Überblick

Finanz­dienst­leistungen, Versicherungs­wirtschaft

Die Studiengänge dieses Studienfeldes bereiten auf Managementaufgaben bei Kreditinstituten und Versicherungsunternehmen vor.

Das Studienfeld im Überblick

Das Studienfeld bietet eine akademische Ausbildung im Versicherungs-, Bank- und Finanzwesen. Aufbauend auf einer betriebswirtschaftlichen Grundlagenausbildung, in der auch Kenntnisse der Finanzmathematik und Statistik vermittelt werden, erwerben die Studierenden die für eine Tätigkeit in der Bank- und Versicherungswirtschaft spezifischen Branchenkenntnisse.

  • Die Banken- und Finanzbranche kümmert sich darum, dass Unternehmen und Privatpersonen liquide bleiben. Außerdem streben Banken  danach, den eigenen Gewinn zu maximieren. Dabei dreht sich alles um das Börsen- und Wertpapiergeschäft, um den Handel mit Rohstoffen, das Kreditwesen sowie um Darlehen, Kapitalanlagen und mehr. Dabei wird zwischen Privatkunden- und Firmenkundengeschäft unterschieden.
  • Die Versicherungswirtschaft dagegen sichert Privatpersonen und Unternehmen gegen mögliche Risiken ab. Die Internationalisierung des Marktes sowie neue Vertriebsformen, z.B. Direktversicherungen, haben die Wettbewerbssituation verändert und stellen die wirtschaftlich bedeutende Branche und ihre rund 550.000 Erwerbstätigen in Deutschland vor neue Herausforderungen.

Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, müssen Beschäftigte eine solide spezifische Qualifikation v.a. in Risikomanagement, Marketing- und Vertriebsmanagement, Controlling sowie Informations- und Kommunikationstechnologie mitbringen.

Studienangebot

Bachelorstudiengänge in diesem Bereich gibt es vor allem an Fachhochschulen, aber auch an einigen Universitäten. Der Studiengang wird zudem häufig dual oder berufsbegleitend angeboten. Mögliche Studiengangsbezeichnungen lauten „BWL – Bank“, „Banking and Finance“, „Finanzdienstleistungen“, „Versicherungswirtschaft“ oder „Versicherungs- und Finanzwirtschaft“.

Inhalte des Studiums

Aufbauend auf einer betriebswirtschaftlichen Grundlagenausbildung erhalten die Bachelorstudierenden fach- und branchenspezifisches Wissen, z.B. rechtliche, mathematische und spartenbezogene Kenntnisse des Bank- und Versicherungsgeschäfts. Beispielhafte Module sind Grundlagen der Betriebswirtschaft, Grundlagen von Finanzdienstleistungen, Bank- und Finanzmanagement, Kreditgeschäft, Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten, Wirtschaftsrecht, Statistische Methoden der Versicherungswirtschaft, Versicherungsgeschäft, Versicherungsrecht, Risiko- und Entscheidungstheorie sowie Wirtschaftsmathematik. In zahlreichen Studiengängen setzen die Studierenden in höheren Semestern Schwerpunkte.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Für Absolvent(inn)en bieten sich unterschiedliche Tätigkeitsfelder bei Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistungsunternehmen an, aber auch in der Industrie und in Dienstleistungsunternehmen, z.B. im Bereich Controlling oder Finanz- und Rechnungswesen.

Weitere Informationen

Deutsches Institut für Bankwirtschaft

Bundesverband deutscher Banken

GDV – Die Deutschen Versicherer

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!