Gesundheitswesen

Pflegemanagement-Studiengänge

Die betriebswirtschaftliche Seite der Pflege

Junger Krankenpfleger hilft einer Patientin mit einer Gehhilfe bei Wiedererlernen des Gehens.
Foto: Julien Fertl

Pflege- und Gesundheitswissen kombiniert mit betriebswirtschaftlichen Inhalten – ein Pflegemanagement oder Pflegewissenschafts-Studium mit BWL-Anteilen vermittelt fachliches Wissen und Managementkompetenzen: Der Grundstein für eine Karriere in der Pflegebranche.

Ein Porträt-Foto von Rosalie Hermann
Foto: privat

Die Gesunderhaltung des Menschen liegt Rosalie Herrmann am Herzen. Deswegen hat sich die 21-Jährige nach ihrer fachgebundenen Hochschulreife an einem Beruflichen Gymnasium für Gesundheit und Soziales für den sechssemestrigen zulassungsfreien Bachelor-Studiengang Pflegemanagement an der Westsächsischen Hochschule Zwickau entschieden.

Am Studium gefällt ihr, dass die Module, die sich mit dem Gesundheits- und speziell dem Pflegesystem beschäftigen, inhaltlich stark am Menschen und dessen Wohlergehen ausgerichtet sind. Und dass ihr zugleich Managementkompetenzen vermittelt werden: „Im Studium erwerbe ich Kenntnisse und Fähigkeiten, die wichtig sind, um ein Team oder auch eine Einrichtung zu leiten.“ Das war entscheidend für die Fünftsemestlerin, deren berufliches Ziel es ist, irgendwann eine verantwortungsvolle Führungsposition zu übernehmen.

BWL für die Pflegebranche

Das Pflegemanagement-Studium sei im Grunde ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, das um die besonderen Aspekte des deutschen Gesundheitssystems sowie speziell der Pflegebranche ergänzt werde, erklärt Michael Hümmer, Berufsberater bei der Agentur für Arbeit Fürth. Vor allem bei Bachelor-Angeboten stehen grundlegende BWL-Themen auf dem Modul-Plan: Finance, Controlling, Rechnungswesen, Marketing und Personalführung etwa. „Dazu lernen die Studierenden alles, was sie für das sehr spezielle Gesundheitswesen vor allem in betriebswirtschaftlicher Sicht an Kenntnissen, Fähigkeiten und Methoden benötigen, um später auch Leitungsaufgaben übernehmen zu können“, erklärt Michael Hümmer. Studierende beschäftigen sich etwa mit dem Abrechnungssystem, mit Pflegeleistungen und Versorgungskonzepten. Besonders hervorzuheben sei das Qualitätsmanagement, das im Pflegebereich eine zentrale Rolle spiele. Auch ethische, juristische und pädagogische Aspekte stehen oft auf dem Stundenplan.

Beispiele aus der Praxis: Pflegemanagement

Pflegemanagement oder -wissenschaft mit Schwerpunkt?

Der überwiegende Teil der Pflege-Studiengänge wird von Fachhochschulen angeboten, viele befinden sich in kirchlicher Trägerschaft. Ein Blick in die Modulhandbücher zeigt, welche Wahlpflichtmodule – etwa im Bereich Prävention, ambulanter Versorgung oder Gerontologie – jeweils angeboten werden.

Wer sich schwerpunktmäßig für wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschung für den Pflegealltag interessiert, sollte einen Pflegewissenschaft-Studiengang wählen, die oftmals zudem Management-Themen behandeln. Manche Studienangebote tragen zudem beide Bereiche bereits im Titel.

Im Master werden die im grundlegenden Studium gewonnen Kenntnisse und Fähigkeiten vertieft. Manche Angebote haben eine spezielle Ausrichtung und legen beispielsweise den Schwerpunkt auf Gerontologie, Pflegepädagogik oder Versorgungsfragen.

Praxiserfahrung bringt große Vorteile

Bei der Suche nach dem passenden Studiengang sollte man beachten, welche Zulassungsvoraussetzungen gelten. An einigen Hochschulen ist etwa eine entsprechende Berufsausbildung Voraussetzung. Zudem gibt es Angebote für ein duales Studium. Das bedeutet, dass parallel zum Bachelor-Studium zum Beispiel die Ausbildung zur/m Pflegefachfrau/-mann absolviert wird.

Ebenso lassen sich Pflege-Studiengänge – grundständige wie weiterführende – oft berufsbegleitend studieren, wie Michael Hümmer erklärt: „In der Pflegebranche sind praktische pflegerische Berufserfahrungen auch für Führungspositionen wichtig und oft Einstellungsvoraussetzung, zumal bestimmte Tätigkeiten nur von examinierten Fachleuten übernommen werden dürfen.“

Weitere Informationen

Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit

studienwahl.de

Weitere Informationen zu Pflegestudiengängen gibt es im Studienfeld „Gesundheitswissenschaften“ sowie im Studienfeld „Gesundheitsmanagement, -ökonomie“:

Berufsfeld-info.de

BERUFE.TV

BERUFENET

Kampagne „Mach Karriere als Mensch!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Deutscher Pflegeverband (DPV)

Bundesverband Pflegemanagement

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!