Überblick

Finanz- und Rechnungs­wesen, Controlling, Steuern

Wie entwickeln sich der Wettbewerb und die Märkte? Unternehmen sind auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen angewiesen, um zielführend und effizient reagieren zu können. Genau damit beschäftigt sich das Studienfeld Finanz- und Rechnungswesen, Controlling und Steuern.

Das Studienfeld im Überblick

Eine Hand deutet auf einem Computermonitor, dort werden Verkaufszahlen mit verschiedenen Grafiken und Balkendiagrammen dargestellt.
Foto: Daniel Kamann | Bundesagentur für Arbeit

Das Finanzwesen sorgt dafür, dass die Leistungsfähigkeit von Unternehmen erhalten bleibt, indem es etwa die Chancen und Risiken von geschäftlichen Finanzierungen und Investitionen abwägt und die Liquiditätsversorgung sicherstellt.

Um alle Vorgänge in allen betrieblichen Bereichen plan- und steuerbar zu machen, nutzen Unternehmen dazu die Instrumente des Rechnungswesens und des Controllings. Eng damit verbunden ist das Steuer- und Prüfungswesen.

Das Rechnungswesen erfasst und dokumentiert regelmäßig Geschäftsvorfälle wie z.B. Jahresabschlüsse und Bilanzen und bildet somit die Basis für die Planungs-, Informations-, Steuerungs- und Koordinationsaufgaben des Controllings. Das Controlling und Finanzwesen erstellt daraus Kennzahlen, Reports und Prognosen, die wiederum als ein betriebswirtschaftliches Instrumentarium dienen, mit dem sich Unternehmen güter- und finanzwirtschaftlich steuern lassen.

Das Steuerwesen ermittelt schließlich die Höhe und den Einfluss der hierbei entstehenden Steuerbelastungen.

Studienangebot

Bachelorstudiengänge in diesem Bereich gibt es vor allem an Fachhochschulen, aber auch an einigen Universitäten. Mögliche Studiengangsbezeichnungen lauten etwa „Accounting & Finance“, „Controlling“, „Finanz- und Rechnungswesen“, „International Finance“, „Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht“ oder „Steuerlehre“.

Studieninhalte

Das Studium vermittelt ein umfassendes betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen, das um spezifische Fach- und Methodenkenntnisse aus den verschiedenen Bereichen des internen und externen Rechnungswesens bzw. des Steuerrechts erweitert wird. Dazu zählen z.B. Kenntnisse über den Aufbau geeigneter Kostenrechnungssysteme und ein umfassendes Verständnis der nationalen und internationalen Rechnungslegung, einschließlich der entsprechenden steuerlichen Auswirkungen.

Folgende Unterrichtsmodule können Inhalt des Studiums sein: Investition und Finanzierung, IT-gestütztes Controlling, Statistik, Unternehmenssteuerung, Kostenrechnung und Produktionswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Prüfungswesen, Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Absolvent(inn)en dieser Bereiche eröffnen sich Berufsfelder in den entsprechenden Funktionen und Abteilungen von Unternehmen aller Branchen, in Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in Unternehmensberatungen oder in der öffentlichen Verwaltung.