgt jeweils drei Semester. Die Studiengänge können auch in Teilzeit studiert werden, dann verlängert sich die Regelstudienzeit auf sechs Semester.

Weitere Informationen: www.hm.edu

nach oben Ʌ

Aktuelles & Informationen

Roboter mit Greifarmen.. (Foto: Nicole Schwab)Orientierungssemester Technik an der Hochschule Furtwangen

Am Campus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen werden fünf Ingenieurstudiengänge angeboten. Studieninteressierte können jetzt ein Semester lang alle gleichzeitig ausprobieren – und sich dann im besten Fall für einen davon entscheiden. "Orientierung Technik" bietet den Teilnehmer(inne)n Einblicke in die Studiengänge Medizintechnik, Werkstofftechnik, Fertigungstechnik, Mechatronik und Simulation. Ergänzend zu den Fachmodulen werden Seminare und Workshops zu Präsentationstechniken oder Zeitmanagement angeboten. Außerdem werden im Laufe des Semesters Betriebe besucht, damit die Studienanfänger/-innen auch das Berufsleben der Ingenieurswissenschaften kennenlernen. Bewerbungen sind noch bis zum 15. Januar möglich, das Semester startet am 15. März.

Weitere Informationen: www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Wegweiser an der Uni Kassel. (Foto: Hans-Martin Issler)Info-Tage der Fachhochschule Südwestfalen

An vier Tagen im Januar stellt die Fachhochschule Südwestfalen sich, ihre Fachbereiche und die jeweiligen Studiengänge vor. Außerdem werden alle Fragen rund um Bewerbung, Voraussetzungen und Finanzierung geklärt. Teilweise gibt es auch Führungen durch die Labore und Räume. Am 12. Januar startet der Standort Soest. Von 9 bis 13 Uhr können sich Studieninteressierte über Studiengänge, wie Agrarwirtschaft, Frühpädagogik, Maschinenbau oder Elektrotechnik informieren. Einen Tag später, am 13. Januar ist der Standort Hagen mit Studiengängen, wie Medizintechnik, Informatik oder Betriebswirtschaft, dran. Weiter geht es am 22. Januar in Iserlohn, wo Studiengänge wie Fertigungstechnik oder Bio- und Nanotechnologien vorgestellt werden. Den Abschluss macht der Standort Meschede am 28. Januar mit Vorträgen, Führungen und Informationen zu Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

Weitere Informationen: www4.fh-swf.de/de/home/studieninteressierte/beratungfrschlerinnenundschler/info_tag/index.php

Schnuppertag an der Uni Leipzig

Am 14. Januar lädt die Uni Leipzig zum Tag der offenen Tür. Von 9 bis 17 Uhr gibt es Vorträge, Führungen, Workshops, Ausstellungen und Probevorlesungen. Von Theologie über Jura bis hin zu den Sportwissenschaften sind alle Fakultäten vertreten und geben Einblicke in den Studienalltag ihrer Fächer. In den Vorträgen können sich Studieninteressierte über Finanzierung, Sprachen und Lehramt informieren. Die Führungen lassen die Teilnehmer/-innen in die Bibliotheken und das Sendestudio blicken. Dazwischen gibt es die Möglichkeit sich bei der Studienfachberatung Hilfe für die Entscheidungsfindung zu holen.

Weitere Informationen: www.zv.uni-leipzig.de/index.php?id=180

UNI LIVE – Schnupperstudium an der TU Dresden

Auch die TU Dresden öffnet am 14. Januar ihre Türen für alle Studieninteressierten. Zwischen 9 und 15 Uhrkönnen sich de Besucher hier in Vorlesungen und an Ständen über das Studienangebot der Universität informieren. Am Infomarkt können die Teilnehmer/-innen mit Studierendenvertretern und Mitarbeitern der Hochschule ins Gespräch kommen. Hier gibt es Antworten zu allen Fragen rund um Studienfinanzierung, Bewerbung, Zulassung, Ausland und Sprachausbildung.

Weitere Informationen: www.tu-dresden.de/

w

    nach oben Ʌ

Thema des Monats "Studienwege in Geschichte und Politikwissenschaften"

Mauer in Berlin, East Side Gallery. (Foto: Ria Kipfmüller)Geschichte und Politik gehören zu den beliebtesten geisteswissenschaftlichen Fächern in Deutschland. Im Wintersemester 2014/15 waren hier über 70.000 Studierende eingeschrieben, hinzukommen 12.000 angehende Geschichtslehrer/-innen. Aber was machen die Studierenden nach dem Abschluss? Jede Menge, wie unser "Thema des Monats" verrät.

Marie Lohrum möchte zum Beispiel Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Abgeordnetenbüro oder Politikforscherin an einer Hochschule werden, Jannis Trillitzsch strebt das Lehramt am Gymnasium an und Alexandra Hoffmann kann sich vorstellen, in die Öffentlichkeitsarbeit zu gehen. Der Übergang vom Studium in den Beruf verläuft bei der Geschichts- und Politikwissenschaft häufig nicht geradlinig. Umso wichtiger ist es, schon während des Studiums Praktika zu machen, die die eigenen Fähigkeiten zur Analyse, zum methodischen Arbeiten und zum übergreifenden Denken schulen.

Im Interview mit studienwahl.de gibt Professor Dr. Martin Schulze Wessel, Lehrstuhlinhaber für die Geschichte Ost- und Südeuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Vorsitzender des Verbandes der Historikerinnen und Historiker Deutschlands, Tipps für Studierende der Geschichtswissenschaft, zum Beispiel: "Sprachen lernen, Sprachen lernen, Sprachen lernen".

Das "Thema des Monats" erklärt, welche Voraussetzungen beide Studienrichtungen haben und welche Möglichkeiten sie eröffnen. Weiterführende Links schließen das Thema ab.

nach oben Ʌ

Impressum & Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23 - 25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de