Überblick

Kultur­wissen­schaften

Studienangebote, die Teilbereiche des breiten Spektrums der Kulturwissenschaften umfassen, sind multidisziplinär angelegt, vereinen also Studieninhalte aus unterschiedlichen Fachdisziplinen. Die Ethnologie etwa erforscht und vergleicht die Kulturen von Völkern und ethnischen Gruppen weltweit, während sichdie Volkskunde auf europäische Gesellschaften beschränkt.

Das Studienfeld im Überblick

Im Mittelpunkt des Studiums steht die wissenschaftlich-theoretische Auseinandersetzung mit „Kultur“ im weitesten Sinne, dabei werden Aspekte wie Kulturfinanzierung, Controlling, Marketing, Management und Logistik oder die anwendungsbezogene Orientierung über mögliche Berufsfelder beachtet. Teilweise handelt es sich dabei um internationale Studiengänge.
Die Kulturwissenschaften sind ein stark interdisziplinäres Studienfeld: Je nach Ausrichtung beinhalten sie auch die kulturellen Aspekte von Ethnologie und Sprachwissenschaften. Kulturen, deren historische Entwicklung sowie einzelne Kulturleistungen und -techniken werden untersucht und miteinander verglichen. Die Studierenden setzen sich aber nicht nur theoretisch mit kulturwissenschaftlichen Inhalten auseinander, sondern beschäftigen sich in der Denkmalpflege oder den Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften auch mit dem Erhalten oder Rekonstruieren von Architekturen und archäologischen Funden. Auf Tätigkeiten in Museen und anderen kulturellen Einrichtungen bereiten Studiengänge im Bereich Kulturmanagement und Museologie vor.

Ethnolog(inn)en betreiben auch empirische Feldforschung und nehmen zeitweise am Leben von ihnen untersuchter Gruppen teil, wodurch sie tiefe Einblicke erhalten. Von Studieninteressierten wird entsprechend eine große Offenheit für den direkten Kontakt mit (fremden) Menschen erwartet sowie hohes Interesse an gesellschaftlichen Entwicklungen.

Je nach Ausrichtung sind für den Studienerfolg unterschiedliche Fähigkeiten wichtig. Ausgeprägtes Sprachvermögen und interkulturelle Kompetenz sind wesentliche Grundlagen für alle diese Studiengänge.

Studienangebot

Die Bachelorstudiengänge werden meist an Universitäten, selten – je nach Fach – auch an Fachhochschulen angeboten. Sie können auch Bezeichnungen tragen wie Empirische Kulturwissenschaft, European Cultures and Society, Ethnologie Volkskunde/Europäische Ethnologie, Deutsch-Französische Studien/Études Franco-Allemandes, Deutsch-Polnische Studien, Interkulturelle Studien/Intercultural Studies, Kulturarbeit, Kulturmanagement, Kunst- und Kulturmanagement, Museologie, Museumskunde, Sozial- und Kulturanthropologie.

Inhalte des Studiums

Allen kulturwissenschaftlichen Studiengängen gemein sind Veranstaltungen zu Kulturtheorie und -geschichte. Daneben vermitteln Module, je nach Hochschule, Kenntnisse aus einem breiten Spektrum an wählbaren Fachdisziplinen. Das Veranstaltungsangebot umfasst die Auseinandersetzung mit Fragen der wissenschaftlichen Methodik und Interdisziplinarität, wirtschafts- und rechtswissenschaftliche sowie künstlerische und ästhetische, zum Teil auch kultur- und kunstpraktische oder technische Studieninhalte, bis hin zu Einführungen in die Datenverarbeitung und Sprachkurse.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Kulturwissenschaftler/-innen und Kulturpädagog(inn)en nehmen in erster Linie kommunikative und integrative Aufgaben im kulturellen Sektor wahr. Als Angestellte oder freiberuflich Tätige organisieren sie im Auftrag privater oder öffentlicher Kulturveranstalter Ausstellungen, Stadtfeste, Theater- oder Filmfestivals und mehr. Sie arbeiten außerdem als Museumspädagog(inn)en und Museolog(inn)en oder als Journalist(inn)en bei Presse, Rundfunk und Fernsehen. Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich auch in den Bereichen Kulturmanagement, Tourismus, Werbung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Medien, Handel, Wissenschaft und Forschung sowie in der Kinder-, Jugend-, Seniorenarbeit.

Neben Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Museen bieten sich den Absolvent(inn)en ethnologischer Studiengänge Beschäftigungsmöglichkeiten in Bereichen an, in denen interkulturelle Kompetenzen und ein kulturell ausgerichtetes Regionalwissen gefragt sind. Dazu gehören die Entwicklungszusammenarbeit, Beschäftigungen in internationalen Organisationen und in Bereichen, die sich mit Migration befassen.

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!