Überblick

Slawistik

Gegenstand der Slawistik sind die Sprachen, Literaturen und Kulturen der mittel-, ost- und südosteuropäischen Völker.

Das Studienfeld im Überblick

Die Slawistik wird in drei Gruppen unterteilt: die Ostslawistik (Russinisch/Ruthenisch, Russisch, Ukrainisch und Weißrussisch), die Westslawistik (Kaschubisch, Nieder-/Obersorbisch, Polnisch, Slowakisch und Tschechisch) und die Südslawistik (Bulgarisch, Burgenländisch-Kroatisch, Makedonisch, Serbo-Kroatisch/Bosnisch und Slowenisch). Außerdem gehört das Altkirchenslawische in diese Gruppe, das sprachgeschichtlich eine große Bedeutung hat.

Die Slawistik beschäftigt sich mit den Sprachen der jeweiligen Regionen genauso wie mit der Literatur, der Kultur und Geschichte. 

Studienangebot

Slawistik-Studiengänge werden in Deutschland ausschließlich an Universitäten angeboten. Neben generalistischen Studiengängen gibt es auch solche, die unter den Bezeichnungen Slawische Sprachen, Literatur und Kulturen, Slawische Philologie oder Slawistik (Literaturwissenschaft) laufen.

Inhalte des Studiums

Im Slawistik-Studium erlangen die Studierenden einerseits sprachwissenschaftliches Wissen über die jeweilige Sprachgruppe. Andererseits beschäftigen sie sich auch mit der jeweiligen Kultur und Literatur. Zudem belegen sie i.d.R. sprachpraktische Module. Zur Wahl stehen ihnen bspw. Spezialisierungen in den Bereichen „aktuelle Probleme der slawistischen Sprachwissenschaft“, „synchrone slawistische Sprachwissenschaft“ oder weitere slawische Sprachen wie Polnisch, Tschechisch oder Serbisch/Kroatisch. Auslandsaufenthalte und Praktika sind i.d.R. obligatorisch.

Zulassungskriterien & Studienbewerbung

Je nach Hochschule kann ein örtliches Auswahlverfahren zum Einsatz kommen. Teilweise werden Sprachkenntnisse vorausgesetzt.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Die Absolvent(inn)en haben Arbeitsmöglichkeiten in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, als Dolmetscher/-innen und Übersetzer/-innen, in Unternehmensberatungen, im Kunst- und Kulturmanagement, im Bereich Redaktion, Journalismus, Lektorat, in der Erwachsenenbildung, in der Medienproduktion (Print, Online, Multimedia) oder im Bereich Sprachunterricht.

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!